Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    216

    AW: Kaputte Socken vermeiden

    #21
    @Pfiffie
    Dein Sockenlochproblem erinnert mich an meinen Bruder. Ähnliche Körpergröße, einiges weniger an Gewicht, Schuhgröße etwas kleiner aber immer noch im Bereich Waldbrandaustreter, auch Knieprobleme. Und bei Billigsocken in Arbeits-/Wanderschuhen (also Schuhe mit relativ großer Zehenbox) nach spätestens 2 Tagen ein Loch im Bereich der großen Zeh.

    Habe ihm dann sauteure Socken (>20€/Paar) gekauft aus dem Outdoorversand. Nach 3 Tagen wieder ein Loch in den Socken. Penible Zehnagelpflege hat auch nichts geholfen.

    Haben uns dann noch überlegt was noch sein könnte und festgestellt, dass er beim Abrollen die große Zeh ungewollt relativ früh anhebt, der Fuß danach noch etwas nach vorne rutscht und die Zeh dann an der Zehenbox oben anschabt. Das Sockenloch also nur noch eine Frage der Zeit.

    Nachdem ihm dieses Problem bewusst geworden ist, hat er seinen "Zehhebeprozess" verändert und seither deutlich weniger Sockenverschleiß.
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    862

    AW: Kaputte Socken vermeiden

    #22
    @Bergzebra

    Wirklich interessant, wenn man mich jetzt Fragen würde, würde ich das sogar bejan. Das kann wirklich daran liegen

    Ich werd ja noch einiges Trainieren bis zum Urlaub....das werd ich ausprobieren. Das erklärt auch durchaus die blaue blutunterlaufene Zehe, weil das ja mit der Zeit echt heftig am Nagel arbeitet und warum der Nagel beim laufen so scharf wie ein Messer wird.

    Vielen Dank für den Tipp

  3. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.327

    AW: Kaputte Socken vermeiden

    #23
    Seit zwei Jahren nehme ich wegen anderer Fußprobleme für abends und nachts ums Zelt gehen Schlurfen mit. So dass meine Füße dann auch Sonne (ohne Socken) sehen. Also auch mal zum Dorfbummel.Sicher UL geht anders und der Rucksack ist auch halbvoll. Und LL Bergschuhe sowiso.

    In den letzten zwei drei Jahren hat man den normalen Bergschuh schmaler zugeschnitten. War bei ODS schon mal Thema.
    Soweit ich hier mitgelesen hab, macht Geiger den Unsinn nicht und nimmt die jeweiligen Füße individuell als das Zuschnittmaß.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    862

    AW: Kaputte Socken vermeiden

    #24
    Ja bei den Schuhen für die Laufpausen, also abends und frühs, bin ich auch noch nicht am Ende des Gedankenganges. Die Crocks sind mir zu Steif für Hüttenumrundungen, aber fürs Furten besser, die Sportsandalen kann ich auch zum furten nehmen, sind dann aber abends dann noch Nass. Ich werd wohl das einpacken was mir am Ende mehr gefällt, sind schon Menschen an Kleinigkeiten gestorben.


    Vielen Dank Euch allen die was zum Thema beitragen konnten. Da ist doch einiges zusammen gekommen, was dazu geführt hat, das ich leider nicht anders laufen kann, eine Creme habe, eine Schere und eine Pfeile in der Packliste. Die Sinne auf Fußpflege und Gangart sind geschärft und werden mit gewöhnlichen Schafswollsocken (3stk 15Eur), welche auf den vielen Trainingswanderungen getragen habe im Norden begleiten.

    Jetzt wird's wirklich Zeit mir klar zu werden wie viel Futter ich einpacke...mit knurrenden Magen auf leckere Rentiere zu gucken ist ziemlich fies , nicht das ich noch die Eierkuchen von unschuldigen Wanderern wegessen muss.


    VG und vielen Dank
    Maik

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)