Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Kartenmaterial GPS Georgien

    #1
    Hallo,
    kennt jemand eine gute Seite, wo es Kartenmaterial fürs GPS Gerät von Georgien gibt.
    Besten Dank für alle Tipps.
    Grüße
    Mario

  2. Erfahren
    Avatar von Donik
    Dabei seit
    24.03.2014
    Beiträge
    172

    AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #2
    Mit Georgien selbst habe ich keine Erfahrung, ich bin sonst aber immer mit den Karten von openandromaps.org sehr zufrieden.

  3. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #3
    Georgien scheint es dort auch nicht zu geben..suche auch eher was für s GPS Gerät.
    Danke

  4. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #4
    Zitat Zitat von mariodejaneiro Beitrag anzeigen
    Georgien scheint es dort auch nicht zu geben.
    Natürlich gibt es das:


  5. Dauerbesucher
    Avatar von simurgh
    Dabei seit
    02.11.2011
    Beiträge
    777

    AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #5
    Zitat Zitat von mariodejaneiro Beitrag anzeigen
    ...suche auch eher was für s GPS Gerät.
    Danke
    Für Garmin?

    http://www.raumbezug.eu/ag/internet/osmGarmin.htm
    http://garmin.opentopomap.org/
    https://www.gpsfiledepot.com/maps/state/ga
    >> Ich suchte Berge und fand Menschen <<

  6. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #6
    Besten <Dank.
    Aber Georgien im Kaukasus war gemeint, nicht Georgia USA ;)

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.01.2014
    Ort
    Spremberg NL
    Beiträge
    52

    AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #7

  8. Erfahren

    Dabei seit
    23.04.2016
    Ort
    zwischen A14 und A143
    Beiträge
    169

    AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #8
    Es gibt da ein paar osm karten im netz, ansonsten halt bei dem georgischen papierkartenverlag geoland... die haben garm7n karten zum kaufen.

  9. GELÖSCHT Dauerbesucher

    Dabei seit
    25.05.2013
    Beiträge
    724

    AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #9
    https://gpska.yapl.ru/google-maps/map-detector.php

    Probiers vielleicht mal hier. Das sind zwar am Ende Vektor Karten und vielleicht ein wenig älter, aber ich nutze diese immer für entlegene Gegenden. Reinzoomen kannst Du beim Garmin bis auf ca. 500m. Einzelne Img Dateien downloaden und zu einer Datei zusammenfügen, ab damit aufs Garmin. Die normalen Maps sind gut als Backup zum Ausdrucken.

  10. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #10
    Danke. Werde mich da mal reinarbeiten. Die MTB sind aber exe Dateien , das heisst ich müsset die Kartenausschnitte dann improteren über basecamp, oder.
    Kennt ihr gute GPS Tracks für Georgien. WÜrde gerne eine 5-8 Tageswanderung dort machen.
    Bedankt.
    Mario

  11. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #11
    Mario -
    zunächst: in Georgien nicht nur auf die Karten verlassen, sonst bist Du gerade in den interessanten Wander-Regionen verlassen und landest im besten Fall im Kahn, der nicht auf dem Meer schippert.
    Dort gibt es zwei Regionen, die auf allen Karten als "Georgien" ausgewiesen sind, aber faktisch nicht (mehr) dazu gehören.
    Die Hochgebirgs-Region Süd-Ossetien gleich 25 km nördlich der Hauptstadt Tbilisi und Abchasien im Nordwesten zwischen der Hochgebirgs-Wanderregion Swanetien und dem Schwarzen Meer.
    Beide Regionen sind de facto seit 2005 bzw. 1992 unabhängig und durch martialische Grenzsicherungen markiert.
    Als Wanderregion ist Swanetien "Land der 1.000 (Wehr-)Türme" am besten geeignet. Für Deine Tour-Vorstellungen passt z. B. die Hochgebirgs-Wanderung von Mestia nach Ushguli www.reiseziele.de/georgien-wandern-in-swanetien/ .
    Dorthin ab Tbilisi voll mit Marshrutka oder Kombination Nachtzug und dann Marshrutka - der Kleinflieger ab Tbilisi bis Mestia ist mindestens Wochen voraus zu buchen und zu bezahlen, aber sehr wetterabhängig: mal fliegt er, mal fliegt er nicht. Zusatzflüge für vorher ausgefallene Flüge gibt es nicht.
    Und Wetter im Hochgebirge nahe dem Schwarzen Meer ist nicht sicher vorhersehbar.
    Russisch-Kenntnisse sind SEHR sinnvoll, sonst läufst Du ins Risiko der Doppel- oder Dreifachzahlung.
    Viel Spaß
    Reiner

  12. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #12
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    in Georgien nicht nur auf die Karten verlassen, sonst bist Du gerade in den interessanten Wander-Regionen verlassen und landest im besten Fall im Kahn, der nicht auf dem Meer schippert.
    Dort gibt es zwei Regionen, die auf allen Karten als "Georgien" ausgewiesen sind, aber faktisch nicht (mehr) dazu gehören.
    Die Hochgebirgs-Region Süd-Ossetien gleich 25 km nördlich der Hauptstadt Tbilisi und Abchasien im Nordwesten zwischen der Hochgebirgs-Wanderregion Swanetien und dem Schwarzen Meer.
    Beide Regionen sind de facto seit 2005 bzw. 1992 unabhängig und durch martialische Grenzsicherungen markiert.
    Absolut überdramatisiert. Abchasien und Südossetien sind z.B. auf den hier erwähnten und weit verbreiteten OSM-Karten eingezeichnet, samt gestrichelter Gebietsgrenze (da sie außer von Russland und einer handvoll Kleinstaaten international nicht anerkannt sind und offiziell zu Georgien gehören). Das Gebiet am Kasbegi ist sehr nah an Südossetien und ist voll von Touristen, Zwischenfälle an der Grenze gibt es extrem selten. Ähnliches für Abchasien. Einfach entsprechenden Abstand zu den Gebieten halten und bei Touren abseits der häufig genutzten Wege vorher gut informieren. Macht man aber in jedem Grenzgebiet.
    Nach Abchasien kommt man übrigens durchaus rein, nur braucht man ein abchasisches Visum und man sollte unbedingt von Georgien nach Abchasien und wieder zurück nach Georgien reisen (oder Russland-Georgien-Russland), aber nicht direkt nach Abchasien und dann nach Georgien weiter. Das wird als illegale Einreise gewertet, auch wenn die Georgier da inzwischen wohl etwas entspannter sind als früher wird es zumindest teuer. Auch da: Vorher informieren.
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Russisch-Kenntnisse sind SEHR sinnvoll, sonst läufst Du ins Risiko der Doppel- oder Dreifachzahlung.
    Russisch-Kenntnisse sind sinnvoll, aber die die große Mehrheit der Georgien-Touristen hat keine und kommt auch ohne aus. Doppel- oder gar Dreifachzahlung und dann noch für nicht-russisch-sprechende(!) Ausländer ist in Georgien absolute Ausnahme. Das ist ein touristisch ziemlich gut erschlossenes Land mit ausgeprägter Gastfreundschaft und kein wildes Katastrophengebiet. Kann mich nicht erinnern, da mal richtig abgezockt worden zu sein. Also viel Spaß da und nicht kirre machen lassen.

  13. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #13
    Hallo zusammen und erstmal Danke für die rege Beteiligung und die guten Ratschläge. Werde das sicherlich mit Vorsicht beherzigen, ohne jedoch "kirre" zu werden.
    BIn letztes Jahr durch Kirgistan mit Bruchstücken an Russisch recht gut durchgekommen, wobei SPrachbehrrschung vieles sicherlich einfacher macht. Aber deswegen zu Hause bleiben ? No way. Ich bin gespannt, ob der ROther Wanderführer "Georgien" es noch schafft bis Mitte Juli. Lieferdatum soll jetzt der 5.7. sein. Aber der Termin wurde auch schon dreimal nach hinten verschoben. Werde dass dann als Inspiration nehmen. Eine Mehrtageswanderung plus vielleicht ein paar Gipfel wären das Ziel. 2 Wochen habe ich leider nur Zeit. Und nach Kolchis muss ich natürlich auch noch ;)
    Generell findes ich es sogar auch ok, wenn man als Toursi aus dem Westen ein wenig mehr bezahlt. Es muss halt nur gut gemacht sein ;)

  14. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #14
    Kasbegi ist gerade nicht Südossetien, sondern "nur" im nächsten großen Talzug Richtung offener russischer Grenze mit offener Straße dorthin. Georgien ist lediglich ungefähr so groß wie Brandenburg.
    Das Auswärtige Amt rät aktuell Juni 2018 DEUTLICH davon ab, auch nur in die Nähe der Sperrgebiete VOR der jeweiligen "Grenze" zu Südossetien oder Abchasien zu reisen. "Abenteuerlustige" schreien erfahrungsgemäß von "menschenrechtsverachtenden" Praktiken, wenn es dann doch - im gesetzlichen Rahmen des Gastlandes - ernst wird.
    Die absolut meisten - auch westeuropäische - Touristen reisen dort in Gruppen und werden geführt. Nicht an die Grenze und auch nicht in das Sperrgebiet vor der Grenze.
    Gastfreundschaft ist tatsächlich vorhanden - wer die "Preisspannen" kennen lernen will, braucht nur mal auf Englisch oder gar Deutsch (versuchen zu) fragen und 10 m weiter auf Russisch. Da 40, dort 10 Lari. Es ist wie überall: Sprachkenntnisse sind sehr sinnvoll.
    Und wie empfohlen: Swanetien ist allein die Reise wert.

  15. AW: Kartenmaterial GPS Georgien

    #15
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Kasbegi ist gerade nicht Südossetien, sondern "nur" im nächsten großen Talzug Richtung offener russischer Grenze mit offener Straße dorthin. Georgien ist lediglich ungefähr so groß wie Brandenburg.
    Das Auswärtige Amt rät aktuell Juni 2018 DEUTLICH davon ab, auch nur in die Nähe der Sperrgebiete VOR der jeweiligen "Grenze" zu Südossetien oder Abchasien zu reisen. "Abenteuerlustige" schreien erfahrungsgemäß von "menschenrechtsverachtenden" Praktiken, wenn es dann doch - im gesetzlichen Rahmen des Gastlandes - ernst wird.
    Hat auch niemand etwas anderes behauptet - wie ich schrieb :"Das Gebiet am Kasbegi ist sehr nah an Südossetien." Deine ursprüngliche Aussage war, das man sich in den "interessanten Wanderregionen" (welche denn genau?) nicht auf die Karten verlassen soll, denn sonst drohe bestenfalls(!) Knast. Und das ist halt vollkommen übertrieben. In allen mir bekannten Reiseführern und Karten sind die Gebiete klar und mit deutlichen Warnungen ausgewiesen, das Beispiel Kasbegi zeigt, dass sich auch in mittelbarer Nähe zur "Grenze" zu SO (und zu RU, die auch wenig Spaß bei illegalen Grenzübertritten verstehen) viele Trekkingtouristen aufhalten und trotzdem ernste Zwischenfälle extrem selten sind - zumindest mir ist jetzt bei SO keiner bekannt in letzter Zeit. Die Warnung des AA ist berechtigt, aber kein Grund zur Panikmache. Und zu Wanderungen in die Sperrgebiete hat hier auch niemand geraten.
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Die absolut meisten - auch westeuropäische - Touristen reisen dort in Gruppen und werden geführt. Nicht an die Grenze und auch nicht in das Sperrgebiet vor der Grenze.
    Keine Ahnung wann Du das letzte Mal da warst - ich habe in Georgien 2014 ganz überwiegend Individualtouristen getroffen, gerade in den Wanderregionen. Ohne Führer. Vor allem Deutsche, Polen, Israelis, teilweise grottenschlecht vorbereitet (Flipflops in den Bergen), trotzdem verirrt sich auch von denen niemand in die Sperrgebiete.
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Gastfreundschaft ist tatsächlich vorhanden - wer die "Preisspannen" kennen lernen will, braucht nur mal auf Englisch oder gar Deutsch (versuchen zu) fragen und 10 m weiter auf Russisch. Da 40, dort 10 Lari. Es ist wie überall: Sprachkenntnisse sind sehr sinnvoll.
    Ich war in unserer Gruppe der einzige mit Russischkenntnissen. Ich habe nie weniger bezahlt als die anderen, die es mit Englisch versucht haben. Russischkenntnisse sind sicherlich sinnvoll, speziell in Regionen mit wenigen westlichen Touristen, aber dass man ohne automatisch abgezockt wird ist ein Märchen.
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Und wie empfohlen: Swanetien ist allein die Reise wert.
    Das kann ich allerdings unterstreichen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)