Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 80
  1. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    155

    AW: Packliste Hüttentour

    #41
    Zitat Zitat von Sydoni Beitrag anzeigen
    Du schleifst ernsthaft eine Tastatur mit dir rum?
    Vielleicht für spannende Reiseberichte? Jedem seine Prioritäten. Ich werde neugierig: was wiegt die?

  2. Erfahren

    Dabei seit
    18.05.2018
    Ort
    Heimat iss mehr so n Gefühl...
    Beiträge
    110

    AW: Packliste Hüttentour

    #42
    Zitat Zitat von Sydoni Beitrag anzeigen
    Du schleifst ernsthaft eine Tastatur mit dir rum?
    Ja, ernsthaft.
    Wiegt 185gr und das geschmeidigere Schreiben darauf (sinje hats erfasst) ist mir die 185gr. wert.
    Allerdings pack ich das Ding nur ein, wenns erstens wirklich was zu schreiben gibt und ich zweitens allein unterwegs bin, denn wenn nicht, tritt automatisch erstens ausser Kraft und ich hock mich nicht abseits der Gruppe hin und eigenbrödel vor mich hin.
    Betrifft damit auch mehr Rad- als Bergtouren, weil ich letztere mehr für mich unds Erlebnis mache, denn um was zu erzählen zu haben.
    Die Brentatour, vor der ich das Bild gemacht hab, war diesbezüglich mehr so ne Ausnahme.
    Irgendwann und irgendwo begegnest eh dem Sensenmann. Und in dem Moment denkst gewiss nedd "Schitt, ich hätt viel öfter ins Büro g'sollt!"

  3. AW: Packliste Hüttentour

    #43
    Jetzt haben schon so viele kluge Personen ihr Wissen beigetragen, dass ich nicht mehr viel zu sagen habe. Ich persönlich bin kein Fan von Regenhosen: wenn ich ernsthaft wandere, schwitze ich sie von innen nass. Dann lieber wirklich eine dünne zweite Hose. Aber ich will hier keinen Religionskrieg lostreten.

    Eines aber fiel mir auf: Stiefel mit 2,1kg Gewicht?? Was willst du denn da für Dinger tragen?? Mich würden sauschwere Stiefel eher ermüden als ein paar hundert Gramm mehr im Rucksack.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    30.01.2016
    Ort
    Österreich / Niederösterreich
    Beiträge
    315

    AW: Packliste Hüttentour

    #44
    Ich bin ein Fan von Regenhosen mit doppeltem Zipp über die ganze Länge. Die kann man dann je nach Stärke des Regens mehr oder weniger weit offen lassen, wird dadurch nicht bis so gut wie nicht nass, hat aber eine gute Lüftung (und die Trekkinghose darunter auch mit Belüftungsreissverschlüssen ganz offen).
    www.lustwandler.at – Schweden 2017: Láddjuvággi, Tjäktjavagge, Stuor Reaiddávággi, Visttasvággi, Čoalmmevággi, Abiskodalen, Kårsavagge
    Island 2017: Fimmvörðuháls – Laugavegur – Hellismannaleið
    Schweden 2016: Kungsleden Abisko – Kvikkjokk mit Kebnekaise (via Durlings led) und Pårek

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16

    AW: Packliste Hüttentour

    #45
    Habe nun mal probegepackt und bin sehr zufrieden. Im Prolighter 38 + 10 ist noch ausreichend Platz für zusätzlichen Proviant. Gewichtmäßig ist es wirklich super. Der Rucksack hat ein Basisgewicht von 4,7 kg gehabt und am Mann hatte ich 2,8 kg (das war bei sehr warmen Wetter).
    Austüfteln muss ich noch, wie genau ich den Rucksack packen werde. Währen der Tour sollten wahrscheinlich die beiden Jacken oben sein, wenn sie denn nicht getragen werden. Wie schafft ihr es zu viel Rumkramerei zu vermeiden?

    Ansonsten hatte ich letzte Woche die Gelegenheit viele Dinge auf einer Sternentour auszuprobieren. Was mit nicht wirklich gefallen hat, waren die Handtücher. Diese ultraleichten schnelltrockenden Dinger fühlen sich an wie Putztücher. Sich damit abtrocknen ist, wie auf den Kaffee am Morgen zu verzichten. Deshalb gibt es ein schönes Baumwollhandtuch. Ja, es sind 140 g mehr, aber darauf möchte ich nicht verzichten.
    Der Hüttenschlafsack war super.
    Ansonsten muss ich sagen, dass der Gesichts Push Up einfach nur genial ist. Er nervt nicht, und macht es richtig dunkel. Der war ebenso nützlich, wie die Ohrenstöpsel. Bei drei Schnarchern auf dem Zimmer war er einfach notwendig. Allerdings waren meine Ohrgänge nach zwei Nächten mit denen leicht gereizt. Hatte Gummi Ohrenstöpsel. Werde zu Hause einfach probeweise ein wenig kleinere Gummi Ohrenstöpsel tragen. Ob sie isolieren, weiß ich dann zwar nicht, aber zu mindestens, ob sie besser isolieren. Wenn da jemand Tipps und Tricks hat, nur gerne her damit.

    Die Stiefel wiegen eher 1,9 kg. Immer noch ziemlich viel. Muss ich mir noch überlegen, ob ich auf ein leichteres Modell umsteige.

    Bei den Regenhose werde ich auch noch mal schauen. Die Schwitzproblematik ist in der Tat ätzend.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    18.05.2018
    Ort
    Heimat iss mehr so n Gefühl...
    Beiträge
    110

    AW: Packliste Hüttentour

    #46
    Regenhose empfinde ich in der Tat auch nur als Entscheidung, ob man von aussen oder von innen nass wird.
    Allerdings ists im Gebirge gerne bei Regen auch mal windig und daher ists mir persönlich lieber, wenns in der Buchs feucht aber warm ist.
    Irgendwas mit Reissverschluss kommt mir aber nedd in den Rucksack;- ist einfach zu schwer.

    Auch was das Handtuch angeht, knausere ich zwar an den Grämmern, letztlich gehts aber darum, dass ein Baumwollhandtuch endlos braucht zum Trocknen.
    Nachdem ich speziell auf Hütten immer ein Faible hab für die geistig Armen erwisch ich beim Trocknen eh jedesmal irgendwelche Korryphäen.
    Man stelle sich die neue Höllentalangerhütte vor, funkelnagelneue, mit allem Schnick und Schnack ausgestattete Trockenräume.
    Platz für alle und alles, ich hänge meinen Krempel diskret in irgendne abgelegene Ecke, aus Gewohnheit und Erfahrung schleich ich vorm Pennen nochmal hin um nach meinem Zeug zu sehn und ggf. schon was einpacken zu können.
    Hätte fast geklappt, nur hatte ich mit meinem Glück in solcherlei Belangen wiedermal irgendne Type dumm wie n Eimer Sand erwischt, zu dämlich sein Graffl auch nur auszuwringen, der, obwohl wahrlich fast überall dazu Platz gewesen wäre, sein klatschnasses, triefendes Zeug nicht neben, nein AUF meine Klamotten zu hängen müssen glaubte.
    Nur ein Beispiel von vielen.
    Da hab ich scheinbar ein extrem mieses Kharma.
    Daher: nix was scheiBe trocknet.
    Ich kann Plastikklamotten nicht leiden, aber Baumwollkram kann auf Tour echt nicht mit.
    Irgendwann und irgendwo begegnest eh dem Sensenmann. Und in dem Moment denkst gewiss nedd "Schitt, ich hätt viel öfter ins Büro g'sollt!"

  7. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.075

    AW: Packliste Hüttentour

    #47
    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    Austüfteln muss ich noch, wie genau ich den Rucksack packen werde.


    Die wichtigste Regel zuerst: es gilt Murphys Law, wonach immer das zuunterst im Rucksack ist, was man gerade braucht.

    Man sollte aber folgende Dinge beachten:
    • Bei dem Gewicht ist es eher unerheblich, wo man die leichten und schweren Dinge hinein stopft.
    • Sachen, die man tagsüber auf Tour nicht benötigt und die unempfindlich sind, kommen nach unten: Hüttenschlafsack, Zahnbürste/-pasta, Handtuch, Biwaksack,...
    • Sachen, auf die man schnell zugreifen muss bzw. die eher gebraucht werden, kommen nach oben oder in die Deckeltasche: Erste Hilfe Set, Müsliriegel, Sonnencreme, Sonnenbrille. Geldbeutel und Schlüssel werden in der unteren Deckeltasche festgeklipst (da hat der Millet einen Haken drin). Taschenlampe gehört ins Deckelfack. Die sucht man nämlich immer dann im Dunkeln, wenn man vergessen hat, das es spät geworden ist und man im Schlafraum kein licht mehr anmachen sollte (weil Leute schlafen)
    • Je nach Wetterlage packt man die Klamotten in den Rucksack. Wenn strahlend blauer Himmel herrscht kann das Regenzeugs weit runter. Ist das Wetter ungünstig/windig/regnerisch kommen Kappe, Handschuhe Regenklamotten nach oben
    • Beim Millet kann man auch wichtigere Dinge (z.B. eine 1.5L PET Pulle) so legen, dass sie direkt hinter dem Längsverschluss liegt. Dann kommt man immer leicht dran. Auf dem E5 würde ich aber eher sowas wie einen Camelback nutzen, damit man unterwegs beim Gehen trinken kann.
    • Die Sachen werden in möglichst raschelarmen Plastiktüten oder besser Silnet-Beutel (Ausnahme Essen, das versaut einem die Dinger auch mal) gepackt.
    • Auf der Hütte spielt man nicht Popcorn, lässt den Rucksack explodieren und verteilt seinen Kram in alle mögliche Fächer. Was nicht benötigt wird bleibt im Rucksack. Spart Packzeit und man vergisst seltener etwas.
      Bei mir befindet sich im Bett nachts nur: Handy, Kamera (weil teuer), Hüttenschlafsack, die Trinkflasche, Taschenlampe, die Klamotten die ich anhabe sowie noch das Fleece als Kopfkissenüberzug
    • Gepackt wird wenn möglich am Abend und wenn jemand im Bett liegt ausserhalb des Schlafraums. Nix nervigeres als Trantüten, die nachts oder 1h vorm Frühstück bereits durch den Schlafraum poltern und ihre Popcorninhalte lautstark in den Rucksack bugsieren.
      Idealzustand: man steht leise auf, faltet blind imdunkel die Bettdecken, schnappt sich den Rucksack und die paar Dinge die herumliegen und schleicht aus dem Schlafsaal.
    • Auch wenn es verlockt: das Deckenlicht im Schlafsaal bleibt aus. Nur Nervspacken latschen um 9 uhr abends in den Raum, schalten licht an, wecken und stören alle, und gehen dann ins Bett (und lassen als Krönung das Licht brennen). Es gibt schon Gründe für den Kauf des Gesichts-BHs
    • und zuletzt: das Fenster bleibt offen. Wenn 20 Mann in einem Raum kuscheln ist die Luft binnen Minuten verbraucht und es wird schweineheiss. Einfach eine Decke mehr druff auf den Bauch wenn es kalt ist.



    Zudem noch hilfreich: Kauf von Sea to Summit einen Packriemen und am günstigsten bei Aliexpress einen Zehnersatz Minikarabiner. Die Karabiner kannste zum Teil schon rings rum in die Ösen einklinken (hinten die kleinen Schlaufen zum Durchfädeln von Spannriemen sowie seitlich wo Stöcke dran befestigt werden und bei den Materialschlaufen am Hüftgurt ). Sind immer praktisch, wenn man kurz mal was verstauen muss oder unerwartet doch mehr Kram ranpacken muss.

    Die Schuhe würde ich wohl austauschen, wären mir zu schwer. meine Trango Guides wiegen 1.2kg und sind ideal für solch eine toure. Auf Trailrunner würde ich nur setzen wenn ich weiss, was ich mir damit an Nachteile einhandele (speziell Knöchel- und umknickschutz sind ein Thema).

    Regenkombi: entweder eine teure Goreregenhose ums Schwitzen zu verringern oder wenn man dran kommt eine Frogg Togg Regenhose aus dem verlinkten Set. Sieht todschick nach Axtmörder aus, ist aber in der Tat recht luftig und man schwitzt nicht wirklich drunter. Ausserdem saubillig und leicht. Dazu noch den Poncho von 3F, und das passt schon. Dann haste ein komplettes Regensetup (minus die Sealskinz), welches knapp 420g insgesamt wiegt und zusammen unter 50 Euro kostet

    Grund: Poncho ist luftiger als eine Jacke und auf dem E5 wird nicht geklettert, so dass das Ding nicht stört. Wind macht nix, der 3F hat Riemen mit denen man ihn bei stärkerem Wind vorne festraffeln kann.


    Ach ja, in der Kombi Poncho, Regenhose (eine von Decathlon) und Sealskinz bin ich gerade auf Arbeit eingetrudelt. Kein bock auf Nässe beim Fussweg 15 min vom Bahnhof zum Haus.
    Geändert von Becks (13.06.2018 um 09:14 Uhr)
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    18.05.2018
    Ort
    Heimat iss mehr so n Gefühl...
    Beiträge
    110

    AW: Packliste Hüttentour

    #48
    Wir sind uns scheinbar noch nicht auf Hütten begegnet.
    Da wird auf Nachfrage, ob man ggf. sich still verhalten könne, weiter aufm Bett Karten gespielt mit der Auskunft, Hüttenruhe sei erst ab 22Uhr vorgeschrieben, alle halbe Stunde macht einer s Licht an, um eins der reichlich am Abend genossenen Weizenbiere zu entsorgen und obwohl es erst ab 6Uhr Frühstück gibt, fangen um halb Vier die ersten Spacken an, in ihrem Zeug zu kruschen...
    Fenster ist natürlich zu, sonst holt sich der danebenliegende ja den Tod, am besten noch ein, zwei Wäscheständer mit trocknenden Klamotten in den Raum gestellt.

    Manchmal fragt man sich, wieso man sich überhaupt noch bemüht, niemanden zu stören und sich umsichtig zu verhalten, wenn eh fast nur noch Spacken unterwegs sind, die es nicht tun.

    Zum Packen auch hilfreich: ich tu alles themenmässig geordnet in Zip-Plastikbeutel. Merk ich beim ersten Griff in den Rucksack, was ich in der Hand hab, es ist nässegeschützt (hab keinen Regenüberzug mit) und schnell zur Hand ohne viel Kruschpeln.
    Hilft viel, kost wenig und wiegt fast nix.
    Irgendwann und irgendwo begegnest eh dem Sensenmann. Und in dem Moment denkst gewiss nedd "Schitt, ich hätt viel öfter ins Büro g'sollt!"

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16

    AW: Packliste Hüttentour

    #49
    Danke für die Tipps soweit. :-)

    Zitat Zitat von Trischter Beitrag anzeigen
    Nachdem ich speziell auf Hütten immer ein Faible hab für die geistig Armen erwisch ich beim Trocknen eh jedesmal irgendwelche Korryphäen.
    Das Problem hatte ich auf meiner letzten Tour auch gehabt. Nach einem leichten Schneesturm war alles durchnässt. Also meine Klamotten schön im Trockenraum ausgebreitet. Allerdings war der Trockenraum eher ein Feuchtraum. Am nächsten Tag waren alle meine Klamotten super durchnässt. Mehr noch als am Abend.

    Ist es normalerweise üblich, dass die Räume durchlüftet werden? Oder so konzipiert sind, dass sie es passiv irgendwie selbst machen? Auf der Hütte war es einfach nur eine Katastrophe. Besonders unangenehm war es, weil wir am nächsten Tag mit dem Sonnenaufgang losgewandert sind und eigentlich ein paar Lagen mehr anziehen wollten.

    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Die Schuhe würde ich wohl austauschen, wären mir zu schwer. meine Trango Guides wiegen 1.2kg und sind ideal für solch eine toure. Auf Trailrunner würde ich nur setzen wenn ich weiss, was ich mir damit an Nachteile einhandele (speziell Knöchel- und umknickschutz sind ein Thema).
    Da ich es mit meinen Schuhen doch ganz genau wissen wollte, habe ich sie doch noch auf die Küchenwaage verfrachtet. Sie wiegen 1,8 kg. Also schon deutlich mehr als deine. Es sind halt sehr robuste Lederschuhe. Günstig waren sie nicht unbedingt, von daher durchaus auch eine Frage des Budgets. Auch der Ersatz wird nicht unbedingt günstig ausfallen. Aber vielleicht sollte ich mir beispielsweise deine Schuhe mal in unserem Laden ausleihen und damit einen Abend spazieren gehen. Mal sehen wie anders es sich anfühlt.

    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Die Sachen werden in möglichst raschelarmen Plastiktüten oder besser Silnet-Beutel (Ausnahme Essen, das versaut einem die Dinger auch mal) gepackt.
    Mit Silnet Beutel meinst du sowas, wie https://www.amazon.de/Sea-Summit-Pac.../dp/B00CMHCDSQ ? Darüber könnte ich noch mal nachdenken, um eine sinnvollere Ordnung hineinzubekommen.

    Was die Hütte angeht, kenne ich eure Erfahrungen - zu mindestens teilweise. So frech, dass da jemand bis 22 Uhr Karten spielt, war niemand. Da ich gerade nach anstregenderen Wanderungen auch mal um 20 Uhr im Bett verschwinde, würde ich sowas auch mega nervig finden.
    Ich kenne da eher die Leute die sich noch zufällig vor der Tür zum Schlafraum treffen und ein Gespräch anfangen. Natürlich vor der Tür stehen bleibend, anstatt zurück in die Aufenthaltsräume zu gehen.
    Und Licht anschalten ist eh immer nervig. Oder auch das die Leute nicht ihre Dinge im Griff haben. Ich brauche morgens zwei Handgriffe, dann habe ich alle Dinge, um im Bad zu verschwinden. Keine Ahnung, was daran so schwer ist. Ich für meinen Teil benötige immer genau die gleichen Dinge im Badezimmer.

    Ein Thema, das mir noch entgangen war. Ich habe beim der Sternentour Filzschuhe und Badelatschen dabei gehabt. Sehr praktisch, wenn man es halt nicht den ganzen Tag tragen muss. Wie macht ihr das mit Badelatschen oder ähnlichem? Leider bin ich sehr anfällig für Fußpilz. Habe es früher mal ohne Badelatschen probiert und habe mir sofort eine Pilzkultur herangezüchtet. Von daher sollte ich wohl nicht auf die Badelatschen verzichten. Aber die und auch noch Filzschuhe ist dann wohl ein bisschen zu viel des Guten.

    Achja, eventuell austauschen würde ich noch meine Fleecejacke. Die macht ziemlich was des Gewichts aus. Ich nutze die an kälteren Tagen als oberste Schicht oder auch an kalten & regnerischen Tagen als Zwischenschicht unter der Regenjacke. Was benutzt ihr da als Schicht?

  10. AW: Packliste Hüttentour

    #50
    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    Ein Thema, das mir noch entgangen war. Ich habe beim der Sternentour Filzschuhe und Badelatschen dabei gehabt. Sehr praktisch, wenn man es halt nicht den ganzen Tag tragen muss. Wie macht ihr das mit Badelatschen oder ähnlichem? Leider bin ich sehr anfällig für Fußpilz. Habe es früher mal ohne Badelatschen probiert und habe mir sofort eine Pilzkultur herangezüchtet. Von daher sollte ich wohl nicht auf die Badelatschen verzichten. Aber die und auch noch Filzschuhe ist dann wohl ein bisschen zu viel des Guten.
    Mangels Wellnessbereich auf den Hütten hatte ich da eigentlich noch nie Probleme - gehe immer mit Socken und den Schlappen die vor Ort auffindbar sind. Und mit leichten Schuhen kann man auch mal indoor in die schlüpfen ohne zu leiden und v.a. ohne aufzufallen.


    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    Achja, eventuell austauschen würde ich noch meine Fleecejacke. Die macht ziemlich was des Gewichts aus. Ich nutze die an kälteren Tagen als oberste Schicht oder auch an kalten & regnerischen Tagen als Zwischenschicht unter der Regenjacke. Was benutzt ihr da als Schicht?
    Eine Fleecejacke. Meine - durchaus warme - Powerstretchjacke von Marmot wiegt halt ca. die Hälfte wie deine (286 g). Ich find die Powerstretchdinge gerade als oberste Schicht ideal. Gibt's auch zum Diskontpreis: https://www.decathlon.de/softshellja...stretch+fleece

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    01.02.2012
    Beiträge
    86

    AW: Packliste Hüttentour

    #51
    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    Mangels Wellnessbereich auf den Hütten hatte ich da eigentlich noch nie Probleme - gehe immer mit Socken und den Schlappen die vor Ort auffindbar sind. Und mit leichten Schuhen kann man auch mal indoor in die schlüpfen ohne zu leiden und v.a. ohne aufzufallen.

    Ich finde, das schon ein bisschen schwierig, zumindest wenn man auf der Hütte die Dusche aufsuchen will, wären Badelatschen angenehm. Aber zusätzlich zu Hüttenschuhen dann tatsächlich etwas too much im Rucksack. Die Vor-Ort-Schlappen möcht ich ehrlich gesagt nicht nutzen. Manchmal geht's, oft aber auch nicht.

    Ideal finde ich Croqs: Wasserfest für die Dusche und auch außerhalb der Nasszelle tragbar. Nachteil: sperrig. Ich selbst dusche (wenn überhaupt) auf Hütten nun ohne Latschen und hoffe, dass der Pilz an mir vorübergeht ...

  12. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.075

    AW: Packliste Hüttentour

    #52
    Tjo. Ich dusche nicht, fertig. Ansonsten nutze ich die Hüttenschlappen oder wenn es absehbar ist, dass es keine (mehr) hat, pack ich meine eigenen ein. Wiegen 130g und kosten beim Ali 8 Euro oder so....
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  13. AW: Packliste Hüttentour

    #53
    Und wenn ist die Dusche eh schon meist so grindig, da ist mir das auch schon wurscht.

    Für meinen Thruhike packe ich übrigens eine Miniflasche Händedesinfektionsmittel dass ich gerade bei Hofer/Aldi ergattet hatte ein - da brauch ich mich dann nicht mal mehr waschen.

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16

    AW: Packliste Hüttentour

    #54
    Zitat Zitat von swinter Beitrag anzeigen
    Ideal finde ich Croqs: Wasserfest für die Dusche und auch außerhalb der Nasszelle tragbar. Nachteil: sperrig.
    Du meinst so richtig Crocs Clogs? Mit trockenen Socken eine Überlegung wert.

    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    Eine Fleecejacke. Meine - durchaus warme - Powerstretchjacke von Marmot wiegt halt ca. die Hälfte wie deine (286 g). Ich find die Powerstretchdinge gerade als oberste Schicht ideal. Gibt's auch zum Diskontpreis: https://www.decathlon.de/softshellja...stretch+fleece
    Leider habe ich keine Angaben mehr zu meiner Jacke, was ihre Eigenschaften angeht. Aber bei 25 Euro kann ich wohl kaum etwas falsch machen und werde die von dir empfohlene Jacke bestellen. Schade, dass es sie in XL nicht mehr in limegreen gibt.

    Dort steht Komforttemperatur 10 - 13 °C. Wir erwarten durchaus kältere Temperaturen. Letztes Jahr hatten wir in derselben Jahreszeit sogar einmal Schneefall. Kann man die Jacke noch bei unter 10 °C tragen, wenn man ein langes Funktionsunterhemd, ein Funktions T-Shirt und dann die Fleecejacke trägt? Oder fehlt in meiner Liste noch ein entscheidendes Teil, nämlich eine Jacke für die äußere Schicht, die den Wind stoppt?

    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Meine Packliste sähe so aus (inkl. allem, was ich angezogen habe). In Klammern das Modell sofern ich es weiss.

    ...

    1x Wärmeschicht (Rab Xenon Hoody)
    1x Softshell (Pfanner Ventilation - die ist für die meisten leute aber zu schwer und zu massiv)
    1x Regenhose (Frogg Toggs oder decathlon)
    1x Poncho (3F UL Gear Silnet)
    ...
    Wenn ich deine Liste vom letzten Mal mir ansehe, dann fehlt mir noch eine Schicht für die kälteren Tage. Meine oberen Schichten bisher sind:

    1x Fleecejacke
    1x Regenhose
    1x Regenjacke

  15. AW: Packliste Hüttentour

    #55
    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    Dort steht Komforttemperatur 10 - 13 °C. Wir erwarten durchaus kältere Temperaturen. Letztes Jahr hatten wir in derselben Jahreszeit sogar einmal Schneefall. Kann man die Jacke noch bei unter 10 °C tragen, wenn man ein langes Funktionsunterhemd, ein Funktions T-Shirt und dann die Fleecejacke trägt? Oder fehlt in meiner Liste noch ein entscheidendes Teil, nämlich eine Jacke für die äußere Schicht, die den Wind stoppt?
    Nein, denn du hast ja:

    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    1x Regenjacke
    Die stoppt nicht nur den Regen, auch den Wind. Leichten Wind kann das Stretchfleece ab. Und wärmemäßig reicht deine Kombi an 99% der Tage im Bergsommer.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16

    AW: Packliste Hüttentour

    #56
    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    Die Regenjacke stoppt nicht nur den Regen, auch den Wind. Leichten Wind kann das Stretchfleece ab. Und wärmemäßig reicht deine Kombi an 99% der Tage im Bergsommer.
    Danke, gut zu wissen. :-)

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16

    AW: Packliste Hüttentour

    #57
    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    Eine Fleecejacke. Meine - durchaus warme - Powerstretchjacke von Marmot wiegt halt ca. die Hälfte wie deine (286 g). Ich find die Powerstretchdinge gerade als oberste Schicht ideal. Gibt's auch zum Diskontpreis: https://www.decathlon.de/softshellja...stretch+fleece
    Habe noch mal nach anderen Fleecejacken gesucht, weil ich doch eine auffälligere Farbe haben möchte. Zwar ist mein Rucksack rot, aber es sollte doch zu mindestens eines meiner Bekleidungsstücke eine auffälige Farbe haben. Und da die Fleecejacke ab und an die oberste Schicht ist, sollte sie einigermaßen auffällig sein. Werde morgen bei dem Decathlon um die Ecke anrufen, ob sie zufälliger Weise noch die XL in limegreen haben. Wenn nicht, werde ich nach einer Alternative schauen.

    Sehr gut finde ich diese:

    https://www.bergfreunde.de/vaude-sim...57964256a11c8&

    Allerdings ist sie nun auch nicht super viel leichter als meine. Und es wäre in Ordnung für mich, da meine schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat. Was haltet ihr von dieser? Oder sollte ich lieber noch ein wenig länger nach Alternativen suchen?

  18. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.012

    AW: Packliste Hüttentour

    #58
    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    Habe noch mal nach anderen Fleecejacken gesucht, weil ich doch eine auffälligere Farbe haben möchte. Zwar is

    Allerdings ist sie nun auch nicht super viel leichter als meine. Und es wäre in Ordnung für mich, da meine schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat. Was haltet ihr von dieser? Oder sollte ich lieber noch ein wenig länger nach Alternativen suchen?
    Ein, warum solltest du? Eine Fleecejacke ist eine Fleecejacke ist eine Fleecejacke

    Fleecejacken, die leichter sind, sind auch weniger warm. Gewicht ohne Wärmeeinbußen kannst du sparen indem du einen Fleecepullover mit nur einem kurzen Reißverschluss am Hals nimmst, oder Primaloft oder Daune, aber das ist dann wiedervim Zwiebelsystem nicht so praktisch.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.05.2018
    Beiträge
    16

    AW: Packliste Hüttentour

    #59
    Zitat Zitat von qwertzui Beitrag anzeigen
    Ein, warum solltest du? Eine Fleecejacke ist eine Fleecejacke ist eine Fleecejacke.
    Erstmal habe ich noch keine gekauft. Falls ich noch mal eine schöne, in einer auffälligen Farbe finde, werde ich mir eine neue kaufen. Ein auffälliges rot oder grün wäre praktisch.

    Ansonsten bin ich noch dabei Kartenmaterial zu besorgen. Was nehmt ihr da neben dem Smartphone mit? Welchen Maßstab bevorzugt ihr? Nehmt ihr dann mehrere Karten der jeweiligen Gebiete mit? Einen möglichst leichten und kompakten Kompass habt ihr auch immer dabei?

    Zur Info bezüglich des Kartenmaterials: Wir werden dieses Jahr von Grunzesried nach Zwieselstein laufen.

    Ansonsten möchte ich mir noch Sil Beutel holen. Ich habe mal so grob geplant, was ich wie aufbewahre, um anschließend die Beutel bestellen zu können. Was haltet ihr davon?

    Blauer 1 l Beutel: Hygienebeutel
    50 ml Shampoo
    50 ml Duschgel
    Zahnbürste
    Zahnpasta
    Handtuch
    Reisewaschmittel

    Orangener 4 l Beutel: Hüttenbeutel
    Hüttenschlafsack
    Ladegerät
    Clogs
    Dünnes Paar Socken

    Grüner 4 l Beutel: Ersatzklamotten
    1 Paar Socken
    1 Funktionsshirt
    1 Funktionsunterhemd (jeweils das kurze oder lange)
    1 Funktionsunterbüchse
    1 Hose (jeweils die kurze oder lange)
    Fleecejacke
    Stirnband
    Handschuhe

    Oranger 2 l Beutel : Notfall, direkt im oberen Fach des Rucksacks
    erste Hilfeset
    Sonnencreme
    Stirnlampe
    Biwacksack
    Kartenmaterial
    Kompass
    Taschentücher

  20. AW: Packliste Hüttentour

    #60
    Zitat Zitat von chbest Beitrag anzeigen
    Ansonsten bin ich noch dabei Kartenmaterial zu besorgen. Was nehmt ihr da neben dem Smartphone mit? Welchen Maßstab bevorzugt ihr? Nehmt ihr dann mehrere Karten der jeweiligen Gebiete mit?
    Bei Hüttentouren auf markierten Wegen nehme ich nur mehr Smartphone mit.
    Wenn du trotzdem willst 1:50.000, so, dass möglichst wenige Blätter notwendig sind. Meist erfüllt das am ehesten Kompass, die heutzutage auch bei der Kartographie ok sind.
    Für den E5 gibt's eh nur 1 sinnvolle Option:
    https://shop.kompass.de/europaeische...-9783850269728

    Das Volumen der Packsäcke unterschätzt du. Hab mir für dieselbe Hygieneausstattung gerade einen 2,5-l-Meshsack besorgt der ist voll. Nimm eher das doppelte Volumen.
    Geändert von beigl (25.06.2018 um 08:46 Uhr)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)