Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 220 von 224
  1. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.978

    AW: Spazierwandern?!

    An den Klamotten gelitten hab ich auch nicht, die trug man zum Wandern eben, oder auch normale Klamotten. Wandern – in Abgrenzung zum Spazierengehen – erforderte die Mitnahme eines Rucksacks mit einer Regenjacke, einer Trinkflasche mit Tragegurt und ein Vesperpäckchen. Und Wanderschuhe. Wetter egal. Spazierengehen konnte man auch in Sonntagsklamotten, immer ohne Rucksack. Wetter auch egal.

  2. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    201

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    An den Klamotten gelitten hab ich auch nicht, die trug man zum Wandern eben,.
    Doch, die Strümpfe zu Knirbundhode haben gekratzt

  3. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.268

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von Voronwe Beitrag anzeigen
    Doch, die Strümpfe zu Knirbundhode haben gekratzt
    ??

    OT: Sorry, das musste sein.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.944

    AW: Spazierwandern?!

    Bei uns trug man in meiner Kindheit zum Wandern das, was man zum Skifahren (im Harz) schon hatte. Nette Skihosen mit Gummi unter dem Fuß. Dazu auch die "Skistiefel", die tatsächlich so aussahen, wie heutzutage Wanderstiefel. "Anorak" drüber. Fertig. So ging ich auch in der kalten Jahreszeit zur Schule. Und das war die einzige Hose, die ich besaß. Mädchen trugen damals Kleider und Röcke.

  5. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    201

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    ??

    OT: Sorry, das musste sein.
    Memo an mich: Nicht mehr abends mit dem Handy posten

    Ist natürlich die Kniebundhose (die Unterwäsche hat nicht gekratzt)

  6. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Spazierwandern?!

    Wow, endlich die 11 Seiten gelesen.
    Interessant wo das Thema alles Abgebogen ist.
    Das Beste aus allen Beiträgen fand ich noch immer die Wortbildung "Spandern", die mag ich. Mach ich hier seit neuesten öfters. Ich gehe Spazieren während es für meine Kinder Wandern ist.... also gehen wir auch Spandern.
    Finde nur leider gerade auf die schnelle nicht mehr den Beitrag und vom wem der neue Wort stammt. Ich übernehme das jetzt einfach mal ganz dreist.

    Ansonsten, ich brauche solche Wege selber auch nicht, aber durch einen kleinen Wanderrundweg der gut auch diese Zertifizierung bekommen könnte ist gerade mein Sohn (6 J.) voll vom Wandern begeistert.
    Wir waren jetzt im Urlaub zwei Wochen mit dem Fahrrad unterwegs, unter anderem auch die Tage in denen wir hier an der 40°C Marke gekratzt haben. Auf dem Campingplatz war nirgends Schatten, also bin ich mit den Kindern in den Wald, wo es um einiges erträglicher war.
    Dort haben wir zufällig den Startpunkt vom Heiderundweg in Dingden entdeckt. Junior durfte vorgehen und und war unser "Scout". Hat auch wirklich super geklappt, selbst an einer Stelle wo ich den Wegweiser nicht gefunden habe, hatte er dann den richtigen Riecher und hat uns sicher weiter auf dem Weg geführt. Jetzt führt er uns gerne mit dem Navi, klappt auch schon sehr gut.

    Auf jeden Fall möchte ich sagen, dass ich es gut finde, dass solche Rundkurse mal etwas besser vermarktet werden. Leider bekommt man viele andere Leute nicht anders runter vom Sofa oder dem Computerstuhl. Wenn denen sowas dann gefällt werden sie auf Dauer bestimmt auch andere Wege und vielleicht auch mal selbst geplante Touren machen.
    Dann gibt es halt die Leute denen dann vollkommen reicht.
    Jedem Tierchen .... ihr wisst schon.

    Klar investiert niemand Geld in eine Zertifizierung wenn er sich davon nicht was verspricht.

    In meinen Augen wurden in der Vergangenheit schon ganz andere Dinge verkommerzialisiert, teilweise Dinge bei denen ich das viel alberner fand. Hier wollen in meinen Augen einige Kommunen/Gemeinden von dem noch anhaltenden Hype "Outdoor" ein Stück Kuchen abhaben, und wer nicht gerade ein Mittelgebirge vor der Tür hat muss halt schauen wo er dem UrbanOutdoorer sein Erlebnis bieten kann.

    Ich sehe es auch ein wenig als Trost für die ganzen Outdoor-Klamotten die der moderne Großstädter angeschafft hat um die 5m von der Haustür zum SUV bei 12°C mit leichten Nieselregen zu überleben. Diese Klamotten bekommt auf solchen Wegen wenigsten mal einen Hauch von artgerechter Haltung zu spühren.

    In diesem Sinne

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.978

    AW: Spazierwandern?!

    … und Wandern boomt doch ...? (laut Artikel speziell das Weitwandern)

  8. AW: Spazierwandern?!

    Interessanterweise bin ich in den letzten Wochen in verschiedenen Printmedien (bzw. deren Onlineausgabe) auf das Thema Weitwandern gestossen: SZ, Tages-Anzeiger, Spiegel,...

    Ich glaub, wenn ein Thema irgendwo aufkommt, nehmen das die anderen gerne auf und berichten auch. Manchmal werden sogar ganze Artikel übernommen (bzw. an mehrere Zeitschriften verkauft?).

  9. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.978

    AW: Spazierwandern?!

    Es wird auch nach wie das eine oder andere weitere Buch dazu publiziert.

  10. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.522

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Ich schon. Es gibt sogar Beweisfotos.
    ...aber sowas von!

    "...he just smoked my eyelids and punched my cigarette" (Omama)

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    631

    AW: Spazierwandern?!

    Auf Schulwandertagen Anfang der 60er waren die Coolsten mit ex Wehrmacht Brotbeuteln und Filz bezogener Feldflaschen, darin kalter Tee mit Zitrone, ohne Zucker, ohne Rum, unterwegs. Selbst das Lehrpersonal.
    Aus dieser Zeit habe ich ein Kinderbuch in Erinnerung: Feuerschuh und Windsandale.
    Gefühlt war die Tour von J. G. Seume erst später, von Seymor (der über den Balkan lief) ebenfalls. Event. Hab ich mich bei Seymor verschreiben.

  12. AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Ich glaub, wenn ein Thema irgendwo aufkommt, nehmen das die anderen gerne auf und berichten auch. Manchmal werden sogar ganze Artikel übernommen (bzw. an mehrere Zeitschriften verkauft?).
    So ist es. Wenn man in unserer Medien-Freizeitgesellschaft mal ein Pferdchen am Laufen hat, schauen sogar Rinderzüchter schon mal, ob sie ihr Vieh vermarkten können. Spaziergang und Weitwandern trennen ja nur kleine Gräben, die ruckidizuck an der Tastatur überwunden sind.

    Weitwandern (das ohne Pilgern) boomt tatsächlich ... in der Presse und in den Verlautbarungen. "Ich mach das auch", bzw. "Kann ich mir vorstellen", doch eine/n unterwegs zu treffen, vielleicht noch jemand, der/die mehr als 3 Tage unterwegs ist, ist schon Glück in der Größenortnung von 5 Richtige im Lotto.

    Die Fage aller (Wander)Fragen muss noch geklärt werden:

    Wie weit ist weit? Ich sach' ma', alles unter 300 km am Stück ist keine Weitwanderung. Punkt!
    Geändert von Werner Hohn (23.08.2019 um 15:39 Uhr)
    .

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    ...
    doch eine/n unterwegs zu treffen, vielleicht noch jemand, der/die mehr als 3 Tage unterwegs ist, ist schon Glück in der Größenortnung von 5 Richtige im Lotto.
    ....
    Dann sollte ich wohl doch mal mein Glück beim Lotto probieren.
    Treffe eigentlich jedes Jahr auf den mehrtägigen Radtouren mit den Kindern welche die länger als nur ein Wochenende so unterwegs sind.
    Zuletzt ein junges Pärchen Mitte 20.
    Sind wo an der Nordseeküste gestartet und hab sie in Wesel getroffen.
    Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

  14. AW: Spazierwandern?!

    Auf einer Radtour andere "Radtourer" getroffen oder Wanderer, die 300 oder mehr km unterwegs waren?

    In mehr als 20 Jahren auf Wanderwegen habe ich wenn die Pilgerwege rausnehme mal eben 6 getroffen. Zwei von denen musste ich mir sogar mit dem Auto ins Haus holen, damit ich sie treffe.
    .

  15. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Spazierwandern?!

    Nene, schon Wanderer, keine Radfahrer.
    Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.944

    AW: Spazierwandern?!

    GT begegnet ständig Weitwanderern. Pilger nimmst du aus? Warum? Weil die meisten Weitwanderer sind? Was ist denn mit den amerikanischen Thruhikern? Kommt mir so ähnlich vor wie pilgern. Aber Wege diesen Kalibers gibt es in Deutschland nicht so viele. Und nicht so attraktive.

    Für 300 km würde ich gute zwei Wochen brauchen. So etwas zu unternehmen, kann unter der arbeitenden Bevölkerung mit Familie nicht wirklich eine Massenbewegung werden. Der Urlaub ist knapp. Und neben solchen Einzelaktivitäten muss auch noch ein Familienurlaub her.

    Ich wandere das ganze Jahr über. Immer mal so einen Tag, drei Tage oder fünf Tage. Kommt drauf an, was Wetter und lange Wochenenden so im Angebot haben. Die längeren Touren machen wir zu zweit mit dem Rad. Oder nach 10 Jahren Abstinenz auch wieder mit dem Auto. Meiner Behinderung geschuldet.

    Im Moment geht es den Lutherweg entlang. Zählt nicht, weil Pilgerweg. Wobei du heutzutage wandern kannst, wo du willst - Jakobsweg ist das eigentlich immer.

  17. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Spazierwandern?!

    Auf diese Distanzierung zwischen Pilgerer und Wanderer gehe ich gar nicht ein, denn dafür müsste man der modernen Welt erstmal die Beweggründe einen Pilgerweg zu gehen klären.
    Ein alter Bekannter ist auch von hier den Jacobs Weg gelaufen. War seine erste große Unternehmung als er in Rente gegangen ist. Aber Religiös ist er nicht. Für ihn war es eher eine große Wanderung, das Pilgern diente eher der Selbstfindung in diesem neuen Lebensabschnitt.
    Und wenn man ihn heute fragt, oder er so davon erzählt, dann war das die größte Wanderung die er je gemacht hat, wo er auch andere Wanderer auf dem Weg getroffen hat, mit einigen wohl auch gemeinsam ein paar Tage lief...äh... wanderte.
    Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

  18. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.944

    AW: Spazierwandern?!

    Das meinte ich:

    http://www.jakobswege-europa.de/wege/

    Das ist natürlich nicht vollständig. Und nicht alle Pilgerwege sind Jakobswege. Wenn man also auf all diesen Wegen und nur dort viele Fernwanderer trifft, fände ich das absolut ausreichend. Dieses "einmal im Leben Jakobsweg" bezieht sich meist auf den Camino Frances. Oder einen der anderen spanischen Jakobswege. Ich kenne viele Menschen, die ständig auf irgendwelchen Jakobswegen unterwegs sind.

    Wobei ich vorsichtig andeuten möchte, dass ich nicht viel von Schubladisierungen halte. So à la "<300 km = Spazierwanderer". Womit hoffentlich wenigstens keine Abwertung verbunden sein soll.

    Menschen, die ganzjährig ganztags wandern, wird es kaum in größerer Stückzahl geben.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    944

    AW: Spazierwandern?!

    da mir das Religiöse fern liegt (ok, das konnte manche/r vielleicht erahnen ) bedeuten mir Pilgerwege an sich wenig, ich verstehe aber durchaus Menschen, bei denen das anders ist. Die 300-km-Grenze? Ist mir ehrlich gesagt egal, lass es 250 oder 500 sein... Für mich ist eine Fernwanderung eine Wanderung, die nicht nur im Moment ist (ich gehe heute mal 40 km) sondern in der Folge von Tagen ihre Bedeutung findet: ich gehe und ich gehe weiter, es zieht mich weiter, irgendwann komme ich dann an und ob 299 oder 1000 ist schnurz, weil der Weg das Ziel ist und nicht die Kilometerleistung. Oder?
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  20. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.944

    AW: Spazierwandern?!

    Die wenigsten, die auf den vielen Pilgerwegen unterwegs sind, sind Pilger im religiösen Sinne. Die Evangelen sowieso weniger. Und die pilgernden Katholiken tun das meist in Gruppe. Und auch eher selten 300 km weit. Das sind eher Tagesveranstaltungen.

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)