Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    125

    Neiße 2018

    #1
    Ich möchte diesen Sommer die Neiße von Zittau bis zur Mündung in die Oder und dann bis Eisenhüttenstadt paddeln.

    Die Berichte von Paddolf (https://www.outdoorseiten.net/forum/...read.php/82982) und Flummi87 (https://www.outdoorseiten.net/forum/...read.php/93721) kenne ich und habe schon viele Anregungen daruas entnommen.

    Die meisten Wehre habe ich im Hebst 2016 (ich wollte ursprünglich schon 2017 paddeln) erkundet von Land aus.

    Ein paar Fragen habe ich noch:
    Gibt es aktuell Baustellen auf/an der Neiße, die beim Paddeln hinterlich sind?

    Welche Übernachtungsstellen sind empfehlenswert?

    Wo kann man gut einkaufen?

    Muss ich noch Flaggen am Boot haben?
    Geändert von Piefke (24.01.2019 um 21:46 Uhr)

  2. AW: Neiße 2018

    #2
    Zitat Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
    Muss ich noch Flaggen am Boot haben?
    Nein.

    Zitat aus einer Mail vom 12.08.15:
    "bezüglich ihrer o. a. Anfrage darf ich Ihnen nach Rücksprache mit der örtlich zuständigen WSP-Dienststelle in Hohensaaten mitteilen, dass es nunmehr nach deutschem Recht (Gültigkeitsbereich der Binnenschifffahrtsstraßenordnung – Oder-km 542,40 linkes Ufer bis 704,10 linkes Ufer!) nicht mehr vorgeschrieben ist eine Nationalflagge auf der Oder zu führen. Außerhalb dieses Oderabschnitts befinden sie sich im Hoheitsgebiet der Republik Polen.

    Das gleiche gilt für den schiffbaren Brandenburger Abschnitt der Lausitzer Neiße (Mündung in die Oder bis Guben)."

  3. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    125

    AW: Neiße 2018

    #3
    OK, danke.

    Verboten ist es aber nicht, sich polnische und deutsche Flaggenaufkleber aufs Boot zu pappen?
    So zu sagen als Ausdruck deutsch - polnischer Freundschaft-

  4. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.781

    AW: Neiße 2018

    #4
    Zitat Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
    OK, danke.

    Verboten ist es aber nicht, sich polnische und deutsche Flaggenaufkleber aufs Boot zu pappen?
    So zu sagen als Ausdruck deutsch - polnischer Freundschaft-
    So richtig „seemännisch korrekt“ wäre ja die Deutsche am Heck als Nationale und dann die polnische als Gastflagge in Ermangelung eines Mastes an der Gösch, oder am Heck oberhalb! der Nationalen, wenn Du nur einen Flaggenstock hast.

    Bei der polnischen Flagge gilt das selbe wie bei der deutschen, der Adler ist nur bei offiziellen Anlässen angebracht. Zusätzlich nimm keine Flagge mit Schwalbenschwanz, das ist die Seekriegsflagge.

  5. AW: Neiße 2018

    #5
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Nein.

    Zitat aus einer Mail vom 12.08.15:
    .... Außerhalb dieses Oderabschnitts befinden sie sich im Hoheitsgebiet der Republik Polen.
    "
    Und da braucht man die Flagge auch nicht mehr? Oder gibt es einen Devisentransfer, wenn ich polnisches Gebiet bepaddle und ohne Flagge von der polnischen Waschpo kontrolliert werde?
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  6. AW: Neiße 2018

    #6
    Diese Frage hat mir die Polizeidirektion Ost (Direktionsstab 1, StB 1.4 - WSP-Angelegenheiten und StB 1.5 - Prävention) leider nicht beantwortet. Wahrscheinlich, weil sie für dieses Gebiet nicht zuständig ist.

    In der Praxis interessiert es dort niemanden, ob ein Paddelboot ein Fähnchen führt oder nicht.

    Meine zeitweise Begleitung während des letzten langen Wochenendes zum 1. Mai auf der Oder von Neusalz1 bis Crossen2 hatte erst kein Fähnchen, setzte dann aber eins. Wahrscheinlich aber nicht wegen gesetzlicher Drohungen, sondern um seinen patriotischen Gefühlen Ausdruck zu geben. Ich als wohlerzogener Deutscher hatte natürlich kein Fähnchen dabei. Aber wenn ja, dann hätte ich meine gute Erziehung vergessen und hätte es natürlich auch gesetzt.



    1)poln. Nowa Sól
    2)poln. Krosno Odrzański

  7. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    390

    AW: Neiße 2018

    #7
    Moin!
    Meine Erfahrung auf Weichsel, Warthe und Oder (2009, 2016) ist folgende: auch bei Paddelbooten wird die Gastlandflagge am Bug & Nationale am Heck, oder Gastland- über der Nationalflagge am Heck zu führen als Gebot der Höflichkeit verstanden, und wohl weil korrekt beflaggt, wurde ich überall freundlichst aufgenommen. Kameraden mit un- oder nur national beflaggten Booten ist es in denselben Marinas/ bei denselben Vereinen deutlich anders ergangen.
    Mit freundlichem Ahoi,
    Janhimp

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    528

    AW: Neiße 2018

    #8
    Würden die unbeflaggten von den Wilden jenseits des Flusses verspeist, oder hatten diese eher Angst von einem wie ein Panzerkreuzer beflaggten Paddelboot geblitzkriegt zu werden, und waren deshalb lieber freundlich?

    Ratlos,
    Steve
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  9. Erfahren
    Avatar von Flummi87
    Dabei seit
    31.07.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    341

    AW: Neiße 2018

    #9
    Moin,

    ich bin zwar nur ein kleines Stück Neiße gepaddelt, möchte aber dennoch kurz was dazu sagen:

    Ich fand die Möglichkeiten entlang der Neiße zu übernachten relativ eingeschränkt - Mich ins Unterholz zu schlagen fand ich jetzt nicht so einladend. Dennoch denke ich man kann fündig werden. Allerdings: Nicht erst anfangen zu suchen wenn die Arme schon schlapp sind, sondern rechtzeitig. An der Oder ist das absolut kein Problem, weil sich überall Sand- oder Kiesbänke befinden. Einschränkend sind dort nur Naturschutzgebiete. Die örtliche Bevölkerung juckt das zwar offenbar null, aber man muss ja nicht alles mitmachen

    Zur Beflaggung: Ich bin meine Tour komplett ohne gefahren. Ich wurde überwiegend freundlich von links und rechts der Oder gegrüßt. Probleme diesbezüglich gabs keine. Ich würde mir die Geschichte sparen. Polizei habe ich genau null Mal auf meiner Tour gesehen. Nach meinen Infos ist eine Beflaggung auch nicht mehr nötig (siehe auch Beitrag von Spartaner).

    Einkaufen war ich auf meiner Tour nicht. Potentielle Möglichkeiten kann ich dir nur entlang der Oder nennen. Und auch dort bleibt die Problematik als Einzelfahrer: Ist mein Boot noch da wenn ich wieder da bin?
    Ich persönlich würde ausreichend Vorräte mitnehmen und nur im Notfall oder bei einer günstigen Gelegenheit einkaufen. So bleibt mehr Zeit zum Umtragen Und natürlich zum Genießen der wunderschön ruhigen Flusslandschaft

    Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß und gutes Wetter auf der Tour. Sowohl von der Neiße, als auch von de Oder war ich äußerst positiv überrascht.

  10. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    125

    AW: Neiße 2018

    #10
    OK, die Frage der Beflaggung ist geklärt - Danke für die Antworten.
    Evtl. besorge ich mir ein paar polnische und deutsche Flaggenaufkleber - ich fürchte nur die polnische Flagge wird sich mit ihrem roten Balken kaum von meinem Seawave abheben - da mal sehen.

    Verpflegungsvorräte nehme ich mit, nur halt Getränke für mehrere Tage wird ganz schön schwer. Im Boot ist das kein Problem, aber beim rausheben aus dem Wasser und beim Einsetzen. Ich hatte auch vor, unterwegs mal essen zu gehen, vor allem abends.
    Nach meiner derzeitigen Planung möchte ich hier nächtigen:
    1. kurz vor Görlitz - wild
    2. Rothenburg - Neiße Tours
    3. Sagar - Biwagplatz
    4. Forst - Bootshaus oder Pension
    5. Guben - Biber & Bike Pension

    Hat jemand einen guten Tipp in o.g. Orten, wo man gut isst?

  11. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    390

    AW: Neiße 2018

    #11
    Moin smo!
    Wie in meinem Beitrag schwerlich zu überlesen ist, wird die korrekte Beflaggung in Polen als höfliche Geste gegenüber dem Gastgeberland verstanden. Wer darauf -und ein Paar Brocken Polnisch- glaubt verzichten zu können, darf sich nicht wundern, wenn sie oder er im günstigsten Fall geflissentlich ignoriert, oder -weniger angenehm- des Hafens verwiesen wird. Bei beidem war ich Zuschauer. In Masuren hingegen, wurde mir von meinen polnischen Nachbarn berichtet, ist die Bevölkerung an schlechtes Benehmen der Touristen -auch der polnischen- gewöhnt.
    Mit freundlichem Gruß,
    Janhimp

  12. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    125

    AW: Neiße 2018

    #12
    Ich sehe die Beflaggung ebenso als höfliche Geste wie den Gruß in Landessprache.
    Mein polnisch muss ich da noch bissel auffrischen, das des mehr als "bivo" beinhaltet

  13. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    Geopark "Muskauer Faltenbogen"
    Beiträge
    1.234

    AW: Neiße 2018

    #13
    Zitat Zitat von Piefke Beitrag anzeigen
    1. kurz vor Görlitz - wild
    2. Rothenburg - Neiße Tours
    3. Sagar - Biwagplatz
    4. Forst - Bootshaus oder Pension
    5. Guben - Biber & Bike Pension

    Hat jemand einen guten Tipp in o.g. Orten, wo man gut isst?
    In Sagar bietet sich die "Radlerklause" an , bisher immer einfache aber gute Küche . War aber schon länger nicht mehr da .
    Einkaufen geht in Bad Muskau gut , du musst eh das Wehr am Parkeingang umtragen . Von da aus sind es nur ein paar Schritte in die Stadt , Bäcker , Metzger findet man in der Stadtmitte , ein kleines Einkaufszentrum ist nicht weit Richtung Krauschwitz . Muskau ist ja nicht wirklich gross. Der Pückler-Park ist eh einen längeren Landgang wert . Evtl. könntes du dein Boot zur Touri-Info rollern und da abstellen , gutes Pückler-Eis gibt es dann im Kaffee König am Marktplatz gegenüber .
    In Forst lohnt ein Abstecher in den Rosengarten , da weiss ich aber nicht genau wie weit der vom Wasser weg ist .

    MfG, windriver

  14. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    125

    AW: Neiße 2018

    #14
    Ich war letzten Samstag mit paar Bekannten auf der Neiße. Wir sind in Hirschfelde gestartet und wollten bis Leuba. Aber es war so wenig Wasser in der Neiße, dass wir die Boote über große Strecken treideln mussten. So kamen wir nur bis zum Kloster Marienthal. Dort sagte uns einer, dass die polnischen Kraftwerksbetreiber Wasser ziehen. Auf dem Pegeldiagramm sieht man die Schwankungen auch deutlich.
    siehe hier:
    https://www.umwelt.sachsen.de/umwelt...-pegel-1100001


    Passiert das öfter?
    Bei dem Wasserstand braucht ich mit Gepäck im Boot gar nicht antreten auf der Strecke.
    Geändert von Piefke (07.06.2018 um 11:50 Uhr)

  15. Erfahren
    Avatar von Piefke
    Dabei seit
    18.05.2016
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    125

    AW: Neiße 2018, nun doch erst 2019

    #15
    Ich grabe den Beitrag mal aus, da ich leider 2018 nicht dazu gekommen bin, die geplante Tour zu paddeln.
    Für 2019 habe ich mir deutlich mehr Zeit eingeplant damit 2 Tage Regen und/oder krank sein nicht wieder alles über den Haufen werfen.

    Eine entscheidende Frage muss ich noch klären:
    Wo kann man in Eisenhüttenstadt das Auto sicher parken?

  16. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    390

    AW: Neiße 2018

    #16
    Moin!
    Frag mal beim Wassersportverein.
    Gute Reise!
    Janhimp

    Nachtrag: SG Aufbau Eisenhüttenstadt, Kontakt laut DKV-Sportprogramm peter.groß.ehs@web.de
    Geändert von janhimp (25.01.2019 um 11:48 Uhr) Grund: ergänzung

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)