Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    821

    East Coast Trail - Neufundland

    #1
    So, liebe Forenfreunde, Mitte Juli geht es für gut vier Wochen nach Kanada, genauer gesagt Neufundland, wo wir einen Teil des East Coast Trails wandern möchten. Es ist unsere Familiensommerreise mit unserer dann achtjährigen Tochter.

    Grober Plan ist, von St. John's südwärts zu laufen. Ob wir es bis Cappahayden schaffen, denke ich nicht, das könnte zu weit sein. Allzu viel Strecke werden wir pro Tag nicht schaffen - sicherlich so um die 10 ... Zwar haben wir ja ausreichend Zeit vor Ort, müssen aber schauen, wie es mit der Wanderei klappt, und wir wollen dann auch noch für etwa eine Woche ein Auto mieten ...

    Zum Weg habe ich natürlich schon einiges recherchiert, aber dennoch auch noch Fragen. Auf dieser Thru-Hike-Seite (> https://www.ectthruhike.com/) gibt es in den Spreadshsets zwar viele Infos, aber es wäre dennoch schön, vielleicht aus erster Hand noch einiges zu erfahren, falls schon einmal jemand dort unterwegs war.

    Erste Fragen:
    Wie eng sind die Zeltmöglichkeiten vorhanden? Da wir eben nicht so große Tagesetappen laufen können, brauchen wir da häufiger ein Plätzchen.

    Wie steht es um Bäche/Wasser?

    Wie oft kann man Essen nachkaufen? Wohl nicht allzu oft, oder?

    Bekommt man in St. John's (oder gar auch unterwegs) Gas-Kartuschen? Oder ist anderer Brennstoff dort ratsamer? Benzin würde ich gerne vermeiden und auch Spiritus wäre jetzt nicht meine erste Wahl ...

    Das mal für den Anfang.

  2. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.286

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #2
    - man kann überall am Trail zelten, es gibt paar eingerichtete Campsites ansonsten Augen auf halten und sich ein genehmes Plätzchen suchen
    - es gibt jede Menge Bäche mit klarem Wasser, die allerdings aus stehenden Pods gespeist werden, Wasser soll man abkochen bzw. filtern, hab ich nicht gemacht und mir eine erhöhte Darmaktivität eingefangen
    - aller ca. 10km gibt es kleine Hafendörfchen mit mindestens einem Ramschladen oder sogar einem Supermarkt
    - Gaskartuschen gibt es bei Outfitters, dort gibt es auch die offizielle Eastcosttrail Wanderkarte teurer (der Trail ist ja auch kostenlos) aber schöne einzelne Blätter der Etappen
    - kennst du bestimmt schon: http://www.eastcoasttrail.com/en/index.aspx

  3. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.901

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #3
    Na, Martin, da hat dir der Klippenkuckuck schon das Meiste erzählt, was ich dir auch gesagt hätte.

    Ja, Outfitters hat Gaskartuschen, aber man sollte sie vorsichtshalber vorbestellen. Sie sagten mir, ich solle lieber ca. 1 Monat vor Anreise Bescheid sagen, damit sie die Schraubkartuschen auch sicher auf Lager haben. Es ist auf Neufundland der EINZIGE Laden, wo ich Kartuschen gefunden habe! Und die Lieferung kommt von weit her ...
    Spiritus ist definitiv schwieriger zu bekommen. Bei meiner ersten NFL-Tour habe ich den gesucht und habe am Ende eines langen Tages irgendwo weit draußen bei Woolworth oder so in der Baby-Abteilung reinen Alkohol zur Wunddesinfikation gefunden. Das kam dem näher als Lampenöl oder Nitroverdünner, die Alternativen. Brannte wie Hölle und rußte genauso.
    Nimm Gas!

    Von St. John´s nach Süden ist eine gute Idee. Die Etappen nach Norden scheinen nicht so spannend (nicht gelaufen, nur Blick auf die Karte, viel Straße, viel Ortschaft). Die neuen Etappen ab Portugal Cove sehen wieder interessanter aus. Aber Richtung Süden habt ihr genug Strecke zum Laufen.

    Wie gesagt, Karten kannst du von mir haben, das Büchlein auch.

    Klare Bäche gab es genug, ich habe immer einfach so draus getrunken, ohne Probleme.
    Nach längerer Trockenzeit trockneten jedoch auch die kleineren Bäche etwas aus.

    Zeltplätze: Auf den längeren Etappen > 15/20 km war ca. in der Mitte ein angelegter Zeltplatz, d. h. Holzplattformen, auf die du ein Zelt stellen kannst. Dafür ist ein frei stehendes Zelt geeigneter. Mein nicht frei stehendes Zelt konnte ich oft nur mit Mühe und einigen zusätzlichen Leinenkonstruktionen an eingeschlagenen Nägeln oder angeschraubten Ringen festtüddeln. Manchmal habe ich es der Einfachheit halber irgendwo neben die Podeste gestellt.

    Sonst gibt es Etappen, auf denen das Zelten einfacher ist, andere, wo man nicht so gut zelten kann. Über weitere Strecken wanderst du durch recht dichten Wald oder an felsiger Steilküste entlang. Da ist es nicht immer leicht, alle paar km einen Zeltplatz zu finden.

    Ich habe auch nicht sooo viele Orte mit Versorgungsmöglichkeiten in Erinnerung, kann da aber noch einmal nachsehen.

    Trampen klappt in Neufundland hervorragend. Ich habe es auch manchmal gemacht, um Straßenkilometer durch Ortschaften zu überbrücken. Und dabei meist total nette und interessante Menschen kennen gelernt. Zu dritt ist das vielleicht nicht ganz so einfach wie alleine, aber die Newfies setzten euch auch alle drei auf den Beifahrersitz oder die Ladefläche.

    Ich fand den Weg an sich oft recht anstrengend zu laufen, es geht oft kurz und steil auf und ab. Hier hätte ich mir damals Trekkingstöcke gewünscht.


    Hier findest du mein Wandertagebuch.

    Hier ein paar Bilder, die ich anschließend ebenfalls in einer Woche mit Mietwagen von den Gannets of St. Mary und den Puffins von Elliston gemacht habe. Als Anregung ...


    Ich schau die Tage mal durch meine gesammelten Unterlagen und mein Tagebuch. Wenn ich noch was Interessantes für dich finde, sag ich Bescheid.

    Viele Grüße,
    Sylvia
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  4. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.286

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #4
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Ich habe auch nicht sooo viele Orte mit Versorgungsmöglichkeiten in Erinnerung
    Scan einfach mal die bekannten Orte mit Google Maps, ich habe selber gestaunt.
    Achso, Gaskartuschen hab ich irgendwo in NF auch noch in einem Baumarkt gesehen.
    Geändert von Klippenkuckkuck (05.06.2018 um 06:37 Uhr)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    821

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #5
    Danke schon mal für die Infos!

    Mit den Zelt- und Wassermöglichkeiten mache ich mir auch die wenigsten Sorgen - da sollte es genügend Möglichkeiten geben. Ein freistehendes Zelt haben wir allerdings nicht ...

    Dann macht es also Sinn, bereits in St. John's das Gas für die ganze Tour einzukaufen, da es unsicher ist, unterwegs nochmals Kartuschen zu bekommen ... Da kommen zwar noch zwei Hardware Stores, aber das ist sicherlich unsicher ...

    Mit den Versorgungsmöglichkeiten ist das aber jetzt so eine Sache. Klar kommt man laufend durch Dörfechen, aber laut dieser Liste (> Link) ist die Anzahl der brauchbaren Läden doch eher überschaubar und es soll einen Abschnitt von 65 km Länge ohne Laden geben.

    Sylvia, Dein Wandertagebuch und Deine Bilder kenne ich natürlich schon

  6. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.901

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #6
    Hallo Martin!

    Ja, so wie in der Liste habe ich das mit der Häufigkeit der Läden unterwegs auch in Erinnerung. Da sind zwar ein paar Siedlungen unterwegs, aber oft eher kein Laden.

    Ich hatte mir Brennstoff für die gesamte Tour mitgenommen, und auch Lebensmittel. Daher habe ich unterwegs nicht mehr danach gesucht.

    Die großen Hardware Stores haben in der Tat oft eine Camping-Abteilung. Meiner Erfahrung nach findet man dort aber hauptsächlich Kühlboxen, Luftmatratzen, einfache Schlafsäcke, Petroleumlampen etc. Wohl auch mal Kocher, Rucksack & Co., aber eher für Jäger/Angler. Dennoch kann man natürlich Glück haben und auch mal Gaskartuschen finden. Verlassen würde ich mich nicht darauf.

    Neufundland ist kein typisches Trekkingland. Überhaupt keine typische Destination für Nicht-Kanadier.
    Ich habe irgendwo in einer Steckdose leider meinen EU->CAN-Adapter vergessen. Ich habe ewig gesucht, bis ich schließlich in Gander in einem großen Kaufhaus einen neuen gefunden habe. Nicht mal am internationalen Flughafen dort hatten sie sowas ...

    Das nur mal so als Beispiel, dass es nicht einfach ist, in NFL etwas zu bekommen, was es hier "selbstverständlich an jeder Ecke" gibt.

    Die Newfies sind aber unglaublich hilfsbereit, und wenn du etwas brauchst, erzähl es jedem. Irgendwer wird plötzlich auf dich zukommen und dir strahlend erzählen, er habe es für dich gefunden!

    Als Urlaubslektüre (sofern das mit Familie überhaupt möglich ist) empfehle ich John Gimlette: Theatre of Fish. Einfach herrlich! Und total echt. :-)

    Nimm fürs Zelt ein paar zusätzliche Schnüre mit. Irgendwie bekommst du das schon festgetüddelt.


    So weit.

    Sylvia
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  7. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.787

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #7
    Keine Ahnung von Gaskartuschen und Zeltplätzen auf Neufundland aber auch eine unbedingte Buchempfehlung: Schiffsmeldungen von Annie Proulx.
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  8. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.901

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #8
    Schon, Rattus, ich finde nur, das Buch (der Film) wird Neufundland und den Newfies irgendwie nicht gerecht.
    Ich fand es ziemlich trostlos und düster. So habe ich Neufundland bisher gar nicht erlebt.
    Ein wirklich tolles Buch ist es trotzdem!

    Ausserdem: "Random Passage" von Bernice Morgan.
    Und wer mal in den Westen der Insel möchte, sollte sich "Life on the Great Northern Peninsula" von Adrian Payne und "Mattie Mitchel" von Gary Collins nicht entgehen lassen. Beides lokale Autoren, ihre Bücher sind vor Ort in den Tankstellen und Läden zu bekommen, haben aber auch ganz normale ISBN Nummern. Besonders Mattie Mitchel fand ich sehr beeindruckend, das Leben des letzten indianischen Trappers dieser Wälder (um 1900).
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  9. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.787

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #9
    OT: Die Verfilmung war mir zu hollywoodmäßig - ist oft blöd, wenn man zuerst das Buch gelesen hat Klar, ist ein Roman, in dem wohl nur ein bestimmter Ausschnitt Neufundlands zum Tragen kommt.

    Die Bücher, die du genannt hast, werde ich mal auf's Korn nehmen
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    821

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #10
    Den Film "Schiffsmeldungen" kenne ich - das Buch nicht ...

    Gut, dann wohl in St. John's ordentlich mit Gas eindecken und das auch vorab klären. Und dann brauche ich nach Schottland nun schon wieder so einen Steckeradapter

    Bei den Läden werden wir uns dann wohl auch eher auf eine geringere Häufigkeit entlang des Weges einstellen und uns freuen, wenn es doch mehr Nachschub geben sollte.

    Hat mal jemand den Campingplatz in St. John's genutzt? Tipps zur spontanen Automiete vor Ort?

  11. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.901

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #11
    Hallo Martin!

    Den CP kenne ich nicht. Ich habe immer im City Hostel in der Gower Street übernachtet.

    Ich erinnere mich gerade - es gibt interessanterweise keinen Bus vom Flughafen in die Stadt. Die nächste Bushaltestelle war eine halbe Stunde Fußmarsch entfernt. Ob sich das geändert hat? Beim letzten Mal habe ich mir gleich ab Flughafen ein Auto gemietet, mit dem ich an die Westküste gefahren bin. Daher bin ich hier vielleicht nicht ganz up-to-date.

    Auto mieten ging für uns Deutsche am besten über www.billiger-mietwagen.de
    Die Konditionen waren hier deutlich besser und billiger als das Mieten direkt in Kanada.
    Bei Problemen sind die sehr gut erreichbar und hilfsbereit. (Ausprobiert )
    Im Flughafen sitzen die großen Autovermieter. Die vermieten auch über Mietwagen-billiger.
    Dann gibt es noch ein Industriegebiet etwas außerhalb von St. John´s, wo sich die Autovermieter ebenfalls geballt angesiedelt haben (Topsail Road in Mount Pearl), i.d.R. mit Transfer-Shuttle von/in die City.
    Du solltest via Internet auch von NFL aus über Deutschland ein Auto in Kanada buchen können. Bisschen schräg, aber was solls ...
    Sollte auch spontan gehen.

    Vorsicht besonders nachts mit den Elchen auf den Straßen! Echt!


    Ach ja, nimm einiges an Bargeld mit. Nicht jede kanadische Bank kommt mit deutschen EC/Kreditkarten klar. Man muss manchmal ein bisschen ausprobieren, bei welcher Bank man Geld bekommt. Nicht mal am Schalter konnte ich mit meiner VISA-Karte in einer Bank Geld bekommen. Da ist es gut, noch ein bisschen was in bar zu haben.


    Vergiss nicht, die örtlichen Brauereien zu testen. Sehr hübsche Lage hat die Quidi Vidi Brauerei mit Blick auf The Neck.


    Ach ja, neu seit nun 1-2 Jahren: Du brauchst so eine Art Einreise-Erlaubnis. Hat mir niemand gesagt bei meiner letzten Flugbuchung, und vor 5 Jahren brauchte ich das noch nicht. Außerdem darf man jetzt auch keine (Mini-Salami)Würstchen und (Trocken)Früchte mehr einführen.
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  12. Erfahren
    Avatar von rtwhiker
    Dabei seit
    14.02.2010
    Ort
    hessisches Bergland
    Beiträge
    211

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #12
    Zitat Zitat von MartinHuelle Beitrag anzeigen
    Und dann brauche ich nach Schottland nun schon wieder so einen Steckeradapter
    Ich hatte mir in den USA einfach sowas geholt:

    https://www.amazon.de/CozyHome-Reise...l+plug+usb+Usa
    Happy trails!

  13. AW: East Coast Trail - Neufundland

    #13
    Zitat Zitat von MartinHuelle Beitrag anzeigen
    Den Film "Schiffsmeldungen" kenne ich - das Buch nicht ...

    Gut, dann wohl in St. John's ordentlich mit Gas eindecken und das auch vorab klären. Und dann brauche ich nach Schottland nun schon wieder so einen Steckeradapter

    Bei den Läden werden wir uns dann wohl auch eher auf eine geringere Häufigkeit entlang des Weges einstellen und uns freuen, wenn es doch mehr Nachschub geben sollte.

    Hat mal jemand den Campingplatz in St. John's genutzt? Tipps zur spontanen Automiete vor Ort?
    Hi Martin,
    nähere Infos folgen noch von mir. Den Kartensatz zum East Coast Trail habe ich zu Hause. Kann ich Dir gerne schicken. Ebenso einen kleinen Reiseführer über den ECT.

    Gebrauchte Gaskartuschen bekommst Du auch im Hostel, die dort von Reisenden zurück gelassen werden. Das Hostel in der Gower Street liegt auch ziemlich Zentral in St. Johns. Von dort kannst Du zu Fuss alles erreichen.10 Gehminuten entfernt ist ein riesen Supermarkt.

    Der Campingplatz liegt afaik auch ziemlich ausserhalb.

    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Hallo Martin!

    Den CP kenne ich nicht. Ich habe immer im City Hostel in der Gower Street übernachtet.

    Ich erinnere mich gerade - es gibt interessanterweise keinen Bus vom Flughafen in die Stadt. Die nächste Bushaltestelle war eine halbe Stunde Fußmarsch entfernt. Ob sich das geändert hat? Beim letzten Mal habe ich mir gleich ab Flughafen ein Auto gemietet, mit dem ich an die Westküste gefahren bin. Daher bin ich hier vielleicht nicht ganz up-to-date.
    Doch in der Nähe vom Flughafen ist eine Haltestelle. Ist nicht ganz einfach zu finden, da es nur ein Stecken mit einem Haltesymbol ist. Wartezeit ca. 30min. Auf Google Earth kannst den Punkt und das Bussymbol sehen.


    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Ach ja, nimm einiges an Bargeld mit. Nicht jede kanadische Bank kommt mit deutschen EC/Kreditkarten klar. Man muss manchmal ein bisschen ausprobieren, bei welcher Bank man Geld bekommt. Nicht mal am Schalter konnte ich mit meiner VISA-Karte in einer Bank Geld bekommen. Da ist es gut, noch ein bisschen was in bar zu haben.
    In der Waterstreet, parallel zum Hafen, ist das Hauptgeschäftszentrum. Dort hatte ich 2013 keine Probleme mit meiner Kreditkarte. In der Waterstreet ist auch der Outfitter. Das Geschäft ist so groß, die haben eigentlich immer Gaskartuschen.

    Wo ich Probleme hatte, war ein Feuerzeug oder Streichhölzer zu bekommen, weshalb ich nach dieser Tour auf Gaskocher mit Piezozündung umgestiegen bin. Streichhölzer gab es dann ziemlich teuer auch im Outfitter.

    Jeder kleine Ort, entlang des ECT hat einen Tante Emma Laden oder einen Supermarkt. Bay Bulls hat nen recht grossen.

    Hatte damals auch kein freistehendes Zelt. Ist auch nicht nötig, dafür sollte es sturmstabil sein. Hatte mir für diese Tour das Fjellheimen Camp 2 gekauft. Die Winde entlang der Steilküste können schon gewaltig werden.

    Mach unterwegs ne Bootstour. In Bay Bulls kann ich Dir O´Brians empfehlen. Aber esse und trinke nichts. (Die bieten auch Bier an Bord an). Die Bedingungen können sich schnell verschlechtern und alle die was konsumiert haben, hingen dann über der Reeling...

    Falls es Dich nach Corner Brook an der Westküste verschlägt, kann ich Dich einer Freundin empfehlen, die dort lebt. Schicke Dir via FB mal meinen Link zu meinen Bildern. Dort kannst Dich einstimmen.

    PS: Grüsse mir die Heimat meiner Bären ganz herzlich und vergiss nicht, dem Bronzeneufi im Hafen und am Geozentrum am Signal Hill von mir über den Kopf zu streichen.

    PPS: Meine Buchempfehlung: Sonne über Labrador (Eigentlich ein Kinderbuch über das Leben und Wirken des Arztes Sir Wilfred Grenfell in Neufundland und Labrador https://de.wikipedia.org/wiki/Wilfred_Grenfell)
    Geändert von Markus K. (07.06.2018 um 17:12 Uhr)
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    821

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #14
    Vielen Dank für die weiteren Infos!

    Am Montag hole ich unsere neuen Reisepässe ab, dann kann ich auch diese Reisegenehmigungen beantragen, von denen ich bisher auch nichts wusste ...

    Das City Hostel ist wohl schon voll (online geschaut), wenn wir ankommen, aber da müsste ich wohl auch direkt nochmal nachfragen.

    Okay, Bus vom Flughafen gibt es. Mietwagen und Geld habe ich nun im Hinterkopf. Den Outfitter schreibe ich dann vorab sicherlich auch wegen der Kartuschen noch an. Interessanter wäre nur, ob es da auch unterwegs Nachschub gibt ...

    Unser Zelt ist sturmstabil - Nallo 4 GT. Aber eine Bootstour? Ich bin überhaupt nicht seefest und mir wird auch bei ruhigem Wasser sofort schlecht

    Westküste haben wir erstmal nicht geplant. Wir wollen nicht zu viel und nicht zu weite Strecken in Angriff nehmen und uns daher eher nur auf den Osten konzentrieren.

  15. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.901

    AW: East Coast Trail - Neufundland

    #15
    Hi Martin!

    Ich fand die Bootstour mal ganz hübsch zur Abwechslung, aber nicht soooo toll.
    Wale habe ich vom Trail aus wohl fast täglich auch recht nah an der Küste beobachtet.
    Die Puffins kannst du in Elliston mit etwas Glück Format füllend mit Weitwinkel fotografieren.
    Ebenso die Gannets. Wenn du für eine Woche ein Mietauto hast, wären das unbedingt zwei lohnende Ziele.

    An die Westküste würde ich auch nicht fahren, wenn du nur 1 Woche Zeit hast. Die Insel ist doch ziemlich groß, die Strecke da rüber sind wohl knapp 800 km über den TransCanadaHighway, auf dem du üblicherweise nicht schneller als 100km/h fahren darfst, oft weniger. (Für "Stau" haben sich dort allerdings kein Wort ... :-) )
    Die Westküste ist toll, aber einen eigenen Urlaub wert.

    Ich vermute, du wirst unterwegs keine Kartuschen bekommen.
    Aber frag doch einfach mal beim Outfitter nach. Die können dir evtl. eine Kartusche an eine Post am Weg vorschicken - oder du machst das selbst.
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)