Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 63 von 63
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.06.2018
    Beiträge
    4

    AW: 43km an einem 16 Stunden Tag machbar?

    #61
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Ich bin 2002 mal früh morgens los, um die erste Etappe des Kepler Tracks zu laufen. War ein Ruhetag auf der Reise, damit die Freundin einen Tag entspannen konnte auf dem Campingplatz. Ich war dann ziemlich schnell am Tagesziel (hatte ja nur leichten Tagesrucksack) und bin einfach mal weiter gegangen. Irgendwann war ich vor der Hälfte der Runde und es kam so langsam der Plan auf, die ganze Runde durchzuwandern. Hat dann auch geklappt.
    Also ich habs gestern mal ausprobiert. Also mit 6kg (5L Wasser + 1kg für den Rucksack) auf dem Rücken losgezogen, immer entlang einer Bahnlinie, um ggf. alle paar km die Möglichkeit zu haben abzubrechen und mit dem Zug heimzufahren, sollte es nicht gehen. Nach 35km habe ich abgebrochen, weil es langsam dunkel wurde. Bin halt erst sehr spät losgekommen. Die Füße und Beine kribeln zwar etwas, aber Blasen oder einen ausgewachsenen Kater habe ich nicht.

    Hatte aber auch einige Vorteile auf der Strecke:
    • Es war windig, also ausreichend Kühlung.
    • Jederzeit die Möglichkeit abzubrechen. Vorteil in der Motivation: "Komm, bis zur nächsten Station schaffst auch noch!"
    • Waren insg. nur so 500 Höhenmeter
    • Überall hätte ich Wasser-Nachschub bekommen können.

  2. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.07.2018
    Beiträge
    3

    AW: 43km an einem 16 Stunden Tag machbar?

    #62
    Dein Plan wird an einem ganz einfachen Punkt scheitern...
    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du Dein Auto an den Parkplatz am Ende der Mangatepopo Road stellen und dann den kompletten Tongariro Northern Circuit an einem Tag laufen. Ist Dir bekannt und bewusst, dass auf diesem Parkplatz nur noch maximal 4 h geparkt werden darf? Soweit ich weiß, sind die Ranger dort ziemlich streng... Du solltest also auch "einplanen", am Ende des Tages wieder am Parkplatz zu stehen, ohne Dein Auto dort vorzufinden.
    Vielleicht wäre ja auch das Tongariro Crossing eine überlegenswerte Alternative... Bis zu den Emerald Lakes ist der Weg identisch, bei genügend Zeit besteht die Alternative, ein Stück dem Circuit zu folgen, umzukehren und dann den Crossing fortzusetzen.
    Auch für den Hike muss man mit den parkeigenen Shuttles fahren und der Parkplatz am Beginn wird kontrolliert - und das ist fatalerweise genau der, den Du nutzen willst...

  3. AW: 43km an einem 16 Stunden Tag machbar?

    #63
    Vergiss es, das habe ich ihm vor 2 Wochen schon vorgeschlagen...
    Caelum crebris imbribus ac nebulis foedum - Das Klima ist durch die häufigen Regenfälle und Nebel widerlich
    Tacitus (über das Wetter in Britannien)

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)