Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Erfahren

    Dabei seit
    08.05.2017
    Beiträge
    147

    Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #1
    hallo

    Als Hobby-Fotograf bin ich auch mal in (nicht auf) kalten Flüssen oder Bächen unterwegs. Ich habe mir dafür ein paar Gummistiefel gekauft. Allerdings habe ich sie am Ende nie mitgenommen, dass sie viel zu sperrig und zu schwer sind. Meine Idee war jetzt, einfach Neoprensocken bzw. hohe Wasserschuhe zu kaufen. Das schützt doch auch vor Kälte, oder nicht? (ich habe absolut keine Ahnung vom Wassersport ;)).

    Muss ich da auf etwas achten? Könnt Ihr mir etwas empfehlen? Sie müssten schon bis zu den Knien gehen. Oder vielleicht wäre eine Kombi aus niedrigen Wasserschuhen (wegen "Profil") + hohen Neoprensocken besser? Die Wasserschuhe könnte ich auch bei warmem Wasser ohne die Socken benutzen.

    Es sollte zumindest eine möglichst leichte und kompakte Lösung sein, die sich einfach im Rucksack verstauen lässt.

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.120

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #2
    Deine zweite Kombi scheint mir sinnvoll zu sein. Neosocken gibts ja in verschiedenen Staerken, dazu fuer einen guten Grip solide Trekkingsandalen, nicht unbedingt speziell fuers Wasser gedachte. Die haben meist keine gute Sohle und wenig geeignete Fixiermoeglichkeiten am Fuss.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.07.2014
    Beiträge
    80

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #3
    Die Antwort lautet wie immer: Kommt drauf an.

    - Auf die Wassertemperatur
    - Auf die Beschaffenheit des Untergrunds
    - Auf das Drumherum vorher und hinterher

    Wie ich das verstehe, willst Du ab und zu mal auch im Wasser stehen. Wenn das nicht zu lange ist und das Wasser nicht zu kalt, kannst Du mit den Neoprensocken auskommen, wenn Du noch Schuhe drüberziehst, die Wasser aushalten. Neoprensocken alleine gehen sonst schnell kaputt, man läuft ja auch nicht in Socken. In Neoprensocken werden die Füße nass, bleiben aber trotzdem etwas warm.

    Wassersportler tragen Neoprenschuhe, die auch eine Sohle haben. Die sind haltbarer, aber oft auch rutschig, wenn man über Steine hoppelt.

    Beide Lösungen haben den Nachteil, dass sie nur bis gut über die Knöchel gehen. Beim längeren Stehen im Wasser werden also die Waden kalt. Da müsste dann schon zusätzlich eine Neoprenhose her, oder Neoprenstulpen, falls es sowas gibt.

    Neoschuhe und -Socken eigenen sich auch nicht gut zum Wandern. Sie müssen mitgeschleppt und dann angezogen werden.

    Alternativ gibt es noch diese wasserdichte Socken (Sealskins), die man in (Wander-)Schuhen tragen kann, die gut mit dem Wasser klarkommen. Die gehen höher bis fast über die Waden, aber irgendwann läuft das Wasser oben rein, dann bringen die nur noch wenig. Aber wenn das Wasser nicht zu tief ist, wäre das eine gute Lösung.

    Wer die Wahl hat, hat die Qual...

    Jürgen

  4. Erfahren

    Dabei seit
    08.05.2017
    Beiträge
    147

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #4
    hi, danke für den Input.

    die Socken selbst müssen schon bis knapp unters Knie gehen.

    Ich stelle mich manchmal im Wald in einen Bach um Fotos zu machen. Im Sommer ist das kein Problem (auch wenn manchmal trotzdem kalt), aber im Frühjahr oder Herbst ist das mir dann teilweise doch zuuu kalt . Deswegen die Idee mit den Neoprensocken.

    Irgendeine Art von Sohle (z.Bsp. von einem zusätzlichen Wasserschuh) brauche ich meistens auch. Diese Bäche können sehr rutschig und steinig sein. Und ich will nicht mit meiner Kameraausrüstung im Wasser landen .

    Sealskinz Socken habe ich. Aber die bringen in dem Fall nichts. Sie sind zu kurz .

    Ich will diese Socken/Schuhe auch nicht dauerhaft tragen. Sie sollten auch kompakt und leicht genug sein, so dass ich sie im Rucksack mitnehmen und vor Ort anziehen kann.

    Wie dick müssen sie denn sein, dass sie kaltes Bachwasser im Schwarzwald erträglich machen?

    Ich bin übrigens auch offen für ganz andere Vorschläge. Aber eins funktioniert definitiv nicht: Gummistiefel ;).

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #5
    Wenn Du zuviel Geld hast, kauf ne lange Hose und die Socken von Kwark (Polartec, früher Aquashell) Die haben nicht die schweißtreibenden, ekligen Eigenschaften von reinem Neo, sondern sind eher ein wärmendes Fleece, das man bei kälteren Temps durchaus als wärmende Schicht auch ohne Wasser nutzen kann, und das im Wasser warm hält. Dazu Paddelschuhe nach Wahl. Nicht preiswert, sagte ich schon, aber die Trageeigenschaften sind genial. Kannst ja mit den Socken anfangen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    505

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #6
    Das wäre auch eine kompakte Lösung:

    Zölzer Rollstrümpfe, wasserdicht
    https://www.zoelzer.de/de/kanusport/...e-wasserdicht/

    Gibt es wahrscheinlich auch von anderen Herstellern.

    Dazu Schuhe nach Wahl und ein paar dicke Wohlsocken damit die Füße warm bleiben.

  7. AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #7
    Zitat Zitat von Milamber Beitrag anzeigen
    Ich bin übrigens auch offen für ganz andere Vorschläge. Aber eins funktioniert definitiv nicht: Gummistiefel ;).
    Du könntest dich an einer Gruppe orientieren welche ebenfalls sehr viel Zeit damit verbringt oft und lange in (kaltem) Wasser zu stehen: Angler bzw. genau Fliegenfischer.

    Diese haben entsprechende Hosen und Schuhe an. z.B.
    Hose:
    http://eu.patagonia.com/de/de/produc...2227_color=FGE

    Schuhe:
    http://eu.patagonia.com/de/de/produc...=FGE&cgid=root

    Damit kannst du den ganzen Tag im Fluss stehen und Angeln oder eben auch Fotos schiessen.

    ++++++++++ Kanu Lösung ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ähnliche Kombinationen gibt es auch aus dem "Kanu Bereich":
    Hose:
    http://palmequipmenteurope.com/de/product/atom-bib-de

    Schuhe:
    http://palmequipmenteurope.com/de/product/gradient-de-5

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Egal ob die Hose jetzt aus dem Fliegenfischer Bereich kommt oder aus dem Kanu Bereich. Beide sind dafür ausgelegt länger im kalten Wasser zu stehen. Je nach dem wie kalt muss du dann noch eventuell eine lange Unterhose drunter anziehen. Die Schuhe sind dafür gedacht auch in einem steinigen Flussbett nicht den Halt zu verlieren und stabil zu stehen.

    Die atmungsaktiviät der Hosen sind natürlich überschaubar, aber um länger im Wasser zu stehen, sicherlich die angenehmste Variante. Vieleicht auch für dich?
    ------------------------------------------------
    http://www.canoeguide.net
    Only the early worm catches the fish
    ------------------------------------------------

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.08.2011
    Beiträge
    31

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #8
    Gute Idee, keine Gummistiefel zu nehmen! Gummistiefel im Boot sind mit Vorsicht zu betrachten, weil sie im Falle eines Falles voll Wasser laufen und dich mindestens beim gehen arg bis gefährlich behindern könnten - an Schwimmen ist kaum zu denken - sie können dich unter Wasser ziehen.
    Hier meine Tipps, aus dem Kajak/ Canadier Bereich:
    1) Hiko_WADE_X_DRY_wasserdichter_kajakschuh_neoprenstiefel
    2) HIKO_Lars_Knee_Socks_wasserdichte_kajaksocken

    Eine mögliche Quelle: http://www.kajakladen.com/kajakschuhe.htm

    Ich bin werder verwandt, noch verschwägert, noch profitiere ich davon - aber in war kürzlich auf der Suche nach ähnlichem für eine Canadiertour auf wirklich kaltem Wasser und es war klar, dass ich oft werde hineinsteigen müssen und warme Füße behalten wollte.
    Mit den Stiefeln (1) bin ich echt zufrieden, halten dicht und 1-2 Nummern zu groß gekauft passen odentlich warme Strümpfe zusätzlich hinein.
    Der Grip auf nassen Steinen ist gut!
    Die Stiefel sind weich am Schaft (und begrenzt an der Sohle), so dass sie gut verpackt werden können.

    LG,

    Hhochzwei

  9. Erfahren

    Dabei seit
    08.05.2017
    Beiträge
    147

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #9
    @hhochzwei

    hey, danke, das ist eigentlich genau das was ich suche, wasserdichte Kniestrümpfe, die auch bisschen wärmen. Dazu kann ich x-beliebige minimale Schuhe anziehen, die entweder schnell trocknen oder materialbedingt erst gar nicht nass werden.

    Danke!


    EDIT: NOOOO, die gibt es dort nicht in meiner Größe. Sie gehen nur bis 39/40 :O .

  10. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.503

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #10
    Also mir fallen da zwei Lösungen ein:

    1. Paddelhose mit Füßlingen dran.
    Das dann mit warmer Kleidung darunter (Merinostrümpfe, lange Merino-U-Hose) und Schuhwerk kombinieren.
    Was ich dazu fand:
    ARTISTIC BIB OVERALL
    NRS Freefall Trockenhose
    Palm Atom Trockenhose
    Kokatat Hydrus 3L

    2. Paddelhose ohne Füßlinge, aber mit gutem Beinabschluß (findest Du bei den gleichen Shops).
    Diese dann mit Neosocken (Empfehlung: Langer Ergo) und Merino- oder oder günstiger Fleece-Unterziehhose kombinieren. Bei Bedarf noch Wollsocken unter die Neosocken (dann Neosocken größer kaufen).
    Vorteil: Solche Paddelhosen gibt es schon ab ca. 70 EUR in guter Qualität.
    Nachteil: 100% dicht ist hier wohl nicht garantiert ...also für 2 Stunden im Gletscherwasser ist wohl 1. dann sicherer.

    Ach ja: Falls Du länger "on Tour" bist: Neopren stinkt recht schnell gottserbärmlich nach dem tragen.
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  11. Erfahren

    Dabei seit
    08.05.2017
    Beiträge
    147

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #11
    Zitat Zitat von hhochzwei Beitrag anzeigen



    Hier meine Tipps, aus dem Kajak/ Canadier Bereich:
    1) Hiko_WADE_X_DRY_wasserdichter_kajakschuh_neoprenstiefel
    2) HIKO_Lars_Knee_Socks_wasserdichte_kajaksocken


    wie fallen die Sachen von Hiko aus? Ich habe jetzt einen anderen Laden gefunden, die die Socken in größer hat. Ich habe normalerweise Schuhgröße 43/44. Jetzt habe ich Angst, dass UK10 (9 oder 9,5 gibt es leider nicht) zu groß ausfallen könnten. Dann wäre es ein 10€ teures Ausprobieren (Versand hin und zurück) .

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    505

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #12
    Zitat Zitat von Milamber Beitrag anzeigen
    @hhochzwei

    EDIT: NOOOO, die gibt es dort nicht in meiner Größe. Sie gehen nur bis 39/40 :O .

    Einfach mal in einem anderen Shop schauen:
    http://www.gadermann-shop.de/epages/...ars%20Socky%22

  13. AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #13
    Zitat Zitat von hhochzwei Beitrag anzeigen
    Gute Idee, keine Gummistiefel zu nehmen! Gummistiefel im Boot sind mit Vorsicht zu betrachten, weil sie im Falle eines Falles voll Wasser laufen und dich mindestens beim gehen arg bis gefährlich behindern könnten - an Schwimmen ist kaum zu denken - sie können dich unter Wasser ziehen.
    OT: Warum können vollgelaufene Gummistiefel einen unter Wasser ziehen? Wasser wiegt im Wasser nichts. Das einzige was erschwert wird, ist der Wiedereinstieg ins Boot, denn erst dann kommt das zusätzliche Gewicht ins Spiel.
    .

  14. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    245

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #14
    Auch wenn es bereits in Richtung Socken geht,
    kann ich noch etwas zu der Frage Richtung Hiko Größen etwas beitragen.
    Allerdings nicht zu den genannten Socken.

    Ich habe mehrere Dinge von Hiko.
    Z. B. den Rafter Neo-Schuh in 10.
    Der geht ehr in Richtung barfuß 45, was aber hier sinnvoll ist, da man ja noch z. B.
    eine Paddelhose mit Füßlingen/dickere Socken etc. anzieht.
    Paddelhosen ergänze ich dann einmal um die Hiko Bayard, die sehr groß ausfällt. Bei Jeanshosengrößen 34/34 ist L richtig.
    Hiko Shirts fallen bei mir normal aus, Hiko Jacken ehr eine (mind. halbe) Nummer zu groß aus.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    08.05.2017
    Beiträge
    147

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #15
    ok, danke.

    ich glaube, ein wenig zu groß sollte auch nicht so schlimm sein. Ich laufe ja nicht ständig damit rum. Ist nur um schnelle ins Wasser zu gehen, Bilder machen, wieder raus. Länger als 10-15 Minuten stehe ich nicht drin.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    701

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #16
    Zitat Zitat von MichaelH Beitrag anzeigen
    Das wäre auch eine kompakte Lösung:

    Zölzer Rollstrümpfe, wasserdicht
    https://www.zoelzer.de/de/kanusport/...e-wasserdicht/
    Das passt für den Zweck aus meiner Sicht am besten bisher.
    Guter Tipp!
    Irgendwas ist immer ...

  17. Erfahren

    Dabei seit
    08.05.2017
    Beiträge
    147

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #17
    Zitat Zitat von blende8 Beitrag anzeigen
    Das passt für den Zweck aus meiner Sicht am besten bisher.
    Guter Tipp!
    oh, stimmt. die habe ich in den Antworten wohl irgendwie übersehen.

    Sind aber vergleichbar mit den Hiko Socken. Also eins von beiden wird es sein .

    danke

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.08.2011
    Beiträge
    31

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #18
    @ Werner: Unpräzise Formulierung?: "Am Schwimmen demaßen stark behindern, als dass Schwimmen/ Auftrieb kaum möglich sind und du in Folge unter Wasser sinken könntest/wahrscheinlich wirst". Übrigens nicht (nur) aufgrund des Stiefel-Gewichts, sondern doch erstrecht, weil eine Fußbewegeung kaum möglich ist, die an Schwimmen erinnert.Vielleicht so besser? Aber ich will das hier gar nicht vertiefen...

    Zur Sache: Die Zölzer sind doch ungefüttert, oder? Die Hiko sind isoliert und dadurch vielleicht praktischer? Die Zölzer sind möglicherweise aufgrund des Materials haltbarer - zumindest sind die wasserdichten Säcke von Zölzer trotz ewigen Knickens wirklich überzeugend und wahrscheinlich ist das Material das gleiche?
    Ich selbst würde die Neo-"Stiefel" weiterhin bevorzugen, weil man dann insgesamt weniger hin- und hertüdeln muss (dicke Strümpfe, evtl. zwei Paar + Trekking-Sandalen), wenn man zwischen Gehen und ins Wasser steigen wechselt: Sie sind warm und die Sohle rutschfest, dazu leicht zusammen zu falten.

  19. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #19
    Zölzer macht auch Rollstiefel mit robusterer Sohle . Evtl. die Variante dann so gross nehmen , das sie über die normalen Schuhe gehen ( Zölzer ist auch offen für Sonderanfertigungen ) . Da würdest du dir das Schuhe an/aus sparen .

    MfG, windriver

  20. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.880

    AW: Neoprensocken/Wasserschuhe - ich bräuchte ein paar Tipps.

    #20
    Bei decathlon gibt es anglerhosen mit neoprensocken oder gummistiefel

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)