Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.03.2018
    Beiträge
    24

    Hardshell gesucht

    #1
    Hallo,

    Ich suche eine Hardshell Jacke, dich ich im Zwiebelprinzip je nach Wetterlage mit T-Shirt, Fleece oder Daune ( macht man das oder sind die zu dick?) nutzen will. Ich reise meist mit Rücksäcken zwischen 10-20 kg

    Leider habe ich hier keine Outdoorlöden in der Nähe, so das ich bestellen muss.
    Ich dachte erst an eine Arctery Alpha FL. Gewicht ist ja klasse, aber kann das sein, das die für schwere Rücksäcke nicht geeignet ist?

    Wie wäre es mit einer Arcteryx Beta AR?
    Habt ihr weitere Empfehlungen?
    Preislich sollte sie 350€ nicht überschreiten

  2. Erfahren

    Dabei seit
    19.06.2009
    Beiträge
    378

    AW: Hardshell gesucht

    #2
    Zitat Zitat von Matzehol Beitrag anzeigen
    ...
    Ich reise meist mit Rücksäcken zwischen 10-20 kg
    ...
    Ich dachte erst an eine Arctery Alpha FL. Gewicht ist ja klasse, aber kann das sein, das die für schwere Rücksäcke nicht geeignet ist?

    Wie wäre es mit einer Arcteryx Beta AR?
    ...
    Preislich sollte sie 350€ nicht überschreiten
    10 oder 20kg sind ein Unterschied. Für 10kg ist die Alpha FL ausreichend, bei 20kg wäre ich nicht so sicher. Da ist die Beta AR besser (mir gefällt an der Jacke die Kapuzenkonstruktion nicht, ist aber Geschmacksache). Bei 20kg Dauerbelastung wird auch die stabilste Jacke irgendwann durch sein. Ist eine Frage der Zeit.

    Beide von Dir genannten Jacken liegen (z. T. deutlich) über 350EUR. Aber das ist Dir sicher klar. Die anderen Hardshells bis 350EUR von Arcteryx sind m. M. n. nicht für Deine Anforderungen geeignet.

    Du kannst auf Sonderangebote warten oder vllt. mal bei anderen Marken schauen.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.03.2018
    Beiträge
    24

    AW: Hardshell gesucht

    #3
    Ja das mit dem Preis ist mir klar. Bezüglich des Gewichtes: meine nächste Tour liegt bei 10-15kg
    Ich möchte aber nicht kommendes Jahr wieder eine kaufen möchten, weil es dann mal schwerer wird.

    Welche Alternativen anderen Modelle anderer Marken wären denn ähnlich?

  4. Erfahren

    Dabei seit
    19.06.2009
    Beiträge
    378

    AW: Hardshell gesucht

    #4
    Zitat Zitat von Matzehol Beitrag anzeigen
    Ja das mit dem Preis ist mir klar. Bezüglich des Gewichtes: meine nächste Tour liegt bei 10-15kg
    Ich möchte aber nicht kommendes Jahr wieder eine kaufen möchten, weil es dann mal schwerer wird.

    Welche Alternativen anderen Modelle anderer Marken wären denn ähnlich?
    Sind die 350EUR jetzt die Obergrenze oder nicht?

    Schau mal bei norrona.com unter Outlet. Da gibt es gerade Falketind- und Trollveggen-Gore-Tex-Jacken unter 350EUR. Vllt. wäre das etwas für Dich.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.12.2017
    Beiträge
    26

    AW: Hardshell gesucht

    #5
    Die Alpha Fl ist sehr minimalistisch gehalten - sowohl von den Features (nur eine Tasche, keine PitZips), als auch das Material: einerseits gibt hat die Beta AR Verstärkungen im Schulterbereich, vor allem wird hier aber Gore Tex Pro statt der normalen Gore-Tex-Membran verwendet. Wasserdicht sind beide Materialen gleich, allerdings ist das Proshell atmungsaktiver und v.a. robuster - das ist bei möglihem Felskontakt, aber auch wie in deinem Fall schweren Rucksäcken wirklich zu empfehlen und macht die Jacke langlebiger. Je nach Regelmäßigkeit der Touren und Pflege kann eine ProShell-Jacke schon mal zehn Jahre halten. Das normale Goretex ist da schon durchgerieben...

    Leider sind ProShell-Jacken halt nicht gerade günstig, und unter 350€ bestimmt nicht. Also, wenn es bei dem Preisbereich & Anspruch bleiben soll, kommst du glaub ich um Glück bei Outlets und Rabattaktionen nicht drumherum.

    Ansonsten noch ein Tipp von mir zu günstigen Jacken: Schau doch auch mal auf dem Gebrauchtmarkt. Oft gibts hier Leute, die ihr komplett neues Zeug verkaufen oder nie getragen haben und einfach aus dem Schrank haben wollen.
    Spontan: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...3178-160-15597 Einfach mal bei Ebay o.a. Proshell oder Gore Tex Pro eingeben, nach deiner Größe filtern. Ich habe meine Arcteryx Alpha LT vor einem halben Jahr auf kleiderkreisel für 175€ bekommen, wie neu. Seitdem bin ich ziemlicher Verfechter von gebraucht kaufen im Outdoorsegment; viele haben gar keine Ahnung, was sie da noch im Schrank hängen haben, und hauens dann für unge in´s Netz... ;)
    Geändert von Loz (20.04.2018 um 16:42 Uhr)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    23.04.2016
    Ort
    zwischen A14 und A143
    Beiträge
    169

    AW: Hardshell gesucht

    #6
    Zitat Zitat von Matzehol Beitrag anzeigen
    Ich suche eine Hardshell Jacke, dich ich im Zwiebelprinzip je nach Wetterlage mit T-Shirt, Fleece oder Daune ( macht man das oder sind die zu dick?) nutzen will. Ich reise meist mit Rücksäcken zwischen 10-20 kg
    ...
    Habt ihr weitere Empfehlungen?
    Preislich sollte sie 350€ nicht überschreiten
    Es gibt hunderte Hersteller, die solche Jacken machen. Sei es aus Event, Gore tex, Blocvent, hyvent, demizax, sympatex, outdry oder diversen anderen herstellereigenen membranen. es gibt da auch diverse firmen, die anständige jacken mit eigenen membranen machen die teils günstigere preise anbieten. sei es addidas, karrimor oder salewa. dazu kommen noch die eigenmarken diverser sportgeschäfte wie ock von sportscheck oder moorhead von karstadt oder kaikialla vom globetrotter.

    als tip: befass dich erstmal mit den unterschiedlichen membranen und typen und entscheide dann zuerst nach material und dann nach schnitt der jacke. auf die art lernt man auch bissel was neues. den passenden preis zu der wunschjacke herauszusuchen ist dann eine andere kunst.
    Geändert von smok (20.04.2018 um 21:21 Uhr)

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.12.2017
    Beiträge
    26

    AW: Hardshell gesucht

    #7
    Nachtrag: Ja, alternative Membranen sollte man sich auch einmal genauer anschauen. Gerade wenn man nur online kaufen kann, finde ich es aber immer schwierig einzuschätzen, wie diese Membran taugt. Da muss man sich dann eben viel einlesen.

    Ein konkretes Modell ist mir noch aufgefallen, das sehr gut deinen Ansprüchen entsprechen würde: Die Rab Latok Alpine Jacket (EVent). Mit einem NP von 380€ wäre sie sowieso nur knapp über deinem Preisrahmen, und falls du Größe XL trägst gibt´s die Jacke im Tapir-Store sogar für 240.
    Zu den Daten der Jacke: OutdoorGearLab hat dazu einen ganz interessanten Testbericht veröffentlicht (https://www.outdoorgearlab.com/revie...-alpine-jacket) Vielleicht kann man sich die ja mal genauer ansehen.

    @smok: Mit Eigenherstellern von Globetrotter & Co. und billigeren Marken wie Ock hab ich auch schon viele schlechte Erfahrungen gemacht. Grade in dem genannten Einsatzbereich ist ja auch nicht nur die Membran, sondern eben auch die Verarbeitung wichtig - an der wird bei billigeren Jacken halt oft gespart. Meiner Erfahrung nach sind "material-unabhängige Feaures" wie die Tapung der Nähte, Schnitt (wie viele Nähte brauche ich?), Imprägnierung und evtl. Verstärkungen an kritischen Stellen mindestens genauso wichtig für die Langlebigkeit einer Jacke wie das eigentlcihe Material.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.12.2017
    Beiträge
    26

    AW: Hardshell gesucht

    #8
    PS: Je nach Größe könnte die Antwort auch im Forum liegen: https://www.outdoorseiten.net/forum/...-neu-unbenutzt
    Vg

  9. Erfahren

    Dabei seit
    15.09.2012
    Beiträge
    255

    AW: Hardshell gesucht

    #9
    Bedenke, dass die meisten Hersteller im HighEnd (also außerhalb der günstigeren Eigenentwicklungen mancher Firmen) alle die gleichen Materialien verarbeiten und die Jacken im Zweifel sogar aus den gleichen Fabriken kommen.
    Es gibt halt nur X Membran-Varianten und Y Außengewebe. Und die kommen alle von Zulieferern. Es ist also primär der Schnitt, die Optik, der Markenname etc. die sich unterscheiden.
    Ansonsten spielt es meines Dafürhaltens keine Rolle, ob auf der 600€ GTX ProShell Jacke nun North Face, Norrona, Millet, Arcteryx oder Mammut draufsteht. Das ist ansich alles das gleiche.

    Ich halte persönlich auch diese ganzen Belastbarkeitsaussagen bei Rucksackgewichten für grenzwertig. GTX Jacken gehen früher oder später (meistens früher) sowieso kaputt. Oftmals schon nach der 2. Tour.

    Wenn du also nicht vor hast stundenlang wirklich viel Aktivität im Regen zu fahren, würde ich auch mal bei den leichten Jacken schauen, die mit Pertex Shield o.ä. daherkommen. Von fast allen großen Herstellern gibt es diese Regenjacken im 170-180g Bereich. Ob Patagonia Alpine Houdini, North Face Storm Jacket oder oder...

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    985

    AW: Hardshell gesucht

    #10
    Ich würde kein Event nehmen da Event auf jedenfall undicht wird. Gibt es hier einige Berichte dazu und ich hab die Erfahrung selber gemacht

    Derzeit nutze ich seid 4 Jahren Derzimax NX mit einen Rucksack 25 KG+. Bisher ist Sie dicht. Bei mir werden aber die Schultern kaum beansprucht durch das Tragesystem. Schultern sind Lastfrei. Kann ich also nicht wirklich sagen wie die Membran bei Last auf den Schultern hält.

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.01.2016
    Beiträge
    50

    AW: Hardshell gesucht

    #11
    Zitat Zitat von Dragamor Beitrag anzeigen
    Ich würde kein Event nehmen da Event auf jedenfall undicht wird. Gibt es hier einige Berichte dazu und ich hab die Erfahrung selber gemacht
    Wieso auf jeden Fall? Soll-Bruchstelle? Sie wird jedenfalls undicht, wenn man sie nicht richtig pflegt (dazu findet man einige Berichte) - das unter richtiger Pflege eVent-Material undicht sein soll, hab ich noch nirgendwo gehört. Nutze o.g. Rab Latok und hatte sie bereits häufiger im Einsatz - bisher beschwerdefrei.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    985

    AW: Hardshell gesucht

    #12
    Zitat Zitat von Berglust Beitrag anzeigen
    Wieso auf jeden Fall? Soll-Bruchstelle? Sie wird jedenfalls undicht, wenn man sie nicht richtig pflegt (dazu findet man einige Berichte) - das unter richtiger Pflege eVent-Material undicht sein soll, hab ich noch nirgendwo gehört. Nutze o.g. Rab Latok und hatte sie bereits häufiger im Einsatz - bisher beschwerdefrei.
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...=event+undicht

    Egal was man macht Sie wird undicht. Vorallen von jetzt auf gleich direkt großflächig. Hatte ich gehabt. Heute noch dicht am nächsten Tag wie ein Baumwoll T-Shirt.
    Hatte auch gedacht Event wäre vom Markt komplett verschwunden oder läuft unter anderen Namen. MH hatte zumindest eine laufen mit anderen Namen.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.233

    AW: Hardshell gesucht

    #13
    Und ich hatte ne eVent Jacke die hat ewig gehalten und war dicht.
    Und nu?
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    985

    AW: Hardshell gesucht

    #14
    darfste erklären wie das hin bekomme hast.

  15. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.233

    AW: Hardshell gesucht

    #15
    Mich würd eher interessieren wie von einem auf den andern Tag aus ner Hardshell n Baumwolltshirt gemacht werden kann.
    Meine Frau hat ihre Montane eVent Jacke seit 9 Jahren und geht sogar damit joggen (bzgl der Theorie dass Schweiß die Membran zerstört), meine war auch von Montane. Tragen waschen alles gut.
    Eine pauschalisierende Aussage wie deine die sich auf eine einzelne Erfahrung beruft ist jedenfalls fragwürdig.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    985

    AW: Hardshell gesucht

    #16
    Meine war auch von Montane und wie man zumindest im Link von mir sehen kann war ich nicht der einzigste der dieses Problem hatte. Und ich hab die Jacke wirklich oft gewaschen. Nicht das es dann doch zu oft war. Ich hab dann meine anschließend auch nur noch zum Radfahren zur Arbeit genutzt bist dann irgendwann der Reißverschluss nicht mehr ging. Aber das ist dann wirklich normaler Verschleiß wenn man die Jacke sehr oft anzieht.

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.03.2016
    Beiträge
    66

    AW: Hardshell gesucht

    #17
    Mal kurz die eVent-Diskussion beiseite (wo ich persönlich bei Packsäcken hervorragende Erfahrungen gemacht habe)...

    Ich schließe mich dem eBay-Tipp absolut an. Bei eBay Kleinanzeigen gibt es regelmäßig ungetragene Jacken mit Gore Tex Pro Shell aller Hersteller, Größen und Farben für teils 250-350€. Besonders wenn man es nicht eilig hat und grob weiß was man will ist das eine super Variante.

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.06.2016
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    12

    AW: Hardshell gesucht

    #18
    Ich persönlich bin auch von Dermizax NX voll überzeugt, für mich die beste Membran bei Gewicht, Robustheit, Umweltfreundlichkeit, Pflegeleichtigkeit und Tragekomfort und nach meinem Empfinden auch sehr gut, was Atmungsaktivität angeht. Kann man auch ohne großes Brimborium einfach in die Waschmaschine schmeißen und normal trocknen lassen, da verstopfen keine Poren etc. Wenn Geld wenig Rolle spielt - Bergans Storen Jacket - kriegt man auch ab und zu mal im Angebot. Bisher hatte ich Gore-Tex C-Knit und zweilagiges Dermizax (ohne NX), konnten aber nicht im Ansatz mit Dermizax NX mithalten... Meine Erfahrung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)