Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 84 von 84
  1. Fuchs
    Avatar von oesi
    Dabei seit
    22.06.2005
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1.441

    AW: [CN] 700 Kilometer durchs Tian Shan Gebirge

    #81
    Mitreisende: berniehh
    Ich finde auch, dass es Berniehh für sich entscheiden kann und soll wie er es macht. Er weiß was er tut und hat sich dafür bewusst entschieden. Und ich freue mich über seine Berichte.

    Wichtig ist vielleicht nur ein kleiner Hinweis für den Leser, dass dies nicht zum Nachmachen empfohlen wird. Aber eine Grundsatzdiskussion in dem beitrag finde ich dann störend.

    Ich hatte früher auch keine Ahnung von Gletschern und bin immer froh, wenn ich Hinweise bekomme was man machen kann und was man besser lassen sollte.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.005

    AW: [CN] 700 Kilometer durchs Tian Shan Gebirge

    #82
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Doch, ich finde schon. Schneebedeckt ist ein unbekannter Gletscher nichts als Lotterie.
    jup. habe ich irgendwo geschrieben, dass ich das anders sehe?

  3. Fuchs
    Avatar von berniehh
    Dabei seit
    31.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.336

    AW: [CN] 700 Kilometer durchs Tian Shan Gebirge

    #83
    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    Kannst Du vielleicht was dazu sagen nach welchen Kriterien du dann ja, nein, die Spurwahl entscheidest?
    Was soll man da schreiben? Es gibt keine allgemeingültigen Kriterien dafür. Ich schaue mir einfach den Gletscher an und entscheide nach Gefühl....

    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    Wichtig ist vielleicht nur ein kleiner Hinweis für den Leser, dass dies nicht zum Nachmachen empfohlen wird.
    das halte ich für nicht unbedingt erforderlich, denn es sollte eigentlich jedem klar sein

  4. Fuchs
    Avatar von berniehh
    Dabei seit
    31.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.336

    AW: [CN] 700 Kilometer durchs Tian Shan Gebirge

    #84
    12.Tag:
    Von meinem Camp folge ich weiter den gut sichtbaren Reiter- und Viehtreiberpfad im leichten auf und ab um diverse Bergrücken herum und durch grasige Hochtäler zwischen 2700 und 2900 m Höhe. Permanent hat man grandiose Fernblicke über das weite grüne Land
    Ich habe keine Ahnung wo der Pfad hinführt und auch keine Kartenausdrucke von dieser Gegend. Daher lasse ich mich einfach überraschen. Vermutlich führt der Pfad irgendwann wieder runter zum großen Hauptfluss, den ich dann weiter abwärts folgen kann.


    kurz nach meinem Start kommen mir drei Reiter entgegen






    weite Fernblicke über das Land


    im Süden liegt die Hauptkette des Tian Shan


    und im Norden ein sehr weitläufiges Land














    eines von mehreren Hochtälern, die ich durchquere.


    Von Zeit zu Zeit verliert sich der Pfad im Grasland. Dann muss man schätzen wo der Pfad langführen könnte und wenn die Schätzung richtig war findet man den Pfad irgendwann auch wieder.


    hier geht´s runter in das nächste Hochtal




    Blick zurück über die letzten beiden Hochtäler

    Der Pfad führte ja schon die ganze Zeit ein ganzes Stück vom Großen Hauptfluss entfernt, der die Tian Shan Hauptkette von der nördlich davon liegenden Gebirgskette trennt.
    Nach 3h50 scheint er aber endgültig das große Haupttal zu verlassen und Richtung Nordwesten ein sanftes Grashochtal aufwärtszuführen. Meine Vermutung lag also falsch. Zwar könnte ich mich weglos zurück zum Großen Hauptfluss schlagen, entscheide mich aber den Pfad weiter zu folgen. Er scheint hoch zum Hauptkamm der nördlichen Gebirgskette zu führen.


    letzter Blick zurück in das große Haupttal und im Hintergrund die Tian Shan Hauptkette.
    Nach rechts führt das große Haupttal abwärts und über 100 Kilometer weiter abwärts liegt das geplante Ende meines ersten Trekkingabschnittes. Der Pfad führt aber jetzt Richtung Nordwesten zum Hauptkamm der nördlichen Gebirgskette.





    leerstehende Viehtreiberhütte.
    Mehrere solcher Hütten sehe ich im Laufe des Tages, alle leerstehend.



    der Pfad führt Richtung Nordwesten dieses sanfte Grastal aufwärts zum nächsten Pass.
    Vermutlich liegt dieser Pass auf dem Hauptkamm der nördlichen Gebirgskette.





    dahinten liegt die nächste verlassene Nomadencampstelle




    nun geht´s langsam nach oben zum vermuteten Hauptkamm der nördlichen Gebirgskette


    super Aussicht


    als ich oben ankomme stelle ich fest daß dies noch nicht der Pass ist. Hier schaut man den nächsten Talzweig runter Richtung Süden.


    es geht noch ein kurzes Stückchen weiter nach oben, dann flach für einen Kilometer ober ein Hochlandplateau.




    Blick vom Hochlandplateau Richtung Süden


    Irgendwann erreiche ich die höchste Stelle (3364 m)


    Blick runter zur anderen Seite. Hier entdecke ich daß dieser Pass noch nicht der Hauptkamm der nördlichen Gebirgskette sein kann, denn das Tal auf der anderen Seite fließt runter Richtung Süden.
    Ich schaue mir die Gegend an und entscheide daß ich morgen Richtung Westen den Pass dahinten am Horizont überqueren werde. Vielleicht ist das ja der Hauptkamm.



    Abstieg in ein grasiges Tal. Unten am Bach erreiche ich eine Pfadkreuzung. Der am besten erkennbare Pfad führt nach rechts (Norden) über einen Pass, vermutlich der Hauptkamm der nördlichen Gebirgskette. Geradeaus (Westen) geht´s zu dem Pass, den ich morgen queren will (vermutlich auch der Hauptkamm). Und der linke Pfad (Süden) führt talabwärts.


    Camp 12 (3053 m) bei der Pfadkreuzung.
    Geändert von berniehh (15.10.2018 um 20:42 Uhr)

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)