Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2012
    Beiträge
    98

    [AT][SI][IT][CH][FR][MC] Hundertundeine Nacht: Graz - Monaco 2018

    #1
    Mitreisende: nahundfern
    München-Venedig letztes Jahr war der Anlass, dieses Jahr noch weiter zu wandern. Wieder zu schauen, wie sich Berge, Landschaften, Leute, Sprachen, Orte, und Kulinarik mal langsam, mal schnell ändern. Das kann ja süchtig machen!

    Nach der Querung durch die kurze Alpenachse also diesmal logischerweise durch die lange: längs. Netterweise hat der Owner des München-Venedig Geocaches da was unglaubliches vorbereitet: Graz-Monaco

    100 Tage, 2000km, 100000hm. Oder einfach ein hkm pro Tag.

    War der Traumpfad MV schon wie eine 5-Tage Hüttentour, bei der man einfach noch ein paar Tage weitermacht (waschen muss man eh jeden Tag - und so kann man eigentlich ewig weiterlaufen) - so war Graz-Monaco dann wie TMV bei dem man einfach noch ein paar Wochen weitermacht...

    Also eine Weiter-Weitwanderung. Durch vier Monate, durch vier logische Abschnitte. Aber viel zuviel um alles komplett vorzuplanen, vorherzusehen, vorzuverstehen. Aber Stück für Stück, unterwegs, da gehts


    Und da ging es lang:

    Juni 2018

    (über den Mariazeller Pilgerweg und auf den 03er Südalpenweg/Via Alpina violett)
    000 Graz
    001 -Mooskirchen (Lazarus)
    002 -Deutschlandsberg (Kleindienst)
    003 -Eibiswald (Hasewend)
    004 -Soboth (Messner)
    005 -Lavamünd (Torwirt)
    006 -Bleiburg (Kraut)

    Karawanken
    (03er Südalpenweg)
    007 -Gh. Riepl
    008 -Eisenkappler Hütte
    009 -Koschuta -Waidisch (Linde)
    010 -Dt. Peter
    011 Pausentag
    012 -Klagenfurter Hütte -Rosenbach (Matschnig)
    013 -Bertahütte -Baumgartner(höhe)
    014 -Wurzenpass -Unterthörl (Neuwirth)

    Karnischer Hauptkamm
    (03er Südalpenweg=Karnischer Höhenweg)
    015 -Feistritzer Alm
    016 -Nassfeld (Plattner)
    017 -Zollnerseehütte
    018 -Gh. Valentinsalm
    019 -Volayersee-Hütte
    020 -Hochweissteinhaus
    021 -Porzehütte
    022 -Obstanser See Hütte
    023 -Sillianer Hütte -Innichen

    Pustertal bis Pfitschertal
    (ein Stück Traumpfad München-Venedig)
    024 nur teilweise gewandert -Kiens (Gassenwirt)
    025 Wellnesstag
    026 -Pfunders (Brugger)
    027 -Gliederscharte -Gh. Stein
    028 Event GC7QA8W


    Juli 2018

    Stubaier Alpen bis Ötztaler Alpen/Texelgruppe
    (Tiroler/Meraner Höhenweg)
    029 -Landshuter Europahütte
    030 -Sattelbergalm
    031 -Obernberg (Almi's Berghotel)
    032 -Tribulaunhaus (AT)
    033 -!nnerpflersch (Panorama)
    034 Wellnesstag
    035 -Riednaun
    036 -Schneeberg
    037 -Pfelders (Enzian)
    038 -Bockerhütte

    Vinschgau
    (div. Waalwege)
    039 -Naturns
    040 -Schlanders (Pernthaler)
    041 -Stilfs (S. Hof)
    042 -Stilfser Joch/Passo Stelvio (Tibethütte)

    Lombardei...Graubünden...Tessin
    (Via Alpina rot)
    043 -San Carlo (Meuble Rosalpin)
    044 -Rif. Eita
    045 -Rif. Malghera
    046 -Rif. Schiazzera
    047 -Poschiavo (Suisse)
    048 -Rif. Zoia
    049 -Chiareggio (Genziana)
    050 -Maloja (Villa La Rosée)
    051 -Juppa (Bergalga)
    052 -Rif. Giovanni Bertacchi
    053 -Isola (Locanda Cardinelli) 2/3 Pausentag zur Halbzeit
    054 -Mesocco ( San Bernardino Aparthotel)
    055 -Roveredo (A. Stazione)
    056 -Cadenazzo (O. Centrale)

    Lago Maggiore (Schiff)

    057 -Stresa (du Parc)
    058 -Omegna (Groce Bianca)
    059 -Forno (A. del Leone)


    August 2018
    Ein ganzer Monat auf der GTA (Grande Traversata delle Alpi)

    Walliser Alpen
    060 -Rimella (Albergo Fontana)
    061 -Alpe Baranca
    062 -Carcoforo (Alpenrose)
    063 -Rima (posto tappa)
    064 -Sant'Antonio (Rif. Valle Vogna)
    065 -Rif. Rivetti
    666 -Oropa
    067 -Trovinasse (Belvedere)

    Grajische Alpen
    068 -Le Capanne (Agriturismo)
    069 -Fondo (Trattoria del Ponte)
    070 -Ronco Cavanese (Centrale=B&B)
    071 -Santuario di Prascondù
    072 Abwetter-/Pausentag
    073 -San Lorenzo (Trattoria S.L.)
    074 -Noasca (Cascata)
    075 -Ceresole Reale (Fonti Minerali)
    076 -Pialpetta (Setugrino)
    077 -Balme (Montagnards)
    078 -Usseglio (Furnasa)
    079 -Rif. Tazzetti
    080 -Glacier de Rochemelon -Rocciamelone -Rif Cà d'Asti -Il Truc -Susa (Napoleon)

    Cottische Alpen
    081 -Alpe Toglie
    082 -Usseaux (Pzit-Rei)
    083 -Massello (Foresteria)
    084 -Ghigo di Prali (Alpi)
    085 -Rif. Willy Jervis
    086 -Pian Melze/Regina
    087 Abstecher: -Crissolo -P. Melze (per visitare una dentista nella Barge)
    088 -Castello (Rif. Aleve)
    089 -Chiazale (Lou Saret)
    090 -Campo Base


    September 2018

    französische Seealpen
    (Via Alpina rot&blau GR5 GR52A Mélange)
    091 -Larche (Gite d'Etape)
    092 -Saint-Dalmas-le-Selvage (GdE Issautier)
    093 -Roya (GdE)
    094 -Refuge de Longon
    095 -La Bolline (Valdeblore)
    096 -St Martin Vesubie -Belvédère (GdE Les Condamines)
    097 -Col de Turini -Camp d'Argent (GdE L'Estive)
    098 -Sospel (Maison St Joseph)
    099 -Peillon (La Madone)

    Monegassische Seealpen
    100 -Monaco
    ...und dann zur Übernachtung nach Nizza


    Epilog

    Christine Thürmer titelt über ihre thruhikes: Laufen Essen Schlafen. Der tägliche Rythmus des Weitwanderns. Dazu die Wo/Wie/Was/Wann-Fragen, die einen jeweils ein-zwei Tage vor jeder neuen Etappe sehr beschäftigen. Und dann danach einfach passé sind. Geklärt. Passiert. Irgendwie gehts immer. Und meistens sogar verdammt gut!

    Routine?

    Ja, auch, aber Überraschungen, immer wieder. Überraschende Gastfreundschaft in schwierigen Lagen. Überraschende Ausblicke und atemberaubende Landschaften, klar. Aber auch überraschende - und verstörende - Kontraste wie dunkle feuchte Bunker in bühenden Almlandschaften. Manchmal überraschend nette Kleinigkeiten wie ein weiches Frotteehandtuch für jeden - auf einer AV-Hütte. Und das beste Eis gabs - Überraschung! - nicht in Italien, auch nicht in der (zweit-)besten Eisdiele Frankreichs, sondern in Österreich, in Reichweite der Autobahn.

    Am Stilfser Joch traf ich eine schweizer Tourenradlerin. Sie sagte übers selbstorganisierte Reisen: "Da bin ich drei in einem. Guide, Träger und Tourist." Die Dreieinigkeit des Weitwanderns. Wurde sehr wahr! Und war sehr schön so


    Symbolfoto

    Prolog

    Die Tour war so lang, da verkneife ich mir mal Tagesberichte - sonst brauche ich dafür genauso lang wie für die Reise. Aber in den nächsten Wochen und Monaten werde ich immer mal zu verschiedenen größeren Abschnitten oder Themen was schreiben.
    OT: ist daher auch kein Problem wenn ihr dazwischenpostet
    Geändert von nahundfern (04.10.2018 um 00:20 Uhr)

  2. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.249

    AW: [AT][SI][IT][CH][FR][MC] Hundertundeine Nacht: Graz - Monaco 2018

    #2
    Inhaltsverzeichnis klingt vielversprechend!

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.846

    AW: [AT][SI][IT][CH][FR][MC] Hundertundeine Nacht: Graz - Monaco 2018

    #3
    Oh ja, sehr! Freu mich auf die Fortsetzungen!

  4. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.309

    AW: [AT][SI][IT][CH][FR][MC] Hundertundeine Nacht: Graz - Monaco 2018

    #4
    Hallo.

    Ein seht guter Anfang! Ich bin gespannt auf mehr. Zumal ich etliche Teile davon kenne und sehr schön finde.
    Erstaunlicherweise läuft mir dieser Weg jedes Jahr einmal über den Weg: Vor zwei Jahren hatte ich einen Mitwanderer, mit dem ich ein paar Etappen in den Karnischen Alpen unterwegs war. Wir hatten uns auf dem Nassfeld kennen gelernt und sind dann mehr oder weniger zusammen gewandert und haben uns immer wieder getroffen. Er hat mir erzählt, dass er diese Tour mache und das es ein Multicache sei. Hier im Forum ist er als Sucherer bekannt. Letztes Jahr war ich dann auf der Südalpentour wieder am Nassfeld wo ich dann die Martina kennen gelernt habe, die mir inhaltlich das gleiche erzählt hat. Hier im Forum ist sie als Martina08 bekannt. Beide kannten sich und haben begeistert von ihren Touren erzählt. Martina hat ihren Link zu ihrem Blog bei mir im Bericht hinterlassen.
    Daher habe ich von der Tour schon einiges gesehen und gehört. Und das war jedesmal hoch interessant! Bin gespannt, was du zu berichten hast. Da erlebt man ja viel unterwegs. Vor allem wenn man von so einem Vorhaben erzählt.

    Ich freue mich auf mehr!

    Gruß Wafer

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2012
    Beiträge
    98

    AW: [AT][SI][IT][CH][FR][MC] Hundertundeine Nacht: Graz - Monaco 2018

    #5
    Eigentlich wollt ich ja zeitnah weiterschreiben... aber nach der Tour kommt ja auch wieder der normale Alltag. Einiges ist in den Wandermonaten liegengeblieben. Einiges hat sich auch erledigt. Und einiges wollte nun endlich mal angegangen werden!

    Tja, ein halbes Jahr später könnte ich eigentlich auch mal überlegen was ich diese Jahr machen will. Daher jetzt erstmal was zu Planung und Ausrüstung.



    Organisatorisches

    Bis letztes Jahr war es für mich unvorstellbar, mal selbst auf eine mehrmonatige Tour zu gehen. Das machten irgendwie "Die Anderen". Die Aussteiger, Auszeitler, Abiturienten. Aber ich - als Angestellter?

    Auf München-Venedig gab es dann aber einige, die gerade ein Sabbatical machten. Und zwar sehr sehr "normal", mit Anrecht darauf aus dem Tarifvertrag. So was gibt es bei uns zwar nicht, aber ich hatte ja auch nie nach einer Sonderzeit gefragt. Und als ich nun danach fragte, da ging es tatsächlich. Einfach so!

    Unterwegs sagten viele, die nur wochenweise unterwegs waren: ihr Studenten habt es gut - ... bei uns geht das nicht. Aber gefragt hatten sie nicht. Bei denen aber, die tatsächlich mehre Monate unterwegs waren, war es oft so gewesen: gefragt und es ging.


    Planung

    Wie eingangs geschrieben: viel zuviel um alles komplett vorzuplanen, vorherzusehen, vorzuverstehen. Was mich in den Monaten vor der Tour schon ziemlich irritierte, beunruhigte. So viele Informationsfragmente - Blogs, Bücher, Karten, ODS-Reiseberichte, Webseiten, Adressen, Telefonnumern...


    Nicht alle Orte sind so gut organisiert

    Schliesslich habe ich mir HTML-Seiten gebastelt, wo entlang der Strecke in Stichworten die passenden Deep-Links (auf einzelne Beiträge, Unterkünfte, ...) und Bücher klickbar sind. Die Bücher hatte ich mir dazu in PDFs gescannt - alle mitzunehmen wäre mir bei der langen Strecke viel zuviel geworden.

    Und das bin ich dann immer erst ein paar Tage vorher nochmal durchgegangen.


    Ausrüstung

    What breaks when and why von Christine fand ich immer sehr imponierend. Wenn bei mir was kaputt geht oder aussortiert wird, dann eher wegen Nicht-Benutzung

    Diesmal habe ich aber tatsächlich etwas ersetzen müssen weil es "durch" war:



    Profilverlust

    und zwar war das Profil nach 1000km stellenweise weg. Glücklicherweise gab es am Lago Maggiore einen Decathlon für ein frisches Paar.

    Und dann war da, nach täglichem Tragen, ja auch noch der Geruch



    Wohl Aasfresser?

    Sehr praktisch waren auch noch so Minimal/Barfuss-Schuhe aus dünner Gummisole mit Neopren. Wiegen so gut wie nichts, und man kann damit neben der Verwendung als Hüttenschuh auch noch in Ortschaften spazieren gehen. Leider habe ich mein Paar am 91ten Tag wo vergessen. Waren aber noch gut...

    Ansonsten habe ich noch T-Shirts (wegen Verfärbung), Socken (dünn geworden), und Toppits mit Zip (Materialermüdung) unterwegs ausgetauscht.

    Alles andere hat gehalten. Oder wurde vor der Tour optimiert.

    Aus dem Osprey Kestrel 44 wurde ein Opsrey Exos 48 mit Trampolinrücken. Fühlte sich erst gut - und leicht! - an. Beim Probewanderen mit vollem Gepäck habe ich dann aber abends festgestellt, das er an einer Stelle auf eine Sehne dückt bzw. sich nicht genauso einstellen (oder hinbiegen) lässt wie ich es brauche. Daher habe ich ihn Frl. P. gegeben - und ihr passt er perfekt. Schliesslich wurde es ein Osprey Talon 44 - der hat wieder einen Kontaktrücken wie mein Kestrel, und damit war ich dann auch glücklich.

    Warum überhaupt ein neuer? Nun, ich habe diesmal einen Schlafsack (Hyperlamina Spark), einen Notfallbiwaksack und eine (gekürzte) Z-Lite mitnehmen wollen. Für alpine Notfälle - und falls es mal mit einer Unterkunft nicht klappt. Für beide Eventualitäten habe ich die Schachen aber nicht einsetzen müssen. So war es eher eine Beruhigung für den Kopf...

    Hier überlege ich, nächstes Mal entweder noch ein Zelt/Tarp mitzunehmen. Denn damit wäre ich wirklich unabhängig von Orten/Hütten für die Übernachtung; ohne Zelt war ich ja noch auf einenen Raum oder ein Vordach angewiesen wenn es noch etwas komfortabel sein sollte - weshalb ich es letztlich nicht machte.


    Also eher so: Decathlon Quickhiker T2 UL in seinem natürlichen französischen Habitat


    Oder diese Sachen gleich ganz zu Hause zu lassen und ganz klar Hüttentour. Wobei ich etwas Z-Lite wohl so oder so wieder mitnehme: die war super zum Rasten weil man sich keine Gedanken um Steine machen muss.




    ... oder um Steinböcke


    Andere Teile auf dem Prüfstand: Regenjacke habe ich zwei/dreimal benutzt, Regenhose gar nicht, Regenschirm öfter. Evtl. probiere ich doch mal einen Poncho aus, denn mit Regenschutz über dem Rucksack war ich nicht so glücklich. Die Z-Lite ist zwar normal hintendran super - der Rucksack bleibt gut stehen - aber passt nicht so recht unter meinen Regenschutz. Sie auf dem Regenschutz festzumachen ist dann aber verdammt fummelig. Und von Rücken her kam trotzem Regen an den Rucksack ran.

    Ansonsten: Stöcke (Black Diamond Trail Ergo Cork) haben gehalten. Softshell/Isolationschicht/Hosen/Unterhosen vom Decathlon haben gehalten. Smartphone/Garmin GPS/Kamera haben gehalten, sind aber um Macken und Dellen reicher...

    Rucksack-Maximalgewicht insgesamt (d.h. inkl.(!) Stöcke und Schirm hintendran, Technik, Grödel) war 9.5kg zzgl. Wasser/Essen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)