Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 96
  1. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    205

    [SE] Der Sarek zum 50.

    #1
    Mitreisende: vobo
    Der Sarek zum 50.

    oder auch wie Stalking und Blind Date zusammen geht



    Nachdem ich mich 2013 nicht getraut und 2015 es nicht geschafft habe, sollte es dieses Jahr endlich in den Sarek gehen. Damit ich das Ziel diesmal auch nicht verfehle, sollte es mit dem Heli heran und auf einer Autobahn herausgehen. So konnte ich mich auf den knapp 160 km auch nicht verlaufen und es ist die Route

    Tarraluoppal - Njoatsosvágge - Jiegnavágge - Luohttoláhko - Sarvesvágge - Niejdariehpvágge - Állgavágge - Skarja - Rapadalen - Skierffe - Sitojaure - Saltoluokta

    geworden. Von allen diesen Orten gibt es sicher bereits bebilderte Berichte, aber noch nicht von und mit mir. Und es wird auch nicht so aufregend wie im letzten Jahr, alle vorgefundenen Furten waren relativ leicht machbar. In der ersten Woche war es eher regnerisch und einmal stürmisch, in der zweiten recht ruhig und immer wieder sonnig. Aber kalt wars und dafür gab es keine Mücken.

    Wie immer freue ich mich über jede Form von Anmerkungen, Ratschlägen oder Kritiken.

    Hier noch ein Link zu einer Google-Map mit der Strecke und den Übernachtungspunkten.
    Geändert von vobo (17.09.2018 um 15:52 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.108

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #2
    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Und es wird auch nicht so aufregend wie im letzten Jahr, alle vorgefundenen Furten waren relativ leicht machbar. In der ersten Woche war es eher regnerisch und einmal stürmisch, in der zweiten recht ruhig und immer wieder sonnig. Aber kalt wars und dafür gab es keine Mücken.
    Dann kann man sich ja entspannt zurücklehnen und genießen.

  3. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.026

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #3
    Mit dem Heli rein, über die Autobahn raus, bin mal gespannt was du sonst zu erzählen hast.

    Neben deinem Bericht hier, werde ich mir die fünf Seiten deiner Tour aus 2015 zu Gemüte führen. Ich glaub das lohnt sich.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. Erfahren

    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    153

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #4
    Oh, da sind wir ja gleich alt...

    Es beeindruckt mich, daß Du ein Kaliber wie den Sarek noch in diesem Alter zur Brust nimmst. Bei meiner Sarektour war ich 41, und inzwischen bin ich "eine Nummer kleiner" unterwegs.

    Unterhaltsame Sarekberichte mit schönen Bildchen sind stets willkommen, und somit freue ich mich auf die Fortsetzung.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2013
    Beiträge
    479

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #5
    Heiliges Blechle bist du schnell mit deinem Berichtsanfang Volker!

    Vorallem der erste Satz macht Lust auf mehr
    Freue mich auf alles was hier kommen mag.

    @Fjellfex: Bin heuer im Sarek einem 75jährigen Solo-Schweden begegnet, der gerade mit seinen 18kg Rucksackgewicht für 10 Tage im Sarek gestartet war. War aber alles kein Ding, denn "I was in Sarek last time in 1973".....

    Also, aufhören mit den kleinen Brötchen
    Auf meinem Blog Longing for the Horizon:
    Sarek 2018 / Padjelantaleden 2017 / 4500km Radtour Berlin-Nordkapp 2017 / Kungsleden 2015 / Kungsleden 2014 / Israel-Hike 2014 und viele kleinere Radtouren (Berlin - Kopenhagen / Prag - Berlin etc.)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    205

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #6
    Prolog und Anreise

    Vor drei Jahren habe ich meinen 47. Geburtstag im Fjäll verbracht und bin dabei auf eine Geburtstagsfeier gestoßen. Soviel Glück konnte ich nicht nochmal haben, daher bin ich zum 50. besser noch zu Hause geblieben und habe mich vormittags auf der Arbeit zu einem 2,5-wöchigen Urlaub beglückwünschen lassen. Nachmittags hat mich Sohnemann dann mit seinem ersten selbstgebackenen Kuchen beglückt.


    Hmmm, lecker Käsekuchen

    Die abendliche Überraschungsparty beschloss bei schönstem Sommerwetter dann mit Burger, Bier und besten Freunden einen wunderschönen Tag. Herzlichen Dank nochmal allen Machern und Teilnehmenden und ganz besonders an Friederike!

    Am nächsten Tag wurde gepackt. Eingekauft war (fast) alles, aber diesmal habe ich die Fertiggerichte in Plastikbeutel umgepackt, um noch ein paar Hundert Gramm zu sparen.


    13 feinsäuberlich zusammengemischte Müslis ...

    Nach 8 Stunden war alles im Rucksack bzw. Koffer verstaut und meine Familie in die möglichen Routen- und Wegeoptionen eingeweiht, Rettungsszenarien wurden durchgesprochen und was alles noch so (Un-)Wichtiges in den nächsten zwei Wochen anliegen kann.

    Morgens am 24.08. wurde dann am hannoverschen Flughafen Sprengstoffalarm ausgelöst. Das ist jetzt nicht so heftig wie es klingt, denn Ursache war zuviel organisches Material in einem kleinen schwarzen Rucksack in der Handgepäckkontrolle. Tatsächlich hat das Fertigessen und die Müslis den Ober-Security-Boss (tolle Uniform!) zu einer mehrfachen Kontrolle eines mittelalterlichen Sarekreisenden genötigt, die er dann mit dem Kommentar "so viel Essen, das ist ja wie bei mir früher als ich Single war" abgeschlossen hat .

    So konnte ich problemlos über Kopenhagen und Stockholm (ohne Sprengstoffalarm) nach Luleå hoppeln. Dort entdeckte ich, dass jetzt eine Buslinie 104 bis zum Bahnhof fährt, ideal um im strömenden Regen mit möglichst kurzen Wegen ins Comfort Hotel Arctic zu gelangen.

    In etwas geringerem Regen ging ich dann zum Naturkompaniet für den Spiritus (80 SEK/Liter, teuer aber absolut nichtrußend) und in den Coop für Schoki und ein wenig Obst für die morgige Fahrt. Danach hatte ich mir nach dem etwas stark-Schicki-Micki-Restaurant CG beim letzten Mal jetzt das Bistro Norrland am Bodden ausgesucht.


    Mandel-Kartoffelchips mit Creme und Kaviar


    Rentier mit Kartoffelkuchen und leckerem Gemüse


    Blaubeersorbet mit Moltebeeren und Käseküchli

    War zwar fast ebenso teuer, hatte aber einen wunderschönen Blick, den ich aufgrund der reservierten Fenstertische nicht genießen konnte, der stark bewölkte Himmel hat mir aber gefühlt zugezwinkert . Aber ich geniesse so ein Abschiedsessen aus der Zivilisation total.

    Gegen 21 Uhr war ich wieder im Hotel und habe den Rucksack final gepackt. Um kurz vor 6 morgens ging es rüber zum Bahnhof, der Koffer blieb im Hotel. Ein Pott Kaffee mit einer kleinen Tüte Essbaren versüsste das ausgefallene Frühstück.

    Im Zug suchte ich mir zunächst den reservierten Platz, stellte dann jedoch fest, dass eine Jugendfussballmannschaft des FC Luleå noch munterer war als ich - daher ging ich in einen anderen Wagen. Dies stellte sich jedoch als gefährlich heraus, denn dort traf ich theslayer - unverwechselbar, und begrüßte ihn daher mit den Worten "Dich kenne ich aus dem Forum, Du bist Daniel". Daniel - müde wie die Jugendfussballer eigentlich hätten sein sollen, wird seine Eindrücke in einer Antwort bestimmt noch schreiben, murmelte irgendwas von "Stalking" und versank im Kopfhörer und dem Sarek-Buch von Grundsten . Kurz vor Murjek entlockte jedoch meine Packaktivität ihm jedoch noch ganz viel Energie für ein schönes Foto.



    Nett war es auf jeden Fall, einen leibhaftigen Forumsteilnehmer überraschend zu treffen .

  7. Erfahren
    Avatar von Blahake
    Dabei seit
    19.06.2014
    Ort
    unstet
    Beiträge
    383

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #7
    Hallo Volker,
    das ist ja wirklich der Hammer, wie schnell Du mit Deinem Bericht bist. Dein Blind Date hat noch nicht mal die eigenen Bilder komplett gesichtet.
    Bin sehr gespannt, wie es weitergeht!
    Liebe Grüße,
    Anne

  8. AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #8
    Bin super gespannt, Volker, auf deinen neuen Bericht! Freu mich schon riesig drauf!

  9. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.090

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #9
    Hoppla, da ist aber einer rasant schnell.
    Ab 50 gibt es neuen Speed, gell Volker?
    Fängt alles sehr gut an....ich bin gespannt, zumal der Sarek bei mir für 2019 auch in der
    engeren Auswahl ist.
    In einer Welt wie dieser kann man womöglich nur noch (nach) innen reisen. Dort findet man alles, was man braucht, wenigstens theoretisch. Was braucht man denn?

  10. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    205

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #10
    Danke den vielen Motivatoren, aber verratet doch nicht immer soviel das schürt nur falsche Erwartungen

  11. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    205

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #11
    Samstag, 25.08: Der Heli

    Warum ein Heliflug? Erstens habe ich dort oben schon so viele Hubschrauber gesehen, dass ich auch mal in einem sitzen wollte. Zweitens wollte ich etwas Zeit für den Sarek sparen. Und drittens musste es einfach toll sein, die Gegend die man schon mal gelaufen ist, jetzt von oben zu sehen. Viertens bin ich zu meinem 40. Geburtstag zum ersten Mal in einem Helikopter geflogen (von Hannover in den Harz), das kann man sich doch auch zu seinen runden Geburtstagen schenken lassen

    Alles hat also gepasst, und doch ist es anders gekommen. Auf der Anfahrt nach Kvikkjokk regnete es durchgehend, und auch für Kvikkjokk und mein geplantes Flugziel Staloluokta war die Wettervorhersage Dauerregen für den Tag.


    Dank Stromanschluss im Bus war noch die topaktuelle Wettervorhersage abrufbar.


    In Arrenjarka war ich noch unsicher, ob aufgrund der tiefen Wolken überhaupt etwas fliegt.

    In Kvikkjokk stiegen bestimmt noch 6 weitere mehr oder weniger schwerbepackte Wanderer an der Heli-Basis aus. Die Spannung stieg.




    23 kg mit Stöcken und Gamaschen die sonst am Körper sind. Am Ende in Saltoluokta waren es genau 10 kg weniger.



    Ruckzuck startete der erste der beiden Hubschrauber. Da kam einer der Verantwortlichen auf mich zu:
    - "You are going all the way to Staloluokta?"
    - "Yes, but what are the others doing?"
    - "They are all going to Tarraluopal."
    - "Hmmm, that might be an option."

    Ja, bei der Planung hatte ich immer ein schlechtes Gewissen, mich mit dem Heli an einen Nationalpark heranfliegen zu lassen. Deshalb dachte ich, ein Flug nach Stalo und dann der Tag auf dem mir noch unbekannten Padjelantaledenstück nach Tuottar ist ok, weil der Heli sowieso fliegt. Nun bot sich die Option, direkt an der Grenze des Sareks zu starten - da griff ich zu, zumal bei dem Schrottwetter in Staloluokta.


    Zu fünft flogen wir im Heli, dazu kam noch ein Kopilot.

    Und dann gings los ...



    Ein Wahnsinnsgefühl, zumal der Heli nach meinem Empfinden langsam über die Landschaft hinwegglitt (im Gegensatz zum Heliflug vor 10 Jahren, der 200 km/h über Grund flog).




    Schlucht des Gårssåjåhkå, in der ich vor drei Jahren Richtung Pieskehaure aufgestiegen bin

    Danach tauchte der Staika auf, und ich war nicht überrascht dass er in den Wolken hing, aber durchaus darüber ihn schneebedeckt zu sehen.




    Gårssåjåhkå und Staika


    Tarradalen nördlich von Såmmarlappa


    Blick in das Tal des Vuoksákjåhkå, meiner Abstiegsroute 2015.

    Mittlerweile hatte das Objektiv der Kamera durch das Raushalten aus dem Fensterchen einige Tropfen geladen. Und viel zu schnell tauchten schon die Hütten von Tarraluopal auf .





    Ca. 500 m vor den Hütten landete der Heli, 3 Personen warteten dort zum Einsteigen, und rasend schnell war er wieder weg. Schaade.



    Jetzt mussten erstmal ganz schnell die Regenklamotten angelegt werden, es tropfte ordentlich. Es war ein tolles Erlebnis, aber bei schönem Wetter würde es echt traumhaft sein.

  12. Gerne im Forum
    Avatar von Matterhorn
    Dabei seit
    18.02.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    79

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #12
    Vielen Dank für diesen Reisebericht samt den richtig tollen Bildern! Zum einen muss ich sagen, dass du dir ein schönes Geschenk zu deinem 50er gemacht hast, und zum anderen bewundere ich die Tatsache, dass du die in diesem Alter durch den Nationalpark Sarek getourt bist. Wobei, die Leistung dieses 75-Jährigen ist natürlich noch beeindruckender.

  13. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.415

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #13
    Zitat Zitat von Matterhorn Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für diesen Reisebericht samt den richtig tollen Bildern! Zum einen muss ich sagen, dass du dir ein schönes Geschenk zu deinem 50er gemacht hast, und zum anderen bewundere ich die Tatsache, dass du die in diesem Alter durch den Nationalpark Sarek getourt bist. Wobei, die Leistung dieses 75-Jährigen ist natürlich noch beeindruckender.
    So ein bisschen muss ich mich schon wundern. Weder ist 50 Jahre ein hohes Alter, noch eine Sarektour (zumal außerhalb der Wintermonate) eine K2 Besteigung also "so what"? Im Sarek ist die Landschaft auch nicht anders, als in den anderen Nationalparks da oben. Nur den Weg muss man selber finden. Oder eben dem Verlauf der Täler folgen.

  14. Erfahren
    Avatar von sarek2007
    Dabei seit
    22.08.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    413

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #14
    OT: Ich will doch nicht hoffen, dass der K2 der Standard für 50+ oder ODS-Berichte ist und freue mich auf die Fortsetzung

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    838

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #15
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    So ein bisschen muss ich mich schon wundern. Weder ist 50 Jahre ein hohes Alter, noch eine Sarektour (zumal außerhalb der Wintermonate) eine K2 Besteigung also "so what"? Im Sarek ist die Landschaft auch nicht anders, als in den anderen Nationalparks da oben. Nur den Weg muss man selber finden. Oder eben dem Verlauf der Täler folgen.
    „Die Arroganz der Jugend“, wenn ich 93 als Geburtsjahr interpretiere!
    Gut zu Fuß zu sein ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn man immer wieder hochbetagte Helden trifft.
    Kvikkjokk und Sarek sind immer wieder eine Reise wert.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  16. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.415

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #16
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    „Die Arroganz der Jugend“, wenn ich 93 als Geburtsjahr interpretiere!
    Gut zu Fuß zu sein ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn man immer wieder hochbetagte Helden trifft.
    Kvikkjokk und Sarek sind immer wieder eine Reise wert.
    In der Welt, in der ich lebe, sind 50 Jährige sowohl vor als auch nach Sarekurlauben noch „mobil“.
    Aber bei ODS war dieser Nationalpark ja schon immer der Vorhof zur Hölle.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    205

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #17
    Ich möchte es gerne beim Reisebericht in Zusammenhang mit einem feierlichen Anlass belassen. Ich habe nichts Besonderes geleistet, auch das Ziel war für mich nicht Herausragendes (letztes Jahr wars schöner).

    Ich hatte einfach eine geile Zeit! Gerne back to topic, bitte.

  18. Gerne im Forum

    Dabei seit
    08.08.2006
    Beiträge
    55

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #18
    Ich hänge mich auch mal an, da der Sarek vielleicht unser Ziel für nächstes Jahr wird.
    Bin schon sehr gespannt.

  19. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    205

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #19
    Samstag, 25.08. Rein in den Sarek - Njoatsosvágge

    Nach dem Anplünnen des ganzen Zeugs (dabei stellte ich fest, dass sich das untere Drittel des einen Trekkingstockes sich nicht mehr arretieren ließ ) ging es erstmal in Richtung der Hütten von Tarraluopal. Unter den Mitfliegern war die Stimmung ganz klar sich ins Hütteninnere zurückzuziehen. Mir ließ die Wettervorhersage für diese Region und mein Ersttagsfieber eigentlich nur eine Möglichkeit: Auf in den Sarek und in Richtung Njoatsosvágge, dann bist Du am ersten Abend bereits dort, wo Du planmäßig frühestens am zweiten Abend sein wolltest.





    Nachdem die Hütten außer Sicht gerieten, wurde der Regen auch geringer. Ich freute mich tierisch über die Vorhersage von yr.no und war total happy, dass ich endlich unterwegs war.


    Ich folgte dem Vássájåhkå langsam ansteigend.

    Irgendwo im Tal stand auch ein einsames Zelt, deren Insassen einen Nachmittagsspaziergang begannen.


    Links Vássjábákte, in der Mitte Vássjátjåhkkå, rechts der namenslose Berg 1401 mit ihrem Regenwasser. Es zeigte, dass die Schneefallgrenze bei gut 1300 m lag.


    Am hier erkennbaren See Vássjájávrátja auf 854 m Höhe ging es westlich vorbei.

    Nachmittags waren erneut nochmal die beiden Hubschrauber unterwegs in Richtung Staloluokta.


    Diesen Buckel wäre es runtergegangen, wenn ich aus Tuottar hierher gequert hätte.

    Von Horst und Elli hatte ich den Hinweis bekommen, Ihrer Route zu folgen und noch südlich Skiejákvárásj (1175 m) ins Njoatsosvágge einzusteigen, der Blick wäre traumhaft. Die Annäherung an den Pass ließ Großes erwarten ...


    In der Detailansicht kann man schon den Rentierzaum erkennen.


    Letzter Anstieg


    Nun konnte ich entweder den Rentierzaum über- oder unterklettern oder - wegen des bunten Flecks entschied ich mich dafür - daran entlanglaufen.

    Und dann war die Passhöhe auf 1140 m erreicht, was für ein Blick - danke Horst.


    Atemberaubend! Nur schade dass der Bulkas links in den Wolken war.




    Beim Abstieg der Blick nach Norden zum "Pass" vor dem Tjåggnårisvárásj runter zum Sarvesvágge

    Unten im Tal baute ich dann an erstbester grüner Stelle das Zelt auf. Weil der Regen wieder einsetzte, beeilte ich mich und stieß prompt mit einem Stock ein Lock in die Zeltplane, das ich dann erstmal flicken durfte. Und die eine Zeltseite war wegen des nicht mehr fixierbaren Trekkingstockdrittels rund 10 cm niedriger als die - auch schon 5 cm kürzer gestellte - andere Zeltseite. Und meinen Greifer für die Pötte des Trangias hatte ich vergessen. Und kalt wars, 7 Grad mit dampfendem Atem um 19 Uhr im Zelt. Hmmm, so mit 50 ist wohl manches anders ...


    Abends kam dann auch noch der Burkas mal aus den Wolken, der Regen hörte wieder auf.

    Ein toller erster Tag!

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    838

    AW: [SE] Der Sarek zum 50.

    #20
    Oh wie schön, vor 2 Wochen war ich genau da.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)