Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.04.2017
    Beiträge
    20

    Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #1
    Hallo zusammen,

    ich suche für einen Langlauf- und Schneeschuh-Trip Ende März nach Skandinavien ein Handschuh-Konzept.
    Da wir in Tromsö und auf den Lofoten sind, erwarten wir keine arktischen Temperaturen. Minimum in den letzten Jahren waren ca. -12 Grad, tendenziell wenige Grad unter Null bis Null Grad. Ich nehme daher an, dass Fäustlinge nicht nötig sind.
    In Deutschland benutze ich zum Langlaufen einfache Fingerhandschuhe (windabweisend und wasserabweisend, aber nicht wasserdicht), ggf. mit Unterzieh-Handschuhen aus Merino. Sind aber recht dünn und damit wenig wärmend. Was passendes muss her.
    Nun frage ich mich, welches (mehrlagige?) Handschuhkonzept für Skandinavien am Besten passen würde.
    Ich friere an den Fingern etwas schneller und möchte einen schönen Urlaub nicht durch kalte Finger ruinieren
    Was empfehlt ihr, und worauf sollte ich achten?

    Danke für eure Tipps!
    Wolfgang

  2. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Irgendwo in Thüringen, ich hab keine ahnung
    Beiträge
    1.218

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #2
    Auch wenn fäustlinge nicht nötig sein mögen, was spricht denn dagegen?
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.04.2017
    Beiträge
    20

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #3
    Erstmal nichts :-)
    Ich dachte, dass ich mit guten Fingerhandschuhen hinkommen könnte. Aber ich bin offen für gute Argumente.
    Wäre der Vorschlag, das bestehende Set an Handschuhen mit einem ordentlichen Paar Fäustlinge zur Verwendung bei garstigem Wetter zu ergänzen?

  4. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.889

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #4
    Wären Fäustlinge nicht etwas unpraktisch in der Handhabung der Stöcke? Ausserdem wird es einem bei hohem Tempo schnell sehr warm.

    Ich würde ein zweites Paar Fingerhandschuhe kaufen (auch praktisch, wenn man die ersten verliert), mit Gore-tex oder ähnlichem und etwas Fütterung. Vielleicht findest Du in dieser Auswahl ein paar Ideen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  5. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Irgendwo in Thüringen, ich hab keine ahnung
    Beiträge
    1.218

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #5
    Zitat Zitat von osram Beitrag anzeigen
    Erstmal nichts :-)
    Ich dachte, dass ich mit guten Fingerhandschuhen hinkommen könnte. Aber ich bin offen für gute Argumente.
    Wäre der Vorschlag, das bestehende Set an Handschuhen mit einem ordentlichen Paar Fäustlinge zur Verwendung bei garstigem Wetter zu ergänzen?
    Ich weiss nur das fingerhandschuhe niemals so warm halten wie fäustlinge. Ich hab allerdings keine wirklichen extremerfahrungen. Ich hätte auf jeden fall überzug fäustlinge dabei, zur sicherheit.

    Dank der niedrigen temperaturen kam ich die letzten tage dazu die heat 3 zu testen. Kannte ich so nicht, bei -15 grad die arme gechillt hängen zu lassen ohne irgendwelche wettereinflüsse zu bemerken. Stöcke wären auf jeden fall in der handhabung kein problem damit.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  6. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    650

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #6
    Ich habe gerade Langlauf bei ca. - 5 Grad plus Wind hinter mir und hatte solche "Fotohandschuhe" an, wo man Daumen und Finger wegklappen kann. Super, wenn es mal wärmer wurde! Bin begeistert von denen (Outdoor research convertible gloves oder so....)

  7. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.889

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #7
    OT:
    Zitat Zitat von entropie Beitrag anzeigen
    Ich weiss nur das fingerhandschuhe niemals so warm halten wie fäustlinge.
    Definitiv. Meine kommen trotzdem kaum zum Einsatz, weil ich damit nichts machen kann (Helm auf und zu, fotografieren, Rucksack justieren etc). Da müsste es für mich mehr als -10°-12° sein, damit es sich lohnt (heute -8°, im Aufstieg die Fleece/Softshel-fingerhandschuhe, in der Abfahrt wie immer die GTX gefütterten).
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  8. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.441

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #8
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Wären Fäustlinge nicht etwas unpraktisch in der Handhabung der Stöcke? Ausserdem wird es einem bei hohem Tempo schnell sehr warm.

    Ich würde ein zweites Paar Fingerhandschuhe kaufen (auch praktisch, wenn man die ersten verliert), mit Gore-tex oder ähnlichem und etwas Fütterung. Vielleicht findest Du in dieser Auswahl ein paar Ideen.
    Nein, Stöcke und Fäustlinge geht gut.

    Ich habe drei Handschuhe dabei: 1* dünnes Fliess
    1* Überziehfäustlinge
    1* dicke Fäustlinge mit Lammfellfutter.

    Die Fäustlinge sind Wind und Wasserdicht.

  9. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.218

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #9
    Dünner Fingerhandschuh (Fleece, Wolle, Wolle/Seide je nach Belieben) plus Hestra Fjellvotten. Perfekt anpassbar weil der Fjellvotten aus herausnehmbarem Woll-Liner mit Überhandschuh besteht.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  10. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Irgendwo in Thüringen, ich hab keine ahnung
    Beiträge
    1.218

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #10
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT:

    Definitiv. Meine kommen trotzdem kaum zum Einsatz, weil ich damit nichts machen kann (Helm auf und zu, fotografieren, Rucksack justieren etc). Da müsste es für mich mehr als -10°-12° sein, damit es sich lohnt (heute -8°, im Aufstieg die Fleece/Softshel-fingerhandschuhe, in der Abfahrt wie immer die GTX gefütterten).
    Genau deswegen habe ich mich für die heat 3 entschieden. Das konzept ist nicht perfekt aber funktioniert ganz gut (vor allem zum fotografieren).
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  11. AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #11
    Gefühlt bin ich auf meinen Wintertouren in Skandinavien 90% der Zeit mit Fleece-Windstopper Fingerhandschuhen (Mammut Astro Glove) unterwegs, an kalten oder Dreckswetter-Tagen mit einem Paar älteren wasserfesten gefütterten Fingerhandschuhen, die Fäustlinge sind dabei kommen aber eher selten zum Einsatz.
    Aber: Ich friere auch eher wenig an den Händen und arbeite auch bei Kälte oder schmutzigen Arbeiten am liebsten ohne Handschuhe.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  12. Fuchs

    Dabei seit
    16.08.2009
    Beiträge
    1.040

    AW: Welches Handschuhkonzept für Langlauftour in Skandinavien

    #12
    Heute -12 grad 1h Langlauf mit wollfingerhandschuhen, immer mal wieder böiger Wind: kein Problem, nicht kalt. Die Hände arbeiten ja bei Langlauf.
    bear shit - sounds like bells & smells like pepper

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)