Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 65
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #41
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    OT: Es ist nicht die beste Neighbourhood bzw. da wird fleißig gentrifiziert und REI ist einer der ersten - ich fand diesen Eindruck von San Francisco nicht verkehrt - wobei Obdachlose sowieso allüberall sitzen... ich kann das Europa Hostel eigentlich empfehlen für eine halbe Nacht - da freut man sich dann umso mehr auf sein Zelt.
    An Parkplätzen in Tuolumne stehen jetzt wohl Bärenschränke.


    Da die Zugzeiten so blöd sind... wenn man einen Mietwagen nimmt, am Walmart vorbeifährt (laut google ca. 40 min.) und dann nach Merced - irgendwo muss er abgegeben werden - kann man am nächsten Tag den ersten Bus nach Yosemite nehmen. Schon wieder eine Variante. Oder man lässt Walmart weg und erwischt gar noch den letzten Bus am selben Tag.
    Sowas in der Art mit den Mietwagen haben wir uns auch gedacht. Soweit wie möglich ran und den Rest mit dem Bus dann noch. Flüge buchen hat jetzt auch geklappt.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    646

    AW: John Muir Trail

    #42
    SouthWest, hast du dir zum Verschicken aus San Francisco einfach einen Karton bei der Post gekauft? Für die Muir Trail Ranch bräuchte man glaube ich so einen harten Plastikcontainer... Gabs den auch im Supermarkt?

    Gibt es in den USA Milchpulver so wie hier oder muss man irgendwas beachten? Ohne Milch schmeckt Müsli einfach bäh

    Ich hoffe ich bekomme alles, hab am ersten Tag vermutlich noch kein Auto und kann dann nicht in zig Supermärkten nach dem richtigen Futter suchen...

  3. Erfahren
    Avatar von SouthWest
    Dabei seit
    28.03.2013
    Ort
    Genf
    Beiträge
    370

    AW: John Muir Trail

    #43
    An das Problem mit der "Eimerpflicht" kann ich mich dunkel erinnern. Ich hab trotzdem überall hin nur Kartons verschickt. War kein Problem. Kannst den ja unter Umständen noch mit Plastik bekleben um ihn etwas gegen eventuelle Nässe auf dem Transport zur MTR zu schützen.

    Ich habe immer Milchpulver dabei. Kamm mich aber nicht erinnern on ich es in den USA gekauft hatte oder mitgebracht. Ich würde aber mal stark davon ausgehen dass es das im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt.

  4. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.397

    AW: John Muir Trail

    #44
    Es wird, es wird...

    Hoosier Hill Whole Milk Powder. Kann man wohl sogar bei Walmart bestellen... sonst natürlich im Trekkingladen, den Preis habe ich jetzt nicht verglichen. Magermilchpulver sollte säckeweise im Supermarkt zu finden sein.

    Allgemein habe ich Milchpulver immer schon dabei... allerdings noch nicht Europa-USA.

    Achso, die JMT-Gemeinde schwört wohl auf Nido - das steht in der Mexiko-Abteilung bei Walmart - wobei ich etwas verwirrt bin, ob die inzwischen eine "einfache" Milchversion haben oder doch eher die milchähnliche, bei der ich einen Zusammenhang zu den Gewichtsproblemen in Mexiko sehe.
    Geändert von Katun (08.03.2018 um 10:27 Uhr)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #45
    Milchpulver bäh.
    Einmal und nie wieder. Mag aber generell keine Milch ohne Kakaopulver.

    Eimerpflicht besteht. Steht zumindest so bei der Ranch in der Beschreibung.

    Blackteath wann bist du denn da? Nur so.
    Geändert von Dragamor (08.03.2018 um 12:30 Uhr)

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Canyoncrawler
    Dabei seit
    25.08.2002
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    613

    AW: John Muir Trail

    #46
    Zitat Zitat von SouthWest Beitrag anzeigen
    Ich habe immer Milchpulver dabei. Kamm mich aber nicht erinnern on ich es in den USA gekauft hatte oder mitgebracht. Ich würde aber mal stark davon ausgehen dass es das im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt.
    Das Milchpulver (Instant Milk, Dry Milk) haben wir immer bei Walmart gekauft.
    Steht dort sinnigerweise nicht zwingend da wo es Kaffee und Creamer gibt, sondern ist in den Filialen auch schon mal bei Kartoffelbreipulver und anderen Fertiggerichten wie Maccaroni with Chease zu finden.
    Von der Walmart Hausmarke (Great Value) gibt es das Milchpulver in Folienpacks mit Umkarton (verschiedene Grössen erhältlich und auch als LowFat Variante, falls jemand beim Wandern auf sein Cholesterin achten will ).
    Von Nestle in grösseren Rundverpackungen mit Deckel erhätlich, ähnlich wie man es bei uns bei Pulver für Fitnessshakes etc. findet.Die Nestle (Nido)-Packungseinheiten waren sehr gross und machen nur Sinn, wenn man für viele Tage Milchpulver benötigt. Wir haben daher immer die Great Value Eigenmarke gekauft.

    An Parkplätzen in Tuolumne stehen jetzt wohl Bärenschränke.
    Schon seit vielen Jahren quasi überall im Park wo Parkplätze sind - und wir haben die auch genutzt und alles ausgeräumt was an Essen und Kosmetik im Auto war, auch wenn wir nur 2 Stunden wandern wollten.
    Bei Mietwagen weiss man ja nie, was der Vormieter darin so an duftetenden Sachen wie French Fries usw. verzehrt hat und welche Duftwässerchen zu Kosmetikzwecken im Wagen versprüht wurden die Bären anlocken, daher bleibt es bei im Yosemite - - und auch im Sequoia Kings Canyon - geparkten Fahrzeugen immer spannend ob der Türrahmen und die Scheibe noch heil sind.
    Gruss Kate

    "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

  7. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    646

    AW: John Muir Trail

    #47
    Danke für eure Antworten. Das beruhigt mich . Sehr schön dein Hinweis auf die Gewichtsprobleme in Mexiko, Katun

    Ich hab heut auch nochmal einiges umgeworfen und werd jetzt doch ein Auto haben, also ist das Paketeschnüren am Anfang denke ich kein Problem mehr.


    @ Dragamor: so genau weiß ich das noch nicht. Ich bin mir immer noch nicht 100% sicher, wo ich starte und wann. Hängt auch ein bisschen davon ab, ob ich meine gewünschten Permits im Zion bekomme.
    Ich denke mal du meinst mit "da" die MTR, und wenn alles nach derzeitigem Plan klappt, werd ich wohl so gegen 5.7. dort vorbeikommen. Aber mal schaun wie oft ich meine Pläne noch umschmeiße.

    Da ihr ja nur so kurz Zeit habt, ist wahrscheinlich schon alles durchgeplant, oder?

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #48
    Ach du geplant ist nur Startdatum und Enddatum und die Flüge sind gebucht. Das wars erstmal.

    Wir starten aber eh erst am 13.08.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #49
    Falls mal einer hier drüber stolpert
    https://zerodayresupply.com/

    Wir haben unser Essen jetzt dort bestellt und die liefern das zur MTR.

    Berichte dann ob es geklappt hat. Falls nicht werde ich wohl nicht schreiben können da verhungert

  10. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Grande Gerau
    Beiträge
    3.141

    AW: John Muir Trail

    #50
    Dann drücke ich die Daumen für einen funktionierenden Supply. Damit auch ein Reisebericht herausspringt...
    ministry of silly hikes

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #51
    Zitat Zitat von MaxD Beitrag anzeigen
    Dann drücke ich die Daumen für einen funktionierenden Supply. Damit auch ein Reisebericht herausspringt...
    Rei... was ?! Was soll das sein.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #52
    Zitat Zitat von Dragamor Beitrag anzeigen
    Falls mal einer hier drüber stolpert
    https://zerodayresupply.com/

    Wir haben unser Essen jetzt dort bestellt und die liefern das zur MTR.

    Berichte dann ob es geklappt hat. Falls nicht werde ich wohl nicht schreiben können da verhungert
    Also hat alles hervorragend geklappt mit dem resupply. Kann den Laden empfehlen.

    Und den JMT auch.

  13. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.09.2018
    Beiträge
    5

    AW: John Muir Trail

    #53
    Zitat Zitat von janet2004 Beitrag anzeigen
    in Sachen Bärkanister würde ich empfehlen bei REI den Bear Vault zu kaufen. Habe den damals online geordert und vor Ort abgeholt. Er leistet mir noch heute gute Dienste und wird auch auf dem für dieses Jahr geplanten Tahoe Rim Trail zum Einsatz kommen. Unverwüstlich das Ding!
    Hallo erstmal, bin neu hier im Forum. Habe mich angemeldet weil ich vorhabe in den kommenden Jahren (im Optimalfall innerhalb der kommenden 2 Jahre, bin nicht sicher wie hoch die Wahrscheinlichkeiten hier tatsächlich sind) einen Permit für den John Muir Trail zu ergattern. 4 Wochen müssen für den thru hike ausreichen.

    Schade nur dass ich den Weg vermutlich werde allein gehen müssen, meine Bekannten oder meine Freundin werde ich dazu nicht motivieren können fürchte ich...

    Also so richtig überzeugt mich dieser oben im Zitat genannte Bären-Kanister nicht, einfach mal auf dieser Seite einen Blick unten auf die Kommentare/ Bilder werfen: https://www.rei.com/product/768902/bearvault-bv500-food-container

    Andere Empfehlungen bzgl Bärenkanister? Ein Bärenkanister an sich ist Pflicht denke ich?

    Empfehlungen für Wanderschuhe? Besitze u.a diese hier: https://www.amazon.de/gp/product/B00XIC27KI/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

    Denke aber leichtere Goretex-Schuhe wären angebrachter (?).

    Danke schonmal!
    Geändert von Wilson66 (20.09.2018 um 13:49 Uhr)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #54
    Also es sind nur gewisse Bärenkanister zugelassen und die sind vorgeschrieben und wir wurden auch kontrolliert ob wir einen dabei haben.

    Die Amis hatten alle leichte Trail Runner ohne Gore. Wir hatten in den 16 Tagen ganze 2 Stunden Regen in Summe. Ich würde es demnächst auch nur noch mit Trail Runnern machen. Hatte B/C Stiefel an.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    646

    AW: John Muir Trail

    #55
    Ich kann den Weg nur empfehlen, es läuft sich auch gut allein. Man lernt immer nette Leute kennen (und wenn du ihn zur PCT Zeit von Süd nach Nord läufst, sogar noch mehr. Die JMT Leute sind eher in Gruppen und etwas "geschlossener" unterwegs, die PCT Leute oft allein und immer offen für Wanderpartner).

    Du musst einen "festen" Bärenkanister haben. Der BV500 ist der billigste, ca 95% der Leute hatten ihn und soweit ich weiß keine Probleme damit. Wurde auch 2x kontrolliert, ob ich ihn dabei habe.
    Aber im Prinzip kannst du jeden festen Kanister nehmen, es gibt auch einige Firmen die welche verleihen.

    Ich hatte Trailrunner an und das ist absolut ausreichend. Der Weg ist dermaßen einfach. War von Mitte Juni - Mitte Juli unterwegs und es hat keinen Tag geregnet.

    Achja, ein gutes Mückenmittel ist super wichtig! (aufpassen bei welchen mit deet, die machen die besagten Bärenkanister kaputt)

    Bzgl Resupply: Ich würde empfehlen, einfach immer direkt vor Ort einzukaufen (Mammoth Lakes, VVR, Kearsarge Pass). Dann kann man immer das kaufen, worauf man wirklich Lust hat und merkt was gut funktioniert und was nicht. Und wenn du nicht vor Mitte Juni unterwegs bist, findet sich auch immer was in den Hiker Boxen.
    Bei VVR sind die Travellunch Gerichte sogar billiger als im Walmart. Der Kearsarge Pass (für den Exit nach Bishop) ist zwar anstrengend aber wirklich schön und Bishop ist ein nettes Städtchen und eignet sich gut für einen Zero-Day. Falls man irgendwelche Probleme mit der Ausrüstung hat, es gibt dort sogar mind. 3 Bergsport-Läden

    Btw wenn du 4 Wochen hast würde ich überlegen etwas länger zu laufen, ich fand das Stück von Walker Pass bis Kennedy Meadows mit am schönsten . Wenn du alleine unterwegs bist wirst du wahrscheinlich eh mehr gehen als die typischen JMT Gruppen. Nur mal als Beispiel, ich bin eher unfit und in 4 Wochen vom Walker Pass bis Toulumne Meadows im Yosemite gelaufen, mit 2 Pausentagen und 4 Fast-Pausentagen. (Man hat den ganzen Tag ja sonst nichts zu tun )
    Oder du hängst davor oder danach noch den High Sierra Trail dran . Den hätte ich am liebsten noch gemacht.

  16. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.09.2018
    Beiträge
    5

    AW: John Muir Trail

    #56
    Vielen Dank, und entschuldige die sehr späte Antwort. Du hast also gar keine Resupply-Boxen vorweg geschickt? Mit dem Gedanken hatte ich noch nicht gespielt, bzw. war mir die Möglichkeit gar nicht bekannt. Es würde natürlich einiges an Organisation erleichtern. Was halten die anderen davon? Wenn man wirklich an mehreren Punkten zwischendurch alles notwendige einkaufen kann sollte das machbar sein?

    Nach ein bisschen zusätzlicher Recherche kommen mir meine oben genannten Schuhe nun auch denkbar ungeeignet vor. Ich spiele auch mit dem Gedanken mir neben leichtem Schuhwerk noch einen Ultralight-Rucksack (z.b. von Exped) zuzulegen, da weiß ich aber nicht inwiefern das sinnvoll ist/ ob man in so einen Rucksack wirklich alles notwendige hineinbekommt für eine so lange Tour.

    Ich würde mir schon sehr gerne 4 Wochen Zeit nehmen. Fragt sich ob mein Arbeitgeber das so mitmacht...

  17. Erfahren
    Avatar von rtwhiker
    Dabei seit
    14.02.2010
    Ort
    hessisches Bergland
    Beiträge
    211

    AW: John Muir Trail

    #57
    Bin den JMT auch schon gelaufen und stimme Blackteah in allen Punkten zu. Hatte allerdings Trailrunner mit Gore und Kurzgamaschen, da noch sehr viel Schnee lag - da fand ich das praktisch.

    Bin auch von Walker Pass los und über Kearsarge zum Einkaufen - toller Abschnitt!!!

    Als Rucksack hatte ich den Vorläufer hiervon:

    https://mytrailco.com/collections/packs-pack-accessories

    Bin damit gut klar gekommen. Gatewood Cape + Inner hat mir als Zelt+Regenkleidung gereicht.

    Bei Fragen gerne fragen...
    Happy trails!

  18. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.09.2018
    Beiträge
    5

    AW: John Muir Trail

    #58
    Alles klar, danke für die schnelle Antwort!

    Ich habe schon einen großen 100l-Rucksack von Fjällräven, der ist aber denke ich zu groß und auch zu schwer. Ich werde das Backpack Light 70 auf jeden Fall in Erwägung ziehen, und auch meine restliche Ausrüstung auf möglichst geringes Gewicht trimmen. Mein Hilleberg Akto wird in jedem Fall dabei sein.

    Eine relativ doofe Frage hab ich noch bzgl. des Permits um den Trail laufen zu können, aber ich durchschaue das iwie nicht so ganz. Man muss sich ja 24 Wochen im Voraus für die Lotterie bewerben, und bekommt dann denke ich auch recht bald Bescheid ob man gewonnen hat oder eben nicht.

    Gesetzt den Fall ich gewinne nicht gleich beim ersten Versuch (wovon ich erstmal fast ausgehe): wann kann man sich denn nochmals für die Lotterie bewerben, und für welchen Termin? Sprich, kann ich mich einfach ein paar Tage später für einen Start der Wanderung ein paar Tage später bewerben? Vermutlich nicht, oder? Wie läuft das genau?

    Ich frage weil ich gelesen habe dass es bei manchen Leuten 1-2 Jahre gedauert hat bis sie einen Platz ergattert haben...

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Dragamor
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    981

    AW: John Muir Trail

    #59
    Zitat Zitat von Wilson66 Beitrag anzeigen
    Alles klar, danke für die schnelle Antwort!

    Ich habe schon einen großen 100l-Rucksack von Fjällräven, der ist aber denke ich zu groß und auch zu schwer. Ich werde das Backpack Light 70 auf jeden Fall in Erwägung ziehen, und auch meine restliche Ausrüstung auf möglichst geringes Gewicht trimmen. Mein Hilleberg Akto wird in jedem Fall dabei sein.

    Eine relativ doofe Frage hab ich noch bzgl. des Permits um den Trail laufen zu können, aber ich durchschaue das iwie nicht so ganz. Man muss sich ja 24 Wochen im Voraus für die Lotterie bewerben, und bekommt dann denke ich auch recht bald Bescheid ob man gewonnen hat oder eben nicht.

    Gesetzt den Fall ich gewinne nicht gleich beim ersten Versuch (wovon ich erstmal fast ausgehe): wann kann man sich denn nochmals für die Lotterie bewerben, und für welchen Termin? Sprich, kann ich mich einfach ein paar Tage später für einen Start der Wanderung ein paar Tage später bewerben? Vermutlich nicht, oder? Wie läuft das genau?

    Ich frage weil ich gelesen habe dass es bei manchen Leuten 1-2 Jahre gedauert hat bis sie einen Platz ergattert haben...

    Zum permit
    Du Schickst 24 Wochen vorher per Fax das Formular los. Dann bist du für 21 Tage in der Lostrommel. Jeden Tag bekommst du Bescheid ob es geklappt hat oder nicht. Recht einfach.

    100Liter
    Ist in der Tat schon recht groß. Ich hatte 90 Liter dabei. War auch zu groß und zu schwer.

  20. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    646

    AW: John Muir Trail

    #60
    Zitat Zitat von Dragamor Beitrag anzeigen
    100Liter
    Ist in der Tat schon recht groß. Ich hatte 90 Liter dabei. War auch zu groß und zu schwer.
    Ich hatte 58 Liter und fand das ganz gut. War nur am Anfang einer 9-Tages-Essensration-Etappe wegen dem Bärenkanister etwas eng.

    Das Permit zu bekommen ist in der Tat Glückssache. Wenn du etwas "off-season" beantragst (also nicht im August), stehen die Chancen aber höher.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)