Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 221 bis 224 von 224
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Spazierwandern?!

    Es könnte sich zwar nun der eine oder andere auf den Slips getreten fühlen, aber für mich persönlich ist z.B. der Jacobsweg mit seinen ganzen Verzweigungen einfach nur ein umfangreiches Wanderwegenetz mit einem gemeinsamen Ziel.

    Und ja, wer genug Zeit hat, kann auch diesen Spandern.
    Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

  2. Fuchs
    Avatar von blauloke
    Dabei seit
    22.08.2008
    Ort
    Schnaittenbach
    Beiträge
    1.807

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Die wenigsten, die auf den vielen Pilgerwegen unterwegs sind, sind Pilger im religiösen Sinne. Die Evangelen sowieso weniger. Und die pilgernden Katholiken tun das meist in Gruppe. Und auch eher selten 300 km weit. Das sind eher Tagesveranstaltungen.
    OT: Hervorhebeung durch mich.
    Ich glaube du vermischt hier Pilgern und Wallfahrten.
    Es gibt Überschneidungen aber auch Unterschiede.
    Bei Wallfahrten wird in Gruppen gegangen die meist aus einer Kirchengemeinde bestehen, vom Pfarrer begleitet werden und über ein paar Stunden die nächste Wallfahrtskirche ansteuern. Dabei wird unterwegs gebetet und gesungen.
    Es gibt auch lange Wallfahrten, z. B. von Regensburg nach Altötting über drei Tage und 111km. Dabei gehen 5000 Leute in Regensburg los und gut 9000 kommen in Altötting an. Ich bin auch schon dreimal mit gegangen. Das ist die zweitgrößte Wallfahrt in Europa, nur in Polen gibt es eine mit mehr Teilnehmern.
    Im Bistum Köln soll es eine Wallfahrt über sechs Tage und mehr als 200km geben.

    Gepilgert wird in der Regel allein oder in kleinen Gruppen und ohne Pfarrer. Als Pilger sollte man unterwegs schon öfters eine Kirche zum Beten besuchen.
    Der derzeitige Boom der Pilgerpfade (Jakobswege) wird wohl von nur Wanderern ausgelöst, die die Infrastruktur nutzen.
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

  3. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Spazierwandern?!

    Zitat Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
    Der derzeitige Boom der Pilgerpfade (Jakobswege) wird wohl von nur Wanderern ausgelöst, die die Infrastruktur nutzen.
    Das ist das, was ich meine.
    Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: Spazierwandern?!

    Hallo Blauloke, schwierig. Wikipedia sagt dazu:

    Eine Wallfahrt (von „wallen“, in eine bestimmte Richtung ziehen, „fahren“, unterwegs sein), lateinisch Peregrinatio religiosa, ist das Zurücklegen eines Pilgerweges zu Fuß oder mit einem Transportmittel, an dessen Ziel eine Pilgerstätte besucht wird. Sie kann unternommen werden, um ein religiöses Gebot, eine Buße oder ein Gelübde zu erfüllen oder in der Hoffnung auf die Erhörung eines Gebets und wird auch als Pilgerreise, Pilgerfahrt, Betfahrt und im Islam als Haddsch oder Ziyāra bezeichnet.

    Bei einer Wallfahrt steht nicht der Weg, sondern das Ziel im Vordergrund, in der Regel ein Heiligtum.
    Da wird die Wallfahrt auch als Pilgerfahrt bezeichnet. Die hiesigen Kirchengemeinden pilgern gerne mal. In Gruppe. Auf Pilgerpfaden. Jakobsweg, Bonifatiusweg, Elisabethweg, Lutherweg. Und all diese Wegzeichen hängen auch gerne neben denen weltlicher Wanderwege.

    Da dann eine Unterscheidung reinzubringen, halte ich für schwierig und auch irgendwie überflüssig.

    Da der Jakobsweg grundsätzlich an der eigenen Haustür beginnt, hängt da bei uns auch ein entsprechender Wegweiser. Und da es an unserem Gartentor egal ist, in welche Richtung man geht, da beide nach Santiago führen, reicht eines.

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)