Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 52
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    652

    Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #1
    Hi,
    nachdem ich mein ganzes bisheriges Leben lang eigentlich nur mit klapprigen alten Bahnhofsrädern unterwegs war, habe ich vor einiger Zeit ein schönes Centurion gebraucht erstanden und mich an den zupackenden Felgenbremsen, der gleitenden Schaltung und vor allem dem leise schnurrenden Leerlauf sehr erfreut. Leider war aber die Geometrie selbst für meine nicht gerade hühnenhaften 1,68 zu klein bzw. zu kurz, sodass ich mich schweren Herzens wieder von ihm getrennt habe.
    Aber nun habe ich Blut geleckt und will ein vernünftiges Fahrrad. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich, denn viel Ahnung habe ich nicht.

    1. Einsatzzweck wären alles von kurzen und mittleren Fahrten im Alltag (z.T. mit Kinderanhänger) bis hin zum seltenen aber möglichen Fahrradurlaub quer durch Europa.
    2. Auf Straßen und Feld- bzw. Forstwegen, also Kies/Schotterwege in besserem Zustand.
    3. Wichtig wäre mir dass es robust und möglichst wartungsarm ist.
    4. Außerdem habe ich mir preislich einen Tausi (1.000 €) als - wohl auch variable - Preisgrenze gesetzt.

    Soweit ich das Feld bisher überblicke, wäre wohl ein Stahlrahmen perfekt; durch meine Preisgrenze kommt nur eine Kettenschaltung in Frage, ich weiß aber nicht welche hier besonders wartungsarm ist bzw. wie die sich sonst unterscheiden. XT ist preislich kaum drin, wobei das wie gesagt nicht in Stein gemeißelt ist. V-Brakes würden es denke ich wohl auch tun, auch wenn ich viel gutes über hydraulische Felgenbremsen gelesen habe.
    Worüber ich mir noch gar nicht im klaren bin, ist ob ich gerne einen Rennlenker hätte. Ein paar hübsche Randonneure habe ich schon entdeckt, auch wenn die eigentlich alle bei ca. 1.500 €liegen. Ich werde demnächst zum Fahrradhändler gehen und ein bisschen Probe fahren (wobei die hier alle nur noch E-Bikes zu haben scheinen).

    Was würdet ihr mir raten?

  2. Neu im Forum

    Dabei seit
    23.01.2018
    Beiträge
    2

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #2
    Ich würde nie wieder ein Rad ohne (hydraulische) Scheibenbremse fahren wollen, Rennräder mal aussen vor. Ich fuhr an meinem alten Reiserad V-Brakes und jetzt am neuen Scheibe und erachte das als die mit Abstand grösste Verbesserung.

    Rennlenker: Ich fahre auf den kürzeren Reisen oft sehr sportlich und kann dank viel Rennrad-Training auch längere Zeit im Unterlenker fahren bei starkem Gegenwind. Wenn du das nicht kannst, erübrigt sich es sich aus meiner Sicht bereits. Du schränkst dich mit einem RR Lenker nur unnötig ein bei der Übersetzung, da hinten irgendwo bei 32 Zähnen Schluss ist bei RR Schaltungen. Auf langen Reisen oder mit Kinderanhänger können kleine Übersetzungen (bzw. Untersetzungen) mMn Gold Wert sein. Kommt aber sicher auch auf die Topografie, Gepäck und Fitness drauf an.

    Ich würde das Geld nicht in eine teure Schaltgruppe investieren. SLX bzw. die hydraulische 105 sind bereits sehr gute Gruppen und ich bin damit zufrieden. Am Rennrad fahre ich Ultegra nur weil es auf Stufe 105 keine elektrische Gruppe gibt, sonst würde ich auch da die günstigere Variante fahren. Ich bin der Meinung, dass man mehr davon hat, wenn man das Geld statt in die Schaltgruppe in gute Taschen, Navi, hochwertige Radschuhe, Sattel usw. investiert.

  3. Fuchs
    Avatar von Ahnender
    Dabei seit
    17.08.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.294

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #3
    Zitat Zitat von AliciaK Beitrag anzeigen
    Du schränkst dich mit einem RR Lenker nur unnötig ein bei der Übersetzung, da hinten irgendwo bei 32 Zähnen Schluss ist bei RR Schaltungen.
    Abgesehen davon, dass man auch nen MTB-Schaltwerk nehmen kann, wüsste ich nicht, was man mit 34:32 bei Compactkurbel vorne, nicht hochkommt.
    Tom

    >>Ohne Philosophie wagen heute nur noch Verbrecher, anderen Menschen zu schaden.<<
    Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

  4. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #4
    Zitat Zitat von Ahnender Beitrag anzeigen
    wüsste ich nicht, was man mit 34:32 bei Compactkurbel vorne, nicht hochkommt.
    Da wüsste ich ne ganze Menge , wo ich mit Gepäck und/oder Anhänger mit der Übersetzung keinen Spass mehr hätte . Deshalb habe ich am Reiserad 24:32 und an den MTBs 22:34 .

    MfG; windriver

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    23.01.2018
    Beiträge
    2

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #5
    Ich denke er will ein Komplettrad und nicht selber eins auf oder umbauen. Bei 11-fach sollte es zudem ohne Basteln nicht gehen oder?

    Mit 34/32 kommt man mit Gepäck oder Anhänger vielleicht schon überall hoch, die Frage ist halt, wie man dann oben beieinander ist und ob es sinnvoll ist, auf längeren Touren sich in so einen Zustand zu fahren.

  6. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #6
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen
    3. Wichtig wäre mir dass es robust und möglichst wartungsarm ist.

    Was würdet ihr mir raten?
    Prioritäten ändern , mehr Wert auf die Bremsen ( hydr. Felgen- oder Scheibenbremsen ) weniger auf die Schaltgruppe . Da dürfte es ab Shimano Deore ( ohne LX oder XT) gut genug sein . Funktionell nehmen sich die Gruppen nicht so viel , evtl. dann beim ersten Kette-und Ritzeltausch auf höherwertiges tauschen . Schalthebel , Schaltung selber sind kaum kaputtzubekommen .
    Am wichtigsten : PROBEFAHREN !! und das nicht nur eine Runde um den Block .

    MfG, windriver

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    652

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #7
    mh, interessant. Mir schien eine hydraulische Bremse eher zu technisch und schwierig in der Wartung zu sein gegenüber simplen mechanischen V-Brakes. Gut, die hydraulische Felgenbremse soll ja mega wartungsarm sein, aber Scheibenbremsen ggü bin ich skeptisch. Wenn sich da was verzieht hat man so ein Gefummel, das nervt mich am MTB schon. Aber vielleicht hab ich den Dreh auch einfach noch nicht raus.

    Beim Stahlrahmen würdet ihr mich also bekräftigen?

    Habt ihr Tipps für bestimmte Hersteller/Modelle?
    Bisher habe ich eigentlich nur Fahrradmanufaktur (wäre dann wohl T500, ist aber V-Brake oder Scheibe), Poison und Böttcher im Auge.

  8. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #8
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen
    Gut, die hydraulische Felgenbremse soll ja mega wartungsarm sein,
    Die Magura HS sind für mich DIE Sorglosbremse , von der nervigen Erstmontage mal abgesehen . Anschrauben , Einstellen , Vergessen .
    Hydr. Scheibenbremsen sind halt einfach bremskraftmässig eine ganz andere Liga , da kommen auch gut eingestellte Felgenbremsen nicht ran . Ob man's braucht , muss man selber wissen .
    Ich habe bei unseren Rädern alle Bremstypen im Einsatz . Wenn Wartungsarmut 1.Priorität ist , würde ich Magura HS nehmen .

    MfG, windriver

  9. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #9
    https://www.giant-bicycles.com/de/toughroad-slr-1-2016
    Saumäßig robust, exzellente Leichtreifen, das kann ordentlich was ab.
    Schaltung und Bremsen sind gut, kann man immer noch verbessern.
    Da ganze Zuggeraffel ist nicht im Ramen versteckt, sondern außenliegend.
    Bin selbst 170 cm und Sitzriese, mir paßt M ganz gut.
    Unbedingt SQLabs 711er Griffe dranmachen, bei mir in Größe S.
    Den Sattel habe ich nach der ersten Tour gegen einen SQLabs 610 getauscht.
    Die Kurbel von 42/28 auf 44/22 geändert.
    Und auch sonst ist das nicht mehr ganz Original.

    Geändert von Ultraheavy (04.02.2018 um 19:17 Uhr)

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    796

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #10
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Die Magura HS sind für mich DIE Sorglosbremse , von der nervigen Erstmontage mal abgesehen . Anschrauben , Einstellen , Vergessen .
    Seh ich auch so. Hab mich am alten Rad mit Cantilever-Bremsen rumgeärgert, am neuen Rad hab ich vor zehn Jahren V-Brakes verbaut, die nach nem halben Jahr Scheiße waren, die ich trotz permanenter Einstellerei nicht wieder so hinbekommen habe wie am Anfang und die ich nach einem Jahr gegen HS33 getauscht hab. Seitdem keine Probleme mehr, nur ab und zu Bremsbeläge wechseln

    Stahlrahmen ist auch gut, mag ich sehr - vor 10 Jahren, als ich mein Rad gebaut hab, war Fort Intec der Rahmen der Wahl, wichtig waren mir die Gewinde für Frontgepäckträger an der Gabel.

    Shimano ab Deore scheint mir auch sinnvoll, wenns mal mit Anhänger bergauf und mal ohne Anhänger bergab gehen soll, gerne auch noch dreifach vorne. Dazu der "nicht ganz billige" Shimano-Nabendynamo (...71 oder ...72 oder wie der gerade heißt), Hohlkammerfelgen (gibts noch andere?) und LED-Scheinwerfer - das war nach den HS33 die zweite Offenbarung, die ich mit dem Rad erlebt hab (bei mir ein iQ cyo) und es wird ein schönes, relativ pflegeleichtes Rad.

    Auch wenn ich heute ehrlich gesagt mit der Alfine 11-Gang-Nabe flirte, um mir die Pflege noch ein wenig einfacher zu machen

    MfG, Heiko

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #11
    Mein Votum auch für die Magura HS (die hab ich sogar am Tretroller nachgerüstet) und

    PROBEFAHREN !! und das nicht nur eine Runde um den Block .
    hier kann ich nur ganz klar zustimmen. Ich bin viele Mal um den Block gefahren, dass das Rad nicht passt, habe ich erst nach 35 km gemerkt, da war es schon zu spät. Also wirklich ein Wochenende lang Probe fahren! Von Fahrradmanufaktur habe ich nur Gutes gehört, wer die führt, wird auch Alternativen haben. Lass Dir Zeit, eilt ja nicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2011
    Beiträge
    527

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #12
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen
    Worüber ich mir noch gar nicht im klaren bin, ist ob ich gerne einen Rennlenker hätte. Ein paar hübsche Randonneure habe ich schon entdeckt, auch wenn die eigentlich alle bei ca. 1.500 €liegen. Ich werde demnächst zum Fahrradhändler gehen und ein bisschen Probe fahren (wobei die hier alle nur noch E-Bikes zu haben scheinen).

    Was würdet ihr mir raten?
    Steifer Rahmen, fahre selbst CroMolly und Alu, ich finde Alu völlig i.O.
    Kleine Räder (26 Zoll, zumindest probefahren, auf Lenkgeometrie achten)
    Dicke Reifen > aufpassen bei der Rahmenwahl bzw. Innendurchmesser der Gabel
    Magura auf jeden Fall

    Verzicht auf Federung spart Gewicht ... des Weiteren >
    bequemer Sattel
    hochwertige Träger Systeme
    Schaltung eben nicht die billigste, wer viel fährt sollte sie selber warten können, deswegen gleich ins Budget einplanen: was kosten Ersatz Kettenblätter, Ritzel, Kette, Schaltzüge und vor allem gibt es in der erforderlichen Größe alternative=günstige Anbieter

  13. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    382

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #13
    Moin!
    Für die benötigten Rahmenmasse & -winkel gibt es sehr gut funktionierende "Massnehmrahmen", und wenn das neue Rad wirklich maximal pflegeleicht sein soll, würde ICH eine Nabenschaltung plus Zahnriemen bevorzugen.
    Mit freundlichem Gruss,
    Janhimp

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Feurio
    Dabei seit
    16.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    652

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #14
    @Woodcutter: die Frage, ob 26 oder 28 habe ich auch noch nicht ganz durch... bisher bin ich eher schmalere Reifen auf 28er gefahren und fürchte mich dann auf dem 26er sehr lahmarschig zu fühlen.

    @janhimp: das wird mein Budget halt nicht hergeben fürchte ich.

    @alle: das mit dem PROBEFAHREN ist halt so eine Sache. Klar werde ich zum bestsortierten Radladen in der Gegend schauen und mich da erst einmal umsehen. Aber wenn ich von Komponenten etc. z.B. ein Poison Rad am interessantesten finde, dann hilft mir das testen vom VSF wenig. Was weiß ich über deren Geometrie.

    Edit:
    So um mal etwas in den Raum zu werfen: gerade gefällt mir z.B. das Böttcher Traffic; mit Deore und Magura wäre das für 1200 zu haben.
    Geändert von Feurio (04.02.2018 um 21:33 Uhr)

  15. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.438

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #15
    26 Zoll Reifen gibt es recht flotte. Und dank der Mountainbikewelle sind Erstzschläuche und Mäntel eher verfügbar als gescheite Reisereifen in 28 Zoll.
    Zum Thema Probefahrt: mein Fahrradhändler bietet in den ersten 14 Tagen einen kostenlosen Tausch von Lenker und Vorbau, wenn es nicht passt. Frag da mal beim Kauf nach, der Service ist mehr wert als etwas Rabatt.

    Ebenso konnte ich beim Kauf vom Fahrradmanufaktur für wenig Aufpreis die Magura statt V Brake bekommen. Wie schon geschrieben wurde: ausser Belagwechsel keine Arbeit. Die Bremsleistung auch mit Reisegepäck oder Anhänger mit mehreren Getränkekästen mehr als ausreichend.

    Bei Dauernutzung und ungefedertem Rad würde ich immer einen Stahlramen gegenüber einem Alurahmen bevorzugen, der dämpft die feinen Vibrationen besser. Ist also komfortabler.

  16. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.300

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #16
    Ich hab mir für solche Touren ja damals das Surly aufgebaut mit hs 33 und xt


    Als Reisehobel nicht verkehrt, jedoch würde ich jetzt beim Kindertransport mit dem Trailergespann auch auf Disc und Nabenschaltung gehen, sowie 29" ala 50x 622 reifengrösse
    salsa fargo

    Als Reiserad hat sich hier das Radon TLS von Anja nicht schlecht gemacht.
    Allerdings alu, schön steif.
    https://www.radon-bikes.de/trekking-cross/trekking/
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  17. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.204

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #17
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen
    @Woodcutter: die Frage, ob 26 oder 28 habe ich auch noch nicht ganz durch... bisher bin ich eher schmalere Reifen auf 28er gefahren und fürchte mich dann auf dem 26er sehr lahmarschig zu fühlen.
    Falsch

    Bei vergleichbarer Bereifung , Felgen etc. wird sich das 26er im Alltag sogar schneller anfühlen ! Die kleineren Laufräder sind einfach leichter zu beschleunigen , das Rad wird spritziger . Auf langer Strecke , bei konstanter Geschwindigkeit und schlechter Fahrbahnoberfläche sind grosse Laufräder im Vorteil .

    MfG, windriver

  18. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.300

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #18
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Bei vergleichbarer Bereifung , Felgen etc. wird sich das 26er im Alltag sogar schneller anfühlen ! Die kleineren Laufräder sind einfach leichter zu beschleunigen , das Rad wird spritziger . Auf langer Strecke , bei konstanter Geschwindigkeit und schlechter Fahrbahnoberfläche sind grosse Laufräder im Vorteil .

    MfG, windriver

    jep, das habe ich so auch schon feststellen dürfen mit meinem 26"
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  19. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.438

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #19
    Zitat Zitat von Harry Beitrag anzeigen
    jep, das habe ich so auch schon feststellen dürfen mit meinem 26"
    Ich hab mich ja nicht getraut, es zu schreiben ...

    Wobei es natürlich immer von Profil und Reifenbreite abhängt. Und auf dem Reiserad muss halt etwas mehr Grip sein, nicht das ich bergauf wegen mangelndem Grip schieben muss.
    Auf dem Reiserad den Schwalbe Marathon Plus Tour in 26x2.00
    Auf dem Flatbar den Schwalbe Marathon in 28x1.10
    Klar, letzteres ist auf perfektem Asphalt schneller, ersteres auf Feldwegen. Im Alltag habe ich den Eindruck, das Reiserad ist flotter, obwohl schwerer.

  20. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.307

    AW: Günstiges Alltags- und Reiserad gesucht

    #20
    Zitat Zitat von Feurio Beitrag anzeigen
    ...Einsatzzweck wären alles von kurzen und mittleren Fahrten im Alltag (z.T. mit Kinderanhänger) bis hin zum seltenen aber möglichen Fahrradurlaub quer durch Europa...
    Definiere "Europa"! Falls schon CZ/PL/SK/HU dazugehören, dann würde ich schaltungs- und bremsenseitig alles möglichst simpel halten (keine Hydraulik, Felgenbremse, keine Super-Super-Schaltung) und auf 26-MTB setzen. Für das Brot- und Butter-Zeug von Shim... gibt es nämlich notfalls auch ohne Probleme Ersatzteile in den Fahrradläden der Kleinstädte.

    Nebenbei ist dann auch der Anreiz zum "zahlungslosen Wohlstandsausgleich" etwas geringer.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)