Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #1
    Moinsen,

    ich würde mich sehr über ein paar Empfehlungen für eine Regenjacke und eine Regenhose für Schottland freuen. Ich werde Ende September Anfang Oktober etwas über 2 Wochen in Schottland Wandern gehen. Ich vermute mal, dass es regnen wird.

    Rucksack ist der Osprey Atmos AG 65 falls das relevant ist. Aufm Rücken werde ich schon so 15kg haben.

    Nach Möglichkeit würde ich gerne kein Vermögen ausgeben.

    Eine Regenjacke habe ich grundsätzlich schon. Ist von Jack Wolfskin, drauf steht Texapore. Scheint nen Verarbeitungsfehler zu haben, die Kapuze lässt sich nicht zumachen auf der einen Seite weil der Knopf zweimal "Passiv" ist. Ziemlich schwer mit 700g und fühlt sich jedenfalls auf der nackten haut alles andere als angenehm an. Sollte diese für Schottland gut geeignet sein, lasse ich mich aber auch überreden die zu nehmen.

    Wenn man mal Goretex recherchiert, scheinen die Jacken ja alle deutlich leichter zu sein als meine. Warum ist das so?

    Über Ratschläge & Empfehlungen würde ich mich freuen. Vielleicht ist ja irgendjemand irgendwo auf ein gutes Angebot gestoßen. Bin von der Größe her wahrscheinlich M.

    Beste Grüße

  2. AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #2
    Eine im Forum oft genannte, preislich überschaubare Regenjacke ist die Marmot Precip (~90€)

    Wenn's ein bisschen mehr sein darf (persönlicher Tip): Montane Minimus (~ 150€)

    Beide Jacken sind leicht (bis 300g), aber nicht von der besonders zähen, 3lagigen Sorte. Ob man Letzteres braucht, ist eine Glaubens- und Einsatzfrage. 700g sind schon heftig für eine Regenjacke - ich vermute mal, das Teil ist recht lang geschnitten, hat allerlei Taschen usw. Das wäre dann deine Erklärung.

    Beide o.g. Hersteller haben in der gleichen Produktlinie auch Regenhosen, die liegen ähnlich. Falls es preislich doch noch ein bisschen nach oben gehen darf (was nicht unbedingt sein muss), wäre mein Tip die Berghaus Paclite (seitl. Doppel-Reißverschlüsse, sitzt gut, leicht) Preis ~150€)
    Take a load of your feet Pete
    You better watch out what you eat
    Better take care of your life
    'Cause nobody else will

  3. Erfahren

    Dabei seit
    24.09.2016
    Beiträge
    99

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #3
    Anderer Ansatz: Guter leichter Poncho und eine Tyvekhose zum drüberziehen

    Evtl. sogar ohne Tyvekhose und nur mit Gamaschen.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    353

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #4
    Mein Schottland-Outfit sah letztes Jahr folgendermaßen aus:

    - Handsfree Regenschirm von Euroschirm
    - leichte Windjacke (Wasserabweisend)
    - Rainkilt von Üla
    - Goretex-Gamaschen

    Mag zwar für den einen oder die andere Scheixxe aussehen, aber es hat in den drei Wochen auf dem Cape Wrath Trail super funktioniert.

    Gamaschen brauchste sowieso und durch den Regenschirm läuft Dir auch nicht die Brühe zwischen Dir und Deinem Rucksack runter.

  5. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.705

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #5
    In Schottland regnet es nicht anders als hier.
    Was hier geeignet ist, tut´s auch in Schottland.

    Als Regenhose empfehle ich ebenfalls die Berghaus Paclite. Ist leicht, klein verpackbar und durch die langen Reißverschlüsse auch bei angezogenen Trekkingschuhen anzuziehen. Durch den 2-Wege-Reißverschluss kannst du sie auch anlassen bei Schauerwetter und den Reißverschluss von oben her zum Lüften öffnen. Ich habe mir letztes Jahr die 2. gekauft. Die 1. hat viele Jahre lang viele Touren durchgehalten. Zwischendurch hatte ich eine andere (Marmot Prezip?), deren Reißverschluss die komplette Seite öffnete. Sie war mir aber zu steif und ich habe sie gegen die teurere Paclite getauscht.

    An Regenjacken ist die Auswahl so riesig, dass man schwer eine empfehlen kann. Kommt drauf an, was dir wichtig ist (in Sachen Ausstattung, Passform, Schnitt, Farbe, Robustheit, ...).
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  6. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #6
    Die Berghaus Deluge tuts auch. Hab ich mal im Angebot günstig bekommen und steht noch ganz gut da. Kriegt man hier so ab ca 40 Pfund.

    Bei etwas Niesel braucht man eh noch keine Regenhose, erst wenns mehr wird.

    Poncho und Wind verträgt sich nicht so gut.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    636

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #7
    Zitat Zitat von inselaffe Beitrag anzeigen
    Poncho und Wind verträgt sich nicht so gut.
    Gleiches gilt für Regenschirm und Wind...

  8. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    353

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #8
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Gleiches gilt für Regenschirm und Wind...
    Sprichst Du aus Erfahrung oder ist das nur Hörensagen?

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.666

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #9
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Sprichst Du aus Erfahrung oder ist das nur Hörensagen?
    Es gibt sicher Schirme, die jegliches Wetter aushalten, ohne dabei Schaden zu nehmen (z.B Swing LiteFlex) aber wenn das Wetter wirklich übel wird, braucht man mindestens zusätzliche eine Regenhose, meist sogar noch eine zusätzliche Jacke.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    636

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #10
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Sprichst Du aus Erfahrung oder ist das nur Hörensagen?
    Reicht Dir ein Jahr in Schottland als Erfahrung?

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    636

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #11
    Zu Regenschirm und Schottland kann ich nur folgendes sagen:
    Ich war die letzten beiden Jahre jeweils Ende September bis Mitte Oktober in Schottland unterwegs, ich habe auch gern einen kleinen, stabilen Trekking Schirm dabei. Genutzt hat er mir die beiden letzten Urlaube so gut wie gar nix, derweil der Wind sehr konstant gepfiffen hat, und zwar so richtig. Das macht nicht nur das Handling des Schirmes schwer, auch wenn dieser nicht umklappt aber es zieht ganz schön, nein, der Schirm bringt Dir schlichtweg gar nix wenn der Regen waagrecht daherkommt.
    Ich würde mal schätzen von den letzten 40 Tagen welche ich in Schottland verbracht habe, hat es ca. 30 Tage geregnet und davon wiederum ca. 25 Tage so heftig bzw. in der Kombination mit Wind, daß Du Dir den Schirm getrost sparen konntest.

    Deswegen meine Empfehlung: vernünftige Regenkleidung bestehend aus Jacke und Hose, sowie einen Schirm für die Gelegenheiten, wo es mal nur "normal" regnet.

    Irgendjemand hat geschrieben, daß es in Schottland nicht anders regnet als bei uns..., da kann ich nur milde drüber lächeln...

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.01.2018
    Beiträge
    12

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #12
    Regenhose würde ich nur im Winter nehmen. Einen Kilt halte ich bei 3 Season für die bessere Wahl, da leicht, kompakt, luftig, günstig und praktisch. Der erwähnte von ÜLA ist gut. Wenn es noch günstiger sein soll, gibt es sowas auch von 3F UL.

    Mit der Jacke ist natürlich so eine Sache. Würde mir keine teure UL Regenjacke kaufen, insb. ohne Belüftung nicht. Mit Belüftung ist schon fraglich. Die Dinger nutzen sich schneller ab und siffen bei langanhaltendem Regen ebenso durch oder man schwitzt sich einen ab. Da kann man auch gleich den (guten) 8€ raincut von Decathlon nehmen.

    Regenschirm oder Poncho halte ich generell für eine gute Wahl zum Regenschutz, vielleicht nicht 100% passend für das Reiseziel. Ich würde mir an deiner Stelle eher einen Kilt holen und deine Jacke entweder zum Änderungsschneider um die Ecke bringen (solche kleinen Reparaturen kosten hier ein paar €) oder mir höchstens sowas wie die PreCip holen. Die gibt es häufig im Angebot für 50-60. 300€+ für Regenzeug ausgeben würde ich nicht. Das rentiert sich nicht. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    353

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #13
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Es gibt sicher Schirme, die jegliches Wetter aushalten, ohne dabei Schaden zu nehmen (z.B Swing LiteFlex) aber wenn das Wetter wirklich übel wird, braucht man mindestens zusätzliche eine Regenhose, meist sogar noch eine zusätzliche Jacke.
    Hatte ich nicht eine Jacke, Rainkilt und Gamaschen erwähnt? Wenn nicht. Dann hole ich es halt nach.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    07.02.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    154

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #14
    Man könnte sich die Diskussion erleichtern, indem man sich anguckt was denn die Schotten in den Highlands tragen. In fünf Jahren Leben in Schottland habe ich unter Wanderern keinen einzigen Kilt, sicher keinen einzigen Regenschirm, und nur sehr vereinzelte Ponchos gesehen. Diese Ideen werden irgendwie nur hier in diesem Forum propagiert, die Schotten selbst laufen in Regenjacke, Regenhose und Gamaschen rum.

    Wenn der Regen wagerecht kommt (und das tut er oft), und das stundenlang, hilft halt nur die Kombination, Regenschirm kann man da vergessen.

    Als Regenhose kann ich die Berghaus Deluge empfehlen, gibt es teils günstig (ca. €35) beim großen Fluss, sehr solide, hat den Vorteil der Kombination Reißverschluss plus Knopfleiste, sodass man bei leichtem Regen zur besseren Belüftung die Leiste schließen und den Reißverschluss offen lassen kann. Super atmungsaktiv ist die Hose halt nicht, fürs Bergsteigen wäre ein besseres Modell zu empfehlen.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    353

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #15
    Zitat Zitat von FantasticMrFox Beitrag anzeigen
    In fünf Jahren Leben in Schottland habe ich unter Wanderern keinen einzigen Kilt, sicher keinen einzigen Regenschirm, und nur sehr vereinzelte Ponchos gesehen. Diese Ideen werden irgendwie nur hier in diesem Forum propagiert, ...

    Wenn der Regen wagerecht kommt (und das tut er oft), und das stundenlang, hilft halt nur die Kombination, Regenschirm kann man da vergessen.
    Komisch, als ich mit Kilt und Regenschirm in Schottland war, habe ich Dich dort gar nicht gesehen. Bist Du Dir sicher das Du wirklich dort warst?

    Ich propagiere hier auch nicht (was soll diese Unterstellung ), sondern praktiziere und teile MEINE Erfahrungen mit. Ob das Gesagte dann für DICH oder andere funktioniert, habe ich nicht in der Hand. Entscheiden muss MAN dann eh für sich selbst. Kann ja nicht so schwer sein, Ihr seid ja schon groß (sollte man meinen).

    P. S. Die wenigen Schotten, denen ich bei meinen Touren begegnet bin, zeigten sich oftmals sehr interessiert. Vielleicht wollten sie aber auch nur höflich sein.

  16. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.325

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #16
    Nen Regenschirm (so ein Trekkingteil) hab ich 2016 auch bei meiner Wanderung mitgehabt. Dadurch bin ich in FT.William nicht nass geworden. Ansonsten oben auf den Bergrücken komplett ungeeignet.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    915

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #17
    Zitat Zitat von FantasticMrFox Beitrag anzeigen
    Man könnte sich die Diskussion erleichtern, indem man sich anguckt was denn die Schotten in den Highlands tragen. In fünf Jahren Leben in Schottland habe ich unter Wanderern keinen einzigen Kilt, sicher keinen einzigen Regenschirm, und nur sehr vereinzelte Ponchos gesehen. Diese Ideen werden irgendwie nur hier in diesem Forum propagiert, die Schotten selbst laufen in Regenjacke, Regenhose und Gamaschen rum.
    hilft leider wenig; die meisten Wanderer tragen auch dicke Stiefel, riesige Rucksäcke, Regenhüllen, Gamaschen und andere nutzlose Sachen . Nur weil die Mehrheit irgendwas macht, sollte man sich da nicht zwingend nach richten.
    Aber: ich stimme dir beim Poncho/Regenkilt zu; das ist für windige Bergrücken nicht geeignet; das hab ich letztes Jahr selbst ausprobiert. In Wäldern & Co super, bei starkem Wind taugts nix.

    Bei nur sehr leichtem Regen und wenig Wind braucht man keine Regenhose sondern nur eine normale schnelltrocknende Wanderhose, solange es >5°c oder so sind. Erst bei starken Wind, starkem Regen, Schnee/Hagel oder sehr kalten temperaturen (oder einer kombination davon...) wird das problematisch in Bewegung.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    07.02.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    154

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #18
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Komisch, als ich mit Kilt und Regenschirm in Schottland war, habe ich Dich dort gar nicht gesehen. Bist Du Dir sicher das Du wirklich dort warst?
    Wir müssen uns wohl verpasst haben, normalerweise bin ich zu jedem Zeitpunkt auf jedem Gipfel und in jedem Tal gleichzeitig

    Ich propagiere hier auch nicht (was soll diese Unterstellung ) ...
    Propagieren ist ein wertfreier Begriff, von Google definiert als "(eine Meinung, eine Vorgehensweise o. Ä.) durch geeignete Argumente o. Ä. anderen Menschen näherbringen, zu verbreiten suchen".

    P. S. Die wenigen Schotten, denen ich bei meinen Touren begegnet bin, zeigten sich oftmals sehr interessiert. Vielleicht wollten sie aber auch nur höflich sein.
    Klar, ich wäre auch mehr als interessiert wenn mir jemand im Krokodillederanzug oder mit Quietscheente auf dem Kopf entgegen käme

    Zitat Zitat von Freierfall Beitrag anzeigen
    hilft leider wenig; die meisten Wanderer tragen auch dicke Stiefel, riesige Rucksäcke, Regenhüllen, Gamaschen und andere nutzlose Sachen . Nur weil die Mehrheit irgendwas macht, sollte man sich da nicht zwingend nach richten.
    Regenhülle und Gamaschen (querfeldein und/oder im Schnee im Winter) halte ich für durchaus sinnvoll. Natürlich hat die Mehrheit nicht zwingend Recht, aber die Bevölkerung eines Landes ist in der Regel mit den Gegebenheiten vertraut und hat mit der Zeit das beste Bekleidungskonzept dafür entwickelt. Auf Walkhighlands.co.uk werden auch regelmäßig alle möglichen Variationen (Poncho etc.) diskutiert, die Mehrheit der schottischen Hillwalker bleibt trotzdem bei Regenhose und -jacke (wenn auch oft und gerne bei Paramo statt Gore-Tex).

  19. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.265

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #19
    Schau mal, was die First Lady des Weitwanderns dazu sagt: Klick

  20. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.309

    AW: Regenjacke & Regenhose für Schottland, 2 Wochen autark wandern

    #20
    Die First Lady bekommt nach eigenem Bekunden auch mit nassen Füßen keine Blasen. Ein Kilt, der der das Wasser an den Beinen in die Schuhe reinlaufen lässt, ist für sie also kein Problem. Für die meisten anderen Menschen, die ich kenne, ist das ein Problem.

    Ich war 2001 bis 2012 praktisch jedes Jahr zum Wandern in Schottland und kann FantasticFox nur bestätigen. Die einzigen Ponchoträger waren aus den DACH-Staaten oder Benelux. Die Einheimischen haben ausnahmslos Regenjacke, Regenhose und Gamaschen getragen. Ganz falsch kann das also nicht sein.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)