Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    796

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #21
    Ich hab auf meiner letzten Tour, auf der der Müllsack mit Isomatte und Zeltstangen auch immer mal wieder das Rücklicht verdeckte, ernsthaft über ein Alu-Vierkantrohr als Gepäckträger-Verlängerung nachgedacht - denn ein Schutzblech-Rücklicht wollte ich nicht, das wäre die andere Option gewesen (wenn es die denn überhaupt noch gibt).

    MfG, Heiko

  2. Alter Hase
    Avatar von umeier
    Dabei seit
    13.04.2009
    Ort
    Taufkirchen
    Beiträge
    3.900

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #22
    Zum verdeckten Rücklicht: Ich habe so ein B&M TopLight, das gleichmässig über die gesamte Breite leuchtet. Das verschwindet mMn erst komplett aus der Sicht des kuschelwilligen Kraftfahrers wenn dessen Stoßstange schon am Rücklicht vorbei ist. Wenn er dich bis dahin nicht erkannt hat ist es eh zu spät ...

    Zum Vario und dem Gebastel: mache ich sehr selten, aber alleine die Option zu haben finde ich recht praktisch. Das Tragezeugs ist verräumt, immer dabei und geht nicht im Weg um.
    This space intentionally left blank

  3. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    776

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #23
    Zitat Zitat von umeier Beitrag anzeigen
    Zum verdeckten Rücklicht: Ich habe so ein B&M TopLight, das gleichmässig über die gesamte Breite leuchtet. Das verschwindet mMn erst komplett aus der Sicht des kuschelwilligen Kraftfahrers wenn dessen Stoßstange schon am Rücklicht vorbei ist. Wenn er dich bis dahin nicht erkannt hat ist es eh zu spät ... [...]
    Beim Überholen geht das Ganze auch halbwegs. Mir geht es eher um warten an Ampeln oder relativ enge Nebenstraßen. Da "vergessen" viele Autofahrer auch gerne mal, dass da kurz zuvor ein Radfahrer war ;) .

  4. AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #24
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Faulheit! Ich nutze das Rad seit vielen vielen Jahren als Alltagsverkehrsmittel und habe da eigentlich immer einen Rucksack genutzt mit allen Vor- und Nachteilen. Ein Vorteil ist eben, dass man einfach Aufsteigen und losfahren kann und das möchte ich auch möglichst so erhalten. Ich möchte also die Anzahl der Handgriffe minimal halten und habe somit keine Lust ein Stecklicht mitzuschleppen, dass dann erst montiert, angeschaltet usw. werden muss. Ich hatte auch Räder ohne Lichtanlage im Auge aber habe dann gesagt, dass ich aus genau diesem Grund eine Lichtanlage haben möchte. Ebenso einen Rucksack den man erst in zwei Minuten umbauen muss wie den Vario. Für längere Strecken ist das in Ordnung. Ansonsten nervt es zumindest mich. Ich mache nochmal Versuche mit klassischen Back-Rollern und eventuell anderen Tragegurten.
    Ein Billig-Rücklicht kannst du einfach dranlassen. Da fast wertlos, wird so etwas kaum noch geklaut. Akkus reichen für ca 30 bis 50 Stunden Betrieb. Einschalten ist ein Knopfdruck. Wenn "Faulheit" dagegen spricht, verstehe ich das nicht.

    Asymetrische Beladung macht übrigens auf Dauer den Träger kaputt, weil er hin und her wackelt.

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.441

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #25
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Beim Überholen geht das Ganze auch halbwegs. Mir geht es eher um warten an Ampeln oder relativ enge Nebenstraßen. Da "vergessen" viele Autofahrer auch gerne mal, dass da kurz zuvor ein Radfahrer war ;) .
    Dafpr haben die Radtaschen hinten Reflexstellen. Bringen eh mehr als die Rücklichtfunzel

  6. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    776

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #26
    Ich habe mir schon etwas dabei gedacht, dass ich möchte, dass das Rücklicht hinten von etwa 180 ° sehbar ist. Reflektoren sind nur passiv und es gibt dann einen deutlichen toten Winkel in dem Autofahrer das Standlicht sehen könnten die Reflektoren aber nicht anleuchten können. Hallo Abbiege - oder Überholunfall. Hier stehen die Autos genau so hinter einem, dass der besagte Fall eintritt. Ich möchte daher auch rechtlich möglichst sicheren Seite sein. Ansonsten kommt wieder "der arme arme Autofahrer konnte ja nicht ahnen, dass der Radfahrer der gerade noch da war auch wirklich noch da war. Schließlich war das Rücklicht nicht mehr zu sehen also muss er wohl schon weggefahren sein".

    Auch ein billiges Stecklicht würde früher oder später geklaut außerdem fehlt dann wieder die STVZO...

    Ich habe die Sache jetzt übrigens vorerst anders gelöst. Ich habe mit Back-Roller gekauft und fahre zu einem anderen Bahnhof wo das Rad jetzt nicht mehr in einer Radstation sondern in einer Einzelbox steht. Dadurch kann ein bißchen Kram in der Box bleiben und mit dem wenigen Gewicht lässt sich die Tasche ganz okay dragen. Mal gucken wie lange ich das so durchziehe...

  7. Erfahren

    Dabei seit
    18.05.2018
    Ort
    Heimat iss mehr so n Gefühl...
    Beiträge
    110

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #27
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Auch ein billiges Stecklicht würde früher oder später geklaut außerdem fehlt dann wieder die STVZO...
    Die StVZO hindert einen nicht daran, mehrere Rücklichter zu verwenden, sofern die Grundausstattung vorhanden ist.
    Es gibt
    erstens billige Rücklichter mit Prüfzeichen und
    zweitens welche mit Schellenbefestigung zum Anschrauben.
    Wer Wert drauf legt, kann sein Rad sogar legal in einen rollenden Weihnachtsbaum verwandeln und betreiben.

    Es sollen sogar schon dynamobetriebene zum Anschrauben an die Sattelstütze gesichtet worden sein und da aktuelle LED-Technik kaum noch Strom braucht, wäre selbst ein paralleler Betrieb kein grosses Thema mehr.
    Das Plus in deinem Sinne, das von einer 50cm weiter vorne liegenden (und 180° sichtbaren) Rückleuchte an der Sattelstütze ausginge ins Verhältnis gesetzt zu den Kosten eines (Satzes) BackRollers, lässt mich ein wenig den Kopf schütteln.
    Und zwar auch vor dem Hintergrund, ein zusätzliches Batterielicht einschalten zu 'müssen' (herrjeh, welche Last!) verglichen mit dem Anbringen und Abnehmen jedweder Packtaschen.
    Irgendwann und irgendwo begegnest eh dem Sensenmann. Und in dem Moment denkst gewiss nedd "Schitt, ich hätt viel öfter ins Büro g'sollt!"

  8. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    776

    AW: "Tragbare" Radtaschen und das verdeckte Rücklicht

    #28
    Zitat Zitat von Trischter Beitrag anzeigen
    [...]
    Das Plus in deinem Sinne, das von einer 50cm weiter vorne liegenden (und 180° sichtbaren) Rückleuchte an der Sattelstütze ausginge ins Verhältnis gesetzt zu den Kosten eines (Satzes) BackRollers, lässt mich ein wenig den Kopf schütteln.[...]
    Die waren so oder so geplant und abnehmen muss ich die Taschen sowieso.

    Edit: Und ich dachte du kannst das mit der Faulheit etc. nachvollziehen (siehe vorherige Seite).

    Und nur mal so nebenbei: Irgendwo ist das eine Sache der individuellen Vorlieben. Ich habe schlichtweg keine Lust --- und das sollte man dann auch akzeptieren --- wegen Taschen irgendwelche Zusatzbeleuchtung anzubringen, mitzunehmen usw.. Wenn ich Lust auf Batterielicht hätte, hätte ich wahrscheinlich ein ganz anderes Rad gekauft. Ich kenne auch Leute die packen sich das ganze Rad voll mit Blinkis. Ich habe für mich beschlossen, dass ich solange es anders geht keine Umrüstungen am Fahrrad vornehmen werden.
    Geändert von ApoC (22.07.2018 um 14:24 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)