Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    533

    Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #1
    Hallo zusammen,

    ich bin grad ein bisschen am Zelt tüfteln und frage mich, wie man am besten einen Gestängekanal bzw. "Zelt-Clip-Band" in eine Doppelkappnaht integriert?





    Die Vor- und Nachteile sind aus meiner Sicht recht klar: einfach eingelegt (jeweils links im Bild) finde ich einfacher zu nähen, aber die Naht dürfte etwas weniger belastbar sein (vermutlich in vernachlässigbaren Größenordnungen). Faltet man den Gestängekanal nochmal mit (jeweils rechts im Bild), ist die Festigkeit höher, aber ist gefühlt auch eine ganze Ecke schwieriger zu nähen und könnte bei aufeinanderstoßenden Nähten auch schon mal grenzwertig dick werden.

    Habe ich noch was übersehen? Wie macht ihr das? Sarekmaniac hatte bei ihrem Solotunnel die rechte Variante gewählt wenn ich mich recht erinnere..

    Würde mich sehr über Euren Input freuen

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    820

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #2
    Ich habe bei meinem Giebeltunnel die Kanäle iirc nicht komplett in die Doppelkappnaht gezogen und umgefaltet, sondern nur eingelegt: Variante 1 aus dem Post

    Stoffdicke war kein Problem, außer an einer vierfach Kreuzung mit RV.
    Das Nähen fand ich durch die höhere Stoffdicke sogar einfacher, dazu lieferte das Kanalmaterial eine gute und eindeutige Kante zum umfalten.
    Werde ich bei den weiteren Zelten wieder so machen.
    Für die Stärke der Gesamtnaht ist es imho unrelevant, wir sind schon bei 6 Lagen Stoff.

    Klebungen habe ich schnell wieder sein lassen.
    Riesen Aufwand, und mit der Zeit liefen die Nähte echt easy.

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #3
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Klebungen habe ich schnell wieder sein lassen.
    Riesen Aufwand, und mit der Zeit liefen die Nähte echt easy.
    Echt? Du hast meine vollste Bewunderung.

    @moritz z: Ja, ich habe es gelöst wie rechts im Bild.

    was ist das links unten: eine Innenzeltaufhängung?

    Die Innenzeltaufhängungen (kurze Schlaufen aus dünnem Ripsband) habe ich bei mir immer nachträglich innen auf die Kappnaht genäht, vorab einlegen (und genau bestimmen müssen, wo man sie plaziert) war mir zu kompliziert.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    820

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #4
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Echt? Du hast meine vollste Bewunderung.
    Ich hefte da sehr viel und habe somit am Ende jede Doppelkappnaht 4 mal genäht.


    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Die Innenzeltaufhängungen (kurze Schlaufen aus dünnem Ripsband) habe ich bei mir immer nachträglich innen auf die Kappnaht genäht, vorab einlegen (und genau bestimmen müssen, wo man sie plaziert) war mir zu kompliziert.
    Ebenso.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    533

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #5
    Besten Dank schon mal für Eure Rückmeldungen!

    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Ich hefte da sehr viel und habe somit am Ende jede Doppelkappnaht 4 mal genäht.
    Heißt das, Du nähst einmal rechts auf links zum fixieren? Also so wie die Fixiernaht bei Hartmuts "Industriekappnaht" (unten auf der Seite).

    Ich tendiere momentan auch eher zu der "einfachen" Variante; aufeinanderstoßende Kappnähte werden dann schon sehr dick und sehen auch nicht mehr so vertrauenserweckend aus.

    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Echt? Du hast meine vollste Bewunderung.

    @moritz z: Ja, ich habe es gelöst wie rechts im Bild.

    was ist das links unten: eine Innenzeltaufhängung?

    Die Innenzeltaufhängungen (kurze Schlaufen aus dünnem Ripsband) habe ich bei mir immer nachträglich innen auf die Kappnaht genäht, vorab einlegen (und genau bestimmen müssen, wo man sie plaziert) war mir zu kompliziert.
    Würdest Du das heute auch nochmal so machen? Bzw. konntest Du in der Praxis einen (dann wohl eher gefühlten) Mehrwert feststellen?
    Unten links hatte ich einen Gestängeclip angenäht (und dann das Material aus Faulheit einfach aufgeschnitten statt die Naht aufzutrennen ).
    Die IZ-Aufhängung würde ich wohl auch separat annähen - alleine schon um die Punkte ggfs. versetzen zu können wenn das Innenzelt komisch steht.

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #6
    Zitat Zitat von morit.z Beitrag anzeigen

    Würdest Du das heute auch nochmal so machen? Bzw. konntest Du in der Praxis einen (dann wohl eher gefühlten) Mehrwert feststellen?
    Würde ich wieder so machen. Aus Gewohnheit, weil es gut funktioniert und weil es, von Zelt zu Zelt schneller geht durch die Übung.


    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Ich hefte da sehr viel und habe somit am Ende jede Doppelkappnaht 4 mal genäht.
    Ebenso.
    .

    Ich glaube nicht, dass die Methode, alles zu nadeln, bei mir (!) schneller gehen würde.

    Dass die vorgeklebte Naht mehr aushält ist reines Theoretistan, bzw. "gefühlte Wahrheit". Ich glaube, es stimmt. Bei mir überwiegt aber klar der praktische Vorteil (für mich) beim Verarbeiten.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  7. AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #7
    Weder noch...
    Ich habe bei meinen Zelten immer eine normale Kappnaht gemacht und dann den Gestängekanal mittig auf die Kappnaht genäht. Sieht scheisse aus, deshalb würde das kein Hersteller so machen, aber dafür geht die Naht durch vier Stofflagen, ist somit stabiler und dichter. Sollte doch der Gestängekanal abreissen dann muss nicht unbedingt die Zeltaussenhaut kaputt sein.

    LG, Christian
    Gruß, Christian
    ______________
    "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    820

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #8
    Zitat Zitat von Christian Wagner Beitrag anzeigen
    Weder noch...
    aber dafür geht die Naht durch vier Stofflagen, ist somit stabiler und dichter.
    Vier Lagen hast du ja alleine schon durch die Doppelkappnaht. Dazu zwei durch den Gestängekanal, also sechs.
    Und das egal, ob du sie oben drauf nähst oder einfach in die Naht ziehst.
    Oder verstehe ich dich gerade falsch?

  9. AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #9
    Der Witz ist bei meiner Methode eben dass, falls da doch mal die Naht am Gestängekanal nach gibt, keine Aussenzeltnaht betroffen ist. Nähst du den Gestängekanal in die Aussenzeltnaht mit rein, so zerrupft es dir eben gleich die Kappnaht mit.
    Gruß, Christian
    ______________
    "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    533

    AW: Doppelkappnaht: Gestängekanäle und Co

    #10
    Klingt einleuchtend und würde eine gewisse Absicherung mit sich bringen

    Andererseits bietet der Gestängekanal aber auch eine willkommene Kante für die Kappnaht . Und wenn man so wie Echnathon mehrfach näht oder wie Sarekmaniac klebt, dürfte so ein Totalversagen schon sehr unwahrscheinlich sein. Aber bequemer wäre es allemal..

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)