Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 224
  1. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.169

    AW: Spazierwandern?!

    #21
    Zitat Zitat von LaMarmotte Beitrag anzeigen
    Ich finde das gut und hoffe, es setzt sich auch für Norddeutschland durch!

    Dann stehen hier in lokalen Wanderführern für richtige Wanderer nämlich auch endlich mal Touren über 10km Länge, und alles, was da jetzt gelistet ist, wird einfach als Spazierwanderführer umgelabelt und neu rausgegegeben. Sozusagen eine Win-Win-Situation, wie sie im Buche steht!





    Ich empfehle mal den Deister, der ist ca 30 km lang

  2. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Irgendwo in Thüringen, ich hab keine ahnung
    Beiträge
    1.217

    AW: Spazierwandern?!

    #22
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist das ein Reiz für alle die Leute, die bei der Zahl 5 km schon einen Schock bekommen und sich die Distanz nicht zutrauen. Ich vergleiche das mit Radfahrern, die einen ganz groß anschauen, wenn man sagt, dass man nach 65 Kilometern nicht mehr so richtig Lust hat und nicht so gerne die 110 Kilometer fährt, wie andere Reiseradler. Dann setzen die sich fast in den Sand und stöhnen, dass ihnen schon bei 10 km der Hintern weh tut, dass sie sich niemals vorstellen können, 65 Kilometer zu radeln. Ist mir mehrfach passiert.
    Ich kann das verstehen. Ich hab son paar rad nerds im freundeskreis, die in Leipzig eigentlich nur von A nach B wollen, denen aber der weg zu kurz ist und die halt ein umweg über Halle machen. Unter hundert km nennen die das noch nicht (rad)tour. Für mich ist das relativ schwer nachzuvollziehen.

    Wenn ich drüber nachdenke skaliert das ganz gut im verhältnis. Darüber nachgedacht habe ich allerdings nie. Ich bin aber auch kein wandersmann in dem sinne. Ich laufe nicht der strecke oder des laufens wegen, sondern um ein ziel zu erreichen (was auch manchmal einfach nur "in der natur sein" kann).

    OT: Ich hab letztens erst irgendwo gehört das die eltern sich in irgend einem dorf aufgeregt haben, das ihre kinder einen schulweg von 12km mit dem rad fahren müssen. Jeden wochentag, man stelle sich das vor. Das ist doch untragbar.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  3. Anfänger im Forum
    Avatar von LaMarmotte
    Dabei seit
    04.01.2017
    Ort
    Zwischen Elbe & Weser
    Beiträge
    42

    AW: Spazierwandern?!

    #23
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen


    Ich empfehle mal den Deister, der ist ca 30 km lang
    OT: Ich verfolge aufmerksam deine Posts und habe mir die Ecke schon vorgemerkt; Weserbergland, Süntel und Harz sind auch okay - aber für die spontane Sonntagswanderung mit ÖPNV leider auch oft schon zu weit weg

    Kurz ins Bücherregal gegriffen:
    "Die schönsten Wanderungen rund um Bremen": 32 Wanderungen, davon 2 über 15km.
    Rother, "Bremen - Oldenburg": 50 Touren, davon so etwa 20% über 15km - entweder kilometerlang am Deich entlang oder über asphaltierte Nebenstraßen. In aller Regel auch gleich mit einem Vermerk zur Fahrradtauglichkeit versehen.

    Der Rest spielt sich dann in der Liga ab, um die sich dieser Thread hier dreht: gemütliche Sonntagsnachmittagsspaziergänge durch das einzige Waldstück im Umkreis von 30km, die zeitlich genau zwischen Grünkohl und Butterkuchen passen.

    Merke: Die norddeutsche Tiefebene ist ein Paradies fürs Spazierwanderer! Ich wittere eine Marktlücke.

    --

    Etwas ernster:
    Für die meisten hier müsste es das nicht geben, klar. Aber Trends, Bedürfnisse und Marketing verändern sich - und wenn ich sehe, wie viele Menschen einerseits solche Angebote dankbar annehmen und daran Freude haben; wenn ich andererseits betrachte, wie Regionen von zeitgemäßem Angebot und entsprechendem Marketing profitieren, während andere Regionen in einer "das haben wir noch nie so gemacht, das machen wir jetzt auch nicht"-Haltung verharren und auf entsprechende Maßnahmen verzichten und trotz reizvollster Natur langsam wirtschaftlich-touristisch dahinsiechen und ums Überleben kämpfen - dann kann ich es nur begrüßen, dass hier für eine Zielgruppe ein offenbar passendes Angebot geschaffen wird.

    Die Frage "braucht die Wandererwelt das" ist m.E. schon ganz grundsätzlich falsch gestellt - die Welt "braucht" auch das Wandern ansich nicht, aber der ein oder andere hat es trotzdem ganz gerne. ;)

    Ich stelle mal provokant die Gegenfrage: ja, warum denn nicht?


  4. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.181

    AW: Spazierwandern?!

    #24
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Hm, umzingelt von Rentnern behaupte ich mal, wer sich noch bewegen kann, macht das jenseits der 75 in der Regel in vertrautem Raum, also vor der Haustür. Dort kennen die sich aus und benötigen keine extra Wege.
    Meine Vergleichsgruppe tut das durchaus auch, liebt es aber außerdem regelmäßig irgendwohin für eine Tageswanderung gerne auch mit gepflegter Einkehr zu Mittag und zum Kaffee zu fahren und muss mittlerweile ganz schön Karte wälzen, damit es für die jeweils fußschwächeren Teilnehmer noch passt. Außerdem werden der Gewohnheit zufolge gerne "Wanderurlaube" gemacht. Ausreichend interessante kurze Touren in der Gegend wären bei der Entscheidung für einen Ort ein absoluter Unic-Sales-Point.
    (Und ja, ich habe sie auch im Bekanntenkreis, die Ü75-Fraktion, die nach wie vor ihre 30+ Etappen rennen.)

    Und überhaupt, warum kann man das nicht weiterhin einen Spaziergang nennen? Wenn man die fragt, sagen sie, man mache einen Spaziergang, vertrete sich die Füße, mal raus an die frische Luft.
    Ist doch schon gut abgegrenzt. Sie wollen nicht spazieren, sie wollen wandern, das ist vom Erlebnischarakter her etwas ganz anderes. Spazieren tut man im Ort, im Park, in der Zivilisation. Wandern will raus.



    Wie kommst du eigentlich zu dem Schluss, dass die Zielgruppe Alte oder Kranke sind?
    Ich vermute das die Zielgruppe Senioren sind, weil es einfach gut passen würde und es eh gerade im Trend zu sein scheint, diese größer werdende Grupppe anzusprechen, da sie diejenigen sind, die haben was die Tourismusbranche braucht: Zeit und Geld.

    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Weil "die Deutschen", sorry, labels und Schubladen mögen? Oder es werden einfach Arbeitsplätze geschaffen. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    Ich denke vielleicht eher, weil wir leider nicht wie die Schweizer über ein engmaschiges Netz top ausgeschilderter, zuverlässiger Wanderwege verfügen und deshalb sehr viel mehr selbst stricken müssen. Weil (zumindest in meiner Gegend) die meisten Rundwanderwege doch deutlich über die 5 km hinausgehen(was für einige Gruppen eben schon zu viel ist). Weil man auf die Weise u.U. mehr Zeit in die Karte guckt, als in die Landschaft, um etwas passendes zu finden und ein Label "Spazierwanderweg" da schnellen, einfachen Genuss ermöglicht (und so ein zahlungskräftiges Publikum anlockt).
    Wanderwege betreffend sind wir im Verhältnis zur Schweiz echt ein Entwicklungsland. Da sind die Wanderspazierwege nur eine kleine Nothilfe.

    Zitat Zitat von entropie Beitrag anzeigen
    OT: Ich hab letztens erst irgendwo gehört das die eltern sich in irgend einem dorf aufgeregt haben, das ihre kinder einen schulweg von 12km mit dem rad fahren müssen. Jeden wochentag, man stelle sich das vor. Das ist doch untragbar.
    OT: Ist es auch. Das sind 24 km zusätzlich zur Arbeit in der Schule, manchmal 8h und mehr. Und das auch bei Regen und Kälte. Ich vermute mal, es geht um Kinder ab Klasse 5. Mal geschaut was das z.T. für Hänflinge sind? Davon abgesehen, dass es gerade am Morgen auch ein Sicherheitsrisiko darstellt. Ich weiß wovon ich rede aus der Praxis. Ich bin allerdings nur 4-5 km (+100hm) gefahren, ganzjährig. Die meisten sind nur im Sommerhalbjahr gefahren. 12km kam keiner von den Schülern, sondern nur die Härtner unter den Lehrern und vereinzelt Oberstufenschüler und das auch nicht ganzjährig. Als einzige Möglichkeit des Schulwegs ist es für jüngere Kinder nicht akzeptabel.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.205

    AW: Spazierwandern?!

    #25
    OT: Sag mal oldscool..hamse Dir den Führerschein gezwickt, oder ist Deine Gattin mit dem örtlichen Opelhändler durchgebrannt?

    Des is ja schon nimmer normal....


    Wenn ich mir manchmal im "Sonntags-Thread" Fotobericht ansehe, die vor liebevollen Detailfotos nur so strotzen, bin ich echt erfreut und neidisch ...weil ich mir für sowas nie die Zeit nehme oder einfach kein Aug hab....wenn unterm Strich bei so einer Outdoor-Aktion 2Std für 5KM benötigt wurden dann wars ..........a.) Outdoor b.) Spazierengehen..c.) Beides ??


  6. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: Spazierwandern?!

    #26
    Der Spaziergang mit meinen Schwiegereltern (~65J) würde in Bezug auf die Geschwindigkeit bei Vielen fast als Trailrun durchgehen... Ich vergesse das jedes Mal und kann dann unterwegs 10 Schichten ausziehen, da es nur heisst: "lass und doch noch etwas spazieren gehen"

  7. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.403

    AW: Spazierwandern?!

    #27
    Dann würde ich sie mal mit dem Begriff vertraut machen und - natürlich brauchen sie andere Schuhe!


  8. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: Spazierwandern?!

    #28
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    Dann würde ich sie mal mit dem Begriff vertraut machen und - natürlich brauchen sie andere Schuhe!
    Die brauchen aber für die 5km in ihren normalen Strassenschuhen schon kaum ne Stunde -> ist das dann eine neue Kategorie? Habe ich gerade das "Speed Spazierwandern" entdeckt?

  9. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.403

    AW: Spazierwandern?!

    #29
    Wahrscheinlich. Oder eben erstmal: Trailrunner anziehen, dann ist es ein Trailrun. Wobei man damit ja heutzutage wandern soll. Klamotten können später angepasst werden

  10. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.205

    AW: Spazierwandern?!

    #30
    man stelle sich vor ...Deine Schwiegermama hat in Ihrer Handtasche weniger als 4,35KG "Zeugs" drinnen...

    Dann wärs ja...! *ichmagsgarnichtaussprechen*

  11. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Spazierwandern?!

    #31
    ...verstehe ich das richtig, das sich der Spazier-Wanderer einer möglichen Wanderstrecke "von unten" nähert? Also quasi der aufstrebende Ast der körperlichen Betätigung? Nun gibt es ja auch den absteigenden Ast. Diejenigen die nicht mehr so können. Sind das Wander-Spazierer? Und jetzt zur eigentlichen Frage. Sind hier die ausgewiesenen Strecken für Beide Arten geeignet oder müssen für Wander-Spazierer andere Maßstäbe gelten als für die Spazier-Wanderer? Z.B. im ersten Fall primär Abschüssige Strecken um den körperlichen Verfall etwas zu kaschieren, während die Spazier-Wanderer primär leicht ansteigende Strecken benötigen? Hier ist ja der Aufbaueffekt im Vordergrund.

    Ich stelle fest, der Ansatz in dem Flyer ist gut, aber - wie so oft in D - nicht zu Ende gedacht!

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: Spazierwandern?!

    #32
    Hier werden wieder Menschen aussortiert? Weil sie das, was man selber so toll macht, aus welchen Gründen auch immer nicht hinbringen?

    Ab 75 Jahren soll man in der Nähe seiner Tür spazierengehen? Gilt das dann für alle? Ich kenne genug Leute 80+, die Weitwanderungen machen. Und eben auch andere, ohne dass ich das an einer festen Altersgrenze festmache, die das früher mal gemacht haben und denen das heute ihre Gesundheit verwehrt. Mit selbstlaufenden kleineren Kindern ist das übrigens auch so. Kein Einjähriger tappelt mal eben 20 km. Und nicht jeder möchte geschleppt oder gerollt werden.

    Und manche Menschen wollen vielleicht einfach nicht weiter? Oder kombinieren mehrere dieser häufig besonders liebevoll angelegten Wege? Traumpfade finden sich doch heutzutage an vielen Orten.

    Und Ausgeschildertes, Definiertes, Vorgekautes finde ich praktisch, wenn man einfach nur mal irgendwo ist und ein bißchen raus möchte, ohne Tracks mitzubringen, die man in monatelanger Arbeit vorbereitet hat.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    527

    AW: Spazierwandern?!

    #33
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Weil "die Deutschen", sorry, labels und Schubladen mögen? Oder es werden einfach Arbeitsplätze geschaffen. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    Vielleicht auch, weil es Menschen generell mögen sich abzugrenzen. Und so bietet dieser Begriff doch eine super Gelegenheit sich von den Spazierwanderern abzusetzen, und sich durch das Aufregen hier zu zeigen, was man doch selbst für ein toller Kilometerfresser ist. Ich sehe hinter dem Begriff also eine große Verschwörung, die dazu dient, die Forenoutdoorer weiter hinterm Monitor, und damit die Wälder von ihnen frei zu halten. Scheint aufzugehen, und keiner regt sich auf, weil gegenseitiges auf die Schulter klopfen scheinbar ebensoviele Endorphine freisetzt wie der Gipfelsieg am Berge.

    Viele Grüße, Steve
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.652

    AW: Spazierwandern?!

    #34
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Hier werden wieder Menschen aussortiert?
    boah, lern doch bitte endlich mal den unterschied zwischen abgrenzen und ausgrenzen.
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  15. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.849

    AW: Spazierwandern?!

    #35
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Hier werden wieder Menschen aussortiert? Weil sie das, was man selber so toll macht, aus welchen Gründen auch immer nicht hinbringen?
    Nein. Du hast den Thread nicht kapiert (oder nicht kapieren wollen).
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  16. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.002

    AW: Spazierwandern?!

    #36
    Was fürn quark (von der Seite)

    Die Leute gehen doch allgemein in den letzten Jahren wieder viel mehr in die Natur und nicht nur die Spaziergänger/wanderer. Mit den kurzen Wegen erreicht man auch eine breite Masse und kann es Kommerziellisieren, mehr nicht. Ich finde es gut wenn dann auch der Rollstuhlfahrer die Möglichkeit hat zu einen Wasserfall oder sowas zu kommen. Sowas gibts aber in anderen Ländern wie Schweden zum Beispiel schon seit vielen Jahren. Da gibt es dann kleine Rundwege geeignet für Rollstühle und gut ausgebaut und große Runden für die aktiveren. Aber der normale Spazierwanderer braucht keinen Premiumweg, höchstens den Biergarten am Ende! Ich persönlich finde es schön wenn alle paar Kilometer ein Unterstand, Rastplatz oder ähnliches kommt, dann darf es gerne auch mal über ein Geröllfeld gehen!

    Vg Maik

  17. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.525

    AW: Spazierwandern?!

    #37
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    man stelle sich vor ...Deine Schwiegermama hat in Ihrer Handtasche weniger als 4,35KG "Zeugs" drinnen...

    Dann wärs ja...! *ichmagsgarnichtaussprechen*
    spandern? oder wandierengehen
    "...he just smoked my eyelids and punched my cigarette" (Omama)

  18. AW: Spazierwandern?!

    #38
    Hier in den Weinanbaugebieten finden regelmäßig sogenannte Weinwanderungen statt. Interessierte laufen mit einer kundigen Person durch die Reben und probieren hier und da ein Schlückchen Wein und essen etwas dazu.

    Teils mit Handkarren, auf denen die Lebensmittel transportiert werden, teils gibt es feste Stationen. Die Teilnehmer kommen aus allen Schichten und Altersklassen.

    Das ist das, was ich in erster Linie mit Spazierwandern assoziiere.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  19. AW: Spazierwandern?!

    #39
    Was hier untergeht, ist, dass mit diesen Wegen eine neue Einnahmequelle erschlossen wird. Die Zertifizierung gibt es nicht für lau, die Nachzertifizierung alle x Jahre ebenfalls nicht. Mit normalen Spazierwegen geht das nicht, da würden die Leute den Kopf schütteln. Es muss was Neues her.

    OT: Enja, bis jetzt habe ich mich als ziemlich gut vernetzt bei deutschen Weitwanderern gesehen, speziell bei den älteren. 80+ und Weitwanderung? Na, da kenne ich nur zwei.
    .

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Spazierwandern?!

    #40
    Nun ist es aber doch so, dass genügend Leute tagtäglich in viele Dinge eingesannt sind und - warum auch immer - keine Lust haben, Topos runterzuladen, Höhenlinien auszurechnen, Nebenwege abzufotografieren, alle zwei Minuten Apps oder Karten zu bemühen. Man möchte wandern, aber auf Spaziergängerniveau und sich entspannen.
    Ich hab mir nur ein Traumpfädchrn angeschaut, dachte aber gleich: Hübsch. Genau für Leute, die sagen, Wetter ist so schön, was können wir denn machen: Au ja, hübsche Aussicht, viele Bänke, nicht zu lang für die Kinder, Oma, Hund und Parkplätze und Kuchen gibt es auch. Und Spazierwandern ist eben das Mittelding aus dem Spazierengehen alter Leute und dem nach Freiheit und körperlicher Betätigung klingenden Wandern in den Bergen von Alt ud Jung. Clever.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)