Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 126
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.07.2018
    Beiträge
    38

    -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #1
    Hallo zusammen,

    ich soll als Geschenk einen Schlafsack bekommen, zwischen 200-300 Euro. Habe ein paar Modelle gefunden, die relevant sein koennten, weiss aber nicht, ob sie sich lohnen. Vielleicht koennt ihr mir weiterhelfen.

    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?

    0 bis -10
    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    Ich bin weiblich, 179cm, 92 kg, kraeftig.

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    ...weiss ich nicht genau. bin aber nicht so verfroren.

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    Ich schlafe nur auf dem Bauch oder seitlich. Sehr unruhiger Schlaf leider.
    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    Die oberste schmerzgrenze waere bei 300. Ich koennte noch vielleicht etwas extra dazugeben. Aber die Schwiegereltern hatten etwas 200 euro im Kopf.
    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    Erst gehts nach Kungsleden fuer 2 Wochen Ende August- Anfang September, dann sporadisch Deutschland, Skandinavien und mal in die Wueste.
    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)
    Ich wuerde sagen Preis>Gewicht>Komfort.

    - Mir ist es wichtig, dass man die Fuesse beleuften kann. Immer wenn es zu warm wird zuhause, stecke ich die Fuesse raus.
    - Da es nach Nordschweden gehen soll, habe ich nach intensivem Lesen verstanden, dass es hydrophobic Daunen sein muss, wegen Feuchtigkeit und Dauerregen Moeglichkeit.
    - Sonst ist es mir wichtig, dass die Daunen nicht aus lebendigen Tieren produziert wird.

    Ich habe ein paar Optionen gesucht, vllt koennt ihr euere Meinung dazu sagen?
    1. Mountain Equipment Glacier 700
    2. Marmot angel fire
    3. Mountain Equipment Helium 800- zu teuer, vllt kann ich irgendwo guenstriger finden
    4. Marmot Sawtooth
    5. Deuter Neosphere -10

    Ansonsten habe ich auch Cumulus Panyam 600 und Nahnnay Praktikus gesehen, aber a. wir gehen am 18.8 los, vielleicht ist es zu knapp und b. fuer hydrophobic Daunen muss man mehr zahlen und das wuerde dann schon zu viel kosten.

    Ueber Meinungen wuerde ich mich sehr freuen.
    Danke!!!
    Geändert von Carke (21.07.2018 um 15:07 Uhr)

  2. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.560

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #2
    Erst gehts nach Kungsleden fuer 2 Wochen Ende August- Anfang September, dann sporadisch Deutschland, Skandinavien und mal in die Wueste.
    Da braucht es keinen Schlafsack bis Minus 10.

    Bei 1,8m und über 90 Kilo würde ich von ME absehen, die sind wirklich eng.

    Das was du suchst ist der klassische 1 pounder. Also 500gramm gute Daune.Eind gute Konstruktion mit Wärmekragen.
    Die haben eind Comforttemp bis Null und knapp darunter.

    Spezielles Modell kann ich in der Preisklasse nicht empfehlen, seitdem mein WM bei mir ist, bin ich da etwas versaut.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  3. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    981

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #3
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    [...]
    Bei 1,8m und über 90 Kilo würde ich von ME absehen, die sind wirklich eng.
    [...]
    Kommt drauf an. Die Helium sind recht eng. Classic und Glacier ab 700 sind deutlich weiter...

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.07.2018
    Beiträge
    38

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #4
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Da braucht es keinen Schlafsack bis Minus 10.

    Bei 1,8m und über 90 Kilo würde ich von ME absehen, die sind wirklich eng.

    Das was du suchst ist der klassische 1 pounder. Also 500gramm gute Daune.
    Echt? In allen Beiträgen und Berichte, die ich bis jetzt gelesen habe, wurden so Komforttemp von in etwa -5 empfohlen.
    Das stimmt schon, dass die meisten Einsätze danach milder sein werden, was Temperaturen angeht. Und wenn sie nicht mehr mild sind, kann ich noch mit liner und Merino rein. Vielleicht reicht doch ein weniger wärmer Schlafsack.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    474

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #5
    Du brauchst auch nicht obligatorisch hydrophobe Daune. Das kann eine gute Sache sein (wenn auch Langzeiterfahrungen bisher noch fehlen), aber teuer ist es auf jeden Fall. Preisguenstig - leicht - warm - feuchtigkeitsresistent, davon kannst du allerhöchstens drei gleichzeitig haben, wahrscheinlich eher zwei.

    Taffi

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    716

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #6
    Zitat Zitat von Taffinaff Beitrag anzeigen
    Du brauchst auch nicht obligatorisch hydrophobe Daune. Das kann eine gute Sache sein (wenn auch Langzeiterfahrungen bisher noch fehlen), aber teuer ist es auf jeden Fall. Preisguenstig - leicht - warm - feuchtigkeitsresistent, davon kannst du allerhöchstens drei gleichzeitig haben, wahrscheinlich eher zwei.

    Taffi
    +1

    Hydrophobe Daune "muss" es sein wenn der Schlafsack nicht ausreichend vor Nässe geschützt ist. Wenn man sein Zelt nicht so klein wählt dass man ständig ans Außenzelt kommt, den Schlafsack im Rucksack wasserdicht verpackt und optional noch auf einen wasserabweisenden Aussenstoff achtet wüsste ich nicht warum es hydrophobe Daune sein "muß".

    Ich würde eher wasserdicht einpacken, morgens auslüften und für Dein Zielgebiet im Temperaturbereich bis Komfort -5 gehen. Wirst Du selten brauchen, dann hast Du aber ein wenig Reserve und nach einem anstrengendem Tourtag kühlt man gerne schneller aus. Alternativ gehts auch wärmer in der Komforttemperatur wenn Du noch warme Unterwäsche dabei hast.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    27.12.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    356

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #7
    Guck dir mal den Mountain Hardwear Phantom Flame an. Normalerweise über Budget, ich habe ihn letztes Jahr aber für 300 Euro bekommen. Aktuell wohl knapp drüber zu haben.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.07.2018
    Beiträge
    38

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #8
    Danke für eure Meinungen- momentan habe ich zwei Optionen, die am besten passen:

    1. MHW Phantom Flame- https://www.mountainhardwear.com/pha...ze=29&start=14
    980g, habe Bedenken was das Material außen angeht- ist sehr sehr dünn und steht nirgendwo, dass es wasserabweisend ist. 800 Daune. Schönes Design. Komfort -4. Gute Reviews und Empfehlung hier

    2. Sea to summit latitude 2- https://seatosummit.com/product/latitude-ltii-2/
    1090g, Fußbox öffnet sich komplett, schön ist er nicht, 750 Daune. Komfort -3. Er ist geräumiger als der Phantom- passt eher für so eine große Person wie ich, wobei ich mich gemessen habe und passe auch in den Phantom.

    Ich tendiere zum latitude 2, v.a wegen der Möglichkeit, ihn ganz/nur die fußbox zu öffnen.

    Letzte Gedanken jemand?


    Danke.

  9. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.560

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #9
    Aha und welches Füllgewicht haben die?

    200-300 langt da aber nicht.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  10. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    458

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #10
    Wieso möchtest Du als Frau lieber die Männermodelle der Schlafsäcke kaufen?

    Du schreibt auch, der Seatosummit wäre nicht schön. Ich behaupte mal, Aussehen spielt für Männer bei Ausrüstung eine untergeordnete Rolle: Funktion kommt vor Design.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    353

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #11
    http://schlafsacke-cumulus.de/de/kat...0?gid=30&vid=6 und dort fragen, ob er noch pünktlich geliefert werden kann ...

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #12
    RAB Ascent Reihe ist die Budget Reihe. Schöner weiter Schnitt.

    Aber: Fu willst die Füße extra belüften. Ist normalerweise bei 0 Grad Schlafsäcken kein Feature. Mir fällt da der Exped Comfort ein, der zudem auch weiter geschnitten ist. Mit etwas Glück kriegst Du das Auslaufmodell mit den gedeckteren Farben (blau-grau). Würde den 600er nehmen. Bester Allrounder. Ach ja. Nur weil es kein Lebendrupf ist, muss es nicht tierfreundlich sein ;)

    KuFa gäbe es die Lamina Reihe. Wäre zudem locker im Budget. Auch eher weit geschnitten.

  13. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #13
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Ich behaupte mal, Aussehen spielt für Männer bei Ausrüstung eine untergeordnete Rolle: Funktion kommt vor Design.
    Nö. Ich will mich im Schlafsack wohlfühlen. Für mich ist da auch das Aussehen Funktion.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    981

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #14
    Zitat Zitat von momper Beitrag anzeigen
    http://schlafsacke-cumulus.de/de/kat...0?gid=30&vid=6 und dort fragen, ob er noch pünktlich geliefert werden kann ...
    Dabei aber nicht von den Temperaturangaben trollen lassen. Das sind Cumulus eigene Werte die auf unbekannte Weise ermittelt und durch die Marketingabteilung gelaufen sind und haben nichts mit den bekannten Temperaturangaben die man auf nahezu allen anderen Schlafsäcken findet zutun. Genau wegen dem Wildwuchs der Angaben wurden damals die Normen eingeführt. Cumulus ist sich aber zu fein dazu die Normen anzuwenden.

    OT: Von der zweifelhaften Daune mal abgesehen...

  15. Erfahren
    Avatar von denisrs
    Dabei seit
    08.08.2013
    Beiträge
    116

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #15
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Dabei aber nicht von den Temperaturangaben trollen lassen. Das sind Cumulus eigene Werte die auf unbekannte Weise ermittelt und durch die Marketingabteilung gelaufen sind und haben nichts mit den bekannten Temperaturangaben die man auf nahezu allen anderen Schlafsäcken findet zutun. Genau wegen dem Wildwuchs der Angaben wurden damals die Normen eingeführt. Cumulus ist sich aber zu fein dazu die Normen anzuwenden.

    OT: Von der zweifelhaften Daune mal abgesehen...
    Hat Cumulus nicht vor Jahren ihre Temperaturangaben auf realistischere Werte angepasst? Warum sollen 700 Gramm Daune nicht eine Komforttemperatur von -5 Grad erreichen können?
    Viele Grüße

    Denis

  16. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    981

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #16
    Zitat Zitat von denisrs Beitrag anzeigen
    Hat Cumulus nicht vor Jahren ihre Temperaturangaben auf realistischere Werte angepasst? Warum sollen 700 Gramm Daune nicht eine Komforttemperatur von -5 Grad erreichen können?
    Auf der polnischen Seite schreibt Cumulus explizit, dass Sie nicht nach EN13537 prüfen (die ist sowieso überholt, aktuell ist DIN EN ISO 23537-1) prüfen sondern ihre eigenen Angaben verwendet und damit der Kunde "bekannte" Werte sieht benennen sie die Werte gleich. Die Werte sind kein kompletter Blöödsinn jedoch nach vielfacher Meinung recht optimistisch. Solange es nur ein Hersteller macht geht das ganze noch. Dann hat man einen Cumulus-Korrekturfaktor. Im Endeffekt fangen sie aber damit an die Vergleichbarkeit (nicht die Optimale Temperaturangabe) wieder aufzuweichen um besser Marketing treiben zu können. Edit: Schummeln müssen sie im Moment nur wenig. Schließlich wollen sie nur die EN Angaben der anderen Hersteller überbieten. Wenn aber jetzt alle Hersteller damit wieder Anfangen sich gegenseitig zu überbieten sind wir da wo wir vor 15? 20? Jahren waren. Nein Danke! Darunter leider dann später nur die, die ehrlich sind!
    Geändert von ApoC (29.08.2018 um 10:44 Uhr)

  17. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.560

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #17
    Von der Daune fangen wir besser nicht an, aber da sind andere auch nicht besser.

    Sind europäische Hersteller nicht gezwungen EU Normen anzugeben?
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  18. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    981

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #18
    OT:
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Von der Daune fangen wir besser nicht an, aber da sind andere auch nicht besser.
    [...]
    Ja wobei Cumulus auch da besonders dreist ist. 2010 standen sie noch zum Lebendrupf. Siehe hier! Seit einiger Zeit, quasi seitdem alle Hersteller sagen, dass Sie keinen Lebendrupf mehr verwenden schreibt Cumulus, dass sie das seit 1997 oder so nicht mehr machen. "Ja wir sind toller viel Fortschrittlicher als alle anderen". Ich habe mal im Web-Archiv geguckt. 2010 haben sie noch garnichts geschrieben. Wenn sie das da schon so gemacht hätten hätten sie das ja auch schreiben können. Ein Schelm wer dabei Böses denkt ;) .



    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Von der Daune fangen wir besser nicht an, aber da sind andere auch nicht besser.

    Sind europäische Hersteller nicht gezwungen EU Normen anzugeben?
    Ich würde es auch vermuten aber ich habe die rechtliche Grundlage dazu nicht gefunden. Das ist aber auch nicht mein Fachgebiet. Ich würde mal vermuten, dass sie sich auf eine Sonderanfertigungsregel beziehen.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.07.2018
    Beiträge
    38

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #19
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Aha und welches Füllgewicht haben die?

    200-300 langt da aber nicht.
    Phantom hat ein Füllgewicht von 572g, S2S 550g.
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Wieso möchtest Du als Frau lieber die Männermodelle der Schlafsäcke kaufen?

    Du schreibt auch, der Seatosummit wäre nicht schön. Ich behaupte mal, Aussehen spielt für Männer bei Ausrüstung eine untergeordnete Rolle: Funktion kommt vor Design.
    Weil ich halt 179cm groß bin, und schlank auch nicht...die meisten frauenmodelle, die ich bisher gesehen habe, waren nicht lang genug. Und ja, ich würde auch Funktion vorziehen.
    Zitat Zitat von momper Beitrag anzeigen
    http://schlafsacke-cumulus.de/de/kat...0?gid=30&vid=6 und dort fragen, ob er noch pünktlich geliefert werden kann ...
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    RAB Ascent Reihe ist die Budget Reihe. Schöner weiter Schnitt.

    Aber: Fu willst die Füße extra belüften. Ist normalerweise bei 0 Grad Schlafsäcken kein Feature. Mir fällt da der Exped Comfort ein, der zudem auch weiter geschnitten ist. Mit etwas Glück kriegst Du das Auslaufmodell mit den gedeckteren Farben (blau-grau). Würde den 600er nehmen. Bester Allrounder. Ach ja. Nur weil es kein Lebendrupf ist, muss es nicht tierfreundlich sein ;)

    KuFa gäbe es die Lamina Reihe. Wäre zudem locker im Budget. Auch eher weit geschnitten.
    Den Exped werde ich checken und Rab auch, Danke.

    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Dabei aber nicht von den Temperaturangaben trollen lassen. Das sind Cumulus eigene Werte die auf unbekannte Weise ermittelt und durch die Marketingabteilung gelaufen sind und haben nichts mit den bekannten Temperaturangaben die man auf nahezu allen anderen Schlafsäcken findet zutun. Genau wegen dem Wildwuchs der Angaben wurden damals die Normen eingeführt. Cumulus ist sich aber zu fein dazu die Normen anzuwenden.

    OT: Von der zweifelhaften Daune mal abgesehen...
    Mir ist schon klar, dass die Tiere sowieso keinen Spaß haben, aber beim Lebendrupf kann ich nicht mit machen. So habe ich für mich entschieden...bei Cumulus ist es leider unklar.

    Mal eine allgemeine, unwissende Frage - jetzt fahren wir nach Nordschweden. Sonst wenn man die letzten Jahre betrachtet, haben wir sehr wenig gezeltet allgemein, und noch weniger in sehr kalten Bedingungen. Ich vermute (oder möchte hoffen), dass nach dem Kungsleden ich noch mehr Wanderlust hätte, und so vllt häufiger den Schlafsack verwenden würde. Momentan habe ich gar keinen, und bis heute haben wir immer schweren Säcke von den Schwiegereltern geliehen. Wir sind Studenten also wenig Geld und begrenzte Anschaffungsmöglichkeiten. Nun stehen mir als Geschenk 200-300€ zur Verfügung. Ich habe gedacht, ich soll etwas kaufen, was danach auch relevant sein wird, wenn es weniger kalt ist. Deswegen die Sache mit der Belüftung und als Decke verwenden. Wie machen das erfahrenere Leute mit wenig Geld? Haben sie dann einen für Winter und einen für Sommer? Ich wollte halt so viele Funktionen in einem Schlafsack wie möglich und bin eine blutige Anfängerin. Liege ich da grundsätzlich falsch?

  20. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    981

    AW: -5 Grad, behandelten Daunenschlafsack max 300Eur==>Mission impossible?

    #20
    OT: Von mir aus könnte man auch das Cumulus-Verfahren in die Norm schreiben. Dann müssten sie aber offenlegen wie es gemacht wird und man müsste es in eine halbwegs reproduzierbare Anleitung packen.

    Ich finde es völlig legitim zu sachen, dass die einem die EN Werte nicht passen. Dann aber bitte auch sagen: "Dass sind die EN Werte, wir trauene unseren Schlafsäcken mehr zu, das sind unsere Werte". So machen es z.B. WM und ME (und da sind die eigenen Werte Murks). Dafür gibt es aber auch die EN Werte.

    So hat man immerhin einen Referenzwert den man bei jedem Schlafsackhersteller wieder findet und kann sich drauf einstellen "Vergleichbare-Temperaturangabe +- X ". Wenn einem nicht ein völlig anders bestimmert als solcher Wert untergejubelt wird.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)