Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 59
  1. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.371

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #21
    An vermeintlichen "drittwelt Ländern" habe ich bisher nur Marokko bereist. Hier gab es handelsübliche 5l Wasserkanister für kleines Geld. Warum also umständlich Wasser aus Deutschland mitnehmen????
    OT: Ich muss hier ja irgendwie an nen Prepper denken der sich nur nicht outen will

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  2. Erfahren

    Dabei seit
    07.12.2013
    Beiträge
    130

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #22
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    An vermeintlichen "drittwelt Ländern" habe ich bisher nur Marokko bereist. Hier gab es handelsübliche 5l Wasserkanister für kleines Geld. Warum also umständlich Wasser aus Deutschland mitnehmen????
    OT: Ich muss hier ja irgendwie an nen Prepper denken der sich nur nicht outen will
    Wir haben in Norwegen/Schweden durchaus auch Bedarf an frischem Wasser. Da wir mit PKW unterwegs sind, können wir uns den Luxus erlauben, das Wasser zu transportieren und müssen nicht nach trinkbarem Wasser in der Natur suchen bzw. filtern. Allerdings wechseln wir das Wasser fast täglich. Haltbarkeit also kein Problem.

  3. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #23
    Einfach Micropur rein und fertig.
    Damit hält sich auch Wasser in 1000l Tanks trinkbar.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  4. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.476

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #24
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Hier gab es handelsübliche 5l Wasserkanister für kleines Geld. Warum also umständlich Wasser aus Deutschland mitnehmen????
    OT: Ich muss hier ja irgendwie an nen Prepper denken der sich nur nicht outen will
    Geht mir auch so. Für den angegebenen Zweck die falschen Fragen.
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  5. AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #25
    Wenn ein geeigneter Kanister komplett sauber ist, beim Abfüllen kein Mist gemacht wird oder (zwischendurch) das Wasser mit irgendwas in Kontakt kommt und das Ding dunkel und vielleicht noch kühl liegt, dann passiert da vermutlich sehr lange nichts. Deutsches Leitungswasser ist sehr gut. Je nachdem wo man abfüllt, kann man ja das Wasser erstmal ein bisschen laufen lassen bevor man abfüllt; z.B. für den Fall das das an einem kaum genutzten Hahn länger in der Leitung stand...

    Für die meisten Anwendungen für den Normalbürger in Deutschland würde ich lieber Stilles Wasser in 1,5 L PET nehmen. Da hat man dann eine gewisse Sicherheit und kann das einfach ohne Wertverlust austauschen oder aufbrauchen. Irgendwo muss ja auch das Verhältnis von Aufwand, Investition und Nutzen stimmen. Wasser vom Discounter ist in Deutschland billig, damit kann man sich auch ruhigen Gewissens mal nach z.B. einer mehrtägigen Wandertour am Parkplatz waschen, bevor man z.B. eine lange Heimfahrt antritt. Wer regelmäßig Wasser z.B. zum Waschen braucht, der kann ja einen Wassersack z.B. von Ortlieb mit Duschaufsatz kaufen und sich ins Auto legen.
    MfG Lorenz

  6. AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #26
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Mit Wasserkanister für mehrere Wochen reist hier kaum jemand.
    Nur gelegentlich und dann wird wie schon gesagt Micropur classic/forte reingekippt.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  7. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    116

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #27
    Zitat Zitat von GoboFraggle Beitrag anzeigen
    Also Kanister aus Kunststoff
    Nimm doch einfach fertig abgepacktes stilles Wasser in PET-Flaschen. Das gibt's auch in größeren Gebinden, z.B. 5 Liter-Flaschen. Mindesthalbarkeitsdatum steht drauf.

  8. AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #28
    Hier gibt's einen Artikel:

    https://www.promobil.de/tipp/so-blei...g-ohne-risiko/

    Nach 3 Wochen im WOMO Tank ist es bereits kritisch.

    Man könnte natürlich auch einfach das Wasser lagern und vor der Benutzung filtern.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Schläfrig-Holstein
    Beiträge
    47

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #29
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Deutsches Leitungswasser ist sehr gut. Je nachdem wo man abfüllt, kann man ja das Wasser erstmal ein bisschen laufen lassen bevor man abfüllt; z.B. für den Fall das das an einem kaum genutzten Hahn länger in der Leitung stand...
    Genau hier setzt die Trinkwasserverordnung mit zwei zentralen Bedingungen an: Kaltwasser darf nicht wärmer als 20°C werden, Warmwasser nicht kälter als 55°C. Zwischen diesen beiden Werten können(!) sich vorhandene Keime prima vermehren- besonders in stagnierenden Leitungsteilen (s.o.) Fährst Du mit deinem in Deutschland abgefüllten Wasservorrat für ein paar Wochen nach Island, haben bösartige Keime wenig Chancen sich bis zu einem kritischen Maße zu vermehren. Fährst Du nach Nordafrika, wird es schon sehr kritisch, da die Kühlung aufwändiger wird.
    Silberionen sind sicherlich ein guter Weg die Keimvermehrung zu unterbinden.

  10. AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #30
    Zitat Zitat von mariusgnoedel Beitrag anzeigen
    https://www.promobil.de/tipp/so-blei...g-ohne-risiko/
    Nach 3 Wochen im WOMO Tank ist es bereits kritisch.
    Bei unbehandeltem Wasser... da fällt mir ein: hab ich schon Micropur erwähnt?
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    799

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #31
    Wenn ich mit Wanderwagen oder Kamel in der Wüste bin ist die einzige Situation wenn ich Wasser in solchen großen Mengen über längere Zeit transportieren muss ohne zu wechseln.

    Ich habe für mich persönlich Wasser noch nie haltbar gemacht. Das Wasser habe ich dann am liebsten in schwarzen großen Gummiwassersäcken oder Guerbas aus alten Autoschläuchen.
    Die heizen sich dann tagsüber auf locker 60-70 Grad auf und das über mehrere Stunden. Dies pasteurisiert das Wasser dann einfach.
    Auch mit durchsichtigen Plastiflaschen und Kanistern kann man mit klarem Wasser bei subtropischer und tropischer Sonne, die Sodismethode benutzen um das Wasser keimfrei zu bekommen.

  12. Erfahren

    Dabei seit
    24.09.2016
    Beiträge
    99

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #32
    Blaues Micropur rein, hält ca. 6 monate.

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    681

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #33
    Micropur ist nur in der optimalen Dosierung, in klarem Wasser und bei gut vorgereinigten Behältern gut. Mehr auf der Website von M.

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.981

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #34
    Bei meinen Saharareisen (überwiegend im Juli/August) wurde Wasser in Plastikkanistern transportiert. Micropur wurde reichlich verwendet. Das schmeckte dann scheußlich. Der Durst trieb es rein. Das, was in näherer Zeit getrunken werden sollte, wurde in Guerbas aus ehemaligen Ziegen transportiert. Oder in Leinenwassersäcken. Zwecks Kühlung. Das schmeckte natürlich noch scheußlicher.

    Das in den Oasen abgefüllte Wasser hatte je nach Inhaltsstoffen schon von Haus aus einen erheblichen Beigeschmack.

    Wenn das Wasser nicht reichte, weil aus einer Strecke von zwei Tagen zwischen zwei Zapfstellen 14 Tage wurden, konnte man einheimisches Brunnenwasser kaufen. Das wurde einem auch gerne unterwegs in Bechern zum Willkommen angeboten. In dem Fall da Micropur reinzuwerfen ging aus Gründen der Etikette nicht und hätte so schnell auch nicht gewirkt. Mein persönlicher Härtestfall war dabei ein Brunnen, in dem eine tote Ziege lag. Überlebt haben wir es alle. Magen- und Durchfallerkrankungen waren aber Standard.

    Bei neueren Wüstenreisen (eher Nahost) in der kalten Jahreszeit wurde nicht mehr getrunken als zu Hause auch. Und das kam aus den üblichen im Laden gekauften Pet-Flaschen.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    17.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    233

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #35
    Es geht doch vor allem darum, dass sich in stehendem Wasser die vorhandenen Keime, d.h. Bakterien und Einzeller, gerne vermehren(der Verweis auf die Trinkwasserverordnung ist da gut, finde ich). Je nach Temperatur halt schneller oder langsamer. Das passiert in unseren Städten in schlecht gelegten Trinkwasserleitungen genauso wie im Auto in der Wüste, deshalb ist Wasser letztendlich zu behandeln wie alle anderen Lebensmittel. Wenn man halbwegs keimfreies Wasser in sterile Behälter füllt, dann hält es 'ne ganze Weile. Wasser in PET-Flaschen ist 12 Monate nach Abfüllung haltbar, in Glasflaschen 24 Monate, praktisch vermutlich länger.

    Wenn man eh mit dem Auto unterwegs ist, also einfach zwei Kästen im Getränkehandel kaufen. Oder warum nicht einen der Sawyer-Filter als Schwerkraftfilter nutzen und regelmäßig vom Dach nach unten einen zweiten Kanister leiten?


  16. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.418

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #36
    Zitat Zitat von m8r Beitrag anzeigen
    Wenn man eh mit dem Auto unterwegs ist, also einfach zwei Kästen im Getränkehandel kaufen.
    Aber wieso sperrige Kisten mit Einzelflaschen? Es gibt doch 5l oder 8l Kanister.

  17. AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #37
    Besser dosierbar? Hygienischer, weil nicht der ganze Wasservorrat, sondern nur ein Teil mit Keimen aus der Luft in Kontakt kommen kann?

    Platzsparender ist ein großer Kanister natürlich.


  18. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.585

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #39
    Zitat Zitat von Mittagsfrost Beitrag anzeigen
    Platzsparender ist ein großer Kanister natürlich.
    Wenn man die Flaschen ohne Kiste verstaut und Lücken stopft nicht zwangsläufig.
    Und im Boot ersetzen leere Flaschen nach Gebrauch den Auftriebskörper.

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    681

    AW: Haltbarkeit von "Frischwasser"?

    #40
    Im Uboot nur wenn das Wasser nach Durchgang durch den menschlichen Körper aussenbords gedrückt wird. Auftriebskörper nur wenn diese auch stramm mit Luft gefüllt und bei Tiefe Druckfest sind.
    Apropos Uboot und Grossschiffahrt: hier kommen Wassererhaltungsmittel in den Tank. Schreibt sogar die Seeberufsgenossenschaft vor. Bei kleinen Seglern sind schon 200 Liter im Tank. Da wird nix gekühlt. Chemie, Dunkelheit, Füllhygiene und Durchsatz sind wichtig.
    Leere Flaschen und Bierdosen eignen sich als Ziel zum KK schießen außerhalb der Hoheitsgewässer. Aber nicht nachmachen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)