Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    351

    Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #1
    Moin!

    Sind uns unsicher, ob wir besser hier oder in der Reisevorbereitung aufgehoben wären, aber da es sich um eine Radreise handelt, hoffen wir hier mehr Expertise zu finden (im Archiv habe ich nur einen wirklich passenden Thread gefunden, der aber leider nach dem 4. von 35 Tagen abbrach... falls mir noch einer Lesetipps aus dem Forum oder anderen Foren geben kann: immer her damit!)

    So, kommen wir zu den Hartfacts:

    Wir möchten nächstes Jahr wieder mit unseren Kindern (dann 9 und Ende 5) eine lange Radreise machen und interessieren uns sehr ernsthaft für die Pacific Coast Bicycle Route von Vancouver nach San Francisco.

    OT:
    Da wir immer eine extreme langfristige (5 Jahre im Voraus... ) Urlaubsregelung haben, ist es für die nächsten Jahre das letzte Mal eine Tour von >4 Wochen, die wir machen können, da wir da eine fast 6-wöchige Präsenzpflichtlücke während der Schulferien haben. Daher ist der Reisezeitraum (Juli/August) fix, ebenso die maximale Zeit (rund 5 Wochen).


    Klar ist uns, dass wir an der Pazifikküste keine ganz leichten Verhältnisse haben, denn die Kinder wollen/sollen selbständig radeln, ein Backup (Hänger oder FollowME) ist nicht dabei. Komoot hat mir >10.000Hm ausgespuckt - klar, verteilt auf rund 1.900km, aber trotzdem. Nicht so klar ist uns, wie die Hm verteilt sind (zeigt Komoot zwar als Profil an, aber das kann täuschen). Zur Not mal einen Hügel hochschieben, ist völlig O.K. Mehr als 2-3km am Stück "klettern", ist hingegen schon etwas, was die Kinder nicht gewohnt sind - und ich glaube auch, dass das dann zuviel würde, wenn das regelmäßig wie in den Alpen >10km sind, bevor es mal wieder runter geht. Hat jemand die Strecke gemacht und weiß, ob man die halbwegs flach halten kann?

    Außerdem ist für uns natürlich eine hohe Versorgungsdichte wichtig: im Schnitt schaffen wir wohl rund 40km pro Tag, rund 60km sind auch kein riesiges Problem (im Flachen), wenn man den Tag danach ganz kurz hält oder eben auch mal einen Standtag macht. Aber wir brauchen sicher ein engmaschiges Netz an Plätzen als normale Radreisende, an denen wir übernachten können, wobei sowohl Zelt als auch Pension/Hotel für uns kein Problem ist. Wir sind da nicht dogmatisch, nehmen was wir bekommen. Habt ihr Erfahrungen, wie die Dichte heute ist (der einzige auf Radler zugeschnittene Reiseführer für die Strecke ist von 2005...)?

    Als letztes ist die Frage, wie die Rücksichtnahme von euch so eingeschätzt wird - gerade mit den Kindern nicht so unwichtig für uns. Im Süden (S.F. nach L.A.) waren wir schon mal unterwegs und überrascht, wie alltäglich Fahrradfahrer auch auf den Überlandstraßen waren und wie wenig wir mitbekommen haben, dass die bedrängt/geschnitten wurden. Allerdings waren wir da mit dem Auto unterwegs, das kann also auch getäuscht haben.

    Mit Sicherheit haben wir noch deutlich mehr Fragen, die sich mir irgendwann aufdrängen, aber ich will nicht gleich alles überfrachten.

    Lieben Dank, falls ihr uns helfen könnt
    Suesun und Marhabal

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.149

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #2
    Richtig weiterhelfen kann ich dir nicht, nur ein Gedanke dazu:
    So ab dem mittleren Kalifornien nordwaerts ist das Wald, Wald, Wald, dann eine Feuerschneise, dann Wald, Wald, nochmal Wald... schattig, dampfig (besonders Washington), einsam.
    Koennte mir interessantere Strecken vorstellen, gerade mit Kindern. Klar, die Kueste ist atemberaubend, aber auf Dauer?

  3. AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #3
    Ich weiss nicht ob dir das so richtig weiterhilft:
    Ich bin mal von Vancouver nach Seattle (und dann noch in die Gegend von Olympia) geradelt. Das waren nur wenige Tage. Es gab da einen Veloweg, Centennial Trail (glaube ich). Zum Fahren war das gut, weil überwiegend Radweg.
    Allerdings war es wirklich nicht die schönste Radtour meines Lebens. Die Gegend war (ich trau mich fast nicht, es zu schreiben) etwas langweilig: Wald, Wald, Wald, Wald, riesige Felder, Felder, Felder, Felder - und halt leider sehr gesichtslose Ortschaften.
    Allerdings war es im April, da ist die Vegetation nicht so prall. Es regnet auch viel in der Gegend...
    Der Weg ging überwiegend nicht direkt der Küste entlang, das Meer sah man nicht so oft.
    Ich war also nicht so begeistert. Allerdings war ich mehrere Monate in Canada, habe da gearbeitet und viele tolle Dinge unternommen. Die Radtour hatte sich so ergeben.

    Dort im Norden war es hügelig, vergleichbar wie Schweizer Mittelland, für Kinder absolut machbar.
    Übernachtungsmöglichkeiten gab es genug, weiter im Süden kann es aber ganz anders aussehen.

    Wie kommst du auf die Kilometerzahl? 40 oder gar 60km/Tag mit einem 5jährigen mit Gepäck halte ich schon für heftig... Es hängt auch einiges von der Radgrösse ab.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    351

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #4
    Hi!

    Danke schon mal für die ersten Eindrücke.

    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    So ab dem mittleren Kalifornien nordwaerts ist das Wald, Wald, Wald, dann eine Feuerschneise, dann Wald, Wald, nochmal Wald... schattig, dampfig (besonders Washington), einsam.
    Koennte mir interessantere Strecken vorstellen, gerade mit Kindern. Klar, die Kueste ist atemberaubend, aber auf Dauer?
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht ob dir das so richtig weiterhilft:
    Ich bin mal von Vancouver nach Seattle (und dann noch in die Gegend von Olympia) geradelt.
    Das hätten wir so von Bildern und anderen Beschreibungen gar nicht gedacht. Gerade die ersten Etappen bis Olympia hätten wir uns recht abwechslungsreich vorgestellt. Wobei unseren Kindern die Aussicht an sich eher nicht so wichtig war bislang, eher interessant war, ob es von Zeit zu Zeit nette Plätze gab, wo man spielen kann oder mal ins Wasser springen. Und ob man andere Kinder mal von Zeit zu Zeit gesehen hat.

    Vorstellung unrealistisch? Warm dürfte es ja Juli/August einigermaßen sein.

    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf die Kilometerzahl? 40 oder gar 60km/Tag mit einem 5jährigen mit Gepäck halte ich schon für heftig... Es hängt auch einiges von der Radgrösse ab.
    Kilometerzahl waren wir jetzt mal so optimistisch anzunehmen, dass wir die von diesem Jahr in etwa halten (hatten jetzt eine Woche Lahn und vier Wochen Niederlande dieses Jahr gemacht - gesamt gut 1.400km) ...

    Unsere Gleichung war auf der ...

    Haben-Seite:
    +1 Jahr bei den Kindern
    + Umstieg von 16" 1-Gang-Rad auf 20" Rennrad (2x10) beim Kleinen (erbt er von der "Großen")
    + Umstieg von 20" 3-Gang-Rad (Schulrad von der Großen) auf 24" Rennrad (auch 2x10, halt ihr neues Wettkampfrad)

    Soll-Seite:
    -viele Höhenmeter (>10.000 vs. gut 2.000 dieses Jahr)
    -Gepäck beim Kleinen von 1kg auf 3-5kg

    Die Große hatte auch dieses Jahr schon Gepäck dabei, ändert sich nur von klassischem Gepäck zu "Bikepackingtaschen", aber Gewicht bleibt das gleiche (so 4-7kg).

    Wieder die Frage: unrealistisch? Ist es so viel schwerer zu fahren, dass es die Vorteile nicht ausgleicht?

    Wir denken ohnehin, dass wir nicht ganz ankommen und uns auf den Rest einen Mietwagen nehmen müssen für die letzten Kilometer [Apropos: sind die auch abseits größerer Städte dort (ähnlich wie in Südkalifornien) leicht zu bekommen?].

    Aber wenn wir davor nicht von A nach B kommen und nur Frust schieben (möglicherweise im wahrsten Sinne des Wortes... ), dann ist das ja auch doof...

    Lieben Gruß

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    951

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #5
    Die Fahrradroute ist eine der schönsten Radtouren die man so machen kann.
    Infrastruktur gut, Distanzen meist komfortabel, ich war aber 1994 dort.
    Aber ich hätte doch Angst bei den vielen Lastern, speziell Logging Trucks, die einen highspeed auf engen kurvigen Straßen knapp überholen.
    Das wäre mir nix mit
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  6. AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #6
    Den Abschnitt, den ich gefahren bin, waren überwiegend nicht-Strasse. Also ein extra Rad- Fussweg - aber oft nicht asphaltiert. Dann ist es aber vermutlich nicht der Weg, den ihr fahren wollt (wohl eine andere Verbindung zwischen Vancouver und Seattle).

    Auf der normalen Strasse würde ich auch nicht fahren wollen, aus den von Pielinen genannten Gründen. Es fuhren da (als ich da war - 2003) nicht extrem viele Autos, aber diese waren nicht auf Radfahrer gefasst und dann eben die Trucks - gerade bergab finde ich die saugefährlich. Mit Kindern auf gar, gar keinen Fall. Aber auch das empfindet nicht jeder gleich.

    Wenn ihr die Kilometererfahrung mit euren eigenen Kindern habt, dann wird das schon passen. Allerdings würde ich vorab genau klären, ob das wirklich alles Asphalt ist, sonst ist das mit den Rennrädern übel.

    Bei meinen Kindern ist es so, dass sie lange flach radeln ätzend finden, sie hätten in dem Alter niemals bis 60km geschafft. Aber etwas Steigung und dann auch wieder Abfahrten, da waren sie sehr viel motivierbarer. Also lieber Höhenmeter als Streckenmeter. Man kann kaum von den einen auf die anderen Kinder schliessen, deshalb ist es schwierig, eine Prognose abzugeben, wie mühsam es sein würde.

  7. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.726

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #7

  8. AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #8
    Das "Problem" an der Westküste ist, dass es Ecken gibt, an denen du am liebsten alle 5 Kilometer einen halben Tag verbringen möchtest, so cool ist es da. Dann gibt es wieder Strecken, da ändert sich landschaftlich ewig gar nichts. Wir waren mit den Rädern damals in Vancouver, Vancouver-Island und in den Rockies unterwegs. Die Strecken waren wirklich das beste, was ich in meinem Leben gestrampelt bin. Wir haben Strecken zwischendrin ge-shuttelt, um uns auf die Hotspots konzentrieren zu können. Halte ich nach wir vor für eine sehr gute Idee. In Nordamerika ist es eigentlich ganz gut möglich, sich einen One-Way Mietwagen zu mieten, in denen man 4-Personen + Räder unterbringt.
    Außerhalb der NPs und SPs waren Holzlaster tatsächlich schon mal ein Problem. Problematische Strecken am besten am Wochenende fahren, da sind dann weniger Laster unterwegs.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    351

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #9
    So, heute haben wir mal einen kleinen Test gemacht, haben die Räder ins Auto geschmissen und sind zum nächsten "Berg" in der Nähe gefahren und haben mal getestet, wie sich zumindest die "Große" da schlägt. Das war überhaupt kein Problem.

    Im Gegenteil, die ist da richtig hochgaloppiert... Watt pro Kilogramm Körpergewicht sage ich nur... Mit dem Sohnemann testen wir das dann auch nochmal, sobald er vom 16" auf die 20" umsteigt.

    Genau so was brauchten wir :-) TNX. Schade, dass es diese wahnsinnig simplen und daher guten Karten wie für Oregon offenbar nicht für die anderen Abschnitte auch gibt. Aber wenn in Oregon schon die Dichte so hoch ist, denke ich, dass das in Kalifornien eher besser denn schlechter werden dürfte.

    Zitat Zitat von Orycteropus Beitrag anzeigen
    Das "Problem" an der Westküste ist, dass es Ecken gibt, an denen du am liebsten alle 5 Kilometer einen halben Tag verbringen möchtest, so cool ist es da.
    So haben wir das südlich von S.F. auch empfunden. Da haben wir uns mit dem Wagen 3 Wochen für Zeit gelassen. Die meisten machen das ja in 4 bis max. 7 Tagen. Daher möchten wir in die Region noch mal zurück, und da die Kinder mittlerweile richtig gut auf dem Fahrrad unterwegs sind, wollten wir diesmal etwas "mutiger" sein.

    Wir haben Strecken zwischendrin ge-shuttelt, um uns auf die Hotspots konzentrieren zu können. Halte ich nach wir vor für eine sehr gute Idee. In Nordamerika ist es eigentlich ganz gut möglich, sich einen One-Way Mietwagen zu mieten, in denen man 4-Personen + Räder unterbringt.
    Hast du da Erfahrung in den kleineren Städten im Norden von S.F.? Kommt man da auch leicht an einen Wagen ran oder gibt es Services, die einem den Wagen bringen? Denn größere Städte südlich von Eureka (vermute mal spätestens da brauchen wir dann den Wagen, um den Rest zuzufahren) gibt es ja nicht mehr bis S.F.

    Problematische Strecken am besten am Wochenende fahren, da sind dann weniger Laster unterwegs.
    Erkennt man denn die problematischen Abschnitte, bevor man drauf ist? Haben lediglich für Oregon wieder so eine Karte gefunden, in der gefährliche Abschnitte der 101 markiert waren und eine Umgehungsempfehlung angegeben war. Gibt es das für andere Abschnitte auch?

    Lieben Gruß und herzlichen Dank

  10. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.726

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #10
    Das Kartenset gibt es von Vancouver bis Santa Barbara oder meinst Du nicht von Adventure Cycling Association.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    351

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #11
    Hi!

    Ich meinte die hier:
    https://www.oregon.gov/ODOT/Programs...-route-map.pdf

    Lieben Gruß

  12. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.726

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #12
    Zitat Zitat von Marhabal Beitrag anzeigen
    Hi!

    Ich meinte die hier:
    https://www.oregon.gov/ODOT/Programs...-route-map.pdf

    Lieben Gruß
    So sind die von Adventure Cycling Association auch aufgebaut, plus mehr Informationen, weil die die Strecken selber abfahren .

  13. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    351

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #13
    Hast du die Karten von denen schon genutzt? Lohnt es sich die Papierversionen zu bestellen oder ist die App gut (vielleicht besser)?

    Lieben Gruß

    P.S.: Dass ich so passende Hilfe ausgerechnet von einem Delmenhorster bekomme, ist übrigens sehr lustig. Da bin ich nämlich groß geworden.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    951

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #14
    Wenn ich so in die Karten reinschaue erkenne ich alle Ortsnamen wieder,
    obwohl es 1994 war.
    Ich blättere immer noch gerne in meinem „Bicycling the Pacific Coast“.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  15. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.726

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #15
    Ich in mit Willo und Kathi 2016 die hier geradelt.
    https://www.adventurecycling.org/rou...k/great-parks/

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...-nach-Missoula

    Die Karten hatte Willo.

    In Delmenhorst wohne ich erst seit 1979...

  16. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    351

    AW: Pacific Coast Route - Vancouver nach San Francisco Fahrrad/Kinder

    #16
    Guter Hinweis mit eurem Bericht, da ist ja auch das Kartenwerk in Papierform gut zu erkennen. Denke, ich werde die Investition mal tätigen, obwohl ich eigentlich diesmal digitale Karten nehmen wollte, um weniger zu schleppen.

    Das Taschenset eurer einen Mitstreiterin ist fast identisch mit dem, was meine Frau immer durch die Gegend fährt. Diese superleichten Arkeltaschen sind schon nett und auch qualitativ echt hochwertig. Daher habe ich für die Kinder jetzt auch einmal das halbe Bikepackingset bei denen bestellt und die sind heute auch schon gekommen. Sehr cool, aber leider befürchte ich, dass die letztlich nicht passen werden, denn die sind zwar für kleine Rahmen ausgelegt, aber sie brauchen trotzdem mehr Sattelstützenauszug als die beiden haben werden, wenn sie gerade auf die nächsten Größen gewechselt sind... schade, aber wer weiß, vielleicht wachsen sie ja noch schnell genug

    Hier mal die beiden Taschengrößen (15l nach unten, 25l nach oben angebracht) am 20" montiert.





    Gruß

    P.S.: Mein DEL war von 1974-1993 - wir haben also Überschneidungspunkte.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)