Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 77 von 77
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.09.2018
    Beiträge
    11

    AW: Wald Russland

    #61
    Ja eine gewisse Psychologisierung bleibt nicht aus, wenn man über solche Themen spricht. Habe ich auch schon sehr oft drüber nachgedacht. Ich wurde nicht misshandelt und meine Eltern waren gut drauf. Ich bin kein Scheidungskind und mein Vater war auch nicht Alkoholiker. Was ich damit sagen will. Ich bin einfach so. Ich finde keine Ursache. meine Mutter sagte, dass ich als Baby schon sehr sagen wir mal "erkundungsfreudig" war. Ich habe schon als kleines Kind gerne Schnur und Messer und Feuer aus der Küchenschublade meiner Mutter geklaut und war meist draußen und habe immer gerne abenteuerliche Dinge (was halt die Region so hergab) mit Freunden gemacht. Meine Eltern haben das immer gut verstanden und hatten keine Probleme damit wenn ich wie Sau nach Hause kam. Aber nur bis zu gewissen Grenzen, aber es ist schon ok einem 12 jährigen eine Übernachtung im Wald zu verweigern. Meine Freunde damals in der Kindheit waren ähnlich drauf, da blieb auch nie ein Auge trocken. Mein Taschengeld habe ich gerne bei Globetrotter gelassen für Equipment.

    Einmal im Urlaub ist ein recht großes Schiff gestrandet. Das lag einige Jahre dort bis zur Abwrackung. Da wollten mein Bruder und ich rauf, mit unserem Schlauchboot übersetzen. Unsere Eltern haben es strikt verboten, wahrscheinlich richtigerweise. Damals haben wir beide das unseren Eltern etwas nachgetragen, denn das wäre ein Traumevent geworden! :-)
    Den meisten Spaß hatten mein Bruder und ich in Dänemark, wenn richtig Sturm war. Am Palmenstrand gefällt es mir auch, aber nur einen Tag, dann wird's langweilig. Kein Bock auf dauerhaft Karibik und Cocktails schlürfen abends in der "Coconut Bar".

    Also es steckt wohl eine gewisse Jugendlichkeit drin in mir, das wurde richtig erkannt. Diese möchte ich auch nicht ablegen. Sehe da keinen Grund.
    Russland wird wohl kommen, aber mit Vernunft. Nicht heute, nicht morgen, irgendwann halt. Ich bin 43 Jahre und bedacht. Es ist kein jugendlicher Wahnsinn. Der Antrieb ist jugendlich, die Umsetzung erwachsen könnte man sagen.

    Im übrigen merke ich, das ist nur meine Erfahrung und nicht wissenschaftlich, dass Männer wesentlich kritischer und auch eher Bedenkenträger sind mit solchen Vorhaben. Männer sagen zu mir meist, wenn ich losfahre "Viel Glück" und Frauen "Viel Spaß".

    Männer-Statement zu Wald im Russland: "das ist doch voll gefährlich, Bär und Wolf, da mache ich mir Sorgen"
    Frauen-Statement zu Wald im Russland: "jo mach mal, klingt gut!" (ok, vielleicht will sie mich loswerden! :-))

    Ich glaube durch mein Nähkästchenplaudern ist daher klar, worum es geht mit Russland.

    Die Kommunikation hier hat mich weiter gebracht, danke dafür!
    Ich bin jetzt erstmal weg, habe eine Woche Urlaub und eine kleine Tour geplant.
    Habe auch genug geschrieben, hoffe ist nicht zu viel, aber das Thema ist halt wichtig. Hier sind Fachleute und Menschen, in meiner Umgebung sind es halt nur Menschen, aber keine Fachleute. Dadurch kann man mit den Feedbacks nur bedingt arbeiten.

    Die Parallelen zu into the wild kann ich nicht beurteilen. Ich habe den Film nicht gesehen.

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.09.2018
    Beiträge
    11

    AW: Wald Russland

    #62
    @maahinen: Achso zu Deinem Post noch:

    Ich fasse das nicht so auf, dass es lächerlich von Dir gemeint ist. Habe meine ersten post eben nochmal gelesen, und kann verstehen, dass der naiver und unaufgeklärter wirkte.
    Dafür habe ich ja Fragen hier gestellt. Um mich da zu korrigieren. Wahrscheinlich wollte ich durch das technisierte Schreiben im ersten Post unterbewusst verhindern, dass allzu viele kritische Stimmen kommen. Man möchte dann ja doch lieber Bestätigung und das viele sagen "coole Idee, kann doch losgehen". Aber das ist Augenwischerei. Russland ist nunmal ein "härteres Pflaster".

  3. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.328

    AW: Wald Russland

    #63
    Vielleicht solltest du deine Texte etwas kürzer fassen, wer soll die Ausschweifungen lesen?
    Hast du denn noch konkrete fragen bei denen wir helfen können, wenn die dir gegebenen Hinweise schon nicht fruchten?

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.09.2018
    Beiträge
    11

    AW: Wald Russland

    #64
    Bin ja jetzt ruhig :-), ich sagte ja, für mich ist alles recht klar geworden. Danke nochmal.

  5. AW: Wald Russland

    #65
    querwaldein, ich habe die Ausschweifungen gelesen (sie sind wirklich recht ausschweifend).
    Verabschiede dich von der Vorstellung, dass du so extrem aussergewöhnlich oder "besonders" bist. Es gibt viele Menschen, die sind gern im Wald. Es gibt ganze Bereiche der Jugendarbeit, die mit Kindern in den Wald gehen, dort viel Freizeit verbringen, ohne Erwachsene und ohne spezifische Aktivität wie z.B. wandern. Und auch mit deutlich unter 12jährigen im Wald übernachten, oft, einfach so. Deutschland scheint mir diesbezüglich etwas arg reguliert zu sein (wenn der Schein hier im Forum nicht trügt), aber in der Schweiz ist das total normal. Das machen nicht alle, aber wirklich viele, in unterschiedlicher Ausprägung.

    Was mir nicht ganz einleuchtet: Warum willst du von "ein paarmal im deutschen Wald übernachten" gleich den Sprung zu "allein nach Russland, wo absolut keiner ist, ich die Sprache nicht spreche, die Flora und Fauna kaum kenne, das Wetter vielleicht anders ist"? Du willst ev nächsten Spätsommer nach Russland - warum gehst du nicht vorher ein paarmal irgendwohin, wo es geringfügig wilder ist als im Deutschen Durchschnittswald, aber vielleicht eine bekannte Sprache gesprochen wird und die Natur ähnlicher ist?

    Klar, wenn jemand genau nach Russland will, bitteschön - aber was ist gegen ein paar attraktive Zwischenschritte einzuwenden?
    Dann könntest du mE viel besser einschätzen, wie das mit dem Wasser ist, ob du wirklich nur kalte Nahrung schleppen willst, ob du unter dem Tarp übernachten kannst etc. Es wird immer noch Unterschiede geben, aber etwas näher dran wärst du vom erleben her schon.

  6. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.316

    AW: Wald Russland

    #66
    Mückenzelt?
    Ich bin auch sehr geruchsempfindlich und finde Mückenzelte (habe ein Tatonka, dass ich auch empfehlen kann) in dieser Hinsicht deutlich unproblematischer als Zelte. Die Durchlüftung ist einfach besser und es sind nicht diese ganzen Beschichtungen und Imprägnierungen dran. Ist ein guter Kompromiß aus 'richtig Draußen sein' und 'Vor allen Krabblern sicher sein'!

    ...Und durch den abgeschlossenen Boden kommen auch keine Bären rein.
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  7. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    107

    AW: Wald Russland

    #67
    Zitat Zitat von querwaldein Beitrag anzeigen
    Nüsse und Trockenfrüchte aber schmecken doch gut.
    Auch 10 Tage am Stück? Schon mal ausprobiert?

    Bei meiner letzten längeren Tour habe ich festgestellt, dass ich zuviel Süßes dabei hatte - habe dann ganze Marzipanbrote umsonst durch die Tundra geschleppt und hätte lieber mehr salziges wie Erdnüsse, Käse, Brot, Würstchen als Snack dabeigehabt. Und zwar bei einer Grundversorgung mit salzigen Trekking-Mahlzeiten zum Abendessen und eher süßem Müsli zum Frühstück.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.09.2018
    Beiträge
    11

    AW: Wald Russland

    #68
    Wenn das zu ausschweifend ist können der Thraed oder die Posts ja gelöscht werden. Das kann der Admin/Moderator ja entscheiden. das wäre kein Problem für mich.
    Mir hilft das Schreiben bezüglich des Russland Waldes und ich bin zu einer Klarheit gekommen. Ich habe mich bedankt. Der Sinn eines Forums wurde erfüllt, nämlich u.a. Hilfestellung. Wo ist das Problem? Ist doch eigentlich super.

    Warum fruchtet bei mir nichts? wie @Funner schrieb? Das ist leider nicht richtig.

    @Rumpelstil: Ich glaube da liegt eher ein Problem in Dir selber vor.
    Besonders? habe ich das gesagt? Wie ich das mache, ist es aber schon besonders. Als Beispiel: Schläfst Du einmal die Woche von Freitag auf Sonnabend alleine im Wald? Aber steck mich nicht in ein Geisterhaus, da mach ich mir ins Hemd. Aber Wald und Natur mag ich, die Einsamkeit und Ruhe, den Geruch, mal eine andere Umgebung. Wenn die Rehe einen mit dem Gebell wecken etc.
    Du hast mein Konzept noch nicht so verstanden. Aber das wichtige ist doch, ich tue das nur für mich. Ich habe weder einen Youtube Kanal, noch Instagram, wo ich mich mit dem Thema aufstelle oder hausieren gehe. Ist mir zu privat.
    Bislang ist noch kein einziges Foto an andere rausgegangen. Also unterstelle mir nicht latent, dass ich mich profilieren möchte, wobei ich auf einem ganz anderen Dampfer hier unterwegs bin.

    Ich dachte vielmehr ich hätte hier einen Ort gefunden, wo ich mal frei und ungezwungen über mich und meine Beweggründe über Outddoor und Russland schreiben kann, so dass ich zur Klarheit komme. Weil das Thema sonst insgesamt sehr oberflächlich im Alltag ist.

    Und wenn hier psychologisiert wird, bin ich gerne mit dabei, aber dann auch richtig und nicht einfach so "erinnert das nicht an out in the wild?" ja ich weiß dass der gestorben ist. Soll ich jetzt weinen und Russland lassen? Könnt ihr Knicken :-)

    Wegen der Zwischenstufen schreibe ich jetzt nichts, da wird der text zu lang :-)

    @markrü: danke für Dein Feedback!

    ich muss dann jetzt auch wirklich los.

    Viele Grüße!

  9. AW: Wald Russland

    #69
    Zitat Zitat von querwaldein Beitrag anzeigen
    Habe ich auch schon sehr oft drüber nachgedacht. Ich wurde nicht misshandelt und meine Eltern waren gut drauf. Ich bin kein Scheidungskind und mein Vater war auch nicht Alkoholiker. Was ich damit sagen will. Ich bin einfach so. Ich finde keine Ursache. meine Mutter sagte, dass ich als Baby schon sehr sagen wir mal "erkundungsfreudig" war.
    Diese Aussagen deuten für mich auf ein "ich bin besonders, anders als die meisten anderen", wenn du davon ausgehst, dass man für solches Verhalten eigentlich irgend ein Trauma mitbringen muss.

    Zitat Zitat von querwaldein Beitrag anzeigen
    Wie ich das mache, ist es aber schon besonders. Als Beispiel: Schläfst Du einmal die Woche von Freitag auf Sonnabend alleine im Wald?
    Eben - du findest dich schon besonders.

    Aber egal - jeder Mensch ist einizigartig.

    Meine Frage die du dir selber unbedingt selber stellen solltest war eher: Was spricht denn gegen kleinere (attraktive) Zwischenschritte vom Deutschen, bewirtschafteten Wald in die dir total fremde Einsamkeit Russlands?

    Entweder allein in weniger fremde Gegend oder nicht allein in ganz fremde Gegend, was dir halt wichtiger ist wäre doch sinnvoll.

    Deine Antwort war bisher "weil ich das eben nicht will". Und genau das ist es, was ich - und mir scheint es, auch ein paar andere hier auch - ungeschickt finden. Ein paar Erfahrungen in "halbfremder" Gegend würde vermutlich nicht schaden.

    (Und nein, das Problem muss ich nicht bei mir suchen. Ich habe oft genug im Wald geschlafen (und tue es auch noch). Auch zu Zeiten, wo man sich darüber nicht im Internet unterhalten. Und ohne es besonders zu finden.)

  10. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.044

    AW: Wald Russland

    #70
    Mit dem Verzicht auf Kocher unbedingt vorher ausprobieren:

    Kannst Du 0 C kaltes Wasser trinken? Ich kann!!! es nicht. Im Wald hast du Brennmaterial genug, dh ein leichter Hobo sollte das Problem lösen. Du solltest auch testen, ob du gefrorenes Trockenobst gut kauen kannst. Mit Nachtfrost ist in der von Dir gewählten Jahreszeit vermutlich zu rechnen.

    Viel Spaß unterwegs!

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Spartaner
    Dabei seit
    24.01.2011
    Beiträge
    874

    AW: Wald Russland

    #71
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Was mir nicht ganz einleuchtet: Warum willst du von "ein paarmal im deutschen Wald übernachten" gleich den Sprung zu "allein nach Russland, wo absolut keiner ist, ich die Sprache nicht spreche, die Flora und Fauna kaum kenne, das Wetter vielleicht anders ist"? Du willst ev nächsten Spätsommer nach Russland - warum gehst du nicht vorher ein paarmal irgendwohin, wo es geringfügig wilder ist als im Deutschen Durchschnittswald, aber vielleicht eine bekannte Sprache gesprochen wird und die Natur ähnlicher ist?

    Klar, wenn jemand genau nach Russland will, bitteschön - aber was ist gegen ein paar attraktive Zwischenschritte einzuwenden?
    Dann könntest du mE viel besser einschätzen, wie das mit dem Wasser ist, ob du wirklich nur kalte Nahrung schleppen willst, ob du unter dem Tarp übernachten kannst etc. Es wird immer noch Unterschiede geben, aber etwas näher dran wärst du vom erleben her schon.
    Und warum nicht gleich den Traum erfüllen? Russlands Wald unterscheidet sich nun wirklich nur geringfügig vom skandinavischen oder kanadischen Wald, abgesehen von den sehr nahrhaften Früchten der Zeder in Sibirien. Nur das Gefühl ist anders. Und wirklich, leichter als in Russland kannst du dich wohl kaum anderswo bewegen.

    Ich selber habe mir auch vorgenommen, bald eine große Tropentour zu machen. Das ist noch mal etwas völlig anderes als die Touren hier in den gemäßigten Breiten. Mit einer prallen Tierwelt, die man auch oft zu sehen bekommt. Ich werde wohl 1½ bis 2 Monate durch das Pantanal paddeln, dem größten zusammenhängenden Sumpfgebiet der Welt, mit Millionen von Kaimanen, hunderten Jaguaren und anderen interessanten Säugetieren, Piranhas und vielen anderen leckeren Fischen, Vögeln ohne Ende. Fast so gut wie die prallvollen Tierwelten in den geschützten Resten der afrikanischen Savannen (wo ich mich aber nicht traue Paddeln zu gehen, da sind mir die Menschen und die Tiere zu gefährlich).

    Auch ich habe Bedenken, wegen der Tierwelt im Sumpf, der Quecksilberbelastung des Wassers durch Goldbergbau, wegen der Räuber auf dem Weg zur Einsatzstelle (während ich mit dem dicken Gepäck auf dem Bootswagen ein auffälliges, ein offenbar lohnendes und dazu gehandicaptes Ziel bin), und ob ich zB so eine lange Zeit wirklich alleine unterwegs sein will.

    Der einzige Unterschied zum querwaldein-Fan ist, dass ich das hier nicht diskutieren wollen würde und erst recht nicht darüber psychologisieren.

    Ich merke zB deutlich, dass ich älter werde, und mit jedem Jahr Warten schwindet die Chance, es tatsächlich mal zu machen. Und ehrlich, vorher mal ne Everglades-Tour oder so, das ist es mir nicht wert. Meine Oder- und die Sibirien-Reise dieses Jahr hat gezeigt, dass ich mit dem Fluggepäck zurechtkommen kann, das sollte reichen. Dazu die Tropenhitze auf dem Euphrat und die Sumpferfahrung während Stochid-Tour und 2 Donaudelta-Touren, ich denke damit komme ich auch dort klar.
    Geändert von Spartaner (11.09.2018 um 20:59 Uhr)

  12. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    316

    AW: Wald Russland

    #72
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen

    Ich merke zB deutlich, dass ich älter werde, und mit jedem Jahr Warten schwindet die Chance, es tatsächlich mal zu machen. Und ehrlich, vorher mal ne Everglades-Tour oder so, das ist es mir nicht wert. Meine Oder- und die Sibirien-Reise dieses Jahr hat gezeigt, dass ich mit dem Fluggepäck zurechtkommen kann, das sollte reichen. Dazu die Tropenhitze auf dem Euphrat und die 2 Donaudelta-Touren, ich denke damit komme ich auch dort klar.
    Ich denke genau darum geht es. Mit 43 ist man nun nicht mehr so jung, dass man Gefahren nicht abschätzen kann, aber schon so alt, dass man daran denken muss, seine Träume zu verwirklichen, sonst ist man irgendwann zu alt. Mir kommt die Herangehensweise auch ziemlich naiv vor, aber wenn es das ist, was querwaldein unbedingt machen möchte, dann muss er es machen. Da wäre es hier dann wichtiger gute Tipps zu geben anstatt zu moralisieren.

  13. Erfahren
    Avatar von Risin
    Dabei seit
    04.03.2009
    Beiträge
    193

    AW: Wald Russland

    #73
    Ich würde querwaldein ermutigen, seine Tour zu planen und durchzuziehen.
    Er ist kein Tagträumer und plant Eventualitäten ein.
    Wie viele Wanderer kommen denn mit gebrochenen Haxen von Touren zurück? Es wird hier immer von dem Schlimmstmöglichen ausgegangen und nicht das Naheliegendste angenommen.
    Der worst case ist eine schwere Verletzung, bei der man seinen Standpunkt durchgeben muss. Dafür hast du entweder ein Sattelitentelefon oder ein Spot-Messenger dabei. Wenn nicht, dann hast du ein Problem, in Skandinavien genauso wie in Russland oder Deutschland.
    Der normale Tourenverlauf wird eher so sein, dass alles normal läuft. Und wenn du auf private Hilfe angewiesen bist, dann bist du in Russland allemal besser aufgehoben als in Skandinavien bzw. Deutschland.
    Ich vermute, dass diejenigen die sich größtenteils bei einer Wandertour verletzen eher Gelegenheitswanderer mit falschem Schuhwerk und in falschem Gelände sind… Vermutlich nicht genug trainiert.
    Dann müsste man wahrscheinlich vor den Alpen und deutschen Mittelgebirgen warnen. Ein trainierter Wanderer mit richtigem Schuhwerk hat eine gute Konstitution und kennt sein Limit.
    Fakt ist, der russische Wald ist nicht gefährlicher als der deutsche bzw. skandinavische.

    Und falls er bei Kocher, Nahrung Wasser etc. die falsche Entscheidung getroffen hat, dann ist der Rückweg nicht allzu weit zur Zivilisation. Denn wie er sagt, legt er wenig Wert auf Strecke, sondern mehr auf Erlebnisse.

    Es ist u.a. die Aufgabe in diesem Forum vor Gefahren zu warnen, aber auch Leute zu Reisen zu ermutigen.
    Das habe ich damit getan.

  14. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.328

    AW: Wald Russland

    #74
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Fakt ist, der russische Wald ist nicht gefährlicher als der deutsche bzw. skandinavische.
    Hast du dazu mal einen Link oder andere Belege? Deutsche Bären sind genauso gefährlich wie Russische? Und die gibt es dann auch noch in vergleichbarer Anzahl? Interessant.

    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Und falls er bei Kocher, Nahrung Wasser etc. die falsche Entscheidung getroffen hat, dann ist der Rückweg nicht allzu weit zur Zivilisation. Denn wie er sagt, legt er wenig Wert auf Strecke, sondern mehr auf Erlebnisse.
    Die Hemmschwelle eine teure Reise abzubrechen die viel Vorbereitung, Visum, anstrengende Anreise etc. erfordert hat dürfte ein bisschen höher liegen als wenn man mal eben nach Finnland fliegt und mehr oder weniger vom Flughafen aus loswandert.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Spartaner
    Dabei seit
    24.01.2011
    Beiträge
    874

    AW: Wald Russland

    #75
    Hier eine schöne klare Anleitung zum Verhalten bei Bären-Begegnungen: https://youtu.be/ZL4lOGi7zOA

    Gilt auch im russischen Wald

  16. AW: Wald Russland

    #76
    Zitat Zitat von querwaldein Beitrag anzeigen
    Wie ist das mit Wasser in Russland aus Flüssen und Bächen?
    Da sich Rußland von Ost nach West auf Eurasien - also einem der weniger großen Kontinente - erstreckt, kann man glücklicherweise alle russischen Flüsse über einen Kamm scheren: sie sind ziemlich feucht und manchmal sogar fest, jedoch sehr selten gasförmig. Bei den russischen Bächen bin ich mir aber nicht sicher.

    Sonstige Inhaltsstoffe, qualitativ:
    • Bakterien: check
    • Viren: check
    • Mineralstoffe: check
    • Viechkacke: check
    • Schwermetalle: check
    • Kunststoffe: check
    • Hormone und -abbaustoffe: check
    • Düngemittelreste: check
    • radioaktive Isotope: check

    Quantitativ: je nachdem, Versuch mach kluch!

    Viel Vergnügen und uffbasse wenn Dir die Eingeboren allzu herzlich "Wässerchen" aufnötigen wollen
    Maßgeschneiderte Daunenwaren: Sammelbestellung bei Robert's

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    08.11.2006
    Beiträge
    669

    AW: Wald Russland

    #77
    Ich würde jetzt nicht alle Gewässer in Russland über einen Kamm scheren, das wäre genau so wenn man sagen würde in Deutschland haben alle nur Dirndel und Lederhosen an. Wenn ich mir jetzt allerdings allerdings die Tetscha so anschaue und auch viele andere Flüsse in der ex Sowjetunion die die Meere belasten, dann würde ich mich vorher schon genau erkundigen woraus ich trinke.
    Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)