Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.738

    [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #1
    Auch wenn es ziemlich OT ist, wir überlegen ja gerade eine ähnliche Reise als Selbstfahrer zu machen. Dabei sind wir auch Venter Tours gestoßen, bzw konkret auf diese Reise: https://www.ventertours.de/namibia-s...llradfahrzeug/

    Was meinen die Namibia-Fachleute zu dem Programm? Und kennt vielleicht jemand Venter-Tours?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  2. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.738

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #2
    Konkret geht es um eine 3-4 wöchige (wir haben insg. 4 Wochen Urlaub) Selbstfahrer Tour durch Namibia. Da wir noch nie dort waren, scheint es uns nicht dumm, das über einen Veranstalter zu buchen und nicht direkt.

    Meine Frage wäre einmal, ob der Gedankengang nachvollziehbar ist, oder ob es sinnvoller ist es direkt zu buchen und wenn über einen Veranstalter ob jemand Erfahrung mit einem hat. Die Tour von Venter Tours klingt erstmal ziemlich gut, wir sind da aber nicht festgelegt.

    Außerdem bin ich natürlich an Selbstfahrer-Erfahrungen in Namibia interessiert Ich war ja letztes Jahr beruflich in Kenia (und dies Jahr auch wieder), da fand ich es ehrlich gesagt ganz ok, dass ich nicht selber fahren muss Aber Namibia soll da ja anders sein, habe ich gehört.

    Und Last but not Least: Lohnt ein so teurer Urlaub Mitte Juli bis Mitte August in Namibia oder ist das wettertechnisch doof?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  3. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.187

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #3

  4. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.328

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #4
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Meine Frage wäre einmal, ob der Gedankengang nachvollziehbar ist, oder ob es sinnvoller ist es direkt zu buchen und wenn über einen Veranstalter ob jemand Erfahrung mit einem hat. Die Tour von Venter Tours klingt erstmal ziemlich gut, wir sind da aber nicht festgelegt.
    Das kommt einzig auf deinen Typ an. Über einen Anbieter hat den Vorteil, dass du dich im Vorfeld um nichts kümmern musst, buchen, zahlen fertig. Wir waren letztes Jahr dort und haben alles selbst organisiert (Strecke raussuchen, Hotels buchen). War so deutlich günstiger, aber man musste halt viel Recherchieren um rauszufinden was geht und was nicht.

    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Außerdem bin ich natürlich an Selbstfahrer-Erfahrungen in Namibia interessiert Ich war ja letztes Jahr beruflich in Kenia (und dies Jahr auch wieder), da fand ich es ehrlich gesagt ganz ok, dass ich nicht selber fahren muss Aber Namibia soll da ja anders sein, habe ich gehört.
    War nie in Kenia, aber Autofahren in Nambia macht viel Spaß. Die Straßen sind leer, teils siehst du stundenlang Niemanden. Ist halt eine Autoreise, du sitzt jeden Tag von Morgens bis Abends im Auto, das muss man mögen.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    13.06.2006
    Beiträge
    321

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #5
    Hallo alter Försterhase

    mit der Tour siehst/ erfährst du ziemlich alles von Namibia. Alle "Hotspots" vorhanden. Wir haben das zu zweit vor 8 Jahren eben in so einem Auto mit Dachzelt aber selbstständig gemacht. War super! Inklusive einer 3-tägigen Panne im Kaokofeld... In der Gruppe bist du halt in der Gruppe..23 Tage lang...musst halt selbst entscheiden was du magst.
    Fazit: Routenwahl sehr gut...aber halt organisiert. Vorteil wie schon oben erwähnt: du brauchst dich um nix kümmern, Nachteil: strikter Ablauf/Zeitplan und in der Gruppe.

    Namibia ist kultiviertes Afrika, d.h. Abenteuer "light" und eigentlich easy durchzuführen. Schau mal ins Namibia Forum

    https://namibia-forum.ch/

    Ich wünsche eine schöne Reise,
    tizzi

  6. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.738

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #6
    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    ...
    War nie in Kenia, aber Autofahren in Nambia macht viel Spaß. Die Straßen sind leer, teils siehst du stundenlang Niemanden.
    ...

    Ist definitiv deutlich anders als in Kenia


    Vielen Dank für die Tipps. Bei der Reise handelt es sich um eine Selbstfahrer-Reise ohne Guide oder Gruppe. Nur, dass alles im Vorfeld durch das Reisebüro organisiert ist.
    Leider sind wird dafür ungefähr ein Jahr zu spät dran. Ich habe heute auf meine Anfrage hin die Absage bekommen, dass alles ausgebucht ist. Das gilt wohl auch für Flüge, Campingplätze, Mietwagen etc.; es scheint also (wahrscheinlich) auch nicht mehr so einfach zu sein, wenn wir das nun auf eigene Faust direkt buchen.

    Schade, war wohl etwas blauäugig. Wir werden nun mal in Ruhe überlegen was wir machen.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  7. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.328

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #7
    Wir hatten auch erst 3 Monate vorher angefangen zu organisieren und waren im April da. Flüge sind garantiert zu kriegen (wieso sagen die euch sowas?). Es kann aber sein, dass es mit Autos und Campingplätzen schwieriger wird. Du solltest einfach ein paar Vermieter anschreiben, irgendwer hat immer noch ein Auto.
    Genauso die Hotels. Überleg dir eine Strecke und dann geh ins Namibia Forum, die können dir sagen welche Campingplätze da jeweils in Frage kommen. Und dann schreibst du die an oder beauftragst damit eine Agentur.

    Für unsere 2 wöchige Reise war es kaum teurer in Hotels zu übernachten als ein Fahrzeug mit Dachzelt zu mieten. Viele Unterkünfte haben wir bei TUI gebucht, z.B. über sonnenklar.tv.

  8. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.269

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #8
    Wir haben einen gedruckten Reiseführer gekauft, Flug gebucht, bei diesen deutschnamibianischen Autoverleiher einen Toyota Hilux 4x4 mit Dachzelt und Campingvollaustattung gebucht und dann gings einfach los. An den touristischen Hotspots gibt es genug Möglichkeiten zu übernachten bzw. haben sogar viele Lodges (selbst noble) kleine Campingplätze (also quasi Stellplätze für den Camper) mit Lagerfeuerstelle und Freiluft WC bzw. Duschmöglichkeit. Kurz gesagt, wer Zimmer vermietet hat auch meist Stellplätze für Camper. Vorgebucht hatten wir gar nichts. Selbstversorgung ist auch kein Hexenwerk, in allen größeren Städten gibt es Supermärkte, so wie wir sie kennen (z.B. Superspar).
    Die Entfernungen sind natürlich groß, man muß sich warscheinlich für einen Teil von Namibia entscheiden. Sei denn man fährt gern.
    Fazit: Problemloser als in Namibia kann man fast gar keine selbstorganisierte Tour (zumindest in Afrika) machen.

  9. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.738

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #9
    Ok, das klingt ja schon gut. D.h. nach eurer Einschätzung könnte man sich ein entsprechendes Auto mieten, grob eine Route planen und den Rest vor Ort spontan entscheiden?

    Was kostet eigentlich Sprit in Namibia? Ähnlich wie bei uns oder günstiger?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  10. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.328

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #10
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Ok, das klingt ja schon gut. D.h. nach eurer Einschätzung könnte man sich ein entsprechendes Auto mieten, grob eine Route planen und den Rest vor Ort spontan entscheiden?
    Würde ich so nicht sagen. Zumindest bei den Hotels funktioniert das definitiv nicht und im Namibia Forum liest man teilweise, dass Leute bei den Campingplätzen abgewiesen wurden. Kommt halt immer drauf an wo und wann und wie dann der Ausweichplan aussieht, denn die Entfernungen zum nächsten Platz sind oft groß. Und da du zur Hauptsaison fährst, würde ich persönlich das nicht machen. Aber schau erst mal ob du noch ein Fahrzeug mit Dachzelt findest. Vielleicht kriegst du auch keins mehr, dann bleiben dir nur die Lodges.

    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Was kostet eigentlich Sprit in Namibia? Ähnlich wie bei uns oder günstiger?
    Ist günstiger. So um die 12 NAD müssten es sein, also 80-90 Cent.

    Was auch zu beachten ist, es gibt keine richtige Vollkasko in Namibia wie wir sie kennen. Wenn du dich z.B. mit dem Fahrzeug überschlägst (was wohl öfter mal passiert), ist das ein Totalschaden, den du voll selbst zahlen darfst. Das war auch ein Grund warum wir uns für ein normales Auto entschieden haben, denn das konnte man mit der Eurowings Kreditkarte bezahlen (die ich extra für die Reise beantragt hatte, kostet im ersten Jahr nichts) und da ist eine extra Vollkasko nach deutschem Recht enthalten. Die 75.000€ mögliche Schadenszahlung für einen Camper wollte ich nicht riskieren.
    War im Nachhinein auch die richtige Entscheidung, die Campingplätze sahen teils gar nicht so hübsch aus und man stand dicht an dicht.

  11. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.269

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #11
    OK, wir waren im März 2009 (kurz nach der Regenzeit) in Namibia unterwegs. In der Saison (Namibia ist eigendlich ganzjahrig bereisbar) sieht das womöglich anders aus.
    Das Leihwagen im Ausland teilweise miserabel versichert ist eigendlich kein Geheimnis (das ist in den USA oder Kanada genauso). Da hilft eine in Deutschland abgeschlossene Zusatzversicherung, die von Funner vorgeschlagene Kreditkarte (wenns denn im Schadensfall hilft) oder ein direkt in Deutschland gemietetes Leihfahrzeug mit den entsprechenden Mietbedingungen. Ich würde einfach den Verleiher kontaktieren und alles besprechen.
    Wir haben uns da gar keine Platte gemacht und lediglich eine Zusatzversicherung für Reifen, Glas und für das benachbarte Ausland vor ort abgeschlossen.
    Zu den berüchtigten "Überschlagunfällen": Auf den Gravelroades, die ab und an mit dem Grader begradigt werden, zu rasen ist keine gute Idee. Die direkte Streckenführung verleitet mehr aufs Gas zu gehen, zumal zu langsames Fahren recht unangenehm ist. Einen bestimmten Fahrzeugtyp würde ich deswegen weder favorisieren noch ausschließen.

    die Campingplätze sahen teils gar nicht so hübsch aus und man stand dicht an dicht
    Da muß ich allerdings wiedersprechen, außer den grausligen Abstellplätzen in der Etocha Pfanne sind die Plätze der privaten Guestfams, Lodges und Camps allererste Sahne und sehr liebevoll hergerichtet und mit unseren Campingplätzen überhaupt nicht zu vergleichen. Mit einem gratis Permit kann man z. B. an der Butkuppe oder für ganz kleines Geld an der Spitzkuppe campieren.

    Paar Beispiele:


    Sossusvlei





    Vogelfederberg


    Spitzkuppe


    Caprivi


    Damaraland


    Blutkuppe
    Geändert von Klippenkuckkuck (18.04.2018 um 21:59 Uhr)

  12. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.328

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #12
    Gut, wir haben nur die Plätze im Etosha aber auch im privaten Erindi Park gesehen. Die im privaten Park sahen natürlich schon besser aus, viel Abstand zum Nachbarn gab es da aber auch nicht.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    464

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #13
    2004 war habe ich meiner Tochter zum Abi 4 Wochen Namibia geschenkt. Über Weihnachten: mit reichlich Vorlauf einen Reiseführer gekauft. Flug gebucht, 4 x 4 mit dachtest und Campingausstattung (allerdings eigene Schlafsäcke) ab Windhoek. Mushhara lodge und Wolvedans lodge vorgebucht. Für die erste und letzte Nacht CP in Windhoek gesucht. Campingplatzverzeichnis organisiert. Runtergeflogen, bei Spar in Wh Proviant gekauft und losgefahren. Die meisten Guestfarmen haben übernachtungsplätze, die auch bewacht sind. Bewacht z. B. EG. Pavianen. Mittlerweile auch weg. Menschen. Highlights: nach Sonnenaufgang mit einem Guide durch Etosha. Teuer aber Big Five 95 % sicher. Die Sundowner und die Nächte auf den Dünen von wolvedans. Meeresfeuchtigkeit und Welwitscha.
    Heute würde ich mir mehr Gedanken um Sicherheit machen.
    Eine aus heutiger Sicht gute Voraussetzung war, dass wir vorher ähnliche Touren in Australien, USA und Brasilien gemacht haben.
    Sicher machte uns der Spruch einer Farmerin: ein weißer Mann lässt einen weißen Mann nicht hängen.

  14. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.738

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #14
    Wir werden dies Jahr nicht nach Namibia fahren. Die Reise ist einfach sehr teuer insb. so kurzfristig und die Gefahr, dass es dann aufgrund von schlechter Planung doch nicht so doll wird ist uns zu groß. Uns hetzt ja keiner, das wir nach Namibia fahren ist quasi sicher, aber es muss ja nicht dies Jahr sein (zumal ich dann 4 Wochen vorher gerade in Kenia war).

    Vielen Dank für die Tipps (die ja in 1-2 Jahren immer noch Bestand haben)
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  15. AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #15
    ... hier noch ein paar Infos zum erwähnten Vorhaben. Ich war vor 20 Jahren zum ersten Mal in Namibia und vor 2,5 Jahren bis dato zum letzten Mal.

    Wenn Du Asphaltstraßen fährst wie z.B. von Windhoek nach Süden über die B1, dann ist da Verkehr wie auf der Autobahn. Die Straße geht ab Rehoboth schnurgerade und das Stück ist die langweiligste Straße in ganz Namibia. Gleichzeitig ist sie recht schmal und die Leute fahren wie Bekloppte. Das ist nicht viel besser als die Strecke von Nairobi hoch nach Uganda.
    Wenn Du stattdessen Pisten fährst, bist Du zwar langsamer unterwegs, hast aber kaum Verkehr und eher ein Gefühl von Natur und Einsamkeit.

    Namibia boomt als Reiseziel. Es gibt inzwischen mehrere Fluggesellschaften, die zusätzlich Namibia anfliegen. Das Angebot an Mietwagen und Übernachtungsmöglichkeiten ist quasi unverändert. Deshalb ist es in diesem Jahr schwer möglich, einigermaßen spontan nach Namibia zu reisen, wenn man an den Hotspots übernachten will.

    Juli/August ist wegen der Schulferien beliebte Reisezeit. Gleichzeitig fahren auch viele Touristen zu dieser Jahreszeit, die große Hitze nicht mögen.
    Ich persönlich verstehe das nicht so recht, denn mit Sonnenuntergang wird es sehr kalt (Minusgrade möglich, vor ein paar Jahren in Zentralnamibia bis -16 Grad). Gleichzeitig hat man in Deutschland Sommer. Ich fahre lieber in unserer Winterzeit, wenn dort unten Sommer ist und man in kurzen Hosen und T-Shirt abends draußen sitzen kann.

    Auf der aufgelisteten Route benötigt ihr im Normalfall keinen 4x4 bis auf die letzten fünf Kilometer zum Sossusvlei. Die kann man aber auch laufen oder mit einem Shuttle fahren.

    Prospekte und Reiseführer protzen immer mit Superlativen und dabei wimmelt es von Falschangaben. Da werden die Dünen des Sossusvlei als die höchsten der Welt und der Fish River Canyon als zweitgrößter Canyon der Welt (der Blyde River Canyon in Südafrika gerne als der drittgrößte) aufgeführt. Das ist häufig Unsinn.
    Die Dünen des Sossusvlei sind beeindruckend, aber sie sind längst nicht die größten der Welt. Da spielen Peru(!), Mongolei, Algerien, Saudi-Arabien eine Liga höher.
    Bei den Canyons ist es ähnlich. Der Grand Canyon in den USA ist auch nicht der größte, somit liegt der Fish River Canyon nicht an Platz zwei. Tsangpo, Kali Gandaki und andere sind größer bzw. tiefer.

    Wenn man mal sehen will, wie die afrikanische Bevölkerung lebt, dann empfehle ich einen Besuch in Windhoeks Stadtteil Katutura.

    Gruß
    Wolfgang

  16. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.738

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #16
    Danke für Deine Einschätzung!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  17. AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #17
    ... gerne.
    Habe etwa 20 afrikanische Länder bereist und war über ein halbes Jahr in Namibia.

    Gruß
    Wolfgang

  18. Gerne im Forum
    Avatar von HO
    Dabei seit
    04.02.2016
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    84

    AW: [NA] Rundreise durch Namibia (aus Reisebericht Namibia)

    #18
    War jetzt in den Pfingstferien mit der Familie in Namibia. Superlative hin und her - das Land ist einfach traumhaft schön! Wir haben ca. ein Jahr im voraus die Flüge gebucht, einen Camper mit Dachzelten reserviert und nach und nach die Route selber zusammengestellt. Da die Kids mit dabei waren haben wir alle Zeltplätze vorher reserviert. Die eigene Planung ist ja schon der halbe Spass . Mietwagen und selbst spezielle Touren wie z.B. livingdesert in Swakopmund muss man wirklich langfristig im voraus buchen! Alle Plätze in NWR Camps bucht man bequem über deren Webseite - dafür braucht man keine Agentur.
    Mit einem PKW würde ich die vielen Schotterpisten nicht fahren wollen. Die großen Camper sind super ausgestattet - doppelter Tank, komplette Campingausrüstung, Kühlschrank mit separater Batterie und die Dachzelte sind ruckzuck zusammengeklappt, wobei die Schlafsäcke drinnen bleiben können. Achso, ein Reifen hat dran glauben müssen - war immer noch billiger als die extra Versicherung dafür.
    Ich bin wahrlich kein Afrika Kenner - aber Namibia ist wirklich einfach zu bereisen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)