Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 41
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.06.2018
    Beiträge
    2

    Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen wird

    #1
    Guten Tag ich hab mal die Möglichkeit genutzt und mich hier bei euch im Forum angemeldet.

    Wie im Titel schon steht bin ich seid längerer Zeit auf der Suche nach den richtigen Wander bzw Trekkingsocken und ich dachte mir bevor ich jetzt weiter un mengen an Geld verschleuder frag ich doch mal die Profis was die dazu sagen.

    Anders als in ähnliches Beiträgen hier im Forum gibt es allerdings einige Einschränkungen bei mir.
    Im Laufe des Jahres steht bei mir eine etwas längere Tour über ca 1 Woche an. Mit Tagesettappen von 30-60 km. Das ganze mit Zusatzgewicht von Mindestens 25 kg, oft mehr. Bestimmt stellen sich einigen jetzt schon die Nackenhaare hoch und wissen worum es geht, ist aber eigentlich auch unwichtig.

    Was ich bis jetzt probiert habe.
    Standard Wollsocken mit untersocke (keine blasen, leichte Druckstellen und Nässebrand)
    Woolpower 400/200 (200er zu kurz oben und keine Polsterung, 400er mir persönlich zu dick, und
    Passform so... naja... wie ein schlafer Sack nach einigen kilometern.)
    Dänish Endurance Merino Wandersocken. (bisher die besten und in die richtung sollte es auch gehen, allerdings Vorne im
    zehberich nicht wirklich Passgenau, und unten VIEL zu dick zwar super bequem aber
    im sommer mir persönlich viel zu warm, Nässebrand Gefahr zumindest bei mir.)
    Das Ganze in Hanwag yukon und Tatra (dementsprechend ohne Gore tex)

    Mir ist vollkommen klar das es schwer ist eine klare Kaufempfehlung zu geben da jeder Fuß anders ist aber einige haben bestimmt gute Erfahrungen gemacht.

    Zusammenfassung: Wandersocken Mittellang
    Sommer
    Lange tour
    Schweres Gewicht
    Geländer: Waldwege/bergig (süddeutschland :-))
    Schwerpunkt: Passform, Klima. Preis grundsätzlich egal.


    Nachtrag: Da dies nicht das erste Forum ist wo ich es probiere. Anmerkungen wie wenn die Füße nass werden musst eben socken wechseln oder wenns drückt mach ne pause sind überflüssig und sind mir auch vollkommen klar aber in diesem spezialen fall nicht immer möglich und somit gilt es die risiken zu minimieren.

    Danke schonmal im vorraus. Freue mich über eure Vorschläge

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.986

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #2
    Ich werfe einfach mal noch die üblichen Verdächtigen Falke und Rohner (u.U. mit passender Liner-Socke) in den Raum).

    Rohner hat z.B. Frottee im Fußteil, finde ich sehr angenehm.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  3. Erfahren

    Dabei seit
    24.09.2010
    Beiträge
    262

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #3
    Ich (als starker schwitzer) komme gut mit denen zurecht https://www.veith-socks.de
    Sind etwas unorthodox, die Plüschseite wird außen getragen. Sitzen faltenfrei am Fuß und dehnen sich kaum wenn sie feucht werden.
    Aktuell trage ich diese (in Trailrunnern) https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1
    Gibt es auch in einer Variante mit längerem Bund. Socken und Füße haben 120 km in 3 Tagen im Schwarzwald für meine Verhältnisse gut überstanden. Zwar recht dünn, würde ich aber auch in Wanderstiefeln tragen.
    Geändert von Bankhar (09.06.2018 um 07:53 Uhr)

  4. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.011

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #4
    Ich habe auch Socken von Veith und finde die sehr gut. Sonst komme ich mit den ganz normalen Falke ("Walki" oder so) zurecht aber die von Veith sind deutlich besser.

    Falls Du das Glueck hast mehr als eine gute Sorte zu finden ist es gut verschiedene Socken mitzunehmen. Dann kannst Du von Tag zu Tag wechseln und die Last auf die Fuesse besser verteilen falls die Socken eben doch nicht perfekt sind.
    Je suis Charlie

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.281

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #5
    Was ist "Nässebrand"???

  6. Erfahren

    Dabei seit
    24.09.2010
    Beiträge
    262

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #6
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Was ist "Nässebrand"???
    Wahrscheinlich das Äquivalent zu „Gefrierbrand“

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    836

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #7
    Bei 25 kg Gepäck in Mitteleuropa müssten ja auch 4 Paar Socken zum regelmäßigen Wechsel möglich sein. Such dir die Sockenkombi Die für Dich komfortabel sind und wechsel regelmäßig. Lederfutter im Schuh halte ich für optimal. Vermutlich bekommst Du Deine Schuhe aber nicht trocken.
    Die Wanderer und Marschierer schworen früher auf Fusslappen. Wenn man damit umgehen kann sind diese, besonders im Winter, eine Alternative. Die Letzten habe ich Ende der 80er Jahre in einem NVA Depot gesehen.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    726

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #8
    Sommer: Falke TK2
    Winter: Falke TK1

    Mit diesen Socken war ich bisher immer zufrieden.
    Irgendwas ist immer ...

  9. AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #9
    Ich habe früher auch immer ewig und verzweifelt mit Socken herumexperimentiert - ebenso in Hanwag Yukon übrigens. Das Problem hat sich gelöst, als ich die Schuhe gekübelt und vernünftig passende gefunden habe. Socken waren plötzlich kein Thema mehr.

    Was ich noch mache, aber das mag mit meiner Fußform zu tun haben: bei fast allen Sockenmodellen eine Nummer kleiner nehmen. Bei Bergschuhgröße 44 max. 42er Socken.

    So ziemlich das beste was ich passformmäßig empfehlen kann: https://www.smartwool.com/shop/mens-...socks-sw001071
    Die sind aber die Ausnahme von der Regel, die soll man ruhig passend kaufen!
    Geändert von beigl (10.06.2018 um 23:03 Uhr)

  10. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #10
    Und ich habe nach jedem Schuhwechsel meist die Wandersocken in die Tonne getreten (also so alle 10 Jahre) und neue Gesucht.
    Inzwischen habe ich gar keine Wandersocken mehr sondern sich Servicesocke nennende Microfaser Socken aus der Berufsbekleidung.

    Füsse sind so individuell, da helfen Empfehlungen nur bedingt.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    19.12.2010
    Ort
    D-town
    Beiträge
    272

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #11
    Beste Kritiken kriegen in aller Regel auch die Produkte von Darn Tough,leider in Europa wohl nur hier zu bekommen:
    https://www.outdoorline.sk/en/

    Es gibt auch etliche Varianten und die Qualität soll überragend sein.

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.743

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #12
    ich trage merinosocken nach witterung, entscheidend sind für mich die liner darunter:
    hoher kunstfaseranteil für guten feuchtigkeitstransport, etwas elastan für perfekten sitz.
    nochmal deutlich geiler als nur merino
    #staythefuckhome

  13. Erfahren
    Avatar von Jogi
    Dabei seit
    11.02.2005
    Ort
    An der Ruwer
    Beiträge
    497

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #13
    Zitat Zitat von Bankhar Beitrag anzeigen
    Ich (als starker schwitzer) komme gut mit denen zurecht https://www.veith-socks.de
    Sind etwas unorthodox, die Plüschseite wird außen getragen. Sitzen faltenfrei am Fuß und dehnen sich kaum wenn sie feucht werden.
    + 1

    Die VEITH Outdoor-Socks Light dürften Dir auch nicht zu warm sein.
    Wirklich das Beste, was ich je am Fuß hatte, sowohl was den Komfort als auch die Haltbarkeit angeht. Und ich hab viel ausprobiert ... (Falke, Smartwool, Icebreaker, Rohner, Keen)

    Aber wie auch schon hier geschrieben, eine gute Socke kann keinen vielleicht schlecht sitzenden Stiefel retten ...
    JAG HAR KOMPISAR I SKOGEN!

  14. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.06.2018
    Beiträge
    2

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #14
    Also erstmal danke für die schnellen empfehlungen ich werd mir mal die ersten ansehen die geschrieben wurden. vieleicht kommen ja noch ein paar.


    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Was ist "Nässebrand"???
    Hmm hab ich jetzt wieder ein wort besnutzt was nur innerhalb der BW verbreitet ist? KA :-)
    Es geht um aufgeweichte Füße also diese Weichen weißen stellen wenn man lange mit nassen Füßen unterwegs ist :-)
    wenn das anders heißt bitte berichtigt mich xD

  15. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.281

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #15
    Nee ich kenn da keinen anderen Begriff...(ich ken das eh nimmer seitdem ich ncht mehr 6 bin und Gummistiefel trage) an diesem Problem bin ich wohl bilnag vorbeigeschlittert, aber Danke!

  16. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #16
    Dazu zwei, drei Anmerkungen, wie ich den trench foot zu vermeiden gelernt habe

    1.) bei jeder Marsch Pause Sockenwechsel, auch zurück zu gebrauchten Paaren, dabei kurze Fussmassage
    2.) Gescheite Imprägnierung der Schuhe. Und zwar auf die sauberen,.gereinigten Schuhe erst Imprägnieren Ray, um die Fasern des Collagen zu umhüllen, danach dünne Wachsschicht. Das Wachs darf auch gerne auf einen feuchten Schuh nachgetragen werden, wenn unterwegs Pflege erforderlich ist, besser als die viel zu dicken Schichtenbach dem Motto vielhilft viel, die "Experten" gerne Empfehlen (die dann gerne behaupten, ein Schuh würde eh nicht dicht)
    3.) Regelmäßige Fusspflege, das ist das Hauptwerkzeug der Infanterie . Nägel korrekt geschnitten, Regelmäßig (täglich) waschen mit Kernseife o.ä. und abtrocknen, dann Eincremen. Da Hirschtalg, Vaseline, was auch immer die Füsse am Besten Verträgen, Hauptsache Parfümfrei.
    4.) Abends ausgiebige Fussmassage

    KEINE irgendwie gearteten Feucht oder Erfrischungstücher auf Alkoholbasis an die Füsse lassen.

  17. AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #17
    Habe in den letzten 20 Jahre auch immer gedacht, ich müsste meine Socken optimieren. Egal ob Woolpower, Falke, Smartwool, Icebreaker, Veith oder diverse No Name-Produkte. Die einzigen zwei Paare, die ich nahezu wöchentlich trage, sind meine 8 Jahre alten Falke TK2 Wool. Für meine Füße passen sie einfach perfekt und fast ganzjährig zu gebrauchen. Mittlerweile mehrfach gestopft und werden erst durch ein gleiches Paar ersetzt, wenn sie auseinanderfallen.
    "Es wird nur bestiegen, was bewirtet wird!"

  18. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.01.2018
    Beiträge
    71

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #18
    Klare Kaufempfehlung für Quechua Forclaz 500 -> Decathlon

    https://www.decathlon.de/wandersocke...rekking+Socken

    Bin selbst Guide und war mit diesen Socken schon tausende Kilometer im Himalaya, aber auch auf Kreta unterwegs.
    Also sehr extrem unterschiedliches Klima. Gewichtsbelastung allerdings eher 12-15 kg, aber glaube kaum, dass das wirklich relevant ist.
    Sie sind sehr haltbar, nach dieser Extrembelastung sind erst ganz wenige kleine Löcher oder Minirisse entstanden, die die Funktion aber kaum einschränken.

    Die Socken eignen sich für jedes Wetter, sind eher dünn, passen sich dem Fuß perfekt an.
    Einzig, was bemängelt wurde (siehe Rezensionen), und mir auch aufgefallen ist, ist die Passform bei den Zehen (Kleinzehe), aber beim Wandern spür ich das absolut nicht, scheint eher ein optisches Problem zu sein

    Sie trocknen super schnell

    Sie sind rutschfest, in wärmeren weicheren Socken bin ich unanenehm gerutscht in meinen Stiefeln, mit diesen nicht.
    Der Preis ist natürlich ein weiteres Argument.
    2 Paar Socken sind billiger als bei den meisten Markenherstellern 1 Paar Socke

    Für ausgedehnte Schneetouren sollte man vielleicht zu wärmeren greifen, aber ich war auch schon im Schnee damit unterwegs.(solange man sich bewegt..., zum Bersteigen wohl eher nicht geeignet)

    Eine anderer Guide(in), die ich in Kathmandu getroffen hab, trug die selben Socken, gut sie war Französin und die tragen eh gerne Quechua, aber auch sie schätzt die positiven Eigenschaften, besonders das Schnell Trocknen...

    Es gibt sie auch in halbhoch
    https://www.decathlon.de/wandersocke...d_8493493.html

    Meiner Meinung nach entsprechen die Socken genau dem, was du hier angibst zu suchen.
    Zudem sind sie eben günstig

    Würde aber die langen bevorzugen
    MFG
    Geändert von Nepalflo (12.06.2018 um 07:05 Uhr)

  19. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.879

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #19
    Bin bei Smartwool PhD hängengeblieben. Meine einzig gute Hälfte nutzt CEP Kompressorsocken.

    Ansonsten Hirschtalg und Fixomull Stretch zum Abkleben.

    All die dicken Wandersocken haben sich überlebt, irgendwas rutscht und scheuert und verrutscht da immer, jedenfalls bei uns. Unsere Erfahrung: Je enger und fester die Socke am Fuß sitzt und je weniger Material zwischen Fuß und Schuh ist, desto weniger Probleme. Aber wie oben zu lesen: ganz individuelle Sache.

    OT: Meine Nackenhaare stehen immernoch hoch!!!
    Grüße, Tie »

  20. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.09.2016
    Beiträge
    96

    AW: Wandersocken Empfehlung. Bitte erst lesen bevor auf andere Themen verwiesen

    #20
    Ich trage nicht mehrere Socken übereinander, sondern nur eine 800er Woolpower Socke.

    Eh die durchgeweicht ist, dauerts. Außerdem meine ich, dass sie schon einbischen dämpft.

    Eine einzige Socke wärmt auch besser, da Sie nicht so stark komprimiert ist wie bei zweien übereinander.

    Meiner Meinung nach

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)