Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.10.2018
    Beiträge
    5

    Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #1
    Hallo,

    ich habe da mal eine Frage zum "Osprey Atmos AG".
    Es gibt davon 2 verschiedene Versionen. Das kann man hier bei Amazon ganz gut auch am Vorderseiten-Design erkennen:

    https://www.amazon.de/Osprey-Rucksac...2BAG%2B50&th=1

    Die Version mit dem geschlossenen weißen Kreis ist die ältere Version, die mit dem offenen die neuere. Osprey schreibt hierzu:

    "The updates to the Atmos AG is hipbelt shape/ comfort, slight organisation difference, colours, material has a slight update and over all the pack has been modernised."


    Kennt jemand die beiden Modelle und kann die tatsächlichen Unterschiede nennen und einschätzen?
    Besonders wichtig ist mir das Material.
    Mir scheint es sich beim Material bei den älteren Modellen um deutlich stabileres Gewebe zu handeln als beim neueren. Sollte das tatsächlich so gravierend sein, würde ich nämlich das ältere Modell kaufen wollen. Auch würde ich gerne etwas zu den anderen "Modernisierungen" erfahren. Aus Erfahrung bedeutet das nämlich of einfach billigeres Material und Design.
    Sämtliche zu findende Tests zu dem Rucksack sind ausschließlich zu dem älteren Modell und bei Amazon finden sich Hinweise zu nicht Vertrauen erregendem Material.


    Viele Grüße
    Perma

  2. AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #2
    Das habe ich dazu auf backpackers.com gefunden:

    There are new distinct colors, a refined logo, a slightly more refined look, and a few more breathable mesh components used in the suspension system. All the features and material is the same.
    Bezog sich zwar auf den Atmos AG 65, wird sich beim AG 50 aber ähnlich verhalten.

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.624

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #3
    Irgendein Typ merkt bei amazon an, dass er das Material für nicht tauglich hält, hat aber noch nicht mal etwas zu reklamieren diesbzgl..

    Ich kann Dir nur sagen, dass ich mit UL Rucksack unterwegs bin und dem Material zB mehr zutraue, als dem dickeren eines Decathlon Rucksackes. Die Dicke / Schwere eines Materials sagt alleine nix über dessen Robustheit aus.

    Wenn Du aber generell die Philosophie vertrittst, dass neuere Dinge verschlechtert werden, dann bestelle doch einfach den Vorgänger.

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.10.2018
    Beiträge
    5

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #4
    Ja das wird bei dem 65 sicher das Gleiche sein. Nur das mit dem Material kann ich kaum glauben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das alte Modell eher ein stumpf aussehender Stoff ist und beim neuen eher glänzend. Ich habe viele Fotos und leider nur die verglichen. Man sieht schon, einige optische Änderungen bspw. bei den Taschen am Hüftgurt und ich meine eben dem Material. Es ist etwas schwer da einige Fotos immer die völlig unrealistischen Hersteller-Fotos sind und die anderen immer selbst gemacht und sich daher schon unterscheiden. Aber ich bin mir fast sicher, dass das Material rein optisch unterschiedlich ist.

    Aber natürlich danke zu deinen Hinweis!

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.10.2018
    Beiträge
    5

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #5
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    [...]
    Wenn Du aber generell die Philosophie vertrittst, dass neuere Dinge verschlechtert werden, dann bestelle doch einfach den Vorgänger.
    Nein, diese vertrete ich nicht generell, sonst hätte ich gar nicht gefragt. Es ist nur eine Beobachtung von mir die bei weitem nicht immer aber immer öfter zutrifft.

  6. Fuchs
    Avatar von Ahnender
    Dabei seit
    17.08.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.294

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #6
    Das neue Modell scheint oben schmaler zu sein und das Nässefach auf der Front ist anders.
    Ich würde wg des Materials schauen, wie das Gewicht des neuen Modells ist.

    Der AG 50 2017 ist deutlich schwerer als sein Vorgänger 1650 zu 2000g.
    Tom

    >>Ohne Philosophie wagen heute nur noch Verbrecher, anderen Menschen zu schaden.<<
    Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

  7. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.10.2018
    Beiträge
    5

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #7
    Zwar mag ich das gar nicht, aber ich werde wohl beide Modelle bestellen und einen wieder zurück senden. Mal schauen...
    Wenn ich das mache, hinterlasse ich hier noch einen Kommentar dazu.

    Danke soweit an alle!

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    28.10.2018
    Beiträge
    5

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #8
    Also ich habe mich nach zähem hin und her nun für den neueren AG50 in M und blau entschieden. Der wiegt exakt 2090g(mit Regenplane). Es gab ihn für 135 Euro, das hat es eigentlich für mich entschieden.

    Bis soweit ganz zufrieden. Etwas verwunderlich ist der Deckel, der nur von der Seite statt auch von vorne fixiert wird. Das ist bei meinem Test-Bepacken unangenehm, weil nicht wirklich fixiert, aufgefallen. Zum Stoff vermag ich gar nichts zu sagen, wirkt nicht sonderlich stabil, aber auch nicht unstabil, das muss die Praxis zeigen. Allgemein frage ich mich bei Rucksäcken immer nach der Regenplane. Sind die ohne ernsthaft nicht regenwassergeschützt?


    Also ich kann meine Eingangs-Frage bis heute nicht beantworten.^^

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    531

    AW: Versch. Versionen vom "Osprey Atmos AG"

    #9
    Zitat Zitat von Perma Beitrag anzeigen
    Allgemein frage ich mich bei Rucksäcken immer nach der Regenplane. Sind die ohne ernsthaft nicht regenwassergeschützt?
    Eine Regenhülle für einen Rucksack kann einen Rucksack nie komplett vor Regen schützen. Selbst wenn sie regendicht ist schützt sie nie den Rucksack komplett vor Nässe. Am Ende läuft bei Regen immer Wasser auch am Rücken entlang und findet seinen Weg IN den Rucksack. Und dort hilft auch eine Regenhülle nicht. Sie verhindert maximal dass der Rucksack von drei Seiten kein Wasser abbekommt. Im Rucksack selbst musst du trotzdem alles wasserdicht verpacken. Ich verzichte daher schon lange auf das Extra-Gewicht einer Regenhülle.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)