Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 62
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    796

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #41
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Zum rechnen/ausprobieren, was verschiedene Uebersetzungen in Kombination mit cadence fuer Geschwindigkeiten erlauben: http://www.bikecalc.com/speed_at_cadence
    Wenn man dann noch verschiedene Setups vergleichen will, nehme man http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=...Z2=14&UF2=2150 - das obere ist meine Konfiguration, allerdings trete ich eher mit 60Hz als mit 90Hz, denn ich suche schon um und bei 30km/h den obersten Gang...

    Zeigt auch, dass Kassetten mit 11-13... eigentlich Mist sind, der Sprung zum obersten Gang ist unangenehm noch - lieber 11-12-14...

    MfG, Heiko

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #42
    Um, das ist ja komisch, dass der Autos Disc Trucker auf der Seite als 28er angegeben wird. Auf der Surly-Seite selber war nur vom 26er die Rede.

    Dann muss ich gleich mal der Radspannerei nachfragen, ob Sie mir das Rad mit dem Rahmen für 1.700 mit einer vernünftigen Ausstattung aufbauen können. Der Rahmen gefällt mir bisher am besten. Ansonsten werde ich mich wohl sich für das vsf T-randonneur Licht entscheiden, da es eine gute Ausstattung zu einem guten Preis hat und den Maßen mach zu den meinen paßt. Leider sind die Teile recht ausverkauft in Berlin. Bei zwei Läden waren die 62er Rahmen nicht mehr auf Lager und den kleineren bräuchte ich wohl gar nicht erst zu probieren.

  3. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.300

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #43
    Da ist mal mein LHT Reiserenntrecker in 26" ganz jungfräulich

    Jetzt ist aber ein italienischer Zeitfahrlenker dran.
    Oh, so lange fahre ich den Bock schon
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  4. Erfahren

    Dabei seit
    13.03.2014
    Beiträge
    197

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #44
    Die Surly-Rahmen sind bestimmt eine gute Wahl. Ich habe von allen, die welche fahren, bisher nur Gutes gehört.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #45
    Danke, dass klingt ermutigend!

    Habe jetzt auch gesehen, dass ich auf der Surly-Seite einfach nur nicht weit genug nach unten gescrollt bin...

    Leider wurde mir im Laden wenig Hoffnung gemacht, dass man einen Surly Disc Trucker in meiner gewünschten Ausstattung unter 1700 Ören aufbauen kann. Schade!

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #46
    Hi,

    danke für alle Vorschläge!

    Es ist dann doch ein T-Randonneure light von vsf geworden. Nachdem er in Berlin in den Läden meines Vertrauens ausverkauft war, habe ich ihn mir schicken lassen (Versandkosten frei sowie ebenso frei die Rücksendung bei nicht gefallen).

    Das Rad passt mit dem 62er Rahmen sehr gut und ich bin zufrieden damit! Ich werde mich jetzt in rationaler Ignoranz sonnen und keine anderen Räder ausprobieren. Für 1.700 Zacken scheint es mir ein guter Deal zu sein. Es fährt sich prima und die Schaltung ist ein Traum für jemanden, der anderes gewöhnt ist. Außerdem muss ich nicht die Hausratsversicherung aufbohren, um das Fahrrad versichern zu lassen.

    Die ersten sportlichen Runden habe ich schon hinter mir. Das Wetter ist ja gerade perfekt!

  7. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.441

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #47
    Dann viel Spass mit dem Flitzer.

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.07.2011
    Beiträge
    68

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #48
    ich denke hast du gute wahl getroffen für diese Preis
    hast du die Hydraulische Scheibenbremse und Shimano 105 Gruppe drauf
    wenn du hast etwas zeit kannst du den Fahrrad für mich wiegen
    Danke Svato

  9. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    323

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #49
    Hallo

    nach vsf Homepage wiegt es schlanke 13,5 kg, sie geben zwar nicht an für welchen Rahmen aber so viel schwerer wird mit dem 62 nicht sein.

    Ansonsten wirklich schickes Rad, mir war es seinerzeit für meinem Zweck zu teuer und meine Rahmengröße so 53 bis 56 war nicht verfügbar. Ich bin eh der Meinung wenn ein Rad passt, sind ab einen gewissen Niveau die Details nicht so wichtig, und dort wo sie nicht passen kann man in der Zukunft anpassen (damit meine ich Kleinigkeiten wie Vorbau, andere Kassette, Pedalen mit Click oder anderer Scheinwerfer, nicht gravierendes wie Nabendynamo einspeichen).

    Wer spezielle Anforderungen hat (Mit dem Fahrrad durch Sibirien, Rennen Fahren oder Abfahrt von der Zugspitze) muß das zu Recht anders sehen.

    Gruß
    Zwerg

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #50
    Gewogen habe ich es jetzt mal. Ich wollte jetzt nicht die Schloßhalterung, die Flaschenhalterung, die Halterung für meine Fenix5X und den Spanngurt am Gepäckträger wieder abbauen. Mit dem von mir montierten Zeug wiegt das Rad 14,5 kg. Also wird der 62er Rahmen nicht viel mehr als 13,5 kg wiegen.

    Das Bike ist in der Tat ein guter Kompromiß für mich. Meine "Tour de Berlin" führt mich durch die unterschiedlichsten Gebiete: von Straße über Park bis zu Wald, da ich versuche meinen Heimweg so "lungen-freundlich" wie möglich zu gestalten. Für den Wald könnten die Reifen dicker sein, für die Straße sind sie aber ideal.

    Zum Glück gibt es Kollegen, die hinter der Uni noch teurere Fahrräder abstellen...
    Geändert von Katsche (20.10.2018 um 08:52 Uhr)

  11. AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #51
    Ich hab mich am Samstag mal beim Fahrradhändler auf das Rad gesetzt. Mir erschien das sehr lang. Es wirkte wirklich so, als hätten die einen regulären Rahmen eines Trekkingrads verwendet, einen langen Vorbau drangesetzt und dann noch den Rennlenker. Leider konnte ich nicht erkennen, welches Modelljahr das Rad war. Die Rennräder und Radonneure nebem dem Rad saßen sich alle deutlich "kürzer".
    Kommst du mit der Geometrie zurecht?

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #52
    Fütr mich passt die Geometrie prima. Aber ich habe ich recht lange Arme. Die verschiedenen Griffpositionen machen alle Sinn bei mir: Von aufrecht fahren bis sportlich gebeugt ist alles dabei. So hatte ich mir das mit dem Lenker vorgestellt.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    650

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #53
    Interessant, vermutlich wird es bei mir bei ähnlichem Anwendungsfall (inkl. Berlin und lange Arme ) auch aufs vsf t-Randonneur Lite rauslaufen, es freut mich zu hören, dass du wohl zufrieden bist! Ist das immer noch so?

    Aktuell habe ich nur den TX Randonneur gefahren, da der Lite nicht in rh 62 verfügbar war, aber sollte Mitte April wieder kommen...
    Aber die Geometrie sollte sehr ähnlich sein.
    Evtl muss ich noch den Vorbau tauschen, andere Pedale ran, schloss und Trinkflaschenhalter... Dann knan es los gehen
    Noch Ratschläge für die Auswahl?

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #54
    Hi,
    wollte nach einem Jahr mal den Thread herauskramen und ein Fazit ziehen:
    Bin das Rad jetzt 3.000 km gefahren und sehr zufrieden. Verschließen sind nur Verschleißteile (Kette, Ritzel und Bremsbeläge), alles andere ist prima. Von der Shimano 105 und den Scheibenbremsen bin ich sehr überzeugt. Gerade bei Regen sind die letzteren super.

    Mit Gepäckträger war ich nicht zufrieden, aber das liegt eher an meinem Nutzungsprofil. Der Racktime aber Werk eignet sich eher für kleine Gewichte. Mir war er zu wabbelig (eine Befestigung ist am Schutzblech!) und der Schwerpunkt mit Taschen dran zu hoch. Habe ihn gegen einen Tubus ausgetauscht, der viel steifer ist, aber natürlich auch mehr wiegt. Nun bildet das Rad mit den Gepäcktaschen eine bessere Einheit.

    Des weiteren waren die Schwalbe-Marathon Racer 35-622 nichts für mich (Körpergewicht plus Pendlergepäck). Habe mir unplattbare von Schwalbe geholt, die ich zu dem mit mehr Bar aufpumpen kann. Seitdem gibt es keine Platten mehr und keine Durchschlagen, wenn man im Dunkeln einen großem Stein übersieht.

    Eine Sache, die etwas befremdlich von VFS gelöst wurde, ist, dass man gar nicht auf kleinste Ritzel schalten kann, weil sonst die Kette klemmt. Ist für mich nicht relevant, da ich schon den zweitgrößten Gang nicht ausfahren kann (nicht genug Kraft/keine entsprechenden Abfahrten), aber trotzdem irgendwie nicht gut gelöst.

    Insofern: klare Empfehlung für das Rad. Würde es mir im Falle eines Diebstahl wiederholen.
    Geändert von Katsche (11.10.2019 um 11:35 Uhr)

  15. AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #55
    Du hast nach 3.000 km schon die Ritzel verschlissen? Da ist bei mir meist die erste Kette durch. Und so 3-4 Ketten fahren ich schon mit einem Ritzel-Satz.
    Sand? Killer-Wade? Schalten unter Volllast?

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #56
    Zitat Zitat von Orycteropus Beitrag anzeigen
    Du hast nach 3.000 km schon die Ritzel verschlissen? Da ist bei mir meist die erste Kette durch. Und so 3-4 Ketten fahren ich schon mit einem Ritzel-Satz.
    Sand? Killer-Wade? Schalten unter Volllast?
    Tja, ich schone beim täglichen Straßenkampf weder mich noch das Material. Wenn ich unter Last hochschalten muss, um das Elektrorad zu überholen, dann muss es halt sein Und so teuer sind die Ritzel auch nicht im Vergleich zu der Befriedigung, den Lithium-Verschwendern zu zeigen, dass es auch ohne Unterstützung geht.

    Allerdings merke ich bei dem Rad, bei meinem Set-up und natürlich auch bei meinem Fitnesslevel, dass es ab 30 km/h schwer wird, noch Tempo zu machen, was sicherlich damit zusammenhängt, das das Rad nicht aerodynamisch ist und die beiden großen Packtaschen an der Seite helfen auch nicht.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    481

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #57
    ...und ich dachte, du sprintest gegen Ferrari, Cayenne und Co...

    Zitat Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
    ...
    Eine Sache, die etwas befremdlich von VFS gelöst wurde, ist, dass man gar nicht auf kleinste Ritzel schalten kann, weil sonst die Kette klemmt. Ist für mich nicht relevant, da ich schon den zweitgrößten Gang nicht ausfahren kann (nicht genug Kraft/keine entsprechenden Abfahrten), aber trotzdem irgendwie nicht gut gelöst.
    Das wäre dann schon ein Anlass für eine Reklamation. Immerhin wurden Achsstandards lange nicht verändert, erst jetzt bei MTB und 12fach. Falscher Freilaufkörper verbaut? Distanzring für 10fach Kasette montiert? Dem würde ich schon nachgehen, wenn du das 11er Ritzel nicht magst (was ich bei deinen sportiven Ambitionen nicht wirklich verstehen mag), kannst jauch eine Kasette montieren, die mit 12 Zähnen anfängt.

    Grüße von Tilmann

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #58
    Na ja, als es mir zum ersten Mal aufgefallen ist, hatte ich für eine Reklamation hatte ich keine Zeit und jetzt ist es zu spät. Auf dem 11er Ritzel hat de Kette keinen Platz an der Strebe vom Rahmen zur Achse vorbeizukommen. Es liegt wohl eher an der Rahmenkonstruktion oder so. Aber vielleicht liegt es am Freilaufkörper. Keine Ahnung...

    Wie gesagt, das 11er Ritzel kann ich trotz aller sportlichen Ambitionen (der Kategorie Powerpendler) im Berliner Stadtverkehr eh nicht bewegen. Einmal fehlt mir auf der geraden Strecke die Kraft, das Rad auf 60 km/h zu beschleunigen, was ich mal schätzen würde die Geschwindigkeit wäre, zum anderen bin ich nicht lebensmüde.

  19. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.148

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #59
    Zitat Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
    ... Auf dem 11er Ritzel hat de Kette keinen Platz an der Strebe vom Rahmen zur Achse vorbeizukommen...
    Und wenn du mal testhalber ein, zwei Unterlagscheiben auf die Achse setzt?

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    690

    AW: Tip für einen günstigen Randonneur gesucht

    #60
    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    Und wenn du mal testhalber ein, zwei Unterlagscheiben auf die Achse setzt?
    Hm, dann müsste man ja den Rahmen an der Stelle auseinanderziehen.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)