Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    20.02.2017
    Beiträge
    60

    AW: Wasser "aufputschen"

    #41
    Ich habe vor zwei Woche erstmals bei einem 24H-Lauf mitgemacht!

    Was mir denke ich gut geholfen hat, war stilles Wasser mit hohen Natrium-Gehalt und einfache Magnesium-Brausetabletten und dazu alle paar Stunden mal eine Schweden-Tablette (einfache Salz-Tabletten).

  2. AW: Wasser "aufputschen"

    #42
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Ich könnte jetzt zwar nachblättern, aber Du weißt es bestimmt noch auswendig: Was wäre das beispielsweise?
    (Ich nehme aus den selben Gründen immer Joghurt/Quark etc. mit, würde aber gerne wissen, was sonst noch gut transportabel wäre).
    Habe da umfangreiche Listen; das würde aber diesen Thread in eine ganz andere Richtung biegen, und es wäre dann besser, dafür einen eigenen Thread aufzumachen (auf Wunsch tue ich das gern); daher hier nur in aller Kürze:

    Kalium:
    Tägl. Bedarf im Normalfall: knapp 2g

    Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Kalium (mg/100g):
    Sojabohnen (halbfett): 2025
    Kakao, schwach entölt: 1920
    Sojabohnen (getrocknet): 1900
    Aprikosen (getrocknet): 1700
    Sojabohnen (vollfett): 1660
    Weizenkleie: 1390
    Bohnen (weiße): 1310
    Tomatenmark: 1160
    Pfirsiche (getrocknet): 1100
    Kartoffeltrockenprodukte (Flocken, Klöße, Kroketten): 749-1150
    Kartoffel-Chips: 880-1000
    Pistazien: 972
    Erbsen (getrocknet): 880
    Linsen (getrocknet): 810
    Datteln (getrocknet): 790
    Fenchel: 784
    Sonnenblumenkerne: 784
    Feigen (getrocknet): 780
    Weizenkeime: 780
    Erdnüsse: 740
    Rosinen: 725
    Pflaumen (getrocknet): 700
    ....

    Kalzium:
    Tägl. Bedarf im Normalfall: (Leistungssportler bis 3 g/ Tag)

    Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Kalzium (mg/100g):
    Emmentaler 45%: 1.020,
    Gouda: 820,
    Sesam: 785,
    Butterkäse: 694,
    Ölsardinen: 330,
    Sojabohnen: 255,
    Mandeln: 255,
    Sojabohnen, geröstet: 250,
    Leinsamen: 230,
    Haselnüsse: 225,
    Grünkohl: 210,
    Feigen, getrocknet: 195,
    Paranüsse: 132 mg,
    Milch: 120,
    Joghurt: 120
    Und: kalziumreiches Mineralwasser trinken.

    Magnesium:
    Tägl. Bedarf im Normalfall: 300-400mg (Leistungssportler haben wegen Ausschwitzen erhöhten Bedarf)
    Zu beachten: Nur 25 bis 60% des Magnesiums in der Nahrung nimmt der Körper auf.

    Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Magnesium (mg/100g):
    ganz allgemein: Fleischprodukte,
    Weizenkleie: 590,
    Kakaopulver: 415,
    Kürbiskerne: 402,
    Leinsamen: 350,
    Sonnenblumenkerne: 336 - 420,
    Zartbitter-Schokolade: 292
    Cashewnüsse: 267,
    Weizenkeime: 253,
    Mandeln: 252,
    Sojabohnen, geröstet: 250,
    Sojaprodukte: (Sojabohnen): 220,
    Und wichtig: magnesiumreiches Mineralwasser trinken

    Es gibt einige Dinge zu beachten, da sich die Nährstoffaufnahme der Verschiedenen Stoffe gegenseitig beeinflusst.
    Aber das würde hier etwas zu weit führen...

    Ein Power-Frühstück könnte so aussehen:
    Mischung aus 80g Haferflocken, 10g Weizenkleie, 10g Leinsamen, 60 g Vollmilchpulver vorbereiten;
    unterwegs dann mit 650g Wasser aufkochen, quellen lassen,
    danach noch dazu: 1 Packung "Süßer Moment (Dr. Oetker), Cranberrys, 1 EL Mandelmus.
    Das reicht mir dann meist so bis 16 Uhr...

  3. Anfänger im Forum
    Avatar von BenjiSquarepants
    Dabei seit
    06.05.2010
    Ort
    Schwäbisch Fränkischer Wald
    Beiträge
    43

    AW: Wasser "aufputschen"

    #43
    Hat schon mal jemand Iskiate / Chia Fresca probiert?

    Ich lese gerade das Buch "Born to Run" von Christopher McDougall. Ohne den Hype darum überbewerten zu wollen hört es sich zumindest mal interessant für einen Versuch an.
    Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur Jack Wo..... :-X

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.09.2016
    Beiträge
    91

    AW: Wasser "aufputschen"

    #44

  5. AW: Wasser "aufputschen"

    #45
    Zitat Zitat von Voronwe Beitrag anzeigen
    .. am Wochende bei einer längeren Bergtour festgestellt, daß ...
    D.h. 2 Tage insgesamt, richtig?

    Da muss ich mich wundern. Für mich hört sich das nach Überanstrengung an = über der Kondition. Bei Überlastungen neigt der Körper dazu Signale falsch zu senden.

    Ein Nährstoffmangel könnte natürlich sein, dann reicht m.E. in der Woche vor dem WE sich mit den Brausetabletten "vorzuversorgen" und lieber auf der Tour normales Wasser zu trinken. Der Körper kann i.d.R. solche kurzen Tripps kompensieren. Ausser die Anstrengung wäre extrem.

    Falls es mit Flüssigkeiten schlechter funktioniert, würde ich "Flüssignahrung" empfehlen, stark wasserhaltig, Trinkjoghurt, Kefir, Buttermilch. Als Zusatz - erst normale = gewohnte Mengen von Wasser, dann diese Milch(mix)getränke statt Runterkippen im Mund erstmal "kauen" > einspeicheln und schluckweise zu sich nehmen.

    Sperrt sich der Körper, dann auf Alternativen ausweichen, zu Hause durchprobieren. Was zuhause schmeckt, funktioniert meist auf Tour. Transport-/Kühlproblematik gesondert zu betrachten.

    Alkoholfreies Bier mag ich persönlich sehr, Mineralien en masse. Aber Restalkohol ...

    Minimal Apfelsaft dem Wasser beimischen klappt bei mir gut.

    Wie gesagt, bist du auf deiner WE Tour körperlich grenzwertig gefordert, verändern sich Signale und Körperempfinden.

  6. Gerne im Forum
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    76

    AW: Wasser "aufputschen"

    #46
    Zitat Zitat von woodcutter Beitrag anzeigen
    D.h. 2 Tage insgesamt, richtig?

    Da muss ich mich wundern. Für mich hört sich das nach Überanstrengung an = über der Kondition. Bei Überlastungen neigt der Körper dazu Signale falsch zu senden.

    Ein Nährstoffmangel könnte natürlich sein, dann reicht m.E. in der Woche vor dem WE sich mit den Brausetabletten "vorzuversorgen" und lieber auf der Tour normales Wasser zu trinken. Der Körper kann i.d.R. solche kurzen Tripps kompensieren. Ausser die Anstrengung wäre extrem.

    Falls es mit Flüssigkeiten schlechter funktioniert, würde ich "Flüssignahrung" empfehlen, stark wasserhaltig, Trinkjoghurt, Kefir, Buttermilch. Als Zusatz - erst normale = gewohnte Mengen von Wasser, dann diese Milch(mix)getränke statt Runterkippen im Mund erstmal "kauen" > einspeicheln und schluckweise zu sich nehmen.

    Sperrt sich der Körper, dann auf Alternativen ausweichen, zu Hause durchprobieren. Was zuhause schmeckt, funktioniert meist auf Tour. Transport-/Kühlproblematik gesondert zu betrachten.

    Alkoholfreies Bier mag ich persönlich sehr, Mineralien en masse. Aber Restalkohol ...

    Minimal Apfelsaft dem Wasser beimischen klappt bei mir gut.

    Wie gesagt, bist du auf deiner WE Tour körperlich grenzwertig gefordert, verändern sich Signale und Körperempfinden.
    Danke für diese Tipps, und ich denke auch, daß es Überanstrengung war, denn ich war definitiv am Limit und hatte deswegen auch Probleme, feste Nahrung zu essen.
    Das mit Milchmixgetränken ist natürlich ein guter Tipp, hat nur wieder den Nachteil des Gewichts.

    Jedenfalls hat mir diese Tour gezeigt, daß ich erst einmal wieder kleinere Brötchen backen muß, wenn man am Limit ist macht es auch keinen Spaß mehr.

    Aber zumindestens gab es keine bleibenden Schäden, nach Essen und Bier ging es mir schon viel besser und auch der Muskelkater war nach zwei Tagen überstanden.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    541

    AW: Wasser "aufputschen"

    #47
    Zitat Zitat von woodcutter Beitrag anzeigen
    D.h. 2 Tage insgesamt, richtig?

    Alkoholfreies Bier mag ich persönlich sehr, Mineralien en masse. Aber Restalkohol ...
    Spürst Du den Restalkohol etwa? Ich lebe komplett seit Jahren drogenfrei (gut, Tee und Cola trinke ich), aber ich merke von den >0,5 % Alkohol nichts, auch wenn ich mir ausgelaugt ein alkfreies Hefeweizen reinziehe.

    Ist aber ein guter Tip. Gerade Hefeweizen enthält ja viel Mineralien. Pils gibt auch im 0,0 % Brauverfahren hergestellt, bei dem gar kein Alkohol entsteht. Fruchtsaft hat aber auch einen ähnlichen Alkoholgehalt wie Alkoholfreies Weizen. Insofern....

  8. Gerne im Forum
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    76

    AW: Wasser "aufputschen"

    #48
    Zitat Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
    Spürst Du den Restalkohol etwa? Ich lebe komplett seit Jahren drogenfrei (gut, Tee und Cola trinke ich), aber ich merke von den >0,5 % Alkohol nichts, auch wenn ich mir ausgelaugt ein alkfreies Hefeweizen reinziehe.

    Ist aber ein guter Tip. Gerade Hefeweizen enthält ja viel Mineralien. Pils gibt auch im 0,0 % Brauverfahren hergestellt, bei dem gar kein Alkohol entsteht. Fruchtsaft hat aber auch einen ähnlichen Alkoholgehalt wie Alkoholfreies Weizen. Insofern....
    Wenn eine Hütte auf dem Weg liegt, ist Apfelschorle oder Buttermilch das Getränk der Wahl.
    Ich habe Radler als das beste Getränk festgestellt, aber da ist das Problem, daß ich mich grundsätzlich weigere, während einer Tour Alkohol zu trinken, wegen der Trittsicherheit.

    Bekommt man eigentlich Akoholfreies Bier auf Hütten?

    Weizen: Hab ich früher mal getrunken, hatte dann aber irgentwie ein unschönes Erlebniss damit, seitdem wird mir leider vom Geruch schon anders.

    Aber jeder wie er mag.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)