Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 48
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2018
    Beiträge
    17

    Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #1
    Hallo zusammen,

    Wir laufen Ende Juli von Oberstdorf nach Meran.

    Unsere Route:
    Oberstdorf - Kemptener Hütte - Memminger Hütte - Skihütte Zams - Braunschweiger Hütte - Similaunhütte - Meran

    Wir sind Mitte 20 und konditionell sowie kraftmäßig gut fit.

    Hat jemand Erfshrungen mit der Zeit die wir für unsere Etappen veranschlagen können?

    Vielen Dank im Voraus!

  2. Erfahren

    Dabei seit
    31.01.2014
    Beiträge
    204

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #2
    Hüttenübernachtung bzw. wie schwer wiegen Eure Rucksäcke?

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2018
    Beiträge
    17

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #3
    Zitat Zitat von fw2 Beitrag anzeigen
    Hüttenübernachtung bzw. wie schwer wiegen Eure Rucksäcke?
    Hüttenübernachtungen auf kemptener Hütte, Memminger Hütte, Skihütte Zams, Braunschweiger Hütte und Sinilaunhütte

    Rücksäcke wiegen ca 10-11 kg und die Tour findet Ende Juli statt

  4. AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #4

  5. AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #5
    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Hüttenübernachtungen auf kemptener Hütte, Memminger Hütte, Skihütte Zams, Braunschweiger Hütte und Sinilaunhütte

    Rücksäcke wiegen ca 10-11 kg und die Tour findet Ende Juli statt
    Es hängt auch davon ab, wie oft Ihr abkürzt (Bus im Pitztal, Venet(seil)bahn). 10-11kg sind relativ viel.

    Die längste Etappe wird wohl Braunschweiger Hütte über Vent zur Similaunhütte mit ca. 11h sein.
    Die kürzesten Anfang/Ende mit ca. 3h (je nach Startpunkt in Oberstdorf und Endpunkt in Vernagt).

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2018
    Beiträge
    17

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #6
    Danke für den Link...
    Ich habe schon eine ähnliche Seite gefunden, allerdings weiß ich nicht inwiefern ich diese Zeiten auf uns anwenden kann.
    Normalerweise laufen wir Touren immer in 2/3 der auf Schildern angegebenen Zeiten.

    Deswegen hab ich hier nach Erfahrungen gefragt ;)

  7. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.302

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #7
    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Danke für den Link...
    Ich habe schon eine ähnliche Seite gefunden, allerdings weiß ich nicht inwiefern ich diese Zeiten auf uns anwenden kann.
    )
    Das wirst Du wohl auf der Tour sehen. Inwiefern ist das überhaupt wichtig? Am Ende des Tages seid ihr eh an einer bestimmten Hütte erwartet.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2018
    Beiträge
    17

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #8
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Das wirst Du wohl auf der Tour sehen. Inwiefern ist das überhaupt wichtig? Am Ende des Tages seid ihr eh an einer bestimmten Hütte erwartet.
    Relevant ist es auf jeden Fall nicht... es wird eben so lange gelaufen bis man da ist.
    Ich hätte es nur interessant gefunden Erfshrungen zu hören

  9. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.388

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #9
    Die ermittelten Werte sind durchschnittliche Gehzeiten von sehr vielen Wanderern. Wenn Dir jetzt hier jemand erzählt, dass er die Etappe, die mit 10 Stunden angegeben ist, in 5 Stunden gelaufen ist, dann könnte das der amtierende Weltmeister im Trailrunning sein, dann könnte das geschwindelt oder im Gedächtnis verklärt sein. Wenn jemand hier schreibt, dass du unbedingt die doppelte Zeit einplanen solltest, weil die Gehzeiten total unrealistisch sind, dann kann es gut sein, dass derjenige unterdurchschnittlich schnell ist, aber du hast davon gar nichts.

    Bei den Etappenlängen stehen nicht nur die Gehzeiten, sondern auch die Höhenmeter und die Entfernungen. Da kannst du dann ja Deine durchschnittlichen Gehzeiten von anderen Touren ansetzen.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    16.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    233

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #10
    Ich versteh das gut, wenn man neu dabei ist, kann man überhaupt nicht abschätzen, was wie lange dauert und wie anstrengend ist.

    Viel hängt von der Tagesform ab (unausgeschlafen ist schlecht z.B.), Wetter (soviel zu viel Sonne ist schwierig als auch zu wenig , von den Schuhen, wie der Rucksack sitze oder ob die Klamotten drücken etc. Und vor allem natürlich vom Weg.

    Statt jetzt das ganze zu sehr von der Messbarkeit über Zeit anzugehen, eher ein anderer Tip: Lauft langsam aber stetig.

    Und vergesst nicht, dass angegebene Zeiten immer Gehzeiten sind, mit Pausen – und sei es nur Stehenbleiben für ein Foto – sind das schnell mal zwei Stunden mehr.

  11. AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #11
    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Danke für den Link...
    Ich habe schon eine ähnliche Seite gefunden, allerdings weiß ich nicht inwiefern ich diese Zeiten auf uns anwenden kann.
    Normalerweise laufen wir Touren immer in 2/3 der auf Schildern angegebenen Zeiten.

    Deswegen hab ich hier nach Erfahrungen gefragt ;)
    Wenn das Euer Standard ist, dann seit Ihr vllt. zu schnell unterwegs. Wäre ja dann vllt. eine Überlegung, langsamer zu gehen und die Gegend intensiver zu erleben. Ausser das ist so gewollt .

    Jedenfalls viel Spass. Was ich bisher gehört habe, kann man ja beim eh E5 nix falsch machen.

  12. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.879

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #12
    Zitat Zitat von basstardo Beitrag anzeigen
    Was ich bisher gehört habe, kann man ja beim eh E5 nix falsch machen.
    Nee, einfach hinter der bunten Herde herlaufen
    Grüße, Tie »

  13. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.388

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #13
    Zitat Zitat von basstardo Beitrag anzeigen
    Wenn das Euer Standard ist, dann seit Ihr vllt. zu schnell unterwegs. Wäre ja dann vllt. eine Überlegung, langsamer zu gehen und die Gegend intensiver zu erleben. Ausser das ist so gewollt .

    Jedenfalls viel Spass. Was ich bisher gehört habe, kann man ja beim eh E5 nix falsch machen.
    Wenn man sich den Bericht von BlackCascade durchliest, erfährt man, dass doch einiges schiefgehen kann, das sich dann auch auf die Gehzeiten auswirkt: Da dauert es dann schon 2 Stunden bis man am Tourstart ist, weil man in Spielmannsau nicht parken darf nicht und man etwas im Auto vergisst, mal sind Steine im Schuh, mal ist der Abstieg bei Sauwetter deutlich schwerer zu gehen. Ich finde der Tourbericht zeigt recht gut, wie unberechenbar Gehzeiten .sein können.

    Und dann gibt es da noch die Touren, die man plötzlich in der Hälfte der Zeit geht, weil alles passt. Die Übernachtung war erholsam, das Frühstück ergiebig, das Wetter ist konstant gut aber nicht heiß und alle Touteilnehmer sind in perfekter Verfassung.

  14. AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #14
    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Normalerweise laufen wir Touren immer in 2/3 der auf Schildern angegebenen Zeiten.

    Deswegen hab ich hier nach Erfahrungen gefragt ;)
    Ich bin selber in meiner Sektion beim Wegeteam. Die Werte auf den Tafeln werden nach Daumen-mal-Pi-Formeln, angereichert durch Ortskenntnis, ermittelt und sind je nach wegebetreuender Organisation höchst unterschiedlich und dementsprechend auch mehr oder weniger weit weg von deiner realen Gehzeit. Oft passt auch die Angabe auf einer Tafel am Weg noch gut, auf der nächsten wieder nicht. Manchmal schaffe ich es eben so, dann wieder locker in der halben Zeit auf den Tafeln.

    Ich meine, ein Muster erkennen zu können, dass in intensivtouristisch erschlossenen Gebieten die Gehzeiten besonders großzügig angegeben werden und in abgelegeneren Gebieten eher plausibel.

    Amgesehen davon kann, wie schon erwähnt, die Gehgeschwindigkeit je nach Gelände bei schlechten Bedingungen maßgeblich abweichen. Schwierige Etappen wären zu identifizieren und bei denen entsprechend mehr Reserve einzuplanen.

    Ich persönlich versuche bei Weitwanderungen immer zwei oder mehr Literatur/Online-Quellen bezüglich der Gehzeiten zusammenzuschreiben, dann wird das Bild auch plausibler. Denn auch in der Literatur sind die Gehzeiten immer nur eine grobe Näherung.

    Für eine reine Hüttentour solltet ihr ggf. das Rucksackgewicht noch abspecken. Ich würde ohne Übernachtungs- und Hochalpinausrüstung 8 kg Limit empfehlen.

  15. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.879

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #15
    Auf dem E5 kann man sich gut an den Gehzeiten der Alpinschulen orientieren, die passen weitestgehend für alle Wanderer. Und überhaupt: wenn man nicht erst losdackelt, wenn der Hüttenwirt die Zimmer auskehrt, hat man genug vom Tag und kann auch mal eine Pause machen und die schöne Aussicht genießen.
    Grüße, Tie »

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.953

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #16
    Da ich sie eh schon woanders 1: hatte, hier noch einmal:

    Meine Packliste sähe so aus (inkl. allem, was ich angezogen habe). In Klammern das Modell welches bei mir gerade im Einsatz ist. Die Liste liegt unter 11kg, grob überschlagen komme ich auf etwa 8kg insgesamt inkl. dem was ich am Körper trage, ohne Essen und Wasser.


    1x Rucksack (Millet Prolighter 38+10)
    2x Unterhose 08/15
    2x Wandersocken (halb dick)
    2x Kompressionssocken (BeMaxx Fitness) - rutschen nicht, liegen nahtlos an und verhindern so Blasenbildung an den Hufen
    1x Sealskinz Regensocken - weil Schuhe immer irgendwann undicht werden
    1x Wanderhose (Montura Vertigo 3)
    1x Wanderschuhe (La Sportiga Trango Guide Evo GTX oder La Sportiga Uragano Trailrunner, jeweils mit FootActive Sport Einlegesohlen)
    2x langärmliges dünnes Kunstfaserhemd (Odlo BL top Crew Neck)
    1x Wärmeschicht (Rab Xenon Hoody)
    1x Softshell (Pfanner Ventilation - die ist für die meisten leute aber zu schwer und zu massiv)
    1x Regenhose (Frogg Toggs oder decathlon)
    1x Poncho (3F UL Gear Silnet)
    1x Handschuhe (Obi Baumarktbedarf)
    1x Kappe (Salewa Ortles 2 Beanie)
    1x Wanderstöcke (Leki Thermolite XL2 - nur Alu, nix carbon. Carbon bricht zu schnell)
    1x Hüttenschuhe (Aliexpress)

    1x Trinkbeutel (Camelback 2L)
    1x Röhrchen mit Brausetabletten (Sponsors)
    2x Energy Gel (Sponsors)
    1x kleines Erste Hilfe Set (Ortovox)
    1x Biwaksack (Bramble)
    1x Taschenlampe mit Akku (Zebralight H600)
    1x Uhr (Barigo E7, mit Höhenmesser)
    1x Fotoapparat mit 2 Ersatzakkus (Sony Alpha 6000) sowie Tragetasche zur Befestigung am Hüftgurt plus ausreichend SD-Karten
    4x Microkarabiner zum Befestigen von Krimskrams am Rucksack (Aliexpress)
    2x Spanngurt UL - rein zur Sicherheit falls was festgezurrt werden muss (Sea to Summit)
    1x Taschenmesser (Swiss Spartan)
    1x Stift und Papier
    1x kleine Rolle Panzertape (für die gesamte Gruppe)
    1x Landkartenausdrucke

    1x Sonnenbrille (Julbo Alti Arc4)
    1x Sonnencreme (50ml Daylong SF 50+)
    2x Einwegtaschentücher Papier, Zehnerpack - dienen als Putztücher für die Brille, Taschentücher, Klopapier, Wundverband,...
    1x Hüttenschlafsack
    1x Schlafmaske und Ohrstöpsel
    1x Zahnbürste plus kleine Tube Zahnpasta
    1x 10ml Duschgel

    4x Plastiktüten zur Unterbringung des Sachen (möglichst raschelarm!), alternativ Packsäcke Silnet
    2x Mülltüten 35L

    1x Smartphone
    1x 5000er Powerbank plus 10cm USB Kabel
    1x Kopfhörer
    1x leichtes USB Ladegerät
    1x Geldbeutel (Exped Vista Org. A6)
    1x Dokumente, Ausweise, Geld

    Oben druff: Lebensmittel nach Belieben. Ich würde da zwar ein paar Müsliriegel und eine Packung Gummibärchen auf Vorrat einpacken aber eher auf frischere Sachen wie Brot, Wurst, Käse usw. setzen. Der Körnerkram geht einem irgendwann auf die Nerven.



    Anmerkungen:
    Bei den Klamotten kann man sich tagelang tot diskutieren. Der eine bevorzugt T-Shirts und Ärmlinge, der andere ein Fleece und noch einer eine Hardshell anstelle Softshell+Regenschutz. Auch bei Poncho/Regenjacke haben Leute ihre Präferenzen. Also da eben passed rauspicken, was man will. Entscheidend ist vor allem die Anzahl. Also nur zwei Unterhemden und eine Wärmeschicht sowie eine Wanderhose, aber nicht zigfach die gleichen Teile. Dann passt da nämlich alles locker in den 38er rein und man braucht kein 60L-Monster.


    Bei der Wahl der Gegenstände (Kleidung, Rucksack, Jacken) darauf achten, dass egal welche Kombi man trägt immer etwas in Leuchtfarben (helles rot, orange, von mir aus auch neongelb oder -grün) gehalten ist. Das ist bei mir das Material oben herum sowie der Rucksack. Wenn man die Gruppe im Nebel verliert oder doch mal gesucht werden muss kann das der entscheidende Unterschied zwischen gefunden und nicht gefunden werden ausmachen.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2018
    Beiträge
    17

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #17
    Danke für alle Infos, besonders für die Packliste!
    Hat mich noch auf n paar Sachen aufmerksam gemacht
    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    Für eine reine Hüttentour solltet ihr ggf. das Rucksackgewicht noch abspecken. Ich würde ohne Übernachtungs- und Hochalpinausrüstung 8 kg Limit empfehlen.
    Also unsere 10-11 kg sind incl. Ausrüstung für eine eventuelle Besteigung des Similaun (je nach Wetterlage)

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    697

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #18
    Vier Paar Socken?
    Auch interessant...

  19. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.581

    AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #19
    OT:
    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Also unsere 10-11 kg sind incl. Ausrüstung für eine eventuelle Besteigung des Similaun (je nach Wetterlage)
    Ergo Pickel & Steigeisen... wobei in Zeiten des Klimawandels -- gehen die Leute da überhaupt noch mit Gurt & Seil?
    Meine Reisen (Karte)

  20. AW: Alpenüberquerung E5 Oberstdorf - Meran

    #20
    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Also unsere 10-11 kg sind incl. Ausrüstung für eine eventuelle Besteigung des Similaun (je nach Wetterlage)
    Ok wenn ihr das Zeug 150 km für ein paar Stunden Einsatz mitschleppen wollt dann macht es. Ich such mir in dem Fall eher Gipfel die auch ohne gehen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)