Jetzt ist die passende Jahreszeit, die Winterausrüstung auf Vordermann zu bringen!

Zur Vorgeschichte:
Auf meiner ersten Winter-Zelttour hatte ich mein altes Hilleberg Nallo 3 GT zusammengerollt ohne Sack auf der Pulka transportiert. Dabei störte mich einerseits das Gebimmel der aneinanderschlagenden Alu-Heringe als auch das gelegentlich Herunterfallen und das Hinterherziehen an der Schnur. Deshalb hatte ich das Zelt auf den späteren Touren im Hilleberg-Pulkasack transportiert. Da dessen Gewebe recht dünn und nirgends verstärkt ist hat der Sack inzwischen an den Enden Löcher, die die Zeltstangen hineingebohrt haben. Im letzten Jahr habe ich mir dann ein ordentliches Helsport Spitsbergen 4 X-Trem Camp zugelegt. Dafür war dann auf der diesjährigen Tour der Hilleberg-Sack zu kurz. Wegen des glatten Materials wurden die ca. 30 cm herausragender Zeltstoff (mit Stangen) immer mehr und der Teil des Zeltes im Sack wurde immer weniger. Also musste ein neuer passender Sack her.

Helsport Pulktrekk
Die Beschaffung sah erst etwas schwieriger aus, es gab im Internet keinen einzigen Händler, der den Sack nach D versenden wollte. Mein örtlicher Händler konnte es aber innerhalb von einer Woche besorgen! Gestern habe ich ihn dann abgeholt und ausgepackt, eingesetzt wird er natürlich erst im nächsten Winter. Die Abmessungen entsprechen den Herstellerangaben. Und jetzt die angenehme Überraschung: dort wo der alte Sack Verschleisserscheinungen mit den anstoßenden Stangen hatte, ist der Helsport-Sack verstärkt. Am oberen Ende mit der Zugschnur und am Boden des Beutels wurde stärkerer Stoff verwendet. Das sind die Stoffe in der grauen Farbe. Die Zugschnur zum Verschließen des Sacks ist ok, der Tanka daran ist etwas klein und lässt sich möglicherweise mit dicken Handschuhen nicht gut bedienen und muss dann vielleicht ausgetauscht werden. Im direkten Vergleich mit dem Hilleberg-Sack macht er durch die verstärkten Stoffteile einen wesentlich besseren Eindruck. Es ist zwar sicher nicht der wichtigste Ausrüstungsgegenstand, ich freue mich aber, wenn der Hersteller sich auch bei der Entwicklung einfacherer Teile Gedanken zum Einsatz macht.