Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 49
  1. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    191

    Wasser "aufputschen"

    #1
    Hallo
    ich habe jetzt am Wochende bei einer längeren Bergtour festgestellt, daß ich irgendwann an einen Punkt komme, an dem mir reines Wasser nicht mehr viel bringt, d.h ich trinke es zwar, aber das Durstgefühl geht nicht wirklich weg.

    Ich bin ein ziemlich starker Schwitzer und denke mir daher, daß ich durch das Wasser nicht mehr genug Mineralen nachführen konnte als ich verloren hab.

    Eine wesentlich Besserung hat sich erst am Ende im Tal durch den Genuß eines Radlers eingestellt (was sich bei mir schön öfters als idealer Drink am Ende einer Tour herausgestellt hat).

    Darum wollte ich hier generell mal fragen, ob es hier Tips gibt, wie man Wasser während einer Tour aufpimpen kann, um sicherzustellen, daß man auch mit Mineralien versorgt wird.
    Vielleicht hat hier jemand auch Erfahrung mir isotonischen Pulvern gemacht.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Leitwolf
    Dabei seit
    02.03.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    929

    AW: Wasser "aufpuschen"

    #2
    Ich kenne dasProblem das Wenn ich erstmal wirklich durst bekomme- dann ist es zu Spät, dann muss ich meist mehr Trinken als ich dabie hab kann das schon das Problem sein?
    Wenns Wirklich an den Mineralien liegt dann Könnte Mineralwasser helfen (Zumindest empfinde ich das als Durstlöschender und erfrischender- das kann aber auch an der Kohlensäure liegen)
    Im zweifel Salzhaltig ernähren kann helfen (Salamie Erdnüsse etc) bzw istt Du überhaupt was?. Oder So Brausetabletten giebst ja als Vitamin oder Mineralien. Aber mit so isotonischen Zueg kenn ich mich eher nicht auf
    Wir sind blinde Passagiere unter einem Sternenzelt.Wir sind Koenige und Bettler auf der Suche nach uns selbst. Sind die Herrscher des Planeten, bis sie auseinander fällt.
    Und nur zu Nur zu Gast auf dieser Welt.

  3. Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.005

    AW: Wasser "aufpuschen"

    #3
    Eventuell könntest du n kleines Kunststofffläschen mit Apfeldicksaft mitnehmen und dir unterwegs beim Wasser Nachfüllen so eine Art Apfelschorle mixen.

  4. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    214

    AW: Wasser "aufpuschen"

    #4
    Ich nutze öfters Isostar Brausetabletten. Neben Zucker haben die auch Salz drin, nebst Vitaminen (auf die ich keinen Wert lege) und Mineralstoffen. Meistens benutze ich die in halber Dosierung - das reicht mir locker. Kosten allerdings ca. 0,40 €/Tab (0,25 l in der Originaldosierung) - da muss ich mich mal nach was gleichwertigem und günstigerem umschauen.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    695

    AW: Wasser "aufpuschen"

    #5
    Zitat Zitat von Voronwe Beitrag anzeigen
    Ich bin ein ziemlich starker Schwitzer und denke mir daher, daß ich durch das Wasser nicht mehr genug Mineralen nachführen konnte als ich verloren hab.
    Das ist ein bekannter Irrglaube.
    Man verliert immer relativ mehr Wasser als Salze.
    Salzmangel tritt praktisch nie auf.

    Wer sich mal über das Thema informieren möchte, sei das Buch "Waterlogged" von Tim Noakes empfohlen.

    Ich würde empfehlen, zum Wasser etwas KH-reiches zu essen.
    Irgendwas ist immer ...

  6. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    362

    AW: Wasser "aufputschen"

    #6
    Wir nehmen immer die Braustabletten vom DM mit, da gibt es welche mit Mineralien, aber auch nur mit Vitamin C...


  7. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.950

    AW: Wasser "aufputschen"

    #7
    Wissenschaftlicher Ansatz:
    https://www.germanjournalsportsmedic.../Standards.pdf

    Test diverser Getränke:
    http://www.cvuas.de/pub/beitrag.asp?...Pdf=No&lang=DE

    Vereinfacht dargestellt:
    http://www.dlr.rlp.de/internet/globa...0Informationen
    https://www.datasport.com/de/wissens...-und-wie-viel/
    https://www.datasport.com/de/wissens...kohlenhydrate/

    Alkoholfreies Bier:
    https://www.test.de/Alkoholfreies-We...ien-4098199-0/

    Fazit:
    bei einer Ausdauerbelastung über 1 Stunde machen iostonische Getränke Sinn. Eine Apfelsaftschorle (2:1) mit Mineralwasser erfüllt den Zweck. Man kann aber natürlich auch einfach Wasser trinken und Kohlehydrate und Mineralien über die feste Nahrung wie Brot, Salzgebäck etc. aufnehmen. Dauert nur etwas länger.
    Geändert von sudobringbeer (10.07.2018 um 09:35 Uhr)

  8. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.908

    AW: Wasser "aufputschen"

    #8
    ...Salz ist glaube ich nicht das Problem.. aber Kaliummangel könnt sich einstellen.. das ist durchaus unter Ultraläufern immer mal wieder Thema... hohe Temperatur und lange Last dann kann das kommen, daher sind m.W. in vielen Sportgels auch hohe Mengen an Kalium enthalten...

    Die Tipps wie man Wasser schmackhafter bekommt sind ja schon genannt... Und auch der Hinweis, dass neben trinken eben auch Kalorien zugeführt werden sollten.

  9. AW: Wasser "aufpuschen"

    #9
    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Das ist ein bekannter Irrglaube.
    Man verliert immer relativ mehr Wasser als Salze.
    Salzmangel tritt praktisch nie auf.
    Ich konnte es schon beim ersten Lesen nicht glauben und meine, hier die Bestätigung für das Gegenteil zu finden.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    914

    AW: Wasser "aufputschen"

    #10
    Ich habe selbst schon Mineralstoffmangel gehabt und hatte sogar noch 2h nach dem Essen im Bett einen Kreislaufzusammenbruch. Die Blutuntersuchung ergab Mineralstoffmangel!

    Es war richtig heiß und ich habe nur Wasser getrunken. Die Ärztin empfiehl mir Magnesium/Calzium-Brausetabletten. Die haben auch geholfen, habe nie wieder Krämpfe oder sowas in der Art gehabt. Mittlerweile hab ich mir noch ein Basenpulver zugelegt (quasi plus Kalium/Zink und vorallem citrate da die besser aufgenommen werden) was ich an sehr warmen Tage extra mit rein mache. Muskelkater etc. hält sich alles in grenzen....soweit zumindest meine Erfahrung.

    Von reinen Magnesiumzusätzen würde ich abraten!

  11. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    695

    AW: Wasser "aufpuschen"

    #11
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Ich konnte es schon beim ersten Lesen nicht glauben und meine, hier die Bestätigung für das Gegenteil zu finden.
    Wo liest du das heraus?
    Irgendwas ist immer ...


  12. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.950

    AW: Wasser "aufpuschen"

    #12
    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Wo liest du das heraus?
    Ein Natriumzusatz im Getränk begünstigt die Flüssigkeitsresorption im Dünndarm. Darüber hinaus wirkt er bei mehrstündigen Belastungen ei- ner Hyponatriämie entgegen, die unter diesen Bedingungen durch schwitzbedingte Natriumverluste bei gleichzeitiger Zufuhr großer Flüs- sigkeitsmengen auftreten kann (5). Empfohlen wird die Beimengung von 500 – 1000 mg/l Natrium, was v.a. bei Belastungen über 4 h Dauer berücksichtigt werden sollte. Ein Zusatz weiterer Mineralstoffe wie Ka- lium, Kalzium oder Magnesium für während Belastung konsumierter Getränke ist nicht notwendig. Gleiches gilt für die Beimengung von Vi- taminen.

    Hervorhebungen durch mich. Quelle: https://www.germanjournalsportsmedic.../Standards.pdf

    Salz/Natrium https://www.fitforlife.ch/artikel/salz-gleich-natrium/

  13. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    695

    AW: Wasser "aufputschen"

    #13
    Da muss man aber schon sehr viel trinken, dass eine Hyponatriämie auftritt.
    Tim Noakes schreibt > 0,8 l/h.
    Dann fällt die Na-Konzentration im Blut. Halte ich aber für ein eher unrealistisches Szenario.

    Besser ist es, dem Wasser etwas Glukose zuzusetzen. Glukose fördert die Wasseraufnahme.
    Irgendwas ist immer ...


  14. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.950

    AW: Wasser "aufputschen"

    #14
    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Da muss man aber schon sehr viel trinken, dass eine Hyponatriämie auftritt.
    Tim Noakes schreibt > 0,8 l/h.
    Dann fällt die Na-Konzentration im Blut. Halte ich aber für ein eher unrealistisches Szenario.

    Besser ist es, dem Wasser etwas Glukose zuzusetzen. Glukose fördert die Wasseraufnahme.
    Hast du den Artikel gelesen? Beides ist richtig, sowohl Natrium als auch Glukose fördern die Wasseraufnahme und sind sinnvoll. Hyponatriämie wird beim Wandern sicherlich nicht auftreten, ausser man hat jede Stunde eine Quelle bei Wettkämpfen aber durchaus ein Thema.

  15. AW: Wasser "aufputschen"

    #15
    Ich hab für sowas "Frubiase Sport"-Brausetabletten dabei. In Apotheken erhältlich. 1 Tablette pro Tag reicht. Ich habe den Eindruck, das hilft mir.
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  16. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    695

    AW: Wasser "aufputschen"

    #16
    Zitat Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Hast du den Artikel gelesen? Beides ist richtig, sowohl Natrium als auch Glukose fördern die Wasseraufnahme und sind sinnvoll.
    Laut Noakes stimmt das nicht.
    Salz hat keinen Einfluss auf die Aufnahmegeschwindigkeit von Wasser und Glukose. S. 340
    Salz kann einen positiven Einfluss haben, vermutlich neurologisch gesteuert, aber nicht weil es einen angeblichen Na-Mangel beseitigt. Man hat immer "zu viel" Salz im Körper.

    Ein bisschen Salz im Wasser wird aber sicher nichts schaden.
    Wie gesagt, wichtiger sind die KH.
    Man könnte z.B. 2 Stücke Würfelzucker in die Wasserflasche tun.
    Irgendwas ist immer ...

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    914

    AW: Wasser "aufputschen"

    #17
    Hier ist zum Beispiel ein schöner Artikel dazu und der Grund wenn man sehr viel schwitzt das nur Wasser eher schlecht ist!:

    https://www.n-tv.de/wissen/Zu-viel-W...le3863541.html

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    664

    AW: Wasser "aufputschen"

    #18
    Das Gefühl kenne ich auch. Es tritt bei mir besonders dann auf, wenn ich im Sommer auf meinem Ruderergometer hochinteressant hochintensive Intervalle mache. Bei mir helfen Fruchtsaft/Wasser-Gemische ganz gut. Außerdem drinke ich vorher und zwischen den Intervsllen, um gar nicht erst auszutrocknen. Früher bin ich gerne 10k an einem Stück gerudert, mache aber jetzt lieber zweimal 5k mit Trinkpause.

    Was bei mir auch hilft, sind Molkeprotein/Maltrodextrin-Drinks nach dem Sport, die bei uns zu Hause rumlagen. Ich mache kein Bodybuilding und habe sie nur mal probiert, um schneller nach dem Paddeln/Ruddern zu regenerieren, aber dabei ist mir dieser Effekt aufgefallen. Die gibt es als Pulver. Vielleicht gibt es da ja einen Zusammenhang mit dem Durstgefühl auch bei anderen....

  19. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.520

    AW: Wasser "aufputschen"

    #19
    bei langen Landschaftsläufen (>30 km) misch´ich mir in den Trinksack ´n paar ordentliche Spritzer Zitronensaft und ein bissel Zucker und Salz dazu.

    Verlängert dann halt die Auswascherei..
    "...he just smoked my eyelids and punched my cigarette" (Omama)

  20. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    191

    AW: Wasser "aufputschen"

    #20
    Danke für die Tipps
    Apfeldicksaft klingt schonmal nach einer guten Idee.
    Was die Pulver angeht, werde ich mal experimentieren, was schmeckt.
    Eigentlich esse ich auf Wanderungen schon, nur hatte ich am Wochenende das Problem, daß z.B. im trockenen Mund immer mehr wurde und ich es deswegen kaum runter gekriegt habe.
    Das Ding ist ja immer, daß man das Wasser so einteilen will, daß man zumindestens am Ende noch etwas hat.
    Und wir waren leider auch in einer Gegend (Hoher Ifen/Gottesacker), wo es mit dem Flüssigkeitsnachschub eher schlecht aussieht.

    Brausetabletten wären tatsächlich eine Option für Mehrtagestouren in Norwegen, allein um mal einen anderen Geschmack zu kriegen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)