Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 42
  1. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.825

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #21
    Auch bei der Suche nach Alternativen muss man derzeit noch vorsichtig sein: Das Bild in der SZ zeigt zehn Meter hohe Wände aus Schnee entlang einer Straße auf 1620 Meter Seehöhe in einem libanesischen Dorf. Typisch Südalpen halt

    https://www.sueddeutsche.de/leben/mo...es-1.4429748-3

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    854

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #22
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Auch bei der Suche nach Alternativen muss man derzeit noch vorsichtig sein: Das Bild in der SZ zeigt zehn Meter hohe Wände aus Schnee entlang einer Straße auf 1620 Meter Seehöhe in einem libanesischen Dorf. Typisch Südalpen halt

    https://www.sueddeutsche.de/leben/mo...es-1.4429748-3
    Danke für die Hinweise.
    Hab ich doch im Winter erst mir eine leichte AUsrüstung fürn Schnee zusammengestellt.
    Aktuell ist ab 1500 in den Nordseiten noch alles weiss, Südseitig bis 1800m.
    Da muss ich also garnicht erst weit hoch, um im Schnee zu spielen.

    Aber ich muss wenigstens nicht drüber nachdenken, ob das Zeug mitkommt.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.939

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #23
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen

    Aber ich muss wenigstens nicht drüber nachdenken, ob das Zeug mitkommt.
    Bist Du sicher?
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    854

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #24
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Oha. Ich ruf mal nächste Woche die Hütten an.
    Und entscheide dann kurzfristig. Gibt noch andere Ziele.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  5. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.939

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #25
    Ich hoffe auch stark, dass solche Vorfälle die Ausnahmen sind. Bis jetzt dürfte auch ziemlich viel runtergekommen sein, so langsam sollte es besser werden .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.825

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #26
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Ich hoffe auch stark, dass solche Vorfälle die Ausnahmen sind. Bis jetzt dürfte auch ziemlich viel runtergekommen sein, so langsam sollte es besser werden .
    Gestern gab´s mal wieder eine Lawinenwarnung für die Schweiz wegen Regen, der die Altschneeschicht durchfeuchtet und Neuschneefällen.

    https://www.slf.ch/de/lawinenbulleti...#lawinengefahr

    Im Zillertal hatten wir an Pfingsten auf Skitour nordseitig Schnee ab 1800Hm.




    Es gab mehrere große alte Lawinenfelder am Zillergrund, in denen jetzt erst die umgestürzten Bäume freigeräumt wurden, damit der Wanderweg wieder halbwegs begehbar ist.


  7. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.932

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #27
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

    Im Zillertal hatten wir an Pfingsten auf Skitour nordseitig Schnee ab 1800Hm.
    jetzt doch nochmal auf skitour - respekt ( wenn auch nur in den alpen vorgelagerten, sanften hügelketten.). und ein bisschen neid natürlich auch!
    hat es noch getaugt? nur sulz erwischt, oder auch firn, oder übleres?

  8. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.825

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #28
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    jetzt doch nochmal auf skitour - respekt ( wenn auch nur in den alpen vorgelagerten, sanften hügelketten.). und ein bisschen neid natürlich auch!
    hat es noch getaugt? nur sulz erwischt, oder auch firn, oder übleres?
    Meist Sulz und sonstiger Schnee, der ungefähr zu schwer zu fahren war wie meine Oberschenkel nach gut 1950Hm Aufstieg, am besten ging es ganz unten.

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    854

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #29
    Habe gestern mit einigen Hütten gesprochen im Karwendel.

    Oberhalb 2000m oft geschlossene Schneedecken. Massive Wächten an den Graten mit teils täglichen Nassschneeabgängen.
    Gipfel momentan kaum begehbar, Birkarspitze laut Aussage frühstens Ende Juli.

    Ich werd, so es das Wetter zulässt, mit der Bettelwurfumrundung starten mit Absamer Klettersteig. Dies ist aktuell möglich.

    Habich jetzt nach Checken des Wetterberichts gestrichen. Unsichere Schneelage + Lawinengefahr + Gewitterneigung = nix für mich.


    Krass finde ich dann solche Fälle: https://www.merkur.de/lokales/garmis...-12372877.html

    wenn auf der Höllentalangerhütte (Stand 12.6.) folgendes steht:
    Zugspitzaufstieg über den Höllentalklettersteig?

    Derzeit ist ein Anstieg auf die Zugspitze durch das Höllental über den Höllentalklettersteig den wirklichen Profis vorenthalten. Trotz unserer Warnungen versuchen einige dennoch fast täglich den Anstieg. Einsätze durch die Bergwacht Grainau stehen an der Tagesordnung. Diese können natürlich immense Kosten für die Verursacher der Einsätze bedeuten.

    Nachfolgend wie oben erwähnt der Bericht vom Bergführer Wolfgang Pohl:

    "Bis zum Brett ist der Anstieg mit Ausnahme von letzten Schneeresten vor der Höllentalangerhütte schneefrei. Unmittelbar nach dem Brett auf ca. 1760 m beginnt der Schnee, und bis auf wenige bereits apere Stellen unterhalb des Grünen Buckels liegt noch sehr viel Altschnee, der natürlich mit der tageszeitlichen Erwärmung auch noch in den nächsten 2–3 Wochen unangenehm tief werden kann. Ein Vorteil dabei ist, dass man nicht an den Hängen unterhalb der Riffelköpfe bzw. der Kleinen Riffelwandspitze queren muss, sondern direkt in der Mulde zum Höllentalferner aufsteigen kann. Auf dem Gletscher des Höllentalferners liegt noch extrem viel Schnee, alle Spalten sind komplett zu. Ca. 100 Höhenmeter unter dem Einstieg des Klettersteigs bei ca. 2360 m befinden sich dann die ersten Ausläufer gewaltiger Lawinen, d. h. man steigt über diese und dann zuletzt wieder auf dem tiefen Altschnee nach rechts zum Einstieg des Klettersteigs an (Einsinktiefe hier je nach Temperatur und Sonneneinstrahlung mehr als knietief!). Die Randkluft ist derzeit noch minimal offen bzw. problemlos zu traversieren, und der Anstieg über die rechte Leiter (Eisenklammern) beträgt lediglich 5–6 Meter, bevor man auf die Bänder trifft, die nach rechts zur Fortsetzung des Klettersteigs führen. Schon nach wenigen Metern auf dem Klettersteig beginnen dann aber die ersten Unterbrechungsstellen, d .h. das Stahlseil ist teilweise noch komplett unter dem kompakten Altschnee, und man ist gezwungen einige heikle Querungen zu absolvieren. Hier benötigt man je nach Tageszeit und Schneehärte unbedingt einen Eispickel und ggf. sogar Steigeisen! Die Altschneereste, unter denen das Stahlseil verborgen ist, werden mit zunehmender Höhe dann immer mehr, d. h. die Querungen betragen im steilen Gelände bis zu 40 m! Große Vorsicht vor Nassschneerutschen(!), die aus dem darüberliegenden Gelände abgehen können sowie insbesondere vor den vereisten Stellen(!), wo der Fels nur wenig Schneebedeckung aufweist und sich Blankeis gebildet hat! Ab der Irmerscharte bis zum Gipfel ist bis auf die ersten Meter ab der Scharte dann das Stahlseil noch komplett unter dem Schnee verborgen, und man ist wegen der teilweise vereisten Stellen gezwungen, entweder mit Steigeisen zu gehen oder auf den brüchigen Rippen zu klettern. Beides erfordert aufgrund des steilen Absturzgeländes natürlich die entsprechende Technik und Erfahrung, weshalb durchschnittlichen oder gar unerfahrenen Bergsteigern bzw. Klettersteiggehern von einer Begehung des Anstiegs derzeit unbedingt abzuraten ist! Insgesamt betrachtet ist der Anstieg (mit gut einem Drittel der Stahlseilsicherungen unter dem Altschnee) aktuell bis in die nächsten Wochen deutlich anstrengender und anspruchsvoller als unter normalen Bedingungen (mit wenig Altschnee auf dem Höllentalferner und einem schneefreien Klettersteig)!"
    Geändert von Shuya (13.06.2019 um 09:54 Uhr)
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    665

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #30
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    Habe gestern mit einigen Hütten gesprochen im Karwendel.

    Oberhalb 2000m oft geschlossene Schneedecken. Massive Wächten an den Graten mit teils täglichen Nassschneeabgängen.
    Gipfel momentan kaum begehbar, Birkarspitze laut Aussage frühstens Ende Juli.

    Ich werd, so es das Wetter zulässt, mit der Bettelwurfumrundung starten mit Absamer Klettersteig. Dies ist aktuell möglich.

    Habich jetzt nach Checken des Wetterberichts gestrichen. Unsichere Schneelage + Lawinengefahr + Gewitterneigung = nix für mich.
    Danke für die Info. Wir wollten eigentlich auch ins Karwendel, mal schaun, ob das die Tage noch klappt...
    Falls du doch noch startest, bei einem Wetterumschwung, kannst du ja mal berichten

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    854

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #31
    Zitat Zitat von blackteah Beitrag anzeigen
    Danke für die Info. Wir wollten eigentlich auch ins Karwendel, mal schaun, ob das die Tage noch klappt...
    Falls du doch noch startest, bei einem Wetterumschwung, kannst du ja mal berichten
    Ich habs jetzt abgeblasen und verschoben, muss nicht auf Krampf ne Tour bei unsicheren Verhältnissen machen.
    Ich drück euch die Daumen.

    Was momentan geht nach Rücksprache z.B. mit der Wirtin der Bettelwurfhütte:
    ab Halltal hoch zur Hütte, Zustieg entweder über den Absamer Klettersteig oder über die 222 möglich. Übergang zum Hallerangerhaus möglich, jedoch Winterausrüstung dringend angeraten.
    Übergang von der Bettelwurfhütte zur Pfeishütte über Stempeljoch zu gefährlich, da hängen riesige Wächten an den Hängen.
    Ab Hallerangerhaus dann über die 224 weiter und dann wieder ins Halltal.
    Alternativ bei Zeit ist die Hüttenspitze noch machbar, auch hier Schneefelder vor dem Gipfel.


    Das geht wohl.


    Ansonsten wäre noch ne Option Mittenwald - Sojernhaus - Hochlandhütte-Mittenwald.
    Auch hier viel Schnee um das Sojernhaus, Gipfel und Grate nicht zu empfehlen im Moment.

    Grüße
    Michael
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.12.2012
    Beiträge
    98

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #32
    Ich war die letzten zwei Wochen in der Schweiz. Für einen "Eis und Fels"-Grundkurs, der aber Schwierigkeiten hatte auf selbige zu stossen - es war einfach zu viel Schnee obendrauf.
    Bin nachher noch etwas wandern gewesen, aber bei einzelnen Schneefeldern ab 1900 und fast durchgehend ab 2200 (und das auf Südlagen) war es schwierig passende Touren auszuknobeln. Ich bin praktisch immer nur in Täler soweit reingelaufen wie es halt ging und dann zurück, die Übergänge oben zwischen Tälern waren meistens (für mich) unpassierbar.

    Blick auf den Sustenpass/Ostseite am 14.6, wobei die sichtbaren Kehren links so auf 2100 liegen:



    Kehren mit mehreren Meter hohen Schneewänden:



    Blick auf den Furkapass am 17.6, Standort auf 2300:


  13. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.825

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #33
    Zitat Zitat von nahundfern Beitrag anzeigen
    Ich war die letzten zwei Wochen in der Schweiz. Für einen "Eis und Fels"-Grundkurs, der aber Schwierigkeiten hatte auf selbige zu stossen - es war einfach zu viel Schnee obendrauf.

    Blick auf den Furkapass am 17.6, Standort auf 2300m:
    Mitte Juni liegt am Furkapass oft noch viel Schnee, dazwischen aber immer wieder schneefreie Stellen, quasi eine Zebra-Landschaft. Manchmal schwierig zu entscheiden, mit was man da unterwegs sein möchte. Mit Ski kommt man auf den Schneefeldern am besten vorwärts, müsste aber oft Ski an- und abschnallen. Zu Fuß sinkt man zu tief ein. Schneeschuhe sind bei solchen Verhältnissen ein guter Kompromiss, weil sie schneller zu wechseln sind und man mit normalen Bergschuhen unterwegs sein kann, auch wenn man bei Querungen im weichen sulzigen Schnee oft damit rutscht.

    Hier mal ein Bilder vom Juni 2014, als wir dort am Schildkrötengrat unterwegs waren.



    Die erste Seillänge lag noch komplett im Schnee, wurde dadurch zum Mixed-Gelände.




    Danach zunehmend schneefrei bis auf ein paar Stellen



    Anstrengend der Abstieg nach der Klettertour zurück zum Materialdepot. Man sinkt ohne Schneeschuhe z.T. bis zur Hüfte ein.
    An exponierten, v.a. steilen Graten kommt man bei solchen Verhältnissen meist recht gut vorwärts, in den Flanken liegt oft noch Schnee, sieht man hier gut am Groß Bielenhorn im Hintergrund.


  14. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.939

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #34
    Am Furka wird jetzt aber immer noch fleissig getourt, von daher entfällt zumindest hier das Dillema . Einige Hochtouren sind aber schon möglich, wie man im Gipfelbuch gut nachlesen kann.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  15. AW: Aktuelle Verhältnisse

    #35
    Plane am Wochenende in die Dolomiten zu fahren, Freundin hat sich die Schleierkante oder wahlweise die Fiameskante gewünscht - Cima della madonna ist ja etwas höher, wer weiß ob noch Schnee drin ist (also nicht nur am gipfel..) ?

    Auf den Webcams rund ums Sellajoch sieht´s ja ganz ok aus, habe aber jetzt keine gefunden auf der man tatsächlich die etwas weiter südlich stehende Schleierkante sehen könnte..kann jemand helfen?

  16. Erfahren

    Dabei seit
    12.02.2013
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    145

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #36
    Hochtouren gehen. Die Bedingungen waren in den Ostalpen weitgehend gut. Piz Tschierva war ein bisschen Wühlerei. Da sind wir aber auch erst um 8.30 gestartet. Piz Roseg war auf dem Gletscher in der Früh schon recht sulzig, Kletterpassagen waren Schneefrei und trocken. Oben raus gab es ein paar sulzige Passagen, das meiste war aber gut.
    Biancograt ging gut. Fels Schneefrei und trocken, eine steile Passage war sogar schon blank.
    Piz Palü Überschreitung hatte beste Verhältnisse. Schöner Trittschnee bis kurz vor der Diavolezza, obwohl wir erst um halb 7 gemütlich von der Marco e Rosa aus gestartet sind. Felsteil auch hier trocken und Schneefrei.

  17. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.932

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #37
    Zitat Zitat von Nobodyisperfect Beitrag anzeigen
    Hochtouren gehen. Die Bedingungen waren in den Ostalpen weitgehend gut. Piz Tschierva war ein bisschen Wühlerei. Da sind wir aber auch erst um 8.30 gestartet. Piz Roseg war auf dem Gletscher in der Früh schon recht sulzig, Kletterpassagen waren Schneefrei und trocken. Oben raus gab es ein paar sulzige Passagen, das meiste war aber gut.
    Biancograt ging gut. Fels Schneefrei und trocken, eine steile Passage war sogar schon blank.
    Piz Palü Überschreitung hatte beste Verhältnisse. Schöner Trittschnee bis kurz vor der Diavolezza, obwohl wir erst um halb 7 gemütlich von der Marco e Rosa aus gestartet sind. Felsteil auch hier trocken und Schneefrei.
    OT: herzlichen glückwunsch zu den ganzen touren ! hört sich nach ein paar ausgefüllten tourentagen an!

  18. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.996

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #38


    Meine Reisen (Karte)

  19. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.932

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #39
    schon wieder eine kleine neidattacke, auch wenn ich das ganze zng-zeugs eh nicht hochkommen würde.

  20. Erfahren

    Dabei seit
    12.02.2013
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    145

    AW: Aktuelle Verhältnisse

    #40
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    OT: herzlichen glückwunsch zu den ganzen touren ! hört sich nach ein paar ausgefüllten tourentagen an!

    Danke! Hätte uns schlechter gehen können, stimmt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)