Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    13.371

    AW: Trekking mit Camping in der Schweiz

    #21
    Mal ohne konkrete Route, aber mit Plätze:

    1) Start irgendwo in der groben Ecke St.Gallen/Herisau (da hat es ein paar sehr hübsche Wege entlang der Bäche durch irgendwelche Tobel) mit Ziel Camping Eischen: http://eischen.ch/camping/

    2) Mit Bus und Bahn von Appenzell aus auf den Hohen Kasten und entlang der Kante zur Stauberenkanzel, Saxer Lücke, Mutschen und runter nach Wildhaus zum Camping Schafbergblick: http://www.schafbergblick.ch/5101.html

    Ist die Strecke zu lang/anstrengend würde ich bei der Zwinglipasshütte in den Winterraum und einen Tag später runter. Liegt oben am Grat zu viel Schnee (ist häufig begangen und somit sicher gespurt) würde ich unten am Fählensee durch zum Zwinglipass und dort entweder zur Hütte oder runter nach Wildhaus

    3) Zu Fuß oder per Bahn zur Gamsalp, östlich um den Gamserrugg herunter, weiter zu m Nideri (östlich vom Tristelcholben) und runter nach Walenstadt. Hier würde ich die S-Bahn (S4) nehmen und bis Murg fahren bis zum Camping Murg: http://www.murg-camping.ch/

    4) Von Murg aus nach Süden durch das Murgtal zum Murgsee, weiter zur Widersteiner Furggel und runter nach Engi. hier rein in den Bus bis Elm Station. In Elm nach Osten die Straße in Richtung Tschingelbahn. Kurz vor der Bahn in einer Kurve ("Töniberg") hat es einen Naturcampingplatz im Wald neben der Straße (mit WC und Sitzgelegenheiten)

    5) Nun wird es "hochalpin". Nach Elm und das Tal weiter nach Wichlenberg (Truppenübungsplatz). Dort nach Süden, hoch zum Panixerpaß und auf 2400m in die Panixerpasshütte (unbewartete unterkunft mit Ofen, Kochstelle und Betten). Könnte etwas Arbeit bedeuten, hier hat es sicher Schnee.

    6) Abstieg nach Süden zum Lag da Pigniu bis nach Andiast oder einem anderen Dorf. Dort dann rein in Bus und zurück

    7) Zückerli: Anstelle bei 6) zurück mit dem Bus/Bahn nach Trun und dort auf den Campingplatz. Dann an Tag 7 per Bahn bis zur Haltestelle Castrisch (in R. Chur) und zu Fuß möglichst weit bis zum Bahnhof Reichenau-Tamins und dabei die Wege unten entlang des ein-Anteriur nutzen. Es hat unterwegs noch ein paar Haltestellen, aber der Weg lohnt sich eigentlich komplett.

    Tjo, und dann per Bahn zurück über Chur bis grob St.Gallen.

    Müsste ich mir hier einen Tag sparen, würde ich auf den ersten Abschnitt verzichten und dafür das Rheintal entlang gehen.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  2. AW: Trekking mit Camping in der Schweiz

    #22
    Vielen vielen Dank für die kleine Routenvorbereitung. Das was ich so sehe sieht richtig toll aus! Ich bin sowieso eine Genusswanderin, es muss nicht so hoch wie möglich hinaus gehen, es soll nur einfach schön und idyllisch sein und ich glaube, mit deiner Route (Becks) würden wir genau das bekommen. Der Klöntaler See und die Umgebung scheint wirklich schön zu sein.

    Den Tessin merke ich mir auch mal, danke für die PN und die Bilder basstardo!

    Bin hier schon den ganzen Abend hier und da Reiseberichte und Blogs am durchlesen und die Routen am aufschreiben. Ich werde dann wohl im Juni drei Alternativen haben:

    1) St. Gallen/Klöntaler See
    2) Tessin - Sentiero Lago di Lugano
    3) Graubünden

    Wobei Graubünden whrsl eher nix wird, da es ja wirklich einige sehr hohe Passagen gibt. Man könnte höchstens die ersten zwei und die letzten zwei Etappen machen und müsste zwischendrin mit dem Bus oder so zu den letzten zwei weiter fahren. Das wäre wohl noch zu dieser Reisezeit am realistischsten.

    Ich glaube ja sowieso, dass wir dieses Jahr einen sehr langen Winter und späten Frühling haben werden. So viel wie es im Süden schneit und laut den Meterologen soll es bis in den April hinein auch bei uns im Rheinland noch kalt bleiben. Aber wir werden sehen! :-)

    Wir sind im Anfang Juli bereits für zwei Wochen in Island und im August auf Hüttentour mit meiner Mutter in den Tannheimer Berge, weswegen wir die Reise in die Schweiz nicht später ansetzen wollten. Eigentlich war sogar schon Mai über die Feiertage geplant, aber das schnitt sich mit meiner Kollegin. Mal schauen, wie wir eines der langen Wochenenden im Mai zum wandern nutzen werden. :-)

    Ich danke nochmals für eure vielen Anregungen!

  3. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    1.895

    AW: Trekking mit Camping in der Schweiz

    #23
    Zitat Zitat von Frepa Beitrag anzeigen
    Ich glaube ja sowieso, dass wir dieses Jahr einen sehr langen Winter und späten Frühling haben werden. … Mal schauen, wie wir eines der langen Wochenenden im Mai zum wandern nutzen werden. :-)
    Es gibt hier div. Berichte von wirklich tollen Wanderungen bzw. Empfehlungen in eher südlichen Breiten, ich selbst war z. B. mal ein paar Tage auf der Via Algarviana in Portugal unterwegs.

    Auch wenn das natürlich etwas ganz anderes ist, wäre es ein Plan B, wenn der Winter nicht weichen will.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    13.371

    AW: Trekking mit Camping in der Schweiz

    #24
    Ach ja, meine Idee ist bis auf vorne (SGA bis ins Appenzeller Land) und die Idee mit der Wanderung den Rhein entlang (den kenne ich von ein paar Zugfahrten da durch) hier auch findbar: https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1503423

    Ist etwas chaotisch, muss ich noch aufräumen, aber es hat Bilder drin.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  5. AW: Trekking mit Camping in der Schweiz

    #25
    Hallo zusammen,

    kurzer Zwischenstand:

    Mein Mann und ich haben beschlossen unsere beiden Urlaube zu drehen bzw. ein wenig zu verschieben. Island bleibt natürlich nach wie vor im Juli fixiert, da bereits gebucht.

    Wir werden jetzt unseren Urlaub von Anfang Juni auf Mitte Mai verschieben und dafür doch nicht in die Schweiz fahren, sondern nach Schottland (Glasgow) fliegen und den West Highland Way (verkürzt) laufen. Wir haben jetzt unsere Flüge nach Schottland vom 10.05.-17.05. gebucht. Wir kommen am 10.05. um 08.15 Uhr an und fliegen am 17.05. um 08.45 Uhr wieder zurück. Wir werden also nicht die komplette Strecke schaffen können und müssen irgendwo verkürzen. Da muss ich dann nochmal tüfteln, wo eine Verkürzung nicht so schmerzhaft wäre, aber soweit ich verstanden habe, wäre die mittlere Etappe vor Iverarnan nicht so prickelnd, vllt kann man das dann auslassen und mit dem Bus fahren.

    Dafür wollen wir dann Ende August/Anfang September eine Woche oder ein paar Tage in die Schweiz und da trekken. :-) Ich denke, dann ist die Gefahr mit dem Schnee auch nicht mehr so gegeben und wir können die Zeit dort mehr genießen. Dann mal sehen, welche Strecke wir nehmen. Entweder den Bärentrek, der zu dem Zeitpunkt aber wohl recht überlaufen sein dürfte, oder? Oder die B1, welche ja als Alternative ausgetüftelt wurde, wenn ich das richtig verstanden habe? Oder in die Gegend Flim - das hat es mir ja besonders angetan. Mal schauen, wir haben ja noch etwas Zeit und ich hab ja vorher noch zwei Reisen zu betüfteln (Schottland und Island).

    Lieben Gruß,
    Frepa

  6. AW: Trekking mit Camping in der Schweiz

    #26
    Jura Höhenweg und hie und da in Hütten / B&Bs übernachten, ist bezüglich Erfahrung und auch offiziellen Zeltplätzen so ziemlich das einzige das mir in den Sinn kommt in der Schweiz.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)