Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 224
  1. Spazierwandern?!

    #1
    Dass man aus einer einfachen Sache wie dem Wandern eine Wissenschaft machen kann, die ein Institut und eine Reihe Unternehmen und Touristiker am Leben hält, bzw. Geld in deren Kassen spült, hat Rainer Brämer ja schon mehrfach mit den Premiumwanderwegen und der Zertifizierung von vordem "normalen" Wanderwegen bewiesen. Nicht genug damit, Brämer hat das Wandern umgekrempelt. Obwohl er im Ruhestand ist, fällt es ihm offensichtlich schwer, seine Füße ruhig zu halten.

    Jetzt hat er noch das Spazierwandern erfunden.

    Zitat Zitat von Deutsches Wanderinstitut e.V.
    Spazierwandern

    Spazieren kann man auf vielfältige Weise, wie z.B. Park- und Stadtbummel machen, Wald- und Wiesenrunden drehen, Familien-, Vereins- und Betriebsausflüge unternehmen, Hunde ausführen, Beine vertreten. Zu den größten Spaziergruppen gehören die Spazierbummler und Spazierwanderer. Die Bummler schlendern mehr oder weniger spontan und planlos durch gepflegtes Gelände. Die Spazierwanderer nehmen sich dagegen etwas längere Strecken vorzugsweise durch Wald und Feld vor. Im Mittel legen sie rund 5 km in 2 Stunden zurück. Etwa zwei Drittel der Deutschen machen das mehr oder weniger häufig, darunter nicht nur fast alle Wanderer, sondern auch ein Viertel der erklärten Nichtwanderer, denen echte Wanderwege zu lang oder zu langweilig sind. ...
    Hervorhebung von mir.

    Quelle:http://www.wanderinstitut.de/premium-spazierwanderwege/

    Wer nicht wandert, geht halt spazieren. Das sollte man dann auch so benennen. Daran hat sich auch noch nie jemand gestört. Die ganze Begründung rund um das Spazier"wandern" hört sich an wie die Sprüche der E-Bike-Nutzer, sie müssten schließlich auch in die Pedale treten*.

    Die rührige Kreisverwaltung Mayen-Koblenz (MYK), die mit ihren Traumpfaden nach Brämers Kriterien extrem erfolgreich sind (teilweise musste neuer Parkraum geschaffen werden), ist als erster auf den Zug aufgesprungen. Zu den Traumpfaden gesellen sich nun die Traumpfädchen.

    Braucht die Wanderwelt so was? Also, ich nicht.

    *Ich hab nix gegen E-Bikes. Passt aber schön.
    Geändert von Werner Hohn (07.02.2018 um 21:05 Uhr)
    .

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    6.849

    AW: Spazierwandern?!

    #2
    "Alles unter 20 km ist ein Spaziergang."
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

  3. AW: Spazierwandern?!

    #3
    Ja, doch nach neuesten Erkenntnissen ist das eine Mehrtageswanderung, für die es bald geprüfte Wanderführer geben wird.
    .

  4. Erfahren
    Avatar von JHL
    Dabei seit
    16.10.2015
    Beiträge
    185

    AW: Spazierwandern?!

    #4
    Kann da grad nix zu sagen, muss eben meine Baby-soll-schlafen-Runde (ca. 3km, 20hm preussisch, 95% Asphalt/Pflaster, Einkehrmöglichkeit Milchtankstelle) als Maisfeldsteig durchgängig kennzeichnen. Vielleicht kommen dann Touris ins Dorf.

    Nur so viel in aller Kürze: Dem deutschen Touristikkaufmann ist offenbar nix zu albern...

  5. AW: Spazierwandern?!

    #5
    Da sei Brämer vor!
    .

  6. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.210

    AW: Spazierwandern?!

    #6


    Werner, dann geh mal auf Seiten wie HIKR ... da findest Du etlich Berichte über 8KM am 3/4 Tag...


    Da wird halt dann ausschweifend über irgendein neues Ausrüstungsteil geschwurbelt.... aber es ist unterm Strich Spazierengehen...

  7. AW: Spazierwandern?!

    #7
    Zitat Zitat von JHL Beitrag anzeigen
    .. 20hm preussisch
    Preussische Höhenmeter sind die Härte. Für die hat der Alte Fritz seinen Untertanen extra die Kartoffel schmackhaft gemacht.
    .

  8. AW: Spazierwandern?!

    #8
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen


    Werner, dann geh mal auf Seiten wie HIKR ...
    OT: Ich werde kein Forum neben diesem haben, denn für dieses zahle ich sogar.
    .

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.657

    AW: Spazierwandern?!

    #9
    Zitat Zitat von JHL Beitrag anzeigen
    ... Baby-soll-schlafen-Runde als Maisfeldsteig ...
    dazu
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  10. AW: Spazierwandern?!

    #10
    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    OT: Homer, der ist geil!

    Um mal wieder zum Thema zu kommen, sonst landet der Thread in der Nacht noch im Lagerfeuer: Ich bin gespannt, ob andere aufspringen. Für die Traumpfade setzen sich die Leute hier ins Auto und fahren ein Stück, doch für 3 bis 5 Kilometer Traumpfädchen?
    .

  11. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Spazierwandern?!

    #11
    Vielleicht ist das ein Reiz für alle die Leute, die bei der Zahl 5 km schon einen Schock bekommen und sich die Distanz nicht zutrauen. Ich vergleiche das mit Radfahrern, die einen ganz groß anschauen, wenn man sagt, dass man nach 65 Kilometern nicht mehr so richtig Lust hat und nicht so gerne die 110 Kilometer fährt, wie andere Reiseradler. Dann setzen die sich fast in den Sand und stöhnen, dass ihnen schon bei 10 km der Hintern weh tut, dass sie sich niemals vorstellen können, 65 Kilometer zu radeln. Ist mir mehrfach passiert. Das Pendant dazu unter den Wanderern traut sich dann eben das Traumpfädchen zu, ich finde, das Wort klingt rührend. So nach Romantik, Entschleunigung, Genuss.

    (Fünf Kilometer laufe ich alleine schon, wenn ich einkaufen gehe....., aber das ist ja kein Maßstab).
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  12. AW: Spazierwandern?!

    #12
    Torres, ich weiß, dass viele mit 5 km bedient sind. Für die braucht man keinen neuen Begriff. Die gehen halt spazieren. Warum muss das aufgebohrt und sogar von der 4 km Runde durch den Stadtpark abgegrenzt werden?
    .

  13. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.210

    AW: Spazierwandern?!

    #13
    Also wenn ich den Flyer so lese ...dann ist das "Premium Wandern" vergleichbar mit einem "Overnighter" ....

    nix Besonderes aber (r)(w)ichtig beschrieben was ganz Grandioses!!!

  14. Gesperrt Anfänger im Forum

    Dabei seit
    02.01.2018
    Beiträge
    42

    AW: Spazierwandern?!

    #14
    Es ist ein Trend bei den täuschenden Vermarktungstricks mit neuen Begriffen (spazierwandern) neue Inhalte zu suggerieren, wo keine (wandern) sind.
    Editiert vom Moderator
    Deine Stänkereien kannst Du woanders abladen.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der
    Geändert von Vegareve (07.02.2018 um 23:18 Uhr)


  15. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.410

    AW: Spazierwandern?!

    #15
    Ich verstehe jetzt nicht genau, wo das Problem sein soll?
    Die Definition ist doch recht klar zwischen Wandern und Spazieren angesiedelt. Ist halt was für Leute, die "nur so spazieren gehen" nicht glücklich macht, die aber "richtig" wandern nicht können. Bekommen sie also Wege, die vom Charakter her Wanderwege und vom technischen und konditionellen Anspruch her Spaziergänge sind.

    Ich denke die typische Zielgruppe sind Leute, die ihre aktiven Wanderzeiten körperlich hinter sich gelassen haben aber sich vom Kopf her etwas anderes wünschen als drei Runden durch den Kurpark. (Ich kann das persönlich sehr gut verstehen, aufgrund meiner zweimaligen Von-30-auf-80-in-sieben-Monaten-Erfahrung. ) Es reiht sich ein in viele andere Maßnahmen, die für dieses wachsende Gruppe unternommen werden. Früher Kurpark und Gymnastikgruppe, dann Wanderungen/Radtouren mit Gepäcktransport und heute E-Bikes, Seniorenspielplätze und jetzt eben halt Spazierwanderwege.

    Ich finde es ist eine der besseren Maßnahmen: Sie sind auch für Leute mit schmalem Geldbeutel erschwinglich (im Gegensatz zu E-Bike und Gepäcktransporten), sie gefährden niemanden (im Gegensatz zu den E-Bike-Rentnern) und es profitiert eine sehr große Zielgruppe davon, nämlich alle, die eigentlich gerne wandern würden und wegen Alter aber auch Krankheit, Verletzungen, kleinen Kindern, etc. keine normale Wanderrunde (mehr) schaffen. Und die prinzipiell könnten aber vielleicht grad net wollen oder nicht können wollen oder nur wenig Zeit haben oder die Sonntagsschuhe anhaben oder nur die Flipflops im Busienessköfferchen dabei, dürfen die Wege auch nutzen.

    Die meisten von uns werden mal an den Punkt kommen, wo die Sehnsucht noch da ist, aber der Körper nicht mehr mitmacht. Sollen wir dann nur noch die Runde durch den Park / ums Karree drehen dürfen oder vom Wanderparkplatz aus zwei km hin und die gleiche Strecke zurück laufen?
    Was spricht dagegen speziell für diese wachsende Zielgruppe eine besonder Art Wege auszuweisen und leichterer Auffindbarkeit (leider machen in dem Alter auch die Augen und der Kopf nicht mehr ganz so gut mit) dem Ganzen auch einen vernünftigen, intuitiv verständlichen Namen zu geben?

  16. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.479

    AW: Spazierwandern?!

    #16
    Über das PDF zu diesem Thema (hier in der rechten Spalte) bin ich neulich auch gestolpert. Der Begriff „Spazierwandern“ geht übrigens auf Goethe zurück …

    Immerhin hat der Autor schon 2012 die erste Fassung davon geschrieben und das momentan äußerst aktuelle Wort „Achtsamkeit“ erscheint im Inhaltsverzeichnis. Laut dem Diagramm im PDF befindet sich der Wanderboom seit 2001 (knapp über 60% der Bevölkerung ab 14 Jahre wandern) auf stetigem Sinkflug (2016 schon unter 50%) und die Wandertätigkeit mutiert mittlerweilen zum „ambitionierten Spaziergang“. In der Artikelfassung von 2015 steht noch eine Referenzstrecke von 11 km in 3,4 Stunden im Ggs. zum Wandern mit durchschnittlich 13 km in 4,2 Stunden. Das ist jetzt also inzwischen zum Wander-Quickie geworden, nach wie vor ohne Einkehr-Absichten und mit oft ungeplanter Streckenwahl (weitere Definitionen im PDF S. 14 ff.). Nochmal genauer durchforsten möchte ich das PDF momentan gerade nicht, aber erinnere mich an das Merkmal der Schuh-Wahl (Wanderstiefel anstatt Stadtschuhe mit glatten Schuhsohlen). Spazierwanderer befinden sich oft in Begleitung von Kindern.

    (Die Verkürzung auf 5 km finde ich durchaus zeitgemäß, weiter kommt man mit den Augen auf dem Smartphone eh nicht unfallfrei )
    Geändert von lina (07.02.2018 um 23:51 Uhr) Grund: Tppifehler entdeckt

  17. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.944

    AW: Spazierwandern?!

    #17
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Torres, ich weiß, dass viele mit 5 km bedient sind. Für die braucht man keinen neuen Begriff. Die gehen halt spazieren. Warum muss das aufgebohrt und sogar von der 4 km Runde durch den Stadtpark abgegrenzt werden?
    Weil "die Deutschen", sorry, labels und Schubladen mögen? Oder es werden einfach Arbeitsplätze geschaffen. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  18. AW: Spazierwandern?!

    #18
    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    ...Die meisten von uns werden mal an den Punkt kommen, wo die Sehnsucht noch da ist, aber der Körper nicht mehr mitmacht. Sollen wir dann nur noch die Runde durch den Park / ums Karree drehen dürfen oder vom Wanderparkplatz aus zwei km hin und die gleiche Strecke zurück laufen?
    Was spricht dagegen speziell für diese wachsende Zielgruppe eine besonder Art Wege auszuweisen und leichterer Auffindbarkeit (leider machen in dem Alter auch die Augen und der Kopf nicht mehr ganz so gut mit) dem Ganzen auch einen vernünftigen, intuitiv verständlichen Namen zu geben?
    Hm, umzingelt von Rentnern behaupte ich mal, wer sich noch bewegen kann, macht das jenseits der 75 in der Regel in vertrautem Raum, also vor der Haustür. Dort kennen die sich aus und benötigen keine extra Wege.

    Und überhaupt, warum kann man das nicht weiterhin einen Spaziergang nennen? Wenn man die fragt, sagen sie, man mache einen Spaziergang, vertrete sich die Füße, mal raus an die frische Luft.

    Wie kommst du eigentlich zu dem Schluss, dass die Zielgruppe Alte oder Kranke sind?
    .

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von LaMarmotte
    Dabei seit
    04.01.2017
    Ort
    Zwischen Elbe & Weser
    Beiträge
    42

    AW: Spazierwandern?!

    #19
    Ich finde das gut und hoffe, es setzt sich auch für Norddeutschland durch!

    Dann stehen hier in lokalen Wanderführern für richtige Wanderer nämlich auch endlich mal Touren über 10km Länge, und alles, was da jetzt gelistet ist, wird einfach als Spazierwanderführer umgelabelt und neu rausgegegeben. Sozusagen eine Win-Win-Situation, wie sie im Buche steht!


  20. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.443

    AW: Spazierwandern?!

    #20
    Eben, was ab und an als Wanderung bezeichnet wird -

    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Torres, ich weiß, dass viele mit 5 km bedient sind. Für die braucht man keinen neuen Begriff. Die gehen halt spazieren. Warum muss das aufgebohrt und sogar von der 4 km Runde durch den Stadtpark abgegrenzt werden?
    Vielleicht, um interessantere Spazierwege zu finden als die Runde durch den Stadtpark? Der Begriff dient anscheinend zur Differenzierung bem "Spaziergang" - bummeln-trödeln oder doch eher gesunde! Bewegung!, du kannst dich weiter als echter Wanderer fühlen. Dazu ist es eben so: Wissenschaft ist komplizierter als der "gesunde Menschenverstand".

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)