Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von xander42
    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    20

    Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #1
    Hi,

    mir werden langsam die Hotels/Pensionen bei meinem Motorradtouren zu teuer.
    Vom Kajak paddeln habe ich noch ein Wechsel Pathfinder, zusammen mit einer
    älteren Isomatte und einem Schlafsack der auch schon einige jähre auf dem Buckel hat.

    Nur habe ich im Kajak viel mehr Stauraum als auf dem Motorrad, und deshalb brauche ich
    da einem neue Isomatte und einen Schlafsack.

    Der Fragebogen:

    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?

    bei sommerlichen Temperaturen, ich fahre Touren zwischen Mai und September
    in Mittel und Südeuropa. Bei straken Regen oder einem Kälteeinbruch würde ich
    in ein Hotel/Pension ausweichen.

    Nachts wird es trotzdem schon mal unter 10°C gehen können, aber eben auch mal noch 20°C sein.

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    (eher schmal, normal, kräftig, ...)


    ich bin 172cm bei 82 Kg, normal gebaut, sind ein paar KG zu viel ohne jetzt dick zu sein.

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?

    Ich bin nicht sonderlich empfindlich was Kälte angeht,
    ehr wenn es zu warm wird.

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    Ich bin Seitenschläfer, also ehr etwas mehr Platzbedarf.

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?

    Keine Ahnung, was nötig ist. ich sag jetzt mal 500 max, aber auch da kann man reden.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    Siehe Frage 1. Motorradtouren im Sommer in Mittel und Südeuropa, zwischen 5- 20 Tage ist alles möglich.

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)

    Ich hab keinen Reisedampfer, nur ein Nakedbike, somit nicht unendlich Platz.
    Mir wäre das Packmaß wichtig.
    Sagen wir mal Packmaß 60%, Gewicht 30%, Preis 10%

    bei den matten habe mich mal die THERM-A-REST - NeoAir Xlite gefundene SEA TO SUMMIT - Comfort Plus Insulated Mat oder eine Wechsel Nubo Air, jeweils in L.

    Bei den Schlafsäcken habe ich mal bei Vaude geschaut, da ist auch mein 20 Jahre alter her.

    Da wäre der Sioux 100 SYN, der im Vergleich mit meinem alten schon ein kleines Packmaß hat.
    Oder eben Daune, der Cheyenne 200 oder 350 wären nochmals kleiner vom Packmaß.

  2. AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #2
    Da Du nicht vorhast, bei Regen und Kälte unterwegs zu sein, wäre vielleicht ein Daunenquilt eine Option. Wie wäre es mit Cumulus?

    NeoAir XLite wäre auch meine Wahl.

  3. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.06.2013
    Beiträge
    8

    AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #3
    Ich habe die NeoAir XLite seit Jahren im Gebrauch. Ich staune immer noch wie Haltbar Sie ist. Wenn das Rascheln nicht stört -1 Wahl.

  4. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.147

    AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #4
    Yeti Sunrizer 500 und NeoAir Xlite.
    Ich hol mir...

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.163

    AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #5
    Da Du es gerne bequemer hättest. Cumulus Semirect. Oder ein Rab Ascent 300. Beide eher auf Kmfort geschnitten. Willst Du Reserve dann eben den Ascent 500.

    Wirklich sehr klein wäre die Spark Reihe von Sea to Summit. Ebenso vom gleichen Hersteller die Micro MC II - III Modelle. Clou hier ist das Fußende. Das wird per Kordelzug geöffnet oder geschlossen, so dass Du am Fuss eine offene Röhre haben kannst, um besser zu lüften.

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    11.03.2013
    Beiträge
    89

    AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #6
    Ich habe die Isomatte Wechsel Nubo Air und bin sehr zufrieden, weil sie für mich sehr bequem ist. Sie ist 70 cm breit und lässt sich zwei mal einklappen und dann rollen. Gewicht aber ca 800 Gramm. Lässt sich schnell aufblasen.
    Dazu einen Quilt.
    Es ist immer zu früh, um aufzugeben.

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von xander42
    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    20

    AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #7
    Zitat Zitat von Mittagsfrost Beitrag anzeigen
    D wäre vielleicht ein Daunenquilt eine Option.

    NeoAir XLite wäre auch meine Wahl.

    Ok, dann wäre die Matte wohl geklärt, Neo Air XLite, soll es dann werden.

    Quilt kannte ich so nicht, wie ist das als Seitenschläfer?
    Können die "Schnüre da stören? Oder sind die unter der Matte?
    Und dann ehr 150 oder 250?

    Bezieht sich die Komforttemp. auf ein schlafen in Unterwäsche oder mit langer Kleidung?
    Ich habe ja für schlechtes Wetter eine lange Unterhose sowie das Innenfutter meiner Jacke eh immer dabei
    das könnte ich Nachts ja anziehen sollte es mich frieren.

    Der Cumulus Quilt 150 hat 9° Komfort, der 250 4°C, das ist doch schon recht kalt.

    Oder besser auf einen Schlafsack/Quilt mit ehr höherer Komfort Temp. setzen und dazu ein Seideninlet,
    falls es mal zu kalt wird, das ich aber auch verwenden könnte wenn es mal sehr warm ist.

  8. AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #8
    Was die Komforttemperatur bedeutet, wird hier recht gut erklärt: https://www.bergfreunde.de/basislage...-sie-bedeuten/

    Ich persönlich finde die Schnüre an Quilts unnötig und habe sie daher entfernt. An der Bettdecke brauche ich auch keine Schnüre, sondern stopfe sie einfach unter mich, sollte mal kalte Luft bis zum Körper vordringen. Manch einer führt die Schnüre unter der Isomatte durch, andere legen sich auf die dünnen und eigentlich nicht drückenden Schnüre. Ist eine Sache der persönlichen Vorlieben.

  9. AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #9
    Ich bin auch Seitenschläfer und habe mir gerade den Cumulus 250 Quilt gekauft, da ich mich im mittel-/südeurop. Sommer im Schlafsack zu beengt fühlte.
    Bezügl. Entscheidung, ob 150er oder 250er würde ich eher zum 250er mit mehr Reserve tendieren, denn für einen 150er Cumulus-Quilt bezahlst Du ja auch schon sehr viel Geld, und dann würde ich persönlich wohl eher zu einer stinknormalen leichten Decke greifen und diese mitnehmen...

  10. Anfänger im Forum
    Avatar von xander42
    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    20

    AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #10
    Zitat Zitat von Cellofuchs Beitrag anzeigen
    Ich bin auch Seitenschläfer und habe mir gerade den Cumulus 250 Quilt gekauft, da ich mich im mittel-/südeurop. Sommer im Schlafsack zu beengt fühlte.
    Bezügl. Entscheidung, ob 150er oder 250er würde ich eher zum 250er mit mehr Reserve tendieren,
    Danke! Darf ich dann noch fragen ob du ehr frierst oder schwitzt?

    Und hast du schon im 250 geschlafen? Wenn ja wie waren die Temperaturen?

  11. AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #11
    Bei mir ist es meist folgendermaßen, wenn ich (Körper normal warm) zelte: 1. Nachthälfte schwitze ich eher, zum Morgen hin kühle ich dann ab, so daß ich dann den Schlafsack eigentlich erst richtig benutze. Das stelle ich mir mit dem Quilt einfacher vor, denn den kann man ja genauso handhaben wie die Bettdecke zuhause auch
    Werde ihn aber erst ab Samstag in Österreich austesten können...

  12. AW: Isomatte und Schlafsack mit kleinem Packmass

    #12
    Ja, ich habe auch vorhin von der Verkäuferin den Tipp bekommen eine Isomatte bzw eine Luftmatratze zu kaufen. Soll anscheinend sehr wichtig sein, und dass obwohl ich eigentlich gewohnt bin am Boden zu schlafen. Ich würde einfach kostengünstig wandern gehen, nur wird es wie es ausschaut schwieriger als gedacht^^

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)