Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    30.05.2018
    Beiträge
    2

    7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #1
    Hallo werte Gemeinde,
    da dies mein erster Beitrag ist (vorher nur stiller Mitleser ), möchte ich mich kurz vorstellen:
    Mein Name ist Andy, ich bin 29 Jahre alt und komme aus Mittelhessen.
    Alpine Erfahrung habe ich bisher leider nicht.

    Nun zu meinem Anliegen:
    Meine Frau und ich wollen Anfang Juli eine Hüttenwanderung in den Alpen machen. Wo wissen wir allerdings überhaupt noch nicht. Wir sind beide Anfänger, verfügen aber über Campingerfahrung und sind unter anderem den Alpe-Adria-Trail ab Kranjska Gora bis zur Adria gelaufen.
    Konditionell würde ich uns als mittelmäßig einschätzen.
    Ich kenne mich in den Alpen leider bisher überhaupt nicht aus. Wir suchen daher Vorschläge für eine schöne Tour für unseren Einstieg ins Hüttenwandern.
    Anforderungen:
    - gut für Anfänger im alpinen Gelände zu meistern (keine technischen Klettereien, keine Gletscher, etc.)
    - ansprechende Natur (Höhenweg? Panoramaweg? kleine Gratwanderung?)
    - 7 Tage (anschließend wollen wir uns noch irgendwo wo es schön ist einmieten und entspannen )

    Da ich bisher leider wirklich keine Ahnung habe, erhoffe ich mir hier ein paar Anregungen und vllt. auch den ein oder anderen Tipp, was noch zu beachten ist.
    Ach ja, in den DAV werden wir auf jeden Fall noch eintreten.

    Beste Grüße und Danke schon mal,
    Andy

  2. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.275

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #2
    Mal so als Vorschlag:



    1) Anreise nach Vrin (CH) und Aufstieg über den Dissrut Pass zur Terrihütte
    2) Durch die Greinaeben zuerst zur Cap. Motterascio und dann weiter zur Cap. Scaletta
    3) Abstieg nach Blenio und dann Aufstieg zur Cab. Bovarina
    4) Zum Lukmanierpass, weiter über den Uomopass zur Cab. Cadagno
    5) Besuch Ritomsee sowie die danebenliegenden kleinen Seen und weiter zur Cap. Cadlimo
    6) über den Bornengopass nach Norden und zur Cap. Maighels
    7) entweder zum Oberalppass oder über den Lolenpass und dann nach Andermatt

    Mit Bus/Bahn wieder heim
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  3. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    08.04.2018
    Beiträge
    281

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #3
    Fred kann geschlossen werden.

  4. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.275

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #4
    Idee 2:

    1) Von Ossascao aus zur Cap. Cristallina
    2) Nach Süden zum Robiei-See und über die Bocca Val Maggia zum Rif. Maria Luisa im Val Toggia
    3) Schlenker nach Norden mit Abstecher zur Cap. Corno Gries und weiter zum Rif. Citta di Busto
    4) nach Südem zum Lago Morasco und über den Nefelgiu-Pass zum Rif. Margaroli
    5) Über Scatta Minoia zum Devero See und zur Alpe Devero (Rif. Castiglioni)
    6) Scatta d'Orogna und weiter zum Rif Arona CAI (bei Alpe Veglia)
    7) über den Ritterpass nach Norden nach Binn und heim


    Idee 3:
    1) Von Malbun (Li) zum Augustenberg und weiter zur Pfälzer Hütte
    2) über Gross Furgga zur Schesaplanahütte
    3) Über Cavelljoch zur Totalphütte
    4) nördlich an den Kirchlispitzen vorbei zur Lindauer Hütte
    5) Zur Tilisunahütte, ev, Abstecher auf Sulzfluh
    6) Plaseggenpass - Partnunstaffel - Carschinahütte
    7) Abstieg nach Schiers oder St. Antönien
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  5. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    08.04.2018
    Beiträge
    281

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #5
    Damit es nicht zu Fränkli l(a)ästig wird, schaut Euch mal das Gasteiner Tal an. Tolle Bergkulisse, Wellness im Tal, und Hütten unterschiedlichster Art..

  6. AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #6
    Im Grunde sind das wirklich 3 sehr gute Ideen, wo man sich nur noch für eine Entscheiden muss ... Sofern man u.a. in der Schweiz wandern will.

    Wenn es ganz einfach sein soll: Die GTA ab Grieshütte bis Gondo und jeweils 1 Pausentag auf der Alpe Devero und Alpe Veglia. Dort kann man auch gute Tagestouren machen.

    01 Cap. Corno Gries - Rif. Margaroli 5 Std. 1000/1200 Hm 17 km
    02 Rifugio Margaroli - Alpe Devero 5 Std. 500/1100 Hm 15 km
    03 Alpe Devero Pausentag/Tageswanderung
    04 Alpe Devero - Alpe Veglia 6 Std. 1000/900 Hm 14 km
    04 Alpe Veglia Pausentag/Tageswanderung
    05 Alpe Veglia - Gondo 7 Std. 800/1700 Hm 18 km

    Falls die Pausentage nicht erwünscht sind, weiter über Gondo/Zwischbergen nach Antronpiana oder bei Bognanco runter nach Domodossola. Ab hier dann entspannen und einmieten ... kann man auch mal fix Ausflüge ins Wallis machen oder weiter rein ins Piemont.

    Gruss
    Westi

  7. Neu im Forum

    Dabei seit
    30.05.2018
    Beiträge
    2

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #7
    Wow, gleich so viele fertige Vorschläge!
    Die werden wir am Wochenende erst mal sichten müssen.

    Danke schon mal euch allen!

  8. Erfahren
    Avatar von OutofSaigon
    Dabei seit
    14.03.2014
    Ort
    Saigon
    Beiträge
    287

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #8
    Willkommen, Andy!
    Zum Suchen/Schmökern auf'm Sofa bzw. Smartphone gehe ich oft auf www.bergwelten.com, wähle "Hütten", suche mir eine aus und aktiviere die Landkartenfunktion. Dann sehe ich tausend Hütten und tausend Wanderwege. Da kann ich stundenlang herumdaddeln und meine Phantasie spielen lassen.
    Bei der näheren Auswahl denke ich daran, daß (1) es auf der Alpen-Nordseite tendenziell regnerischer ist und (2) ich tendenziell lieber von Süden nach Norden und von Westen nach Osten wandere; dann blendet mich die Sonne weniger bzw. ich bekomme Wind und ggf. Regen eher von hinten ab als von vorne ins Gesicht. Zur bevorzugten Wanderrichtung gibt es eigenes Thema hier.

  9. Erfahren
    Avatar von OutofSaigon
    Dabei seit
    14.03.2014
    Ort
    Saigon
    Beiträge
    287

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #9
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Mal so als Vorschlag:



    1) Anreise nach Vrin (CH) und Aufstieg über den Dissrut Pass zur Terrihütte
    2) Durch die Greinaeben zuerst zur Cap. Motterascio und dann weiter zur Cap. Scaletta
    3) Abstieg nach Blenio und dann Aufstieg zur Cab. Bovarina
    4) Zum Lukmanierpass, weiter über den Uomopass zur Cab. Cadagno
    5) Besuch Ritomsee sowie die danebenliegenden kleinen Seen und weiter zur Cap. Cadlimo
    6) über den Bornengopass nach Norden und zur Cap. Maighels
    7) entweder zum Oberalppass oder über den Lolenpass und dann nach Andermatt

    Mit Bus/Bahn wieder heim
    Das schaut in der Tat verlockend aus. Positiv auch (meiner Meinung nach, gerade für weniger Erfahrene) die Option, die Tour auf halbem Wege abzubrechen und vom Lukmanierpass weg einen Bus zu nehmen (muss es ja wohl geben).

    Andy, schau dir das auf der Topokarte an: https://map.geo.admin.ch
    Kannst hinein zoomen für die Details.

    Das reizt auch mich. Allerdings würde ich die Strecke vielleicht eher in umgekehrter Richtung laufen, also von Andermatt nach Vrin. Wenn ich nicht irre, wäre das dann:

    1) Von Andermatt über Oberalppass oder Lolenpass zur Cap. Maighels,
    2) über den Bornengopass nach Süden zur Cap. Cadlimo,
    3) Besuch Ritomsee sowie die danebenliegenden kleinen Seen und zur Cab. Cadagno,
    4) über den Uomopass zum Lukmanierpass und zur Cab. Bovarina,
    5) Abstieg nach Blenio und dann Aufstieg zur Cap. Scaletta,
    6) zur Cap. Motterascio und dann weiter durch die Greinaebene zur Terrihütte,
    7) über den Dissrut-Pass und Abstieg nach Vrin.

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.07.2012
    Beiträge
    73

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #10
    Wir waren letztes Jahr auf dem Lechquellenweg unterwegs. Das hat uns sehr gefallen. Ein paar Jahre davor war ich auf dem Tauernhöhenweg. beides war wunderschön, Landschaftlich aber sehr unterschiedlich. Beide Male war ich ziemlich an der Grenze meiner körperlichen Leistungsfähigkeit. Daher der Tipp von einem Anfänger zum anderen: Pausentage einplanen und davon ausgehen, dass die Angegeben Zeiten für die Tagesetappen bei mittelprächtiger Konstitution sich gerne mal verdoppeln können.

  11. Erfahren
    Avatar von OutofSaigon
    Dabei seit
    14.03.2014
    Ort
    Saigon
    Beiträge
    287

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #11
    Hallo Andy! Der Juli 2018 liegt ja nun schon einiges zurück. Habt ihr nun eine dieser Touren gemacht? Wenn ja, wie war es? Gibt es vielleicht einen Bericht? Und selbst wenn nicht, wäre ein Feedback an die Kameraden doch wohl angebracht. Sich hier anzumelden, Fragen zu stellen, die Kameraden sich abrackern zu lassen, und dann sang- und klanglos wieder zu verschwinden, finde ich ungezogen.

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von Brichdirnix
    Dabei seit
    30.03.2017
    Beiträge
    18

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #12
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Mal so als Vorschlag:



    1) Anreise nach Vrin (CH) und Aufstieg über den Dissrut Pass zur Terrihütte
    2) Durch die Greinaeben zuerst zur Cap. Motterascio und dann weiter zur Cap. Scaletta
    3) Abstieg nach Blenio und dann Aufstieg zur Cab. Bovarina
    4) Zum Lukmanierpass, weiter über den Uomopass zur Cab. Cadagno
    5) Besuch Ritomsee sowie die danebenliegenden kleinen Seen und weiter zur Cap. Cadlimo
    6) über den Bornengopass nach Norden und zur Cap. Maighels
    7) entweder zum Oberalppass oder über den Lolenpass und dann nach Andermatt

    Mit Bus/Bahn wieder heim
    Danke für deine viele Mühe, Becks! Hut ab!
    Von Andermatt nach Vrin zu laufen, könnte auch mich locken. ABER: wie komme ich von Vrin wieder weg? Ist es nicht besser, von der Terrihütte zur Bahnstation Rabius zu laufen?

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    92

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #13
    Zitat Zitat von Brichdirnix Beitrag anzeigen
    . ABER: wie komme ich von Vrin wieder weg?
    Mit dem Postbus

  14. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.322

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #14
    Hallo Andy.

    Willkommen im Forum!

    Sollte die Schweiz eine Option sein würde ich noch das Appenzeller Land in den Ring werfen. Ich war da schon über 15 mal und habe dort neben meiner Frau auch meinen Kindern die Berge näher gebracht. Ein paar Bilder davon sind hier oder hier zu finden. Such hier mal nach "Appenzeller Land". Da kommt einiges dazu.

    Dann würde mir noch der Karnische Höhenweg oder die Karawanken dazu einfallen. Großartige Höhenwege mit toller Aussicht!

    Wenn da was in Frage kommt einfach melden!

    Gruß Wafer

  15. Erfahren
    Avatar von schoguen
    Dabei seit
    25.02.2005
    Ort
    Elversberg / Saarland
    Beiträge
    363

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #15
    Und keine Angst. Die Schweiz ist nicht so teuer wie man denkt. Jedenfalls nicht wenn man wandernd unterwegs ist.
    Am Kreuzweg fragte er die Sphinx:
    Geh ich nach rechts, geh ich nach links?
    Sie lächelte: ...
    <Mascha Kaléko>

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.05.2018
    Beiträge
    19

    AW: 7-tägige Hüttentour für Anfänger

    #16
    Zitat Zitat von schoguen Beitrag anzeigen
    Und keine Angst. Die Schweiz ist nicht so teuer wie man denkt. Jedenfalls nicht wenn man wandernd unterwegs ist.
    Das ist relativ. Als wir eine Hüttentour im Rätikon gemacht und dementsprechend wechselnd auf Österreichischer und Schweizer Seite übernachtet haben, sind uns die Preisunterschiede schon deutlich aufgefallen. Für das Bettenlager, Frühstück plus Abendessen musste man in der Schweiz im Schnitt 20,- € pro Person mehr zahlen. Vom Bier ganz zu schweigen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)