Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 146
  1. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.684

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #81
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    Über Steine schleifen solltest du auch ein PE Boot nicht. Und ehe hier wieder was von „unzerstörbaren“ HTP Booten aus Rosenheim kommt: Das ganze Gegenteil ist meiner Erfahrung nach der Fall. Deckt sich auch mit der Erfahrung eines bekannten YouTube-Kanurecken, dem auf einer Donautour ob einer solchen Behandlung gleich drei der Rosenheimer Dampfer kläglich abgesoffen sind.
    Na, wenn das auf YT zu finden ist, dann muß ich (und viele WW-Paddler) da in einer Traum-Endlosschleife hängen was PE- und HTPE-Boote angeht. Mein Taifun HTPE hab ich 30 Jahre alt und "ungeschont" intakt und besten Gewissens verkauft, meine Pyranha PE-Boote haben schon so manche echt steinigie Strecke erlebt - keine Ahnung wie man so ein Boot zerstört ...selbst mutwillig ist das schwierige (mal Bohrmaschine und Gasbrenner ausgeschlossen).
    "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

  2. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.684

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #82
    Boreal Design Dealer ggf. über diese Seite?

    Tahe Boote sollte man ja in D testpaddeln können.
    "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

  3. GELÖSCHT Dauerbesucher

    Dabei seit
    25.04.2014
    Beiträge
    548

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #83
    Zitat Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Na, wenn das auf YT zu finden ist, dann muß ich (und viele WW-Paddler) da in einer Traum-Endlosschleife hängen was PE- und HTPE-Boote angeht. Mein Taifun HTPE hab ich 30 Jahre alt und "ungeschont" intakt und besten Gewissens verkauft, meine Pyranha PE-Boote haben schon so manche echt steinigie Strecke erlebt - keine Ahnung wie man so ein Boot zerstört ...selbst mutwillig ist das schwierige (mal Bohrmaschine und Gasbrenner ausgeschlossen).
    OT: Ein Freund und ich haben ein Spiel: Wir schicken uns gegenseitig negative Rezensionen von Campingplätzen die wir kennen und müssen dann raten um welchen Platz es geht. Wir hatte auch mal angedacht, das auf Postings von ODS Mitgliedern bei Beratungen auszuweiten, aber haben es als zu einfach verworfen.

    Und jetzt die konstruktive Erklärung, lies mit, kannst noch was lernen: Dem TO ging’s ums aus dem Wasser holen zum Umtragen seines künftigen Wanderbootes. Möglichst allein und schleifend über Steine (und ich nehm mal an, auch andere harte Böden) In diesem Falle wird eine Stelle übermäßig belastet. Nämlich der letzte cm am Heck. Und genau da entsteht das Loch.

    OT: Die Unterschiede zwischen Wildwasserbooten und (beladenen) Wanderbooten, sowie die sich daraus ergebendenden Unterschiede im Handling dieser herauszufinden überlass ich gern Dir selbst. Ebenso das herausfinden aus der selbst gestellten Rabulistikfalle und dem von dieser verursachten Verlust der Möglichkeit irgendwie ernstgemommen zu werden. Wenn du damit fertig bist, kannst dir getrost die gesammelten Werke vom Kanukassel reinziehen, ich suchs dir nicht raus. Aso, und nächstes mal Helm auf, Bitte.
    Geändert von Gast20200802 (12.05.2019 um 11:25 Uhr)

  4. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2007
    Beiträge
    337

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #84

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.05.2018
    Beiträge
    41

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #85
    Hatte ich ganz zu Anfang auch im Blick, ist mir aber deutlich zu teuer. Zudem haben diese beiden bspw. keine umlaufenden Decksleinen. Dieses Feature finde ich aber nicht unpraktisch und hätte es gerne.

    Ich denke, so bis maximal 1.500 EUR Preisklasse sollte das Kajak kosten. Mehr nicht.


    Freistil

    Vielen Dankt trotzdem für Deinen Vorschlag! Ich weiß die Hilfe und Unterstützung hier sehr zu schätzen!
    Geändert von Freistil (12.05.2019 um 21:21 Uhr)

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.11.2017
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    62

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #86
    Moin
    Wenn man sich beim Gepäck beschränken kann, bzw. Kleinstzelt u.s.w. nutzt, dann kommt man mit dem Fusion schon recht weit, da hat der Martin recht. Es ist auf großen Gewässern kein Rennboot, definitiv nicht, aber wenn man den Focus auf dem Paddeln hat und nicht auf Strecke, dann funzt das , weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Warum sollte der Themenstarter also diese Bootkategorie nicht auich mal beäugen?

    https://www.pinkbike.com/video/482497/

    Grüße

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.11.2017
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    62

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #87
    Und noch was zum Piranha....................

    https://www.pinkbike.com/video/473883/

  8. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.819

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #88
    OT: @Smo
    Interessant. Ich schleife meine Boote auch über Steine, auch beladen, pack es aber am Süllrand, heb es leicht an, soweit es geht, und schieb es so Stück für Stück über die Steine. Es vorne hoch zu ziehen und über Steine zu schleifen, so dass es am Heck ein Loch bekommt, dazu fehlt mir die Kraft. Anscheinend glücklicherweise, auch wenn man natürlich über die ganze Länge Kratzer sieht. Bei mir ist eher die Spitze gefährdet, wenn ich Rampen hochjage, um besser rauszukommen.

    Im übrigen ist Martin206 ein verdammt guter Paddler, wie ich mich überzeugen konnte, Meinungsvielfalt schadet nicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  9. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.703

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #89
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    OT: Ein Freund und ich haben ein Spiel: Wir schicken uns gegenseitig negative Rezensionen von Campingplätzen die wir kennen und müssen dann raten um welchen Platz es geht. Wir hatte auch mal angedacht, das auf Postings von ODS Mitgliedern bei Beratungen auszuweiten, aber haben es als zu einfach verworfen.
    OT: Jeder hat hier seine eigene Sichtweise, auch deine Postings haben eine deutliche Farbe, die man blind rauslesen kann. Und bei aller Kritik und Meinungsverschiedenheit bitte ich doch auf einen freundlichen Umgangston zu achten.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  10. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.684

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #90
    dodderer, Torres, Ziz,
    ...danke
    "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

  11. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    325

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #91
    Mein WS Tsunami in PE ist 5m lang und hat 30kg Eigenmasse. Vollbeladen sind es etwa 90-100kg. Da ist nichts mehr mit anheben. Ich ziehe das Boot also über Steine, viel mehr noch über Felsen da hier die Ufer meist felsig sind. Das hinterlässt natürlich Kratzer, mehr passiert aber nicht. Die Kiellinie entlang ist der Rumpf verstärkt, d.h. in dickerem Material ausgeführt. Das Heck besteht beim Tsunami aus massivem, zentimeterdickem PE. Um da ein Loch hinein zu bekommen müsste man es erstmal schaffen etliche Zentimeter wegzuschleifen. Das ist mir bis heute nicht gelungen und mein Tsunami ist in den bald 13 Jahren wirklich nicht geschont worden.

    Mit einem Tsunami macht der TO wahrscheinlich nichts falsch solange er kein Tsunami in einer fürchterlichen Farbe kauft.
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Mein Tsunami hat eine fürchterliche Farbe

    Nimm orange, sieht auf Fotos besser aus.
    Nimm rot, es wird nach 15 Jahren von allein zu orange.

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.11.2017
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    62

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #92
    Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    Da sehe ich bei Deinen Angaben über das Boot aber mehr Diskrepanzen als Harmonien
    5 Meter sind nicht klein, 30kg sind nicht leicht.
    Ich kenne das Boot nicht, aber geradeaus sollte es bei den Dimensionen fahren
    Grüße

  13. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    325

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #93
    Zitat Zitat von dodderer Beitrag anzeigen
    Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    Da sehe ich bei Deinen Angaben über das Boot aber mehr Diskrepanzen als Harmonien
    5 Meter sind nicht klein, 30kg sind nicht leicht.
    Ich kenne das Boot nicht, aber geradeaus sollte es bei den Dimensionen fahren
    Grüße
    Guten Morgen Herr (Frau?) dodderer!
    Weiter vorn in diesem Faden wurde über ein Tsunami 135 geschrieben. Herr Smo meinte dann:

    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    Über Steine schleifen solltest du auch ein PE Boot nicht.
    Zitat Zitat von Smo Beitrag anzeigen
    Und jetzt die konstruktive Erklärung, lies mit, kannst noch was lernen: Dem TO ging’s ums aus dem Wasser holen zum Umtragen seines künftigen Wanderbootes. Möglichst allein und schleifend über Steine (und ich nehm mal an, auch andere harte Böden) In diesem Falle wird eine Stelle übermäßig belastet. Nämlich der letzte cm am Heck. Und genau da entsteht das Loch.
    Dazu hat sich schon Frau Torres als Besitzerin eines PE-Tsunami geäussert. Auch mein obiger Beitrag bezog sich auf die Äusserungen des Herrn Smo und sollte die Robustheit eines Tsunami verdeutlichen.
    Dies sollte eigentlich aus dem Text hervorgehen. Erstaunlich dass ich es dennoch extra erklären muss.
    Ich habe nur allgemein den Hinweis gegeben dass ein Tsunami sicher keine schlechte Wahl für den TO wäre. Dabei hatte ich das angesprochene Tsunami 135 im Sinn. Eine Kaufempfehlung für ein 5m langes und 30kg schweres Boot habe ich nicht gegeben. Also keine Sorge: Ich kann lesen und nehme auch keine Drogen sondern bin bei klarem Verstand.

    Mit freundlichem Gruss,
    Kajakte

  14. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #94
    Wir haben aktuell auch ein PE Boot im Verein (T-Canyon, keine Ahnung wie alt), das am Heck schon sehr dünn wird. Es ist halt ein Verschleissteil, wenn man es über Steine zieht (oder Wehre rutscht, regelmässig Robbenstart von der Kiesbank macht, etc.). Es wird lange halten, aber unkaputtbar ist es halt nicht.

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    957

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #95
    Unkaputtbar ist auch PE nicht, aber ein T-Canyon ist mindestens 20 Jahre alt (hergestellt von 1988 bis 1998). Wenn es die Zeit im Vereinseinsatz überlebt hat, hätte es wahrscheinlich als Privatboot ein Paddlerleben lang gehalten, auch mit Felskanten-Uferstarts und über Steine aus dem Wasser ziehen. Im Gegensatz zu einem Laminat-Boot (GFK oder Carbon).

    MfG, Heiko

  16. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.684

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #96
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Wir haben aktuell auch ein PE Boot im Verein (T-Canyon, keine Ahnung wie alt), das am Heck schon sehr dünn wird. Es ist halt ein Verschleissteil, wenn man es über Steine zieht (oder Wehre rutscht, regelmässig Robbenstart von der Kiesbank macht, etc.). Es wird lange halten, aber unkaputtbar ist es halt nicht.
    Der T-Canyon dürfte 20-30 Jahre alt sein. Dazu ist es ein beliebtes Einsteiger/Schüler-Boot - wurde sicher sehr viel gefahren.
    Wenn man den dann immer wieder "Strecken" über Teer oder Schotter zieht wird der irgendwann dünn.
    Aber vom aus dem Wasser an Steinen entlang raufziehen ganz sicher nicht.
    Das ist ja genau der unschlagbare Vorteil der PE-Boote ...der Grund warum die schweren Teile immer noch im Einsatz sind.

    Meine akt. PE-Boote haben 18,5kg u. 23kg,
    mein Prilite Seekajak mit 530cm auch nur 23kg,
    die Solo- u. Tandem-Canadier 23 bzw. 26,5kg (Royalex/Roy.Lite)
    Ich verstehe, wenn jemand kein 28kg-Boot haben will ...das dann noch 450cm lang ist und aufs Autodach soll ...denn ich bin oft alleine beim Auf-/Abladen.

    OT: upps, Heikos Beitrag eben erst gesehen
    "Die Tatsache, dass eine Meinung weithin geteilt wird, ist noch lange kein Beweis dafür, dass sie nicht absolut absurd ist." BERTRAND RUSSELL

  17. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.819

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #97
    Mein Tsunami ist hinten auch verstärkt, besteht aber ansonsten aus recht dünnem PE, einlagig hat mal jemand gesagt. Dadurch verformt es sich ziemlich, wenn man über Bäume rutschen muss. Ständiger Felskontakt wäre sicher nicht so toll, aber es ist ja auch ein Tourenboot und kein Wildwasserboot. Für Treideln oder mal ne Rampe hochziehen oder im Kiesbett landen, wie es an Flüssen normal ist, ist es geeignet. Bei längeren Schiebestrecken auf Gepäckfahrten braucht man halt einen Bootswagen (der bei mir hinter dem Sitz liegt) oder man muss kurz entladen, damit es leichter wird. Dann kann nicht viel passieren. Meins ist jetzt vier Jahre alt und wird nicht sehr gut behandelt.

    Übrigens: Mit Ladehilfe geht auch Aufladen ganz gut. Kratzer am Auto lassen sich aber bei meinem nicht ganz vermeiden ...
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    07.06.2008
    Beiträge
    261

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #98
    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Unkaputtbar ist auch PE nicht, aber ein T-Canyon ist mindestens 20 Jahre alt (hergestellt von 1988 bis 1998). Wenn es die Zeit im Vereinseinsatz überlebt hat, hätte es wahrscheinlich als Privatboot ein Paddlerleben lang gehalten, auch mit Felskanten-Uferstarts und über Steine aus dem Wasser ziehen. Im Gegensatz zu einem Laminat-Boot (GFK oder Carbon).

    MfG, Heiko
    Wohl war!

    Es macht aber einen großen Unterschied, ob die Boote im Blasverfahren oder im Rotationsverfahren hergestellt werden; die rotierten (pyranha ua) waren nach meiner Erfahrung alle weicher, weshalb sie innen oft auch einen Schaumkeil zur Aussteifung hatten, zumindest im Hinterschiff.
    Gruss
    marmotta

    NB: Ich kann mich aus Studientagen allerdings an einen Paddelkollegen erinnern, der es geschafft hat, einen prijon Taifun (angeblich in verstärkter Alpinausführung) beim WW-Einsatz hinterm Süllrand abzuknicken; der nämliche Kollege benutzte zeitweise auch baustahlverstärkte Paddelblätter, und war groß und kräftig.

  19. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2007
    Beiträge
    337

    AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    #99
    Mindestens 25 Jahre altes GFK Boot beim Einsatz für Wanderfahrt in Nordschweden. Das Foto ist jetzt 10 Jahre alt, das Boot fährt immer noch.


    kreisel.png

  20. AW: Kajakkauf: klein, leicht, aber es muss auch geradeaus fahren

    Zitat Zitat von marmotta Beitrag anzeigen
    ... baustahlverstärkte Paddelblätter

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)