Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    Kamtschatka, August 2019

    #1
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier, aber 'draußen', vor allem weit östlich der Oder, schon gut unterwegs gewesen. Dieses Jahr war ich in Kamtschatka (Kurilensee zu Fuss, Besteigung des Awatscha, Rafting auf der Bystraja), alles selbst organisiert bzw. vor Ort russischen Gruppen angeschlossen. War sehr, sehr nett, aber aus meiner Sicht mit zu wenig Wandern verbunden.

    Deshalb plane ich für kommendes Jahr (ca. 16.8.-2.9.2019, aber noch nicht fix) eine weitere Tour auf die Halbinsel im russischen Fernen Osten. Genauer soll es zu Fuss ins 'Tal der Geysire' und in die Uzon Caldera gehen (7 Tage hin, 7 Tage zurück, 2 Tage in der Hinterhand bei schlechtem Wetter). Ausrüstung muss für die erste Woche komplett geschleppt werden, für die zweite wäre u.U. der Transport von Lebensmitteln per Hubschrauber und die Lagerung im Kronotskiy-Zapovednik möglich. Als Guide konnte ich eine Bekannte vor Ort gewinnen, die mehrere Jahrzehnte Erfahrung mitbringt und den Wanderweg selbst markiert hat. Sie würde sich auch um alle Permits kümmern. Auch die bewaffnete Begleitung eines Zapovednik-Inspektors/Rangers ist angedacht, es geht durch sehr bärenreiches Gebiet.

    Um die Kosten im Rahmen zu halten (ich rechne mit ca. 900-1.000 Euro pro Nase für die Tour plus Flug (dieses Jahr zur Hauptsaison ca. 650 Euro), Visum und andere anreisebedingte Kosten), versuche ich eine Gruppe von 8-10 Personen zusammen zu bekommen. Zu fünft sind wir schon (3 m, 2 w, zw. Ende 30 und Anfang 50). Das heisst 3-5 treue Mitstreiter so ungefähr in demselben Altershorizont bräuchten wir noch. Fitness und Mehrtagestourenerfahrung auch bei teilweise widrigen subpolaren Wetterbedingungen sind notwendig. Russischkenntnisse sind nicht unbedingt vonnöten, da gibt es bereits genug Kompetenz

    Ich freu mich über Rückmeldung!

    hene

  2. Neu im Forum

    Dabei seit
    24.10.2018
    Beiträge
    1

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #2
    Hallo Hene,

    das tönt spannend und ich würde gerne mehr erfahren. Bin W, 48, wohne in den Bergen und bin glaube ich, ausreichend fit und Kamtschatka interessiert mich schon lange.
    Freue mich über Deine Antwort.
    Viele Grüsse

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #3
    Zitat Zitat von ienig Beitrag anzeigen
    Hallo Hene,

    das tönt spannend und ich würde gerne mehr erfahren. Bin W, 48, wohne in den Bergen und bin glaube ich, ausreichend fit und Kamtschatka interessiert mich schon lange.
    Freue mich über Deine Antwort.
    Viele Grüsse
    Ja, moin ienig,

    das klingt ja schonmal gut und vielversprechend! Wie geschrieben, wir sind eine nette Truppe von Leuten soweit, die zwischen Kaukasus und Karelien, Pamir und Altai, Mongolei und Baikal schon vielerorts und zu unterschiedlichen Jahreszeiten zu Fuss unterwegs waren. Russisch sprechen einige von uns auf muttersprachlichem Niveau, das passt also. Schick mir doch vielleicht mal eine PN und wir diskutieren das weiter. Alle anderen Interessierten hier: Haut in die Tasten! Die Vorbereitungen laufen schon, denn die Permits besonders vom Zapovednik brauchen einiges an Vorlauf...

  4. Neu im Forum

    Dabei seit
    30.12.2017
    Beiträge
    3

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #4
    Hallo,

    wenn ihr acht Leute seid, Essen luftdicht in Kayaksaecken verpackt und nicht mit ins Zelt nehmt, den Sack nachts in Baeume haengt und nicht am Lagerplatz esst und Baerengloeckchen tragt, dann koennt ihr euch den Baerenguide auch sparen. Das sind keine Eisbaeren.
    In Kamtschatka gibts in den Tundragebieten bereits ziemlich viel Touristen, die mit so 6 raedrigen russischen Gelaendebussen offroad rumgurken und nachts in Zelten schlafen. Die Guides von denen haben z.B. auch nie Waffen dabei (allerdings aufgrund der Tundra auch ein wenig kleineres Risiko).

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #5
    Zitat Zitat von Moe111 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wenn ihr acht Leute seid, Essen luftdicht in Kayaksaecken verpackt und nicht mit ins Zelt nehmt, den Sack nachts in Baeume haengt und nicht am Lagerplatz esst und Baerengloeckchen tragt, dann koennt ihr euch den Baerenguide auch sparen. Das sind keine Eisbaeren.
    In Kamtschatka gibts in den Tundragebieten bereits ziemlich viel Touristen, die mit so 6 raedrigen russischen Gelaendebussen offroad rumgurken und nachts in Zelten schlafen. Die Guides von denen haben z.B. auch nie Waffen dabei (allerdings aufgrund der Tundra auch ein wenig kleineres Risiko).
    Danke für die Hinweise! Ich war ja dieses Jahr schon in Kamtschatka: Gegurkt wird da in der Tat recht viel mit den KAMAZ-LKWs (nicht nur in den Tundragebieten), ich war auch mit denen unterwegs. Die genannten Bärentipps wurden und werden natürlich eingehalten. Im Zapovednik/Nationalpark der höchsten Schutzstufe besteht allerdings, soweit ich weiss, sogar Begleitungszwang durch einen Ranger. Da dies in unserem Fall so ist (Kronotskiy Zapovednik), sehe ich hier leider nicht viel Verhandlungsspielraum, dies zu vermeiden.

    Btw: Falls noch jemand Interesse hat, immer gerne melden. Es geht mit den Planung nun ans Eingemachte! Terminlich ist nun der Zeitraum 16.8.-3.9.2019 fix. Mit Kosten von ca. 1700 Euro pro Nase plus Flug und Visum (aber incl. Verpflegung, Guiding Fees, Transport, Unterkunft in der Rangerstation im Tal der Geysire) wird zu rechnen sein. Das Boot zum Trailhead (ca. 16-18h Fahrt von Petropavlovsk) schlägt doch etwas stärker zu Buche als gedacht.
    Geändert von hene (24.12.2018 um 13:55 Uhr)

  6. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.343

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #6
    Somit haben sich deine anvisierten Reisekosten fast verdoppelt... 2012 waren wir auf Kamtschatka und haben samt der Flüge rund 2000€ pP ausgegeben.
    Natürlich schlagen auch bei eurer geplanten Tour die Helis hart rein.
    Das sollte jedem Kamtschatka interessierten bewusst sein. Ohne Helis nichts besonderes...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #7
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Somit haben sich deine anvisierten Reisekosten fast verdoppelt... 2012 waren wir auf Kamtschatka und haben samt der Flüge rund 2000€ pP ausgegeben.
    Natürlich schlagen auch bei eurer geplanten Tour die Helis hart rein.
    Das sollte jedem Kamtschatka interessierten bewusst sein. Ohne Helis nichts besonderes...
    Der Bootstransport ist leider teurer als gedacht. Wir kommen samt Flügen (ich meine jetzt D-Moskau-Petropawlowsk return, für die ich ca. 500 Euro hingelegt habe), Visum usw. auf wahrscheinlich 2300 Euro p.P, was ich ganz ok finde. Helis nutzen wir keine. Das teuerste bei weitem ist der Kutter zum Trailhead und zurück, der mit ca. 800 Euro pro Nase zu Buche schlagen wird. Heli-Flüge kosteten letzte Saison ca. 600 Euro pro Nase und Flugtag. Also nochmal ein Stück teurer. Man kann natürlich auch deutlich günstigere Touren organisieren, z.B. zum Tolbachik etc. (wo der Transport auch mit Öffis machbar ist zumindest bis Klyuchi), da ist aber auch mehr los auf den Wanderwegen.

  8. AW: Kamtschatka, August 2019

    #8
    Hallo Hene, suchst Du noch Mitstreiter? Wäre interessiert, habe Wandererfahrung auf autarken Wanderungen, mehrheitlich zu zweit in Patagonien, Alaska, Grönland, Nordskandinavien..... Bin 50 und weiblich. Eigenes Zelt etc. vorhanden :-)

    Viele Grüße
    alsterwanderer

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #9
    Zitat Zitat von Alsterwanderer Beitrag anzeigen
    Hallo Hene, suchst Du noch Mitstreiter? Wäre interessiert, habe Wandererfahrung auf autarken Wanderungen, mehrheitlich zu zweit in Patagonien, Alaska, Grönland, Nordskandinavien..... Bin 50 und weiblich. Eigenes Zelt etc. vorhanden :-)

    Viele Grüße
    alsterwanderer
    Ja, nur zu! Schreib mir einfach eine PN! Es sind wieder einige Leute abgesprungen, deshalb gern melden! Günstige Flüge für den Zeitraum (16.8.-3.9.) sind gerade ex-Moskau nach Petropavlovsk-Kamtschatskiy wieder im Angebot für 320 Eur return.

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #10
    Hallo zusammen,

    also zwei Plätze in der Gruppe wären aktuell noch zu haben. Falls es doch noch Interessenten für diese ungewöhnliche und wenig gelaufene Tour auf Kamtschatka gibt, bitte kurzfristig melden (per PN). Ende Februar sollte die Gruppe stehen...

    Viele Grüße,

    hene

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #11
    Hier noch ein Link zu einem Trip Report (mit schönen Fotos) auf Russisch, um evt. noch einen Eindruck davon zu bekommen, wo genau es hingehen wird:

    https://travel.drom.ru/51298/

    Unsere Gruppe ist leider wieder sehr zusammengeschrumpft. Bis Ende Februar gäbe es aber für Interessenten noch die Möglichkeit, sich zu entscheiden. Dann aber definitiv. Einfach melden, auch bei Fragen!

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.10.2018
    Beiträge
    16

    AW: Kamtschatka, August 2019

    #12
    Hallo zusammen,

    falls jemand diesen Sommer noch Zeit hat: Einen bis zwei Plätze hätten wir jetzt doch noch in unserer Gruppe. Wir werden nun am 17.8. direkt vom Flughafen PKC aus starten, erstmal per organisiertem Minibus nach Milkovo bzw. Kirganik, von dort dann Übersetzen über den Kamtschatka-Fluss und vom anderen Ufer in 8-9 Tagen zum Tal der Geysire, dann in fünf Tagen zur Zhupanov-Bucht und per Yacht am 01.09. (haben jetzt doch noch eine günstigere Variante gefunden) nach Petropavlovsk zurück. Am 3.9. wäre der Abflug ab PKC wieder möglich.

    Ich rechne bei der derzeitigen Gruppengröße mit lokalen Kosten von ca. 95.000 RUB, also 1.300 EUR (incl. Guide, Nationalparkgebühren, Proviant und Transport vor Ort) für die Tour. Leider sind die Flugkosten nach Kamtschatka jetzt schon recht hoch für den Spätsommer.

    Tagesetappen werden eher länger, im Durchschnitt ca. 20km, Proviant muss bis ins TdG geschleppt werden. Bei ernsthaftem Interesse bitte melden. Die Flugbuchung D-MOW-PKC sollte im Fall der Teilnahme dann aber alsbald erfolgen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)