Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2017
    Beiträge
    15

    Schlafsack und Platzangst

    #1
    Was tun bei Platzangst im Schlafsack?

    So ergeht es meiner Frau. Sie nutzt den Schlafsack lediglich als "Decke". Das geht zwar einigermaßen aber in etwas kühleren Gefilden entsteht dann doch ein unnötig hoher Wärmeverlust.

    Gibt es "Leidensgenossen/innen" unter euch? Wie macht ihr das?

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.717

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #2
    Ich habe zwar keine Platzangst, aber vielleicht wäre ein weiter Schlafsack die Lösung. Wärmetechnsich nicht so effizient wie ein körpernaher Schnitt, aber das kann man ja durch mehr Füllung kompensieren.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.07.2012
    Beiträge
    73

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #3
    Quilt oder gar Comforter mit overfill von Cumulus?

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.642

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #4
    Platzangst habe ich nicht, aber ich fühle mich unter einem offenen Schlafsack/unter einer Decke wohler. Lösung: Decke/Quilt oder offenen Sack mit entsprechenden Reserven auch verwenden und keinen knallengen Sack nehmen. Soviel Mehrgewicht ist das dann auch nicht.
    Geändert von Chouchen (16.03.2018 um 17:41 Uhr)
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  5. AW: Schlafsack und Platzangst

    #5
    Meinst Du tatsächlich Platzangst/Agoraphobie oder etwa vielleicht Raumangst/Klaustrophobie?
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  6. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    652

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #6
    OT:
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Meinst Du tatsächlich Platzangst/Agoraphobie oder etwa vielleicht Raumangst/Klaustrophobie?
    Er wird wohl kaum meinen, dass seine Frau sich nicht traut, in ihrem Schlafsack große Räume zu überqueren

    Umgangssprachlich ist Platzangst Klaustrophobie


    Hat sie schonmal einen Quilt probiert? Da hat man anscheinend viel mehr Platz und man kann ihn an der Isomatte befestigen, also zieht und rutscht es nicht so wie bei ner Decke.

  7. AW: Schlafsack und Platzangst

    #7
    OT:
    Zitat Zitat von blackteah Beitrag anzeigen
    Umgangssprachlich ist Platzangst Klaustrophobie
    Und die Sonne dreht sich um die scheibenförmige Erde...
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!


  8. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.222

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #8
    Ich hatte dieses extrem unangenehme Gefühl auch schon mal. Das war zum Glück nur bei einem Schlafsack, den ich zur Probe bestellt hatte. Bei anderen Schlafsäcken geht es, aber ich kann schon verstehen, wenn es super unangenehm ist.
    Möglichkeiten:
    • ein anderer, weiterer Schlafsack
    • ein Schlafsack mit einem anderen Stoff / einer anderen Art Füllung (das kann auch eine Menge ausmachen, ob ich mich eingesperrt fühle oder nicht)
    • ein Schlafsack mit einer anderen Kragen-/Kapuzen-/Verschlusslösung (Wärmekragen z.B. ist zwar prinzipiell wärmer, schafft aber ein zusätzliches Engegefühl)
    • ein dehnbarer Schlafsack, wie der Cats Meow(aber das könnte auch nach hinten losgehen)
    • ihr nehmt zwei passende Schlafssäcke und koppelt sie

    Egal welche der verschiedenen vorgeschlagenen Lösungen ihr bevorzugt ist glaube ich eines auf jeden Fall wichtig: Sorgt dafür, dass sie die Möglichkeit hat, es in Ruhe auszuprobieren (auch Alternativen), ohne, dass der Druck da ist, sich innerhalb kurzer Zeit entscheiden zu müssen. Nach den reinen Zahlen wie Breite am Fuß, Breite an der Hüfte,...etc. kann man überhaupt nicht gehen, wie ich an mir selbst erlebt habe. Und man braucht u.U. eine kleine Weile, um zu merken, dass man sich in einem Sack nicht wohlfühlt oder doch wohlfühlt.

  9. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #9
    Ich kann da gute weite Daunen-Schlafsaecke wie z.B. den Western Mountaineering Megalite, oder den
    Western Mountaineering Terralite empfehlen.

    Wenn ein Inlett verwendet wird, wuerde ich ein stark Dehnbares nehmen, ist ja schade, wenn ein weiter Schlafsack unnoetig eng gemacht wird, also Sea to Summit Thermolite Reactor, oder Sea to Summit Thermolite Reactor extreme, falls die Koerperlaenge max gut 160 cm ist, geht auch das Sea to Summit Thermolite Reactor Compact plus.

    Btw kann ma inzwischen auch in D die neuen Quilts von WM kaufen, den Western Mountaineering Nanolite, oder den Western Mountaineering Astralite.

    Als Paar wuerde ich aber eh immer 2 gekoppelte Schlafsaecke nehmen, anders kann ich mir das mit meiner Liebsten gar nicht vorstellen...

  10. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    650

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #10
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Als Paar wuerde ich aber eh immer 2 gekoppelte Schlafsaecke nehmen, anders kann ich mir das mit meiner Liebsten gar nicht vorstellen...
    Echt ja? Ich finde das nach kurzer Zeit immer "anstrengend". Aber soll ja auch Leute geben, die auch in einem Bett 8h eng verschlungen liegen

  11. Gerne im Forum
    Avatar von Seepferdchen78
    Dabei seit
    20.09.2009
    Beiträge
    80

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #11
    Ich kämpfe auch mit Schlafsäcken. Bis ca. Höhe der Achseln ist zumachen kein Problem, höher ist Tagesform abhängig, Kapuze und Wärmekragen sind eigentlich unnütze Anhängsel, die nur stören (der letzte Versuch mit Kapuze und Kragen in Kombi mit Biwacksack führte zu einer leicht panischen Flucht aus dem Schlafsack mitten in der Nacht in die Kälte).

    Um trotzdem zu erholsamen Schlaf zu kommen, gehe ich folgemdermassen vor:
    Schlafsack möglichst mit ordentlich Luft was den Temperaturbereich angeht. Dann den Reisverschluss nur zum Teil schließen und mich dann auf die oberen Ränder drauflegen, damit keine warme Luft rausgeht. Kapuze und Wärmekragen sind hier meistens im Weg.
    Warme Mütze auf den Kopf, ggfs. in Kombi mit einem Kapuzenoberteil, um die Funktion der Kapuze des Schlafsacks möglichst zu ersetzen.
    Ich habe inzwischen einen noch unbenutzten Quilt hier liegen. Von ihm verspreche ich mir deutlich mehr Schlafkomfort: Der einsperrende Reißverschluss entfällt, ich kann mich selber entscheiden, wie eng ich mich einrolle und es ist keine Kapuze im Weg waren meine Gedanken. (Da spontan ein ausgebauter VW Bus in meine Besitz gekommen ist, war ich die letzte Zeit in der Komfortvariante mit normaler Bettdecke unterwegs und der Quilt wartet noch auf die Premiere).

    Vielleicht sind ja ein paar Anregungen für deine Frau dabei.

  12. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.286

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #12
    Wir haben schon früher immer mit sehr weiten Schlafsäcken gekoppelt, da war auch immer reichlich Platz. Aber die 180 auf 230 große Daunendecke von Exped ist schon die Komfortschlafoffenbarung. Bei Temperaturen unter Null nehmen wir einfach zwei mit. Das ist immer noch leichter als Schlafsäcke im gleichen Temperaturbereich.

    Die Befürchtung, dass das kälter wäre als ein Schlafsack hat sich, entsprechende Unterlage vorausgesetzt, nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil.


  13. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.222

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #13
    Was für die Lösungsfindung noch interessant wäre: Wie groß/klein bzw. dick/dünn ist denn deine Frau?

    Hier wurde nämlich bislang nur erwähnt, dass ein sehr weiter Schlafsack nicht mehr gut wärmt. Das ist aber in der Praxis eigentlich nur ein Problem von dünnen und/oder kleinen Personen. Bei großen und/oder molligen Personen gibt es auch das umgekehrte Problem, dass der Schlafsack nicht mehr so gut wärm, weil er eigentlich zu eng anliegt und somit (gerade bei unruhigen Schläfern und Seitenschläfern) die Füllung viel zu sehr komprimiert wird. Dann löst ein deutlich weiterer Schlafsack das Problem mit dem Engegefühl und ist sogar noch wärmer.

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.06.2017
    Beiträge
    15

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #14
    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Was für die Lösungsfindung noch interessant wäre: Wie groß/klein bzw. dick/dünn ist denn deine Frau?
    Sie hat "normale" (was ist schon Normal ? ;) Statur, in Zahlen:

    170 cm groß
    70 kg. schwer

  15. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #15
    Ich hatte das Problem früher auch, das lag daran, dass ich mein Schlafverhalten beibehalten wollte, die Enge des Schlafsacks das aber nicht mitmachte. Mein Deckenschlafsack war noch okay (was heutzutage für ein Quilt spräche), aber bei der Mumienform bin ich teils nachts richtig ausgeflippt. Ein weiterer und längerer (Daunen)Schlafsack hat das gemildert, auch weil es so kuschelig war, obwohl mich auch da gestört hat, dass ich die Beine nicht, wie gewohnt, anwinkeln konnte. Aber immerhin konnte ich sie anwinkeln, das hat schon geholfen.
    Gegeben hat sich die Platzangst durch Wintercamping. Da war jede Bewegung so kalt, dass ich gelernt habe, ganz ruhig liegen zu bleiben und Rückenschläfer zu werden. So schlafe ich mittlerweile auch zu Hause. Ob das allerdings eine Option für andere ist, weiß ich nicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Nähe Osnabrück
    Beiträge
    13

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #16
    Hallo

    ich Frau 165< 70kg. Konnte seit 20 J super in verschiedenen Schlafsäcken schlafen.

    Im lt Jahr nach 1 Woche Wandertour und schlafen im gewohnten Schlafsack ,kam in der 2. Nacht der Kanutour die Horrornacht meines Zeltlebens.

    Panik alles zu eng , liegen im Schlafsack unmöglich, als Decke zu kalt in der Nacht .

    Aufstehen ein wenig draußen laufen , Kopf frei bekommen half nicht.

    Ein paar Minuten gelegen und alles ging von vorne los.

    Einzige Lösung gegen die Kälte war Trainigshose die wir auf der Kanutour mit hatten und Fleecepulli anziehen , Schlafsack komplett locker als Decke drüber, das ging . Die nächste Nacht steuerten wir Camphütte auf Zeltplatz an, Schlaf im richtigen Bett ging wieder.


    Vlt hilft es deiner Frau sich eine wärmende Schlafhose +langes Oberteil anzuziehen und Schlafsack offen lassen.

    Manche schlafen mit "langer Unterhose" , bei mir wars die in der Nacht einzige verfügbare bequeme Trainigshose, vlt eine "Wellnesshose!" .

    Gruß Blekinge

  17. Erfahren
    Avatar von Donik
    Dabei seit
    24.03.2014
    Beiträge
    171

    AW: Schlafsack und Platzangst

    #17
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich hatte das Problem früher auch, das lag daran, dass ich mein Schlafverhalten beibehalten wollte, die Enge des Schlafsacks das aber nicht mitmachte. Mein Deckenschlafsack war noch okay (was heutzutage für ein Quilt spräche), aber bei der Mumienform bin ich teils nachts richtig ausgeflippt. Ein weiterer und längerer (Daunen)Schlafsack hat das gemildert, auch weil es so kuschelig war, obwohl mich auch da gestört hat, dass ich die Beine nicht, wie gewohnt, anwinkeln konnte. Aber immerhin konnte ich sie anwinkeln, das hat schon geholfen.
    Gegeben hat sich die Platzangst durch Wintercamping. Da war jede Bewegung so kalt, dass ich gelernt habe, ganz ruhig liegen zu bleiben und Rückenschläfer zu werden. So schlafe ich mittlerweile auch zu Hause. Ob das allerdings eine Option für andere ist, weiß ich nicht.
    Geht mir genauso. Schlafe am liebsten am Bauch mit einem Fuß angewinkelt. Im Sommer kein Problem, da schaut der Fuß einfach am offenen Schlafsack raus. Aber im Winter bin ich sehr froh wenn ich den Schlafsack mit meiner Freundin koppeln kann.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)