Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    02.02.2017
    Beiträge
    7

    Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #1
    Hallo,
    ich plane im Sommer eine mehrwöchige Kajak Tour auf der Donau. Unterwegs bin ich ein einem Advanced Elements Expedition. Ich habe allso nicht allzu viel Platz für Gepäck. Beim optimieren der Packliste sticht natürlich als erstes die vuluminöse Doppelhubpumpe ins Auge. Fakt ist: Das Teil muss zu Hause bleiben. Ich gebe doch nicht so viele Geld für ein kompaktes Zelt, Isomatte, etc. aus um dann so ein Monstrum mitzuschleppen das im Optimalfall nur einmal gebraucht wird. Meine Frage ist nun, wie ich das am besten anstelle.

    Als erste Alternative fällt mir so eine Fußpumpe ein.
    https://bengar.de/de/schlauchboot-fu...hoCtXoQAvD_BwE

    Die besitzt schon einmal ein wesentlich kleineres Packmaß. So einen hohen Druck benötigt das Boot ja nicht, ich denke das sollte funktionieren. Die Frage ist, geht das noch besser?




    Meine zweite Idee ist da etwas radikaler: Ein Pumpsack fürs Volumen + eine Fahrradpumpe für den Druck. Hat das schon einmal jemand ausprobiert? Könnte das grundsätzlich funktionieren? Mir ist es nicht wichtig das Boot in 15 Minuten aufgebaut zu haben. Wenn ich eine Stunde Pumpen muss, pumpe ich eben eine Stunde. Nur den ganzen Tag sollte das natürlich auch nicht dauern
    Zunächst bräuchte ich einen Pumpsack mit den üblichen Anschlüssen der Doppelhubpumpen. Die ganzen Markenpumpsäcke scheinen alle direkt an die Isomatte angesteckt zu werden. Bei Lidl gibt es dieses Modell, das könnte passen: https://www.lidl.de/de/pump-bag/p280...hoCYhkQAvD_BwE
    100l sind ja ganz schön viel. Gibt es etwas vergleichbares auf in der Größenordnung um die 50l? Klar, da könnte man auch selber was basteln.

    Der kritischere Teil wird wohl die Fahrradpumpe für den Druck. Bekomme ich durch den Pumpsack einen ausreichenden Grunddruck um mit der Fahrradpumpe überhaupt was reißen zu können? Was ich da natürlich benötige ist ein passender Adapter vom Fahrradventil auf etwas größeres.

    Was haltet ihr von der Idee mit dem Pumpsack? Ist das total bescheuert oder eventuell praktikabel? Ich bin auch gerne für weitere Vorschläge offen.
    Geändert von WhiteKnight (11.07.2018 um 21:02 Uhr)

  2. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.058

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #2
    Hallo WhiteKnight , die Idee mit dem Pumpsack finde ich super , das sollte mit etwas Bastelei funktionieren . Bei der Pumpe wäre eine für Fatbikes sinnvoll , die haben mehr Pumpvolumen . Geduld wirst trotzdem brauchen .

    Gruss, windriver

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    79

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #3
    Ich würde nie ohne vernünftige Pumpe (und Flickzeug) mit einem aufblasbaren Boot auf Tour gehen, notfalls aufs Boot schnallen. Aber wenn du das so willst, wäre es auch eine Möglichkeit, das Boot an der nächst gelegenen Tanke aufzupumpen, dann brauchst du nur einen Adapter.

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.680

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #4
    Zitat Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
    Ich würde nie ohne vernünftige Pumpe (und Flickzeug) mit einem aufblasbaren Boot auf Tour gehen, notfalls aufs Boot schnallen.
    Will er ja gar nicht. Eine Fahrradpumpe ist auch vernünftig, er muss halt nur schauen, dass es passt.

    Zitat Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
    Aber wenn du das so willst, wäre es auch eine Möglichkeit, das Boot an der nächst gelegenen Tanke aufzupumpen, dann brauchst du nur einen Adapter.
    Das halte ich für sehr riskant.

    Wie viel Druck hat das AE denn? Ich habe mal probiert, mein Scubi mit einer Fußpumpe aufzublasen, aber bei 0,15 bar war Schluss. Nur falls du wieder bei der Fußpumpe landest.

    Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass Pumpsack + Fahrradpumpe ein kleineres Packmaß hat als eine Fußpumpe.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  5. AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #5
    Ich finde die Idee interessant und bin gespannt auf Rückmeldung aus der Praxis. Ich hatte ähnliche Gedanken als wir eine zwei Wochen Tour mit dem Grabner Adventure geplant hatten. Letzten Endes haben wir trotzdem die Doppelhubpumpe mitgenommen, was echt bescheuert ist, da wie du bereits erwähnt hast, diese nur in den ersten Minuten gebraucht wird. Ansonsten fährt das Platzmonster nur im Boot rum.

    Ich kann aber nicht beurteilen wie viel Druck du tatsächlich dann ins Boot bekommst. Wenn es 0,3 bar wären so wäre die Lösung auch für Touren mit meinem Luftboot interessant. Müsste dann halt nur ein anderer Adapter gebastelt werden.

    Zum Pumpsack. Für das Packraft habe ich diesen hier von MRS:
    https://www.packrafting-store.de/Ers...uqb16t1578tmq6

    Das funktioniert super und es geht erstaunlich schnell damit die Packrafts aufzupumpen. Was für Möglichkeiten du hast um dort ein anderen Adapter drauf zu schrauben, kann ich nicht sagen, dürfte aber nicht unmöglich sein.

    Wie gesagt ... bin gespannt was du aus der Praxis berichtest.
    ------------------------------------------------
    http://www.canoeguide.net
    Only the early worm catches the fish
    ------------------------------------------------

  6. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.680

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #6
    FYI, ich hab mich damals für diese Kompaktpumpe entschieden: https://www.outdoorseiten.net/forum/...oppel-Quick-II

    Hab ich auf der Saaletour sogar nochmal ne Nummer kleine gesehen, wahrscheinlich die Intex 68612 Hi Output Hand Pump. Die fand ich dann aber schon fast zu klein, aber da man sie ja im best case nur einmal pro Tag braucht...
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  7. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.058

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #7
    So , ich habe es mal getestet .
    - Exped Pumpsack + Intex Doppel-Quick ll

    Der Schlauch von der Pumpe passt ohne Adapter auf den Pumpsack . Aufpumpen mit dem Pumpsack klappt bei meinem Stearns Yukatat problemlos und geht ähnlich schnell wie mit der Pumpe , für den Enddruck haben dann 4 Hübe mit der Pumpe gereicht . Bei den Gumotexen haben die Ventile zuviel Widerstand , da ist das pumpen mit Sack ziehmlich anstrengend .
    Fazit : Ich besorge mir die von Ziz erwähnte kleine Intex-Pumpe . Aufgepumpt wird mit der grossen Intex , unterwegs kommen dann Pumpsack und die kleine Pumpe mit .
    @WhiteKnight : Danke für die Idee , hätte ich auch selber drauf kommen können .

    Gruss , windriver

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    02.02.2017
    Beiträge
    7

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #8
    So, jetzt meld eich mich auch mal wieder. Vielen Dank schon einmal für die Antworten! Die Intex Pumpe macht für eine Doppelhubpumpe wirklich einen guten Eindruck. Jedoch scheint sie mir doch noch etwas größer zu sein als die von mir verlinke Fußpumpe. Deshalb habe ich mir jetzt auch erst einmal die Fußpumpe bestellt.
    Da ich Unitechnisch gerade doch mehr zu tun habe als gedacht, bleibt bis der Tour nicht genug Zeit für große Experimente. Ich ich will nicht mit einer unausgereiften Lösung losfahren. Je nach dem wie praxistauglich die Fußpumpe also ist werde ich die Überlegungen zu dem Pumpsack erst einmal einstellen.


    Ich würde nie ohne vernünftige Pumpe (und Flickzeug) mit einem aufblasbaren Boot auf Tour gehen, notfalls aufs Boot schnallen. Aber wenn du das so willst, wäre es auch eine Möglichkeit, das Boot an der nächst gelegenen Tanke aufzupumpen, dann brauchst du nur einen Adapter.
    Ohne Pumpe würde ich auch niemals los fahren. Genau deshalb bin ich ja auf der Suche nach einer kompakteren Lösung. ;)

    Wie viel Druck hat das AE denn? Ich habe mal probiert, mein Scubi mit einer Fußpumpe aufzublasen, aber bei 0,15 bar war Schluss. Nur falls du wieder bei der Fußpumpe landest.
    Das Boot benötigt einen Druck von 2psi, also etwa 0,14 bar. Das hätte mit deiner Fußpumpe also gepasst. Die von mir bestellte Pumpe soll angeblich 0,5 bar schaffen. Na mal schauen wie weit das an die Wahrheit dran kommt. Ich werde auf jeden Fall berichten, wie brauchbar die Lösung ist.

  9. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.680

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #9
    Zitat Zitat von WhiteKnight Beitrag anzeigen
    Ich werde auf jeden Fall berichten, wie brauchbar die Lösung ist.
    Wir sind gespannt! Fußpumpen haben den Vorteil, dass man sie wirklich flach verstauen kann. Wenn die verlinkte Pumpe von dir wirklich 0,5 bar könnte, wäre das auch echt für mich ne Alternative.

    Edit: Ich habe die 3l Fußpumpe und die beiden Intexhandpumpen mal verglichen
    Pumpe Gewicht Pumpvolumen Packvolumen
    Bengar 3L Fußpumpe 800g 3l 250x180x70mm³ = 3,15l
    Intex 68614 Doppel Quick II 454g 1,7l 133x133x375mm³ = 6,63l
    Intex 68612 Hi Output 277g 0,9l 105x105x305mm³ = 3,36l
    Was ich gar nicht so in Betracht gezogen habe, die Fußpumpe ist echt schwer. Da glaube ich ihr aber auch, 0,5 bar aufzubringen. Die bar fehlen in der Tabelle, da alle Pumpen mindestens 0,3 bar schaffen¹ und es für mich und den TO damit kein Kriterium ist. Die Fußpumpe hat aufgrund ihrer flachen Verstaubarkeit jedoch das kleinste Packmaß und dabei das größe Pumpvolumen. Wenn es also mehr um Platz als Gewicht geht, wäre sie wohl erste Wahl. Wenn es möglichst leicht sein soll und die Pumpgeschwindigkeit nur Zweit- oder gar Drittranging ist, ist die Minipumpe die beste Wahl (so die Qualität stimmt, habe dazu keine Erfahrung). Die größere Handpumpe ist dann halt ein Kompromiss aus Gewicht und Pumpgeschwindigkeit, aber mit immer noch sehr großem Packvolumen. Spätestens im Boot kein Problem, aber beim Transport zum Gewässer wären 3 Liter mehr Stauraum schon eine Überlegung wert.

    Arg, wieso gibt es keine eierlegenden Wollmilchsäue, sondern immer nur Kompromisse?

    1: Zu der kleinen finde ich genau genommen keine Durckangabe. Da sie bautechnisch wie die größere aussieht und ich jemanden ein Scubi hab damit aufblasen sehen, gehe ich einfach mal von 0,3 bar aus...
    Geändert von Ziz (15.07.2018 um 19:12 Uhr)
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  10. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.058

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #10
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen

    1: Zu der kleinen finde ich genau genommen keine Durckangabe. Da sie bautechnisch wie die größere aussieht und ich jemanden ein Scubi hab damit aufblasen sehen, gehe ich einfach mal von 0,3 bar aus...
    0,3 bar und 0,9 l Pumpvolumen .

  11. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.680

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #11
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    0,3 bar und 0,9 l Pumpvolumen .
    Danke, habs in der Tabelle ergänzt. Hast du die Pumpe mittlerweile bei dir und kannst berichten?
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  12. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.058

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #12
    Ja , ist gestern noch eingetrudelt . Ich habe mal zum Test das Gumotex Helios ll aufgepumpt , dauert schon deutlich länger als mit der Double-Quick ll ( wäre auch komisch wenn nicht) . Aber wenn man es nicht täglich macht , ist es kein Problem .
    Der Schlauch hat einen kleineren Durchmesser , ist also mit der Grossen nicht kompatibel und für den Exped-Pumpsack brauch ich dann auch ein Distanzstück . Die Pumpleistung ist allerdings gut genug , da werde ich auf die Pumpsackexperimente verzichten .

    Gruss , windriver
    Geändert von windriver (15.07.2018 um 20:21 Uhr)

  13. AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #13
    Für mich geht nichts über den Pumpsack von Zölzer.
    Den gibt es in zwei Größen, damit ist das Aufpumpen super einfach und ich kann ihn nach dem Pumpen als Packsack verwenden - also kein Extragepäck. Schneller als mit den meisten Pumpen ist es auch noch.
    Meine Nautiraid-Stabilairs dürfen mit maximal 0,2 bar aufgepumpt werden und das geht damit gut.
    https://www.zoelzer.de/de/pumpsack-c...-300-gr-m.html
    Geändert von Schnapsmax (16.07.2018 um 11:51 Uhr)
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  14. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.680

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #14
    Zitat Zitat von Schnapsmax Beitrag anzeigen
    Für mich geht nichts über den Pumpsack von Zölzer.
    Den gibt es in zwei Größen, damit ist das Aufpumpen super einfach und ich kann ihn nach dem Pumpen als Packsack verwenden - also kein Extragepäck. Schneller als mit den meisten Pumpen ist es auch noch.
    Meine Nautiraid-Stabilairs dürfen mit maximal 0,2 bar aufgepumpt werden und das geht damit gut.
    https://www.zoelzer.de/de/pumpsack-c...-300-gr-m.html
    Sehr nett, hat der Sack ein Ventil, damit einmal reingepumpte Luft nicht wieder rausströmt?
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  15. AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #15
    Das ist ein Packsack mit Ventil, wie bei einem Wasserball, an das ein Schlauch gesteckt wird. Dazu gibt es diverse Anschlüsse, wie für sonst bekannte Luftpumpen. Der Sack wird geöffnet und mit dem Luftvolumen mit dem Rollverschluss zugemacht. Dann drückt man den Sack zusammen, wodurch die Luft ins Boot, die Matratze, ... strömt. Den maximalen Pumpdruck bestimmt Euer Gewicht .. oder ein irgendwann platzender Sack
    Seit ich den habe, verwende ich keine Fuß oder Handpumpe mehr. Geht schneller und einfacher und nimmt keinen zusätzlichen Platz weg.
    Viele, die das bei einem Faltboottest bei mir sehen, kaufen so einen Sack gleich zum Boot dazu. Deshalb hab ich immer ein paar so Säcke in beiden Größen rumliegen.

    Ahhh ... ich glaube, ich habe Deine Frage falsch verstanden. Einmal aufgepumpte Gegenstände muss man natürlich am Ventil des Objektes schließen. Um das zu erleichtern kann man natürlich den Silikonschlauch einfach knicken. Die Drehverschlüsse der Stabilairs, Thermarests, ... kann man schließen, wärend man noch auf dem Sack kniet und so den Druck erhält. Wahlweise überpumpt man minimal und schließt dann schnell.
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  16. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.680

    AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #16
    Ja, mir fällt gerade auch auf, dass die meisten Boote Luftrückflussventile haben. Dass meines keines hat, ist relativ ungewöhnlich, aber ich hab mich dran gewöhnt. Bzw. mein Manometer, was zwischen Pumpe und Boot kommt, hat mittlerweile eines, funktioniert auch... Danke für die Rückmeldung, aber ich werde wahrscheinlich mal probieren, mit meinem vorhanden Packsack mit Ventil was zu basteln.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  17. AW: Kompakte Luftpumpe - Evtl. Pumpsack + Fahrradpumpe

    #17
    Dann fehlt Dir ja eh nur der Schlauch mit Übergang. Den bekommst Du z.B. in der Aquariumsabteilung ... oder bei Zölzer.
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)