Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.09.2010
    Beiträge
    15

    Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #1
    Hallo zusammen,

    mal kurz ein Vorspann:
    Meine Frau und ich kommen gerade von der letzten Hüttentour in den Alpen zurück. Wir beschränken uns da gerne auf 6h Gehzeit, um genug von der Landschaft mit zu nehmen und einfach nur rum zu lümmeln und die Blicke schweifen zu lassen. Wir sind auch keine Steigfans. Wir können zwar einige gehen und haben mittlerweile auch ein bischen Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und ein Erfahrung vorzuweisen, es reizt uns aber nicht.
    Vor zwei Jahren waren wir vier Wochen in Norwegen mit dem WoMo unterwegs. Da man natürlich mit Tagestouren nur in die Nationalparks reinstechen kann, würden wir gerne mal mit dem Zelt eine Woche durch zwei der Nationalparks, durch Island und was wir sonst noch so beim Stöbern entdeckt haben.

    Kurz: Uns reizen ca. einwöchige Touren mit dem Zelt, ohne Ziviliastionskontakt. Das denken wir zumindest
    Wir suchen jetzt eine Route, bei der wir mal ausprobieren können, ob uns das überhaupt gefällt, bevor wir im potentiellen nordischen Pisswetter sitzen und merken, das macht doch keinen Spaß.
    Gesucht ist:
    - Route ca. 5 Nächte (bei max 6h Gehzeit), anfängergeeignet
    - Zeltgeeignet
    - Wenig Zivilisationskontakt
    - mildes (und trockenes) Klima im Mai/Juni

    Matte und Schlafsack, ebenso wie alles zum Laufen haben wir. Zelt würden wir entweder mein Siera Leone (gute 3,3kg ) nehmen oder etwas leihen. Mal sehen. Erstmal muss die Route stehen.

    Ich freue mich auf eure Vorschläge.

  2. AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #2
    Nordisches Pisswetter und mildes/trockenes Klima sind aber 2 verschiedene paar Schuhe . Mal ein kurzer Regenschauer mit relativ warmen Temperaturen ist was anderes, als 5-6 Tage Sch**ss-Wetter (kalt, nass, feucht, windig) Rund um die Uhr zu ertragen.

    Vllt tut es für den Anfang mal eine (Berg)-Tour, bei der man zelten kann und es relativ einsam ist. Da gibt es hier in der Schweiz zB den B1:

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1503423

    Oder Ihr geht im September von Meiringen nach Adelboden (https://www.schweizmobil.ch/de/wanderland/route-01.html).

    Da ist bei jeder Etappe ein Campingplatz (ausser auf der Griesalp, da nimmt man dann das Golderli), ihr hab immer noch Infrastruktur und dann ist es zwar nicht zivilisationsarm, aber angenehm zu ertragen. Es wird evtl. auch mal kälter, aber man hat immer die Möglichkeit auch auszusteigen. Für den Fall .

    Oder im April einen Teil des Cornwall Coast Path, den fand ich in der Zeit auch angenehm vom Menschenauflauf her, gleichzeitig noch Infrastruktur und immer einen Zeltplatz.

    Gruss
    Westi

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.09.2010
    Beiträge
    15

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #3
    Zitat Zitat von basstardo Beitrag anzeigen
    Nordisches Pisswetter und mildes/trockenes Klima sind aber 2 verschiedene paar Schuhe . Mal ein kurzer Regenschauer mit relativ warmen Temperaturen ist was anderes, als 5-6 Tage Sch**ss-Wetter (kalt, nass, feucht, windig) Rund um die Uhr zu ertragen.
    Da hast du natürlich völlig Recht. Unsere Idee war nur: Wenn wir bei gutem Wetter schon kein Spaß dran haben, dann müssen wir gar nicht erst mit dem Norden anfangen ;)

    Die beiden Vorschläge schaue ich mir bei Gelegenheit mal an. Andere sind gerne willkommen

  4. Gerne im Forum
    Avatar von jiba
    Dabei seit
    09.03.2018
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    77

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #4
    Hey hilikustue,

    bei mir passt irgendwie

    Zitat Zitat von hilikustue Beitrag anzeigen
    ... ohne Ziviliastionskontakt.
    noch nicht so richtig mit

    Zitat Zitat von hilikustue Beitrag anzeigen
    anfängergeeignet
    zusammen.

    Wie einsam habt ihr es euch denn vorgestellt? Eine Woche niemanden sehen? Wäre in der gesamten Zeit 5 Leute zu treffen zu viel? Oder wären erst jeden Tag 5 Leute zu viel?
    Das klingt für mich ein bisschen wie die eierlegende Wollmilchsau, denn was anfängergeeignet ist, ist halt tendenziell eher besser besucht.

    Wie "anfängermäßig" seid ihr denn drauf? Ich habe verstanden, ihr wart noch nicht länger als ne Nacht am Stück zelten und seid unsicher, ob euch das überhaupt gefällt. Also nehme ich an, ihr braucht Ausstiegsmöglichkeiten entlang des Weges. Die sind allerdings meistens mit Zivilisation verbunden.
    Macht es da vielleicht Sinn, dass ihr eine Tour macht die ganz gezielt auf "ans Zelten und Laufen gewöhnen" ausgelegt ist und ein bisschen mehr Trubel in Kauf nehmt?

    Habt ihr schon grundsätzlich Ideen in welche Ecke es gehen soll, also z.B. ihr guckt nach Süddeutschland/AT/CH oder Frankeich/Spanien oder Richtung Balkan?

    Es gibt hier viele Reiseberichte (auch von Anfängern), die euch da einen ersten Eindruck vermitteln können. Habt ihr da schonmal geguckt?

    Mit einer etwas eingegrenzteren Fragestellung ist es dann auch einfacher zu helfen.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.09.2010
    Beiträge
    15

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #5
    Zitat Zitat von jiba Beitrag anzeigen
    bei mir passt irgendwie...
    noch nicht so richtig mit...
    zusammen.

    Wie einsam habt ihr es euch denn vorgestellt? Eine Woche niemanden sehen? Wäre in der gesamten Zeit 5 Leute zu treffen zu viel? Oder wären erst jeden Tag 5 Leute zu viel?
    Dann will ich doch gerne elaborieren. Der Fokus liegt eindeutig auf anfängergeeignet. Das beinhaltet für mich folgendes:
    - Ausstieg möglich
    - Infrastruktur zur Not vorhanden, sagen wir mal in einer Tagestour (max 6h Gehzeit) vorhanden.
    - Wir haben nix dagegen, ein paar Leute zu treffen. Je weniger, desto besser. Ist aber wirklich zweitrangig.
    - Einfache Wegfindung bevorzugt. Gerade beim Navigieren sind wir ein bisschen blutig.
    - Wir haben schon viele Nächte im Zelt zugebracht, aber eben immer mit dem Auto transportiert. Ein Zelt getragen haben wir quasi noch nie

    Zitat Zitat von jiba Beitrag anzeigen
    und seid unsicher, ob euch das überhaupt gefällt. Also nehme ich an, ihr braucht Ausstiegsmöglichkeiten entlang des Weges. Die sind allerdings meistens mit Zivilisation verbunden.
    Macht es da vielleicht Sinn, dass ihr eine Tour macht die ganz gezielt auf "ans Zelten und Laufen gewöhnen" ausgelegt ist und ein bisschen mehr Trubel in Kauf nehmt?
    Das klingt für mich sehr vernünftig

    Zitat Zitat von jiba Beitrag anzeigen
    Habt ihr schon grundsätzlich Ideen in welche Ecke es gehen soll, also z.B. ihr guckt nach Süddeutschland/AT/CH oder Frankeich/Spanien oder Richtung Balkan?
    Nein, noch gar keine Idee. Und auch keine Vorliebe. Wir dachten, klimamäßig würde sich Mai/Juni Südeuropa anbieten.

    Zitat Zitat von jiba Beitrag anzeigen
    Es gibt hier viele Reiseberichte (auch von Anfängern), die euch da einen ersten Eindruck vermitteln können. Habt ihr da schonmal geguckt?
    Das steht alles noch aus. Wir sind ja gerade im Urlaub unterwegs ^^

  6. Fuchs
    Avatar von blauloke
    Dabei seit
    22.08.2008
    Ort
    Schnaittenbach
    Beiträge
    1.641

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #6
    Da schlage ich mal wieder den tschechischen Nationalpark Sumava vor. Da könnt ihr auf den Notübernachtungsplätzen zelten und braucht euch fürs erste mal nicht irgend wo Gedanken übers wild zelten machen.
    Die Entfernungen sind nicht so groß, dass ihr euch genügend Zeit lassen könnt.

    Reisebericht:https://www.outdoorseiten.net/forum/...gspl%C3%A4tzen
    NP Sumava:http://www.npsumava.cz/de/5336/sekce...chtungspl-tze/
    Übersichtskarte, Symbole anklickbar:https://umap.openstreetmap.fr/de/map...8.9108/13.7178
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    179

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #7
    Wenn es nicht unbedingt exotisch sein muss, könntet Ihr auch eine Tour über die Trekkingplätze im Pfälzerwald machen. Es sind mittlerweile 14 Stück. Unter der Woche ist wenig los (auf den Plätzen und im Wald). Navigation ist nicht sonderlich schwierig und Ortschaften können einfach umgangen werden.

  8. Erfahren
    Avatar von Eggefreund
    Dabei seit
    27.11.2010
    Ort
    Lipperland
    Beiträge
    261

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #8
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Wenn es nicht unbedingt exotisch sein muss, könntet Ihr auch eine Tour über die Trekkingplätze im Pfälzerwald machen. Es sind mittlerweile 14 Stück. Unter der Woche ist wenig los (auf den Plätzen und im Wald). Navigation ist nicht sonderlich schwierig und Ortschaften können einfach umgangen werden.
    Und da ist die Ökobilanz deutlich besser.
    LG aus Lippe
    Norbert

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.04.2017
    Beiträge
    22

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #9
    hilikustue, wir haben vor ein paar Wochen --> diese Tour hier aufgegeben. Ihr könntet uns einen Gefallen tun, die Tour gehen und uns hinterher im Forum davon berichten.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    22.02.2015
    Beiträge
    150

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #10
    Moin,

    ich werfe 'mal die gerade gewanderten Kerry oder Beara Way in Irland in den Raum.
    Zumindest auf dem Kerry Way gibt es Zeltplätze und die Möglichkeit, wenn man's im Zelt nicht mehr aushält, auch im B&B zu übernachten; der Weg ist weitestgehend markiert und der Mai ist der regenärmste Monat dort, wobei ich auch im April nur drei von achtzehn Tagen Dreckswetter hatte.

    In den Start-/Ziel-Ortschaften hatte es im April mäßig Touristen, unterwegs habe ich so gut wie keine Wanderer gesehen.

    Reisebericht kommt noch, aber nicht vor dem Herbst; bei Fragen also gerne Fragen...

    Beste Grüße,
    Markus

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.06.2017
    Beiträge
    39

    AW: Mehrtagestour für Zeltanfänger gesucht

    #11
    Wir haben für unser erste Trekkingtour mit Zelt den WHW in Schottland gewählt (und starten in zwei Wochen).

    Der hat eigentlich alles was ihr wollt, außer vielleicht die Wetterstabilität. Je nach Reisezeit soll es auch nicht überlaufen sein. Wäre das was?

    Oder aber der GR34 in der Bretagne? Wir haben da gerade unseren Familienurlaub mit Zelt verbracht, und es waren sehr viele Backpacker unterwegs. Die bretonische Küste ist wunderschön, überall gibt es Zeltplätze. Es ist nicht zivilisationsfern, aber so wie ich das lese wär das für euch eher Step 2, also mit etwas mehr Erfahrung. Und was das Wetter angeht: auch da habe ich schon viel Regen und Wind erlebt, aber die Wanderer, mit denen ich diesen Sommer gesprochen habe, haben über die viele Sonne und Wärme die es dieses Jahr gab eher geflucht. Gutes Wetter ist für mich beim Wandern eher kein Segen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)