Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    02.05.2014
    Beiträge
    88

    Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #1
    Hi,

    Meine Partnerin und sind Kajakneulinge und haben uns dieses Jahr ein Gumotex Seawave gekauft. Bisher waren wir immer nur bis 4h unterwegs (1x Weser, 3x See). Mit stärkerer Strömung und wie man für Wochentouren packt haben wir bisher och keine Erfahrung. Optimiertes Gepäck ist jedoch bereits vorhanden, da wir bisher immer mit dem Rad unterwegs waren.

    1. Frage: Ist eine Spritzdecke sinnvoll? Bisher haben wir nur 2 mal etwas Wasser bei starkem Sportbootverkehr ins Kajak bekommen. Möchten ab nächstem Jahr aber eher Flüsse bereisen. Aufgrund mehr Platz (Beine z. B. Über den Rand legen und es sich bequem machen) haben wir bisher überlegt erstmal ohne Spritzdecke zu fahren. Aktuell würde ich an die zweier aber für 200€ dran kommen.

    2. Frage: Wie sollten wir am besten packen? Ohne Spritzdecke könnten wir alles in den Gumotex 100l beuten packen und einfach hinten den zweiten Sitz stellen und zusätzlich Zelt vorne in der Spitze verstauen. Essen und Trinken könnte dann noch hinter den ersten Sitz. Mit Spritzdecke würde dies aufgrund der Höhe nicht funktionieren.
    Ich habe hier im Forum mal ein Bild gesehen, wo ein dicker Packsack auf die Verstärkung der Spritzdecke gepackt wurde. Leider finde ich das Foto nicht mehr.

  2. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.424

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #2
    Generell würde ich für längere Touren das Gepäck immer in kleinen Beuteln verpacken und im Boot verteilen.
    Zwei Gründe:
    1.) nach einem Wassereinbruch in einen nicht dichten Beutel ist nicht das gesamte Gepäck nass, sondern immer nur Teile
    2.) der Trimm des Bootes ist besser, dann macht das Paddeln mehr Spass

    Deckslast habe ich ungern, da die Windanfälligkeit und die Kippeligkeit wegen dem höheren Schwerpunkt steigen.
    Geändert von LihofDirk (19.10.2018 um 12:12 Uhr) Grund: Recktschraipunk

  3. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.688

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #3
    Hallo,

    Zitat Zitat von furryhamster Beitrag anzeigen
    1. Frage: Ist eine Spritzdecke sinnvoll? Bisher haben wir nur 2 mal etwas Wasser bei starkem Sportbootverkehr ins Kajak bekommen. Möchten ab nächstem Jahr aber eher Flüsse bereisen. Aufgrund mehr Platz (Beine z. B. Über den Rand legen und es sich bequem machen) haben wir bisher überlegt erstmal ohne Spritzdecke zu fahren. Aktuell würde ich an die zweier aber für 200€ dran kommen.
    Spritzdecken haben zwei bis drei Vorteile. Zum einen kommt kein Wasser von oben rein (ach ne! ), wenn es mal wilder wird oder eine Bootsrutsche hinter geht sehr praktisch. Oder auch nur, wenn es regnet.
    Gerade auf See(n) haben Spritzdecken den Vorteil, dass sie die Angriffsfläche für Wind verkleinern.
    Ein letzter, kleinerer Vorteil, den ich aber durchaus schätze, ist, dass es um die Beine herum etwas wärmer wird. Wahrscheinlich auch wieder, weil man vor Wind geschützt ist, aber ich denke, ein wenig wärmt sich die Luft im Boot auch auf.

    Ich kenne die Neu- und Gebrauchtpreise (so letzteres überhaupt vorhanden) nicht, aber wenn ihr ein gutes Angebot für Spritzdecken habe, würde zumindest ich zuschlagen. Vielleicht nicht für die nächste Tour, aber als Option falls es unbeständig oder großflächig wird, imho eine feine Sache.

    Zitat Zitat von furryhamster Beitrag anzeigen
    2. Frage: Wie sollten wir am besten packen? Ohne Spritzdecke könnten wir alles in den Gumotex 100l beuten packen und einfach hinten den zweiten Sitz stellen und zusätzlich Zelt vorne in der Spitze verstauen. Essen und Trinken könnte dann noch hinter den ersten Sitz. Mit Spritzdecke würde dies aufgrund der Höhe nicht funktionieren.
    Ich habe hier im Forum mal ein Bild gesehen, wo ein dicker Packsack auf die Verstärkung der Spritzdecke gepackt wurde. Leider finde ich das Foto nicht mehr.
    Also generell gilt, je mehr innen desto besser. Es ist besser für den Schwerpunkt des Boots und auch wieder für die Windanfälligkeit. Außerdem sollte man das Boot trimmen. Das wird bei einem Seawave nicht so arg ins Gewicht fallen (pun intended ) wie bei einem Festboot, aber zumindest bei meinem Scubi merke ich schon, dasss ich hinten mehr Volumen als vorne habe und deshalb schwere Sachen nach vorne sollten, weil mein Heck sonst mehr Tiefgang hat.

    Unter Umständen könnt ihr eurer Gepäck doch noch mal etwas optimieren, zumindest wenn der 100l Packsack vom Gumotex gefüllt ist, so richtig kann ich das aus deiner Beschreibung nicht rauslesen. 100l ist auf jeden Fall ne ganze Menge.

    VG Ziz
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    02.05.2014
    Beiträge
    88

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #4
    Was bedeutet denn wenn das Kajak „trimm“ hat?

    In den Sack passte auch noch ein bisschen was rein und wir hatten Luxusgüter wie zwei Stühle und nen Tisch auch mit drin Wenn’s sein muss können wir auch drauf verzichten aber wenn man den Platz hat ist es schon ziemlich angenehm.

    Habt ihr mit bestimmten Packsäcken gute Erfahrung gemacht? Die Deuter PD350 sehen ganz gut aus und die gibts in vielen Größen. Geht aber ganz schön ins Geld wenn man da viele von kauft. Gibt ja auch viele Packsäcke die aus einer Art Zeltwand sind, die scheinen mir aber doch etwas dünn.

    Spritzdecke klingt schon nach einigen Vorteilen, insbesondere bei Regen. Da muss ich noch mal Überzeugungsarbeit bei meiner besseren Hälfte leisten.

    Weitere Tipps und Anregungen sind gerne gesehen

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #5
    Was bedeutet denn wenn das Kajak „trimm“ hat?
    Das bedeutet, dass es gleichmäßig im Wasser liegt und damit optimal die Richtung hält. Achte mal auf "Hobbyfahrer" mit Bierkasten. Das schlingert gerne das Boot, weil es ungünstig beladen ist, es hat Schlagseite oder es ist hinten so beladen, dass das Boot vorne gar nicht richtig ins Wasser kommt und entsprechend langsam wird es. Manchmal sieht man Boote, die aussehen, wie ein fahrendes Schnellboot, d.h. das Boot hat erst ab dem Fahrer Wasserkontakt.
    Falsches Trimmen merkt man aber recht schnell, wenn man ein wenig Erfahrung hat. So fährt mein kleines Festboot zum Beispiel viel besser, wenn es voll beladen ist (wobei ich da eben auch an der Gewichtsverteilung gefeilt habe, schwere Sachen nach vorne), als wenn ich alleine drin sitze, einfach, weil es dann bessser im Wasser liegt.

    Kleine Packsäcke haben den Vorteil, dass man viel besser hin- und herschieben kann, wenn etwas nicht passt. Ein großer Sack liegt erstmal da und lässt sich kaum noch an eine andere Stelle versetzen. Beim Faltboot hatte ich früher nur einen großen Rucksack, das würde ich heute nicht mehr machen. Lieber die einzelen Säcke zusammenbinden, aber dafür mehr Flexibilität.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #6
    Ich habe die 1er und 2er Spritzdecke.
    €200 für ein neues 2er Verdeck wäre ein sehr guter Preis, gebraucht um €150,- sehr gut.

    Die Spritzdecke erhöht das "Deck" und schafft eine zusätzliche "Etage".
    Nicht zu verachten sind die Querstreben, die das Boot noch einmal merklich stabiler machen und Vorteile beim tragen bieten. Längs ein- oder auswassern oder tragen klappt dann als Einzelperson, wenn das Boot unbeladen ist und man die etwa 20Kg handhaben kann.
    Die Nachteile sehe ich im Klettverschluss, was besser mit einem Reissverschluss gelöst worden wäre.
    Man muss im Grunde das Klett im bereits im Wasser liegenden Boot wieder schliessen, da man das Boot geladen und geschlossen kaum ins Wasser bekommt. Man beläd dann halt das Boot, während es im Wasser liegt.
    Bei vielen Umtragungen kann das etwas nerven.

    Vorschlag für das "Oberdeck":
    - Transparenter großer Packsack der quer gelegt wird, z.B. 60L Hiko Trockentasche
    - Decktasche, ala Hiko Rolly Bag Decktasche Trockentasche als Tagesrucksack / Tagesrucksack
    - Kajakwagen+Scherenstühle+Tisch (2m Biertisch geht im übrigen auch quer, 2 Fender drunter und ....,ich schweife ab))
    - Pumpe
    (- Ersatzpaddel oder Paddelsicherungsbänder)
    Die Verteilung, bzw. wo was liegt, hängt von den Paddlergewichten und den unter Deck befindlichen Gewichten ab.

    Vorschlag für das "Unterdeck":
    - Transparente Beutel bis 15L, z.B. Gumotex Dry Bag 12L
    20L sind zu groß, und in 15-12L können kleinere rein, bzw. passen auch hochkant stehend.

    Es gibt bei Mehrtagestouren öfter einmal Umtragungen, Gegenderkundungen oder Übernachtungspausen. Gerade da stören viele Teile und alles muss ja runter und wieder aufs Boot.
    Transparente Beutel vermeiden das "Wühlen".

    Es gibt hier im Forum mehrere Seawave-Nutzer. Vielleicht sind ja welche in der Nähe, die so etwas bereits haben.
    (PLZ-Berecih 48/Münsterland wäre es bei mir)
    Bei Testboot-Tagen gibt es die Decken halt meistens nicht.

    Ergänzung:
    Hinsichtlich der Spritzschürzen hätte ich noch eine Anmerkung.
    Die kommen ja gegebenenfalls noch dazu mit ab/um 2x €35,- von Gumotex/Hiko.
    Ansonsten wird es ja wieder nass im Boot bei Wasser von oben, bzw. weil die Öffnungen ja relativ groß sind.
    Ich wollte andere Schürzen nutzen, da mir die roten Originalen nicht gefielen und hatte 2 verschiedene von Palm in passender Größe.
    Die Größe ist hier aber wenig entscheidend bei den Alternativen.
    Es kommt ehr auf die Innenseite der Spritzschürzen an. Durch die Innenschläuche, bzw. Gegebenheit der Spritzdecke bedingt, flutscht die Spritzschürze sehe schnell ab. Kleinste Bewegungen hatten da bereits gereicht, selbst mit anderen Gummibändern in den Schürzen,egal ob lasch oder stramm eingestellt. Ich nutze jetzt eine von HF in der Grösse 1.7 (pardon, Korrektur 22.10.: Seals Adventurer in 1.7) . Man braucht zwar etwas Zeit bis die sitzt, dann aber ziemlich gut.
    Da muß der Händler relativ nett mitspielen und beraten,bzw. verschiedene da haben, wenn man so etwas testen will. Erfahrungen haben die ja nicht einmal mit den roten Originalen.
    Geändert von nrw48 (22.10.2018 um 13:02 Uhr)

  7. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.021

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #7
    Zitat Zitat von furryhamster Beitrag anzeigen
    Hi, Meine Partnerin und sind Kajakneulinge ...
    Du scheinst kein Kajakneuling zu sein? Genau das gleiche bei meiner Partnerin und mir!

    Ich würde sagen: Es kommt drauf an wo Ihr paddelt: Auf ruhigen Gewässern könnt Ihr es einfach so machen wie wir: Alles wasserdicht einpacken und ins Boot. Fertig:



    Wir haben leider nur ein Gumotex Solar und kein Seawave
    Aber fürs Packen ist das eigentlich auch egal.
    Geändert von AlfBerlin (19.10.2018 um 22:36 Uhr)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #8
    Ja, denke ich auch. Von der Reihenfolge bin ich auch erst mit dem Kajakwagen angefangen.
    Wasserdichte Klamotten habt ihr ja vermutlich. Dann reicht auch ein grosser Schwamm.
    Scherenklappstühle statt der großen Stühle und statt des Tisches ein Klappgrill, z. B. Robens Lassen xl
    zur Multifunktionsverwendung und Volumenreduzierung bei gleicher Funktion.

    Investiert vielleicht erst noch in Neopren Schuhe und ein Fernglas oder Kamera.

    Pardon, ich weiche zu sehr ab.
    Es ging ja um die Spritzdecke.

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    02.05.2014
    Beiträge
    88

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #9
    Ich hab jetzt bei dem Verdeck zugeschlagen. Preis war zu gut ^^

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    - Kajakwagen+Scherenstühle+Tisch (2m Biertisch geht im übrigen auch quer, 2 Fender drunter und ....,ich schweife ab)
    Die Idee mit dem Biertisch gefällt mir. Umkippen wird dann schier unmöglich und ich könnte mir direkt Brote auf dem Wasser schmieren. Klingt super

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Die Spritzdecke erhöht das "Deck" und schafft eine zusätzliche "Etage".
    Heißt dort könnte ich quasi noch etwas auf die Querstreben packen was ich unten nicht mehr rein kriege bzw wie z. B. eine Pumpe sehr sperrig ist.

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Ich wollte andere Schürzen nutzen, da mir die roten Originalen nicht gefielen und hatte 2 verschiedene von Palm in passender Größe.
    Rein optisch oder auch funktional?

    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Du scheinst kein Kajakneuling zu sein? Genau das gleiche bei meiner Partnerin und mir!
    Da fehlt leider ein "ich" in meinem Satz Wir sind beide quasi neu angefangen und dementsprechend unerfahren. Ich beschäftige mich nur halt zusätzlich gern auch fachlich theoretisch mit meinen Hobbys

    Aber genau wir ihr hatten wir es auch vor bevor wir die Spritzdecke jetzt gekauft haben. Tolles Foto, ich freu mich immer über Fotos die zeigen wie andere packen.

    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Scherenklappstühle statt der großen Stühle und statt des Tisches ein Klappgrill
    Wir haben bereits sehr kleine Stühle (Helinox Nachbauten) und auch einen Tisch davon. Die sind echt super und haben ein unvergleichliches Packmaß.
    Als Kamera haben wir bereits eine RX100 III. Da muss ich mir nur noch was einfallen lassen wie ich die Wasserdicht bekomme ohne immer Stundenlang zu wühlen.

    Als Schuhe nutze ich aktuell Crogs. Aktuell hat sich das bei warmen Temperaturen bewährt. Neopren dürfte doch erst bei kälteren Temperaturen eine Rolle spielen oder? Mehrwöchig würden wir auch nur bei warmen Temperaturen planen

  10. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #10
    Hinsichtlich dessen was man so als Paddelschuhe nutzt, gibt es im Forum ein sehr ausführliches Thema.

    Mir persönlich ist lieber wenn ich knöchellange Neos nutze, da die teilweise wesentlich preiswerter als Crocs sind.
    Crocs sind mir da viel zu rutschig und bieten mir zu wenig Halt (nass wärmend einmal Aussen vor). Rutschigen Treppen, Anleger,steiler nasse Böschungen, Wasserausstiege, Treideln/Flachwasser-Boothinterherziehen,...,... bin ich halt schon zu oft begegnet.
    Ich bin auch oft mit einem 10 Jährigen unterwegs gewesen. Da trägt man die beiden Boote halt doppelt zum Wasser runter und vom Wasser wieder hoch. Da bleibt Nässe nicht aus und ich kann mit Umknicken und Wegrutschen bei Umtragungen/ Unterwegs dann nicht leisten.

    Spritzschürzen sind beim Seawave besonders zu sehen.
    Alternativen zu den Gumotex/Hiko, die im untersten Preissegment liegen, gibt es ja nicht offiziell.
    Im Vergleich zu nur 10-15€ teureren Palms bemerkt man einen extremen Unterschied.
    Irgendwie möchte man das rote beschichtete Material dann nicht wirklich mehr haben.
    Und dann wird man zum Versuchskaninchen und ist auf einen guten Laden mit Erfahrungen angewiesen.
    Der Süllrand vom Seawave/Framura ist ja eine Art eingezogen Wasserschlauch.
    Da bedarf es einer sehr guten Innenhaftung und Beratung zu anderen Schürzen.
    "Wir haben hier sicherlich 10-15 verschiedene in der Größe 87-92, aber einfallen würde mir nur diese hier, wenn man einmal bis €120,- geht".

    Aber bitte bewerte die Spritzschürzen nicht zu hoch.
    Man fährt im Verhältnis irgendwie kaum im Regen und die Decke schützt schon erheblich.
    Eigentlich braucht man die Schürzen sehr wenig im Gegensatz zur Decke.
    Das beziehe ich jetzt einmal auf die normale Mai-Okt. Paddelsaison.
    Bei kalten Temperaturen und vielen größeren Gewässern sieht es da schon etwas anders aus.

    Das Gepäck legt man wohl ehr oben quer auf die Seitenschläuche und nicht auf die Streben.
    86 Breite bei 2x22 Schläuche, also ein 60-70cm Sack (etwa 60L Säcke/Taschen) liegt gut auf den Schläuchen auf, auch wenn er in der Mitte liegt. Lang gelegt klappt bei 2 Paddler/innen nur vorne.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #11
    Ich ergänze dann noch etwas hinsichtlich der originalen Spritzschürzen von Gumotex, da ich jetzt einmal eine testen konnte (neu aus diesem Jahr (€42,99).
    Es ist die mit dem Schriftzug Gumotex, ohne Anfassschlaufe vorne und Spannungs-Regulierung vorne.
    Anmerkungen aus meiner eigenen Sicht:
    - für Personen ü80-90Kg nicht geeignet, da der Tunnel zu eng ist
    - für Personen ü185-190cm nicht geeignet, da die angenähten Schulterträger dann zu kurz sind
    - irgendwie wirkt sie kleiner mit weniger Material als so manche die ich in der Hand hatte
    - das Material ist nicht beschichtet(im Sinne von 2 Schichten übereinander, abweisend vermutlich schon) , wie ich oben einmal geschrieben hatte. Eventuell hatte ich da in Wormer/kajak.nl eine alte Version.
    - der Rand wirkt nicht antirutschbeschichtet, nur das er etwas mehr rosafarbene ist
    - das Gummiband wirkt erheblich dünner als bei allen anderen Schürzen die ich bisher hatte.
    Das werde ich also auch bei der bisher bei mir durchgefallenen Schürze von Palm testen. Vielleicht hilft das ja dort ein wenig.

    Insgesamt halte ich diese Spritzschürze nur geeignet für Personen bis vielleicht max. 175cm/75Kg.

    Als nächste Schürze werde ich dann vielleicht einmal eine von Yak probieren die in einem älteren Seawave Video auf dem Meer getragen wurde.
    Was mir aufgefallen ist, dass es sehr wichtig ist wie man den Sitz einstellt.
    Auf unserer Lahntour habe ich meine Spritzschürze kaum drauf bekommen, bzw. nur mit Hilfe und ging auch schnell wieder ab.
    Bei der vorherigen Nutzung hatte meine super gehalten und war da eigentlich recht zufrieden (Seals 1.7).
    Insofern sollte man vielleicht etwas auf die Rückenlehnen-Stellung achten, wenn man testet. Weiter hinten, also die Sitzbodenfixierung hinter dem Sitz und nicht drunter nutzen.

    Falls jemand gute Erfahrungen mit xxz gemacht haben sollte, wäre ich natürlich daran interessiert.
    In den Kommentaren zu Steves/Ingos Videos zum Seawave, gibt es dazu halt nur sehr spärliche Infos.
    Und wenn es jetzt Richtung Herbst und Regen geht, könnte das ja vielleicht auch andere etwas mehr interessieren.
    Geändert von nrw48 (13.09.2019 um 21:12 Uhr)

  12. AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #12
    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Ich ergänze dann noch etwas hinsichtlich der originalen Spritzschürzen von Gumotex, da ich jetzt einmal eine testen konnte (neu aus diesem Jahr (€42,99).
    Es ist die mit dem Schriftzug Gumotex, ohne Anfassschlaufe vorne und Spannungs-Regulierung vorne.
    Anmerkungen aus meiner eigenen Sicht:
    - für Personen ü80-90Kg nicht geeignet, da der Tunnel zu eng ist
    - für Personen ü185-190cm nicht geeignet, da die angenähten Schulterträger dann zu kurz sind
    - irgendwie wirkt sie kleiner mit weniger Material als so manche die ich in der Hand hatte
    - das Material ist nicht beschichtet(im Sinne von 2 Schichten übereinander, abweisend vermutlich schon) , wie ich oben einmal geschrieben hatte. Eventuell hatte ich da in Wormer/kajak.nl eine alte Version.
    - der Rand wirkt nicht antirutschbeschichtet, nur das er etwas mehr rosafarbene ist
    - das Gummiband wirkt erheblich dünner als bei allen anderen Schürzen die ich bisher hatte.
    Das werde ich also auch bei der bisher bei mir durchgefallenen Schürze von Palm testen. Vielleicht hilft das ja dort ein wenig.

    Insgesamt halte ich diese Spritzschürze nur geeignet für Personen bis vielleicht max. 175cm/75Kg.

    Als nächste Schürze werde ich dann vielleicht einmal eine von Yak probieren die in einem älteren Seawave Video auf dem Meer getragen wurde.
    Was mir aufgefallen ist, dass es sehr wichtig ist wie man den Sitz einstellt.
    Auf unserer Lahntour habe ich meine Spritzschürze kaum drauf bekommen, bzw. nur mit Hilfe und ging auch schnell wieder ab.
    Bei der vorherigen Nutzung hatte meine super gehalten und war da eigentlich recht zufrieden (Seals 1.7).
    Insofern sollte man vielleicht etwas auf die Rückenlehnen-Stellung achten, wenn man testet. Weiter hinten, also die Sitzbodenfixierung hinter dem Sitz und nicht drunter nutzen.

    Falls jemand gute Erfahrungen mit xxz gemacht haben sollte, wäre ich natürlich daran interessiert.
    In den Kommentaren zu Steves/Ingos Videos zum Seawave, gibt es dazu halt nur sehr spärliche Infos.
    Und wenn es jetzt Richtung Herbst und Regen geht, könnte das ja vielleicht auch andere etwas mehr interessieren.
    Fallst eine findest bestell eine für mich mit. Ich verwende derweil die original rosa Decke mit Verstellrad, funktioniert halbwegs, aber ist sauschirch. Ein Kumpel hat eine schwarze von Hiko, die ist noch gschissener weil das Verstellrad hinten ist und du im Boot kaum ran kommst. Bis dato habe ich da auch noch nichts gescheites gefunden.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #13
    Naja, meine Seals (Explorer ist falsch, meine ist eine adventure) 1.7 ist schon ok und der Kamin auch großzügig für untrainierte mit Bauch. (bis 110kg vielleicht). Für "nimm die und alles ist topp" reicht es aber nicht. Da könnte es noch bessere geben. Die Sitzlehne muss dabei möglichst weit hinten am Rand sein, damit man sich hinten "randrücken" kann. Ansonsten zieht man vorne/seitlich zu stark beim dranmachen. Und man muss auch nicht so weit nach hinten greifen.
    Die ist für mich aber erheblich besser als meine anderen getesteten Palm Windersmere, Palm Coniston (beide auch mit längeren,ganz lockeren Gummibändern ungeeignet) und Gumotex (viel zu klein).
    Andere hatte ich bisher nicht.
    Insofern hat die Beratung bei Sport-Schröer schon zum Erfolg geführt.
    Dort "tja, selbst wenn ich Ihnen eine teure Neodecke verkaufen würde, hätte es die auch keine bessere Haftung als die Seals"
    Das Problem ist die Oberkörperdrehung denke ich mir, bei, na ich rate vielleicht Ü85Kg/Ü180cm Personen.
    Und das schreiben die Leute nicht dazu bei den z. B. guten Hiko Rezensionen, falls die überhaupt ein Seawave meinen.
    Daher war Ingos Näherei ja auch ein interessanter Ansatz.
    Allerdings schneidet wohl kaum jemand seine €130,- Spritzdecke kaputt.
    Zumal ich selber die Einstiegsgröße unproblematisch, bzw. für normalgroß empfinde.

    Es gibt ein altes Video mit 2 Seawaves die eine blaue von? Und 2 von Yak zeigen. Gerade bei den Yaks scheint mir der stramme Sitz ok bei Bewegungen zu sein. Da kann man die Paddler nicht ganz so gewichts/größenmässig einschätzen.
    Aber ich denke, dass auch dort ehr im unter85kg/180cm gehen könnte.
    https://m.youtube.com/watch?v=exVM-b7pD_Y
    Die von Yak könnte es aktuell für unter €40 geben inkl. Versand aus England.
    Zumindest sehen aktuell kaufbare so aus wie im Video.
    Es könnte ein YAK KAJAK KYU sein, die aber auch wie ein günstige von Hiko aussieht.

    Ich selber möchte jetzt aber nicht mehr zu viel ausgeben für Tests, da ich dann ehr meine Trockenhose mit Füsslingen nutzen würde, wenn ich Regen oder viel Spritzwasser erwarten würde.
    Die von Gumotex behalte ich dennoch erst einmal, da ich teilweise auch kleinere, leichtere Mitfahrer habe.

    Wenn ich noch etwas probieren würde, dann vielleicht als Marke halt andere Seals.
    (Made in USA und super verarbeitet) https://www.sealsskirts.com
    Geändert von nrw48 (15.09.2019 um 00:22 Uhr)

  14. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Gumotex Seawave - Wie packen für Wochentouren und Spritzdecke sinnvoll?

    #14
    Und dort die ganzen Videos anschauen schadet nicht. Da werden eine Menge Infos gegeben zu Spritzschürzen.

    Ergänzung 15.9:

    Ich habe jetzt noch einige Trockenaufzieübungen gemacht mit der adventure 1.7..
    Jetzt klappt es besser. (das gilt natürlich nur für mich, Rechtshänder, vielleicht als Anregung)
    Mit beiden Händen gleichmäßig nach hinten ist es ungünstig, wie in den Videos oder wo es bei festen Süllrändern gemacht würde.
    Besser klappt es, wenn man mit der rechten Hand hinten Mitte festhält (Handrücken nach unter), links nach vorne anbringt und vorne festhält. Dann rechts Richtung vorne anbringen. Wenn es grob sitzt, möglichst die Spritzdecke nach vorne straffen. Also so, dass man vorne Mitte etwas zu viel Spritzdecke hat.
    Am Ende strafft man den Schultergurt, damit hinten dem Rücken keine Mulde entsteht.

    Bei den nächsten Fahrten werde ich das natürlich weiter testen und hoffe, dass das dann immer noch stimmt.
    Geändert von nrw48 (15.09.2019 um 16:53 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)