Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    41

    Etappenplanung GR 221

    #1
    Hallo zusammen,

    wir wollen Anfang April in sieben Tagen den GR 221 von Sant Elm nach Lluc laufen. Ich habe hier schon viele informative Threads gelesen, allerdings sind doch noch Fragen geblieben.

    Zum einen haben wir im Refugi Tossals Verds leider keinen Platz mehr bekommen, da wir in der Woche nach Ostern unterwegs sind und da scheinbar recht viel los ist Kann man es trotzdem mal darauf ankommen lassen und schauen, ob man spontan noch zwei Plätze bekommt, falls jemand nicht auftaucht, oder ist das aussichtslos? Eigentlich wollten wir ohne Zelt unterwegs sein (wobei wir jetzt doch überlegen, eines mitzunehmen) ... Die einzige Alternative, die wir bisher gefunden haben, wäre, von Sóller zum Cúber-Stausee zu laufen, dort abends den Bus zurück nach Sóller zu nehmen und am nächsten Tag morgens wieder mit dem Bus zum Stausee zu fahren und nach Lluc zu laufen.

    Zudem überlegen wir, eine Etappe auszulassen und mit Bus/Taxi zu überbrücken, sind uns aber noch unsicher, auf welche Etappe man eher verzichten kann. Zur Diskussion stehen gerade Estellencs–Esporles oder Esporles–Valldemossa. Die anderen Etappen sollen ja sehr schön sein und sollen deshalb eigentlich drinbleiben. Alternativ könnte man auch zwei Etappen zusammenlegen, habe aber etwas die Befürchtung, dass ein Tag dann sehr hart wird.

    Geplant ist derzeit:
    1. Tag: Sant Elm–Ses Fontanelles
    2. Tag: Ses Fontanelles–Estellencs
    3. Tag: Estellencs-Esporles oder Esporles–Valdemossa
    4. Tag: Valldemossa–Deia
    5. Tag: Deia–Sóller
    6. Tag: Sóller–Cúber/Tossals Verds
    7. Tag: Cúber/Tossals Verds–Lluc

    Wäre super, wenn da jemand ein bisschen Licht ins Dunkel bringen könnte

    Viele Grüße und danke!

  2. Erfahren
    Avatar von below
    Dabei seit
    25.06.2013
    Ort
    35094 Lahntal
    Beiträge
    355

    AW: Etappenplanung GR 221

    #2
    Zu Tossals Verds: keine Ahnung, sind direkt vom Cuber Stausee nach Lluc.

    Zu der Bus Idee: Vergewissert Euch ganz genau, ob der Bus in der Nebensaison auch fährt. Wir haben fast eine Stunde in Port de Soller auf den Bus gewartet, bis uns ein Einheimischer erklärt hat, dass er in der Nebensaison !meistens! nicht fährt. Ausgeschildert war es damals nicht. Zumindest nicht für uns erkenntlich.
    Gruß Michael

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.01.2014
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    63

    AW: Etappenplanung GR 221

    #3
    Tossals Verds würde ich nicht riskieren. Ich habe schon 2x da übernachtet. Jedes Mal war bis zum letzten Bett alles belegt - und im weiten Umkreis gibt es keine Alternative. Da bleibt wirklich nur der Bus vom Cuber nach Soller (wenn er denn fährt... ...und leider verpasst man die wunderschöne Gegend rund um Tossals Verds)

    Auslassen würde ich auch am ehesten Tag 3. Alle anderen Etappen sind spektakulärer.

    Zusammenlegen könnte man höchstens Tag 4 und 5. Wenn es zu hart wird, kann man ab Deia den Bus nehmen.

    Ich bin 2016 von Valldemossa direkt nach Soller gewandert - über die Serra Boixos. Wunderschön, menschenleer, aber keine einfache Orientierung und sehr anstrengend. Aber wenn man Deia noch nicht kennt, sollte man erst mal die Standardroute wählen

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    41

    AW: Etappenplanung GR 221

    #4
    Es gibt für die Strecke gerade keinen aktuellen Fahrplan, die letzten beiden Jahre ist der Bus aber ab dem 1. April gefahren. Ich würde mich aber noch mal genau erkundigen.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    41

    AW: Etappenplanung GR 221

    #5
    Zitat Zitat von walu Beitrag anzeigen
    Tossals Verds würde ich nicht riskieren. Ich habe schon 2x da übernachtet. Jedes Mal war bis zum letzten Bett alles belegt - und im weiten Umkreis gibt es keine Alternative. Da bleibt wirklich nur der Bus vom Cuber nach Soller (wenn er denn fährt... ...und leider verpasst man die wunderschöne Gegend rund um Tossals Verds)

    Auslassen würde ich auch am ehesten Tag 3. Alle anderen Etappen sind spektakulärer.

    Zusammenlegen könnte man höchstens Tag 4 und 5. Wenn es zu hart wird, kann man ab Deia den Bus nehmen.

    Ich bin 2016 von Valldemossa direkt nach Soller gewandert - über die Serra Boixos. Wunderschön, menschenleer, aber keine einfache Orientierung und sehr anstrengend. Aber wenn man Deia noch nicht kennt, sollte man erst mal die Standardroute wählen
    Ja, die Bedenken hatte ich bei Tossals Verds schon auch. Wenn man nicht aufgenommen wird, steht man ohne Dach über dem Kopf mitten in der Pampa. Vermutlich keine gute Idee ...

    Wäre die Etappe, die du weglassen würdest, dann Estellencs-Esporles oder Esporles-Valdemossa? Oder findest du beide Strecken jetzt im Vergleich zum Rest nicht so wahnsinnig spannend?

  6. Erfahren

    Dabei seit
    04.02.2004
    Beiträge
    126

    AW: Etappenplanung GR 221

    #6
    Hi,

    ich durfte vor einigen Jahren in Tossal Verds neben dem Refugi am Grillplatz unter dem Dach übernachten (falls das noch so ist).

    Die Etappe Deja - Soller finde ich etwas kurz und im Vergleich zu den anderen eher unspannend. Nur die Alternativroute an der Küste ist toll.

    Vielleicht hilft's euch.
    Gruß!
    Hike lite, sleep tight!
    www.durchreise.blogspot.com

  7. Erfahren
    Avatar von rtwhiker
    Dabei seit
    14.02.2010
    Ort
    hessisches Bergland
    Beiträge
    207

    AW: Etappenplanung GR 221

    #7
    Bin auch gerade an der Planung für die gleiche Zeit.

    Mache mir neben Überfüllung auch Sorgen wegen eventueller Bettwanzen

    Was für ein Zelt empfiehlt sich denn für die Jahreszeit?

    Habe
    a) freistehend in grau/orange (könnte man unter dem Vordach gut aufbauen, ist aber eher auffällig = Problem wildzelten?)
    b) nicht freistehend in grün (gibt es viel felsiges Gelände = Problem?)
    c) Tarp in klein (Moskitos, zugig, eng etc..)?

    Freue mich über eure Tipps und Erfahrungen, da ich noch nie auf Malle war...
    Happy trails!

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    24.11.2017
    Beiträge
    5

    AW: Etappenplanung GR 221

    #8
    Zu Tossals Verds ist ja bereits alles gesagt.

    Ich würde gar nichts auslassen, dafür am 4. Tag von Esporles nach Deia - ist problemlos zu schaffen (von Esporles nach Valdemossa ist in knapp über 3 Stunden zu gehen, von Valdemossa nach Deia in etwa 6). Estellencs nach Esporles (v.a. über Banyalbufar) sollte man ebenfalls nicht verpassen.

    lg

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    41

    AW: Etappenplanung GR 221

    #9
    Zitat Zitat von dormi Beitrag anzeigen
    Zu Tossals Verds ist ja bereits alles gesagt.

    Ich würde gar nichts auslassen, dafür am 4. Tag von Esporles nach Deia - ist problemlos zu schaffen (von Esporles nach Valdemossa ist in knapp über 3 Stunden zu gehen, von Valdemossa nach Deia in etwa 6). Estellencs nach Esporles (v.a. über Banyalbufar) sollte man ebenfalls nicht verpassen.

    lg
    Braucht man von Valdemossa nach Deia echt 6 Stunden? Ich habe immer eher was von 4 gelesen. 9 Stunden wären halt schon echt viel ...

  10. Erfahren
    Avatar von below
    Dabei seit
    25.06.2013
    Ort
    35094 Lahntal
    Beiträge
    355

    AW: Etappenplanung GR 221

    #10
    Zitat Zitat von Tortuga Beitrag anzeigen
    Braucht man von Valdemossa nach Deia echt 6 Stunden? Ich habe immer eher was von 4 gelesen. 9 Stunden wären halt schon echt viel ...
    4 Stunden ist nach meiner Erinnerung nach sehr sportlich. Und das Wetter muss mitspielen! Bei uns hat es sich oben auf dem Berg extrem zugezogen und die Wegfindung war sehr anstrengend, gerade der Steile Abstieg.

    Name:  deia.jpg
Hits: 342
Größe:  39,9 KB

    Zum Zelt: Ich würde auf jeden Fall etwas freistehendes vorziehen. Wir hatten oft starken Wind und der Boden war teilweise sehr steinig.
    Gruß Michael

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.01.2014
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    63

    AW: Etappenplanung GR 221

    #11
    Zitat Zitat von Tortuga Beitrag anzeigen
    Wäre die Etappe, die du weglassen würdest, dann Estellencs-Esporles oder Esporles-Valdemossa? Oder findest du beide Strecken jetzt im Vergleich zum Rest nicht so wahnsinnig spannend?
    Beide Etappen sind sehr schön, aber im Vergleich zum Rest nicht so spannend (wobei ich die Variante über Banyalbufar nicht kenne...)

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    895

    AW: Etappenplanung GR 221

    #12
    Zitat Zitat von rtwhiker Beitrag anzeigen
    c) Tarp in klein (Moskitos, zugig, eng etc..)?
    Ich würde (wieder, so hab ichs gemacht) das Tarp mitnehmen (und ein Mückennetz) und wenn das Wetter zu schlecht wird spontan in eine Herberge einchecken. Mücken gabs bei mir nur in Tossals Verds, Ameisen dafür überall (ink. in einem Hotel...)

    1. Tag: Sant Elm–Ses Fontanelles
    2. Tag: Ses Fontanelles–Estellencs
    3. Tag: Estellencs-Esporles oder Esporles–Valdemossa
    4. Tag: Valldemossa–Deia
    5. Tag: Deia–Sóller
    6. Tag: Sóller–Cúber/Tossals Verds
    7. Tag: Cúber/Tossals Verds–Lluc
    Tag 1+2 Zusammenfassen ist kein Problem, ich hab beim Kloster übernachtet (1h nach St. Elm) und war um Mittag in Ses Fontanelles, abends dann kurz vor Esporles...
    Estellencs-Valdemossa ist kein Problem
    Valdemossa-Deia oder alternativ bis Port de Soller (den Küstenweg nehmen!)
    Wenn man unter keinen Umständen ein Zelt will & andere Unterkünfte vorausgebucht hat (also nicht einfach mal bei gutem Wetter draußen bei Tossal Verds schläft) bleibt außer der Bus-Route vom Cuber zurück einem nichts anderes übrig.
    Du hast es gar nicht geplant, aber falls doch: AB LLuc zum Ende lohnt sich nicht, in Pollenca ist aber der Aufstieg zum Kloster nett. Es gibt eine schöne Alternativroute von LLuc nach Pollenca, die aber nur für Schwindelfreie geeignet ist.

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.02.2017
    Beiträge
    17

    AW: Etappenplanung GR 221

    #13
    Ich weiß nicht genau wie es im April ist, aber im März habe ich zweimal kurzfristig ein Rifugi genommen und die waren recht leer. Auf einen freien Platz kann man also spekulieren - sollte aber einen Plan B haben.

    Die zwei Etappen kann man zusammenlegen, muss man nicht zwingend einen Teil weglassen. Teilweise hat man die Etappenziele schon zum Mittag erreicht, die Einteilung ist recht entspannt.

    http://journal.maximilianlange.com/r...ca-der-gr-221/

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    41

    AW: Etappenplanung GR 221

    #14
    Ich möchte mich hier nur noch einmal kurz für die Tipps bedanken. Wir kamen gestern vom GR 221 zurück – war eine sehr schöne Tour mit tollem Wetter und wunderbaren Ausblicken. Wir hatten tatsächlich total Glück und konnten doch noch in Tossals Verds übernachten.

  15. Erfahren
    Avatar von rtwhiker
    Dabei seit
    14.02.2010
    Ort
    hessisches Bergland
    Beiträge
    207

    AW: Etappenplanung GR 221

    #15
    Auch von mir ein Dankeschön!

    Hatte mich für das Tarp entschieden und es hat gut funktioniert - Wetter war aber auch trocken und der kalte Wind vor allem nervig beim kochen: Esbit würde ich nicht nochmals nehmen (nie wieder - das Zeug stinkt durch ALLES hindurch, trotz zig Tüten! ).

    Hier meine Etappen (Zielort = Startort des Folgetages):

    Samstag: Port Andrax bis Ses Fontanelles
    Sonntag: bis ca 2,5 Stunden vor Esporles
    Montag: bis 1 Stunde hinter Valldemossa
    Dienstag: bis Soller
    Mittwoch: bis Font des Prat (inkl. Kurzbesuch Tossal Verdes)
    Donnerstag: bis ca 1 Stunden nach Lluc (Abzweig Tomir)
    Freitag: bis Port de Pollenca

    Weg war sehr schön, mit dem gelben Buch auch gut zu finden, aber echt viel los.
    Happy trails!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)