Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Erfahren
    Avatar von rtwhiker
    Dabei seit
    14.02.2010
    Ort
    hessisches Bergland
    Beiträge
    211

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #21
    Den Crown 2 60 benutze ich auch, besonders für Touren mit schwererem Gepäck (Essen für mehr als 6 Tage).

    Hat alles, was der Mariposa auch hat, trägt sich dabei etwas luftiger. Rückenlänge müsstest du beim Crown allerdings ausprobieren.

    Den Golite Jam 50 hatte ich früher - auch sehr gut, aber das fehlende Tragesystem hat bei mir nach 4 Wochen zu Rückenproblemen geführt, bin dann nach einem Zwischenschritt auf den Mariposa umgestiegen.

    Dieser für meinen kurzen Rücken DER Rucksack für Touren mit Zelt. Ja, das Rückenpolster ist warm - aber beim Laufen schwitze ich eh und wenn's kühler ist, reicht mir wegen dem Polster meist ein T- Shirt. Praktisch finde ich, dass ich die Isomatte (X-Therm) gefaltet hinter dem Sitzkissen verstauen kann und mir dadurch mehr Platz im Hauptfach bleibt.

    Den Kumo 36 kann man m.E. nicht mit dem Levity vergleichen - ein Rucksack mit Netzrücken ist halt immer luftiger. Ausserdem ist der Kumo 30% leichter als der Levity 45 und hat auch kein Tragesystem - dass der sich anders trägt und weniger schwer bepackt werden sollte, ist eigentlich logisch. Hier im Thread geht es allerdings um einen 60 l Rucksack, der mehr als 6kg verkraftet, daher hatte ich den Mariposa und nicht den Kumo vorgeschlagen. Wenn der Levity Hüfttaschen hätte, wäre er auf meiner Liste ganz weit oben
    Happy trails!

  2. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.359

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #22
    at der Crown 2 eine Deckeltasche, die das Rollverschlusswickeln mittels Work Around obsolet machen kann
    was ist denn Work Around? Über dem Deckel schließen?

    Rollverschluss "trappt" (ich bleib mal im Jargon) die Luft, das nervt mich schon bei 35 l oder dem kleinen Kleiderpacksack. Und wenn man mal kurz was rausholen möchte... da wir hier schon feinabgestimmt über 36 l, 45l, 60l diskutieren - bch wird sicher die passende Größe wählen, damit nicht so viel Volumen ungenutzt ist. Insgesamt ist der doch nur Show, was bin ich wasserfest. Halbwegs.

  3. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    214

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #23
    Die Frage war ja nach dem warmen Rücken und da Kumo und Mariposa, da sehr ähnlich ausgestattet sind, nämlich mit der EVA-Matte, würde ich den Rucksack nicht empfehlen. Natürlich kann die Matte weg gelassen werden, das macht es aus meiner Sicht aber noch unkomfortabler beim Tragen...
    Also ich würde eher beim Levity Täschchen am Hüftgürtel nachrüsten, anstatt so ein UL-Teil zu nehmen - zumal eingangs ja erwähnt wurde, dass es eher nicht UL sein soll.

    Zitat Zitat von rtwhiker Beitrag anzeigen
    Den Kumo 36 kann man m.E. nicht mit dem Levity vergleichen - ein Rucksack mit Netzrücken ist halt immer luftiger. Ausserdem ist der Kumo 30% leichter als der Levity 45 und hat auch kein Tragesystem ...
    OT: Oooch, das sehe ich ganz anders. Beide spielen in der Klasse 11 kg (25 pounds) Zuladung. Natürlich vergleiche ich die. Für mich geht es darum meinen Kram möglichst gut und komfortabel von A nach B zu transportieren. Bezogen auf das Gesamtgewicht von 11,858 kg (mein Levity) zu 11,537 kg (mein Kumo) spielt für mich die Gewichtsdifferenz keine Rolle (ändert sich bei mir auch nicht bei halber Ladung). Zumal mein Körpergewicht über den Tag größere Schwankungen aufweist, als denn die 321 Gramm...
    Der Komfortgewinn hingegen ist für mich deutlich. Und damit meine ich das Tragen über weite Strecken und nicht das weniger aufwändige Packen des Sacks.

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #24
    Zitat Zitat von rtwhiker Beitrag anzeigen
    Wenn der Levity Hüfttaschen hätte, wäre er auf meiner Liste ganz weit oben
    Danke für die ganzen Tipps. Und wer weiß, vielleicht bekommt er ja noch Hüfttaschen, warte mal auf den Saisonwechsel...
    Vermutlich kann mensch die auch nachrüsten, ich bin aber nich MYOG befähigt;-(.

    Jemand Ideen, wie das geht, ohne dass man son Extragebamsel hat, was jedes Mal abhauen will beim Hüftgurtöffnen?

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41

    Osprey Levity / Lumina versus Gregory Optic / Octal - eure Tipps

    #25
    So, jetzt öffne ich mal wieder meinen alten Beitrag, weil ich beide (Levity und Optic bzw. die Frauenversion, 55-60 L) jetzt im Vergleich vor mir liegen habe und mal meine ersten Trageerfahrungen mit Last von ca. 10 kg zusammen fasse (soviel soll in sie rein):

    Der Osprey Lumina ist echt super komfortabel, da kann der Gregory nicht mit. Er sitzt viel besser an der Schulter und liegt auch im Hüftbereich kaum merklich auf - der Octal drückt genau ins Kreuzbein, hat am unteren Hüftpad, der eher steif ist, auch noch so ne Naht. Und irgendwie passen die Schulterriemen bei mir nicht so recht.. Und ihn höher zu schieben passt nicht, weil dann die Schulterriemen irgendwie in der Luft hängen (ich hab bei beiden S, wie gesagt für 43 cm Rückenlänge, bin aber eher kräftig im Schulter-/Rückenbereich). Mit viel Gezuppel geht es dann auch irgendwie, aber so recht anfreunden will ich mich nicht damit.

    Das mit dem klaren Komfortvorteil für den Osprey ist leider nicht das gewünschte Ergebnis... denn der Gregory ist viel besser ausgestattet (und sieht auch etwas besser aus), und kostet inkl. Regenhülle dann auch insgesamt noch 130 Euro weniger. Seine Schlaufen und Schließen sind auch etwas weniger fummelig als die beim Osprey. Zudem finde ich das Material fühlt sich etwas "dicker"/"normaler" an, das sag ich mal so unprofessionell.

    Damit ich mich final entscheiden kann: Habt ihr vielleicht Tipps für den Levity / Lumina parat:

    Wie verpacke ich meine Trekkingstöcke (ich hab noch old school, dreiteilige) - irgendwie gibt es da keine rechte Schlaufe dafür.

    Und habt ihr Ideen für so ne Hüfttasche, die mensch sich daran basteln kann (oder wie macht ihr es mit dem "kleingeraffel" wie Müsliriegel, Handy, etc etc...)

    Wie verfahrt ihr mit Trinkflaschen/Trinkblasen (die Trinkflaschen bekomme selbst ich nicht mehr aus beiden Modellen gefummelt, dafür sitzen die Eingriffe zu hoch)?

    Liebe Grüße und vielen Dank
    Birgit

  6. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.359

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #26
    Gibt diverse ul-Schmieden, die diverse Täschchen führen. Allerdings würde ich das nicht extra aus USA importieren - dann doch gleich von 3Ful aus China... GramXpert, aber die haben für den PCT ihren Laden erstmal auf Pause gestellt - vielleicht kann man fragen, ob jemand so Kleinbestellungen bearbeitet... gibt's theoretisch bei trekking-lite-store, aber jetzt wohl gerade auch nicht.

    Oder ach, warum nicht Zpacks Multitasche - so multi, kostet bloß 75 Euro bei sackundpack.de, das ist es einem doch wert, denn die sind irgendwie genial gerade.
    Gossamer Gear, simples nylon für 23 Euro... vielleicht hat Tatonka was, die haben immer mal Täschchen, mit denen man nicht gerechnet hat.

    Achso, ich empfehle ja immer gerne Ortlieb Snap - die ist jetzt länger aus dem Programm, aber bei outdoor-works wohl immer noch zu finden. Allerdings nur die größere, die ist hie und da etwas sperrig, vergleichsweise schwer, dafür sehr bequem zu bedienen und wasserdicht, so weit es der Verschluss erlaubt.

    Walkonthewildside hat Granite Gear - den tactical Kram findet man sicher auch allüberall sonst.
    Geändert von Katun (29.04.2019 um 20:50 Uhr)

  7. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    214

    AW: Osprey Levity / Lumina versus Gregory Optic / Octal - eure Tipps

    #27
    Zitat Zitat von Bch Beitrag anzeigen
    Damit ich mich final entscheiden kann: Habt ihr vielleicht Tipps für den Levity / Lumina parat:

    Wie verpacke ich meine Trekkingstöcke (ich hab noch old school, dreiteilige) - irgendwie gibt es da keine rechte Schlaufe dafür.
    da ich den Levitiy bislang meist mit Trinkblase benutzt habe, waren immer die Seitenfächer frei und dort habe ich dann meine klappbaren Trekkingstöcke untergebracht.

    Und habt ihr Ideen für so ne Hüfttasche, die mensch sich daran basteln kann (oder wie macht ihr es mit dem "kleingeraffel" wie Müsliriegel, Handy, etc etc...)
    Handy habe ich so oder so immer in der Hose (und bevorzuge da Hosen, wo die Taschen nicht zu tief sitzen, damit Handy, Taschenmesser oder anderes Gedöns permanent gegen das Knie stoßen). Anderes Kleingeraffel habe ich in den restlichen Außentaschen (ich bin mittlerweile recht geübt was das ab- und und aufsetzen der leichten Rucksäcke während des Wanderns anbelangt )
    Ansonsten würde ich es machen wie von Katun empfohlen und mir welche dran basteln. Weitläufer hat wohl demnächst welche anzubieten.


    Wie verfahrt ihr mit Trinkflaschen/Trinkblasen (die Trinkflaschen bekomme selbst ich nicht mehr aus beiden Modellen gefummelt, dafür sitzen die Eingriffe zu hoch)?

    Liebe Grüße und vielen Dank
    Birgit
    Ja, der Zugriff auf Flaschen ist echt nicht so gut gelöst. Es passen zwar locker 2-Liter-Bomber rein, aber weder 1,5er PET, noch 1l Stahl habe ich ohne größeres Gefummel da rausbekommen. Lediglich 0,5er PET ging irgendwie... aber die meiste Zeit hätte ich die Trinkblase im Einsatz (Gottseidank).

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    41

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #28
    Danke für eure schnellen Antworten.

    Stimmt, an sackundpack hab ich nicht gedacht, danke! Da stell ich mir eher was kleines vor, das reicht mir z.B. GossamerGear Hip Belt Pocket 17 oder Hyperlite Mountain Gear Shoulder Pocket... wenn davon was passen würde. GramXpert, da kommt mein Quilt her,: ja, da hab ich auch enttäuscht geschaut vor kurzem... aus dem Material hatten sie mir eine kleine Börse beigelegt, wäre sicher super gewesen, die beiden sind ja super kundenfreundlich:-)
    Werde vielleicht auch einfach mal bei Globi vorbei schauen, ansonsten bin ich hier zuversichtlich, dass sich das löst.

    An @Taunuswanderer: "da ich den Levitiy bislang meist mit Trinkblase benutzt habe, waren immer die Seitenfächer frei und dort habe ich dann meine klappbaren Trekkingstöcke untergebracht."
    Wie würdest du das machen, wenn du wie ich so dreiteilige Dinger hast (wo ich sonst immer die spitzen Enden in die untere Schlaufe geführt habe...). Ok, Trinkblase ist damit dann ein Muß, das ist gebongt...!

    Danke euch!

  9. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.359

    AW: L-Rucksack ab 50 l? Erfahrungen mit Gregory Octal oder Osprey Levity?

    #29
    Tatonka hat tatsächlich diverse Täschchen, z.B. Strap case oder Dump Pouch (dieses supergenial cottage geht mir gerade auf den Keks, nimmt man doch einfach mal was völlig Durchschnittliches)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)