Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    1.799

    [PT]MTB auf der Via Algarviana - Vorbereitungen

    #1
    Ich habe ja schon einiges in Erfahrung gebracht ([PT] Algarve - Küste und Hinterland, Via Algarvina …ein paar Fragen) und war dann wirklich auch los [PT] Etwas Via Algarviana und ein wenig mehr - Weihnachten 2015 , aber diesmal soll es etwas anders werden (MTB statt Trekking) und die ersten Fragen tauchen auf …

    Also am 25.02. geht es los, Flug nach Faro. Dort habe ich mir dann schon im Hotel Afonso III ein Hotelzimmer reserviert und für die Rückreise im gleichen Hotel wiederum ein Zimmer reserviert. Auch wenn ich bisher keine Antwort habe, hoffe ich doch darauf, wie beim letzten Mal eine Tasche von der Anreise mit ein paar Wechselklamotten und diesmal auch der Radtransporttasche im Hotel lassen zu dürfen. Rückreise dann am 08.03, den 07.03. würde ich gerne in Faro verbringen.

    Am 26.02. Anreise nach Alcoutim, auch hier habe ich schon ein Zimmer vorgebucht, da war das Angebot einfach zu günstig.

    Dann habe ich noch 8 echte Tourtage, die Organisatoren sprechen von 5 Tagen.


    Anreise: Wenn ich das richtig sehe, dann fährt die "Küstenbahn" von Faro weiter bis Vila Real Santo Antonio, kostet irgendwas zwischen 4 und 8 Euro. Zumindest auf der Strecke Faro - Silves / Lagos - Faro hatten sie Radabteile im Zug und es waren sogar einige MTBer unterwegs. Der Zug fährt stündlich und dann ca. 1h, sollte hoffentlich ganz entspannt möglich sein, oder gibt es da andere Erfahrungen.

    Dann weiter?

    Auf der spanischen Seite hoch bis Sanlúcar de Guadiana, sind nach Google Maps ca. 40km und führen teils in weitem Bogen vom Fluss weg.

    Oder auf der portugiesischen Seite hoch? Im Wandermodus von Google Maps sind das ca. 43km und führen ca. die Hälfte am Fluss entlang.

    Bisher bin ich weder in E noch in P mit dem Rad auf (kleineren) Landstraßen unterwegs gewesen. Gibt es da Empfehlungen, kennt jemand die Strecke?

    Gerade bei der Rückreise über die für mich neue Grande Rota do Guadiana gestolpert, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit nach Alcoutim zu gelangen


    Rückreise: Ich würde nach einem gutem Abendessen im Mum's in Sagres am nächsten Tag die Ecovia do Litoral, die Schilder kenne ich vom Kap schon, bis nach Lagos fahren wollen und dann von da aus den Zug nach Faro nehmen. Sollte ich sehr viel Zeit übrig haben, dann u. U. auch die ganze Strecke bis Faro fahren.

    Gibt es da Empfehlungen, kennt jemand die Strecke?


    Unterkunft: Nachdem ich mein Bikepacking-SetUp knapp 1.000km über die Alpen geschleppt habe , es in der Gegend wenige legale Campingplätze gibt, 2015 das Campen tlw. teurer war, als Angebote bei booking.com …möchte ich es für mich mal ganz neu als "typische" MTB-Tour machen und abends warmduschermäßig in Hotels / Hostels / …übernachten

    Man liesst hier ja häufiger die Aussagen, dass das recht einfach möglich wäre. Nur habe ich jetzt schon gleich im ersten Etappenort Vaqueiros ein Problem, dort gibt es nach der Tourbeschreibung 2 Unterkünfte, die beide nach div. Buchungsportalen genau an DEM Tag ausgebucht sind , klar werde ich die nun direkt kontaktieren und schauen was geht, die Etappe mit 58km und 1.583Hm klingt nicht unbedingt so, als dass ich sie noch um 15km bis Cachopo verlängern wollen würde.


    Eigentlich hatte ich nicht vor, ALLE Unterkünfte vorzubuchen, sondern eher vor Ort zu schauen, ggf. gegen Mittag was raussuchen und dann entweder über booking.com buchen, oder halt anrufen oder so, oder in den etwas größeren Ortschaften mal schauen, was sich nettes finden lässt.

    Soll ich dabei bleiben, oder doch anfangen, durch zu buchen, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass es da zu der Reisezeit schon sooo voll ist, eher noch sooo zu

    Btw. kann irgendjemand was zu der "Feira dos enchidos Tradicionais" (dem großen Wurstfestival) in Monchique (oder Silves) am ersten Märzwochenende sagen …klingt schon verlockend


    Karten: GPS ist dabei und dieses Mal kontrolliere ich auch vorher, dass es die GESAMTE Route anzeigen kann …aber nach meinen Erfahrungen, wären ein paar Karten ganz nett. Seit 2017 gibt es ganz neu Hiking the Via Algarviana, von: Martin Höpke, Verlag: MapSite Verlag, EAN: 9783981721638

    Kennt die jemand, oder sonstige Empfehlungen?

    @Werner: Ich meine, ich wäre JETZT auch noch lange genug vorher zu hause …


    Varianten: Vorausgesetzt ich schalte nicht völlig in den Urlaubsmodus habe ich ja noch ein wenig Luft Ich könnte mir vorstellen, dass ich die geplante Route in Monchique um einen weiteren Tag unterbreche, um dort einfach die MTB-Angebote ein wenig auszukosten, muss mal suchen, ich meine, ich habe da noch irgendwo Infos liegen.

    Alternative wäre, die von mir beim Wandern als zunehmend eher langeweilige, staubige, Strecke ab Marmelete nicht direkt durch zu ziehen, sondern nach Aljezur ab zu biegen und dann die Rota Vicente per Rad zum Cabo runter. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie sich die - hier gerade als schwere, sandige Wege beschrieben - per MTB machen würden.

    Alternative 2 –schnell durch bis Sagres und dann wirklich komplett per MTB zurück nach Faro. Da wäre halt die Frage, welche Küstenstreifen ist lohnender und wie ist die Strecke Lagos - Faro. Ich meine da Berichte von Werner im Kopf zu haben mit Beschreibungen von eher gruseligen Hotels.


    Ich kann dann nur hoffen, dass mein Reisebericht auch nur ansatzweise so viel Wörter enthält, wie das Posting
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  2. AW: [PT]MTB auf der Via Algarviana - Vorbereitungen

    #2
    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    @Werner: Ich meine, ich wäre JETZT auch noch lange genug vorher zu hause …
    Der ist im Stress, weil der morgen mit dem Kastenwagen nach Spanien fährt. Gasflaschen für die Heizung, besorgen, damit er bis zur Ankunft altersgerechte Innenraumtemperaturen hat. Sonntagmittag bin ich weg, den nächsten wieder da.

    Wenn du dich bis Morgen Mittag meldest, findet sich bestimmt jemand, der das Päckchen am Montag zur Post bringt. Sonst eine Woche später. Die Karten dürfen eingesaut werden.

    Zum Rest später mehr.
    Geändert von Werner Hohn (13.01.2018 um 16:13 Uhr) Grund: Sätze verschoben
    .

  3. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    1.799

    AW: [PT]MTB auf der Via Algarviana - Vorbereitungen

    #3
    Bin gerade auf einige sehr nette Seiten gestossen, z. B.

    BTT Monchique mit zahlreichen Veranstaltungen und fast überall den dazu veröffentlichten GPS-Tracks und div. Videos dazu auf YouTube. Damit könnte ich dann locker 2-3 Tage in Monchique füllen. Da es von denen sogar immer eine spezielle Tour anlässlich des Feira dos enchidos (Wurstfestes) gab, habe ich sie mal bei FB mit Bitte um Infos angeschrieben. Bin mal gespannt.

    Dann gibt es in der Ecke div. professionelle MTB-Tour-Anbieter, z. B. RidePortugal.

    Was ich gar nicht auf dem Schirm hatte, dass es wohl 2016 also nach meiner Tour dort heftige Wald-/Buschbrände gegeben hat und sich damit die Landschaft tlw. sehr deutlich verändert hat. Wenn ich mir dieses Video bei MTB-News anschaue, dann weiss ich aber auch, was ICH NICHT fahren werde
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  4. Erfahren
    Avatar von laber
    Dabei seit
    29.03.2010
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    185

    AW: [PT]MTB auf der Via Algarviana - Vorbereitungen

    #4
    Schöne Reise, die du dir da ausgesucht hast!

    Ein paar Gedanken, zu deinen Fragen:

    Karten: ich finde OpenStreetMaps in der Gegend absolut ausreichend, zumal die Via Algarviana ja wirklich gut ausgeschildert ist. Und gerade mit dem MTB sind ja auch die Weg-Beschaffenheiten, die in OSM teils besser eingetragen sind als in manchen Wanderkarten, ganz spannend. Aber wenn du schon kein Zelt dabei haben wirst, kannst du ja etwas Papier tragen...

    Unterkünfte: Die Region boomt zur Zeit ja auf jeden Fall und auch schon im Februar/März, sodass "Alles voll" in den kleinen Dörfern nicht unwahrscheilich ist. Allerdings ist man mit dem MTB ja auch mit etwas Zähne zusammen beißen schnell im nächsten Ort.

    Der Ecovia bin ich bei unserer letzten Surf&Ride-Tour zwischen Raposeira und Lagos immer wieder begegnet. Und Trekking-Radlern, die den Weg gesucht haben, weil die Beschilderug eher sporadisch vorhanden war.

    Variante der Via nach Aljezur: Absolut fahrbar mit schön vielen Furten! Der Weg nach Sagres ist dann auf jeden Fall deutlich weniger fahrbar als ein großer Teil der Via Algarviana. Bisschen Alpen-Feeling zwischen den Buchten ist da schon dabei.
    Mit dem Fahrrad würde ich nach Raposeira fahren und mir lieber einen andernorts schon empfohlenen Strand-und-Surf-Tag gönnen.

    Viel Spaß, ich lese auf jeden Fall weiter mit!

  5. AW: [PT]MTB auf der Via Algarviana - Vorbereitungen

    #5
    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Anreise: Wenn ich das richtig sehe, dann fährt die "Küstenbahn" von Faro weiter bis Vila Real Santo Antonio, kostet irgendwas zwischen 4 und 8 Euro. Zumindest auf der Strecke Faro - Silves / Lagos - Faro hatten sie Radabteile im Zug und es waren sogar einige MTBer unterwegs. Der Zug fährt stündlich und dann ca. 1h, sollte hoffentlich ganz entspannt möglich sein, oder gibt es da andere Erfahrungen.
    Habe ich bis jetzt auch so gesehen, doch Genaues gibt es hier.

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Dann weiter?

    Auf der spanischen Seite hoch bis Sanlúcar de Guadiana, sind nach Google Maps ca. 40km und führen teils in weitem Bogen vom Fluss weg.
    Wenn keine Fähre über den Guadiana fährt, musst du mit dem Fahrrad über die Autobahnbrücke. Das ist WOHL erlaubt, denn das habe ich mehrmals gesehen. Vor einigen Wochen habe ich auf dem Parkplatz der alten Zollstation an der Brücke gepennt. Morgens sind 3 Radfahrer von Spanien über die Autobahnbrücke gekommen, ohne dass die zwei portugiesischen Polizisten mit denen ich ein Gepräch versuchte hatte, gezuckt haben. Auf der eigentlichen Brücke ist keine Standspur, wenn ich mich richtig erinnere. Der Straßenbelag ist Schrott, viele Schlaglöcher.

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Oder auf der portugiesischen Seite hoch? Im Wandermodus von Google Maps sind das ca. 43km und führen ca. die Hälfte am Fluss entlang.

    Bisher bin ich weder in E noch in P mit dem Rad auf (kleineren) Landstraßen unterwegs gewesen. Gibt es da Empfehlungen, kennt jemand die Strecke?
    Mehrfach mit dem Auto gefahren. Seit die IC27 fertig ist, fährt kaum noch jemand über die N122. Ich glaube, die hat sogar einen neuen Belag. Ich würde die Straße nehmen.

    Oder du fährst Bus ab VRdSA. EVA-Bus ist ja bekannt. Keine Ahnung, ob die Fahrräder mitnehmen.

    Oder mache eine Mini-Kreuzfahrt den Fluss hoch. Achtung, das ist eine spanische Seite mit spanischer (unserer) Zeit!

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Gerade bei der Rückreise über die für mich neue Grande Rota do Guadiana gestolpert, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit nach Alcoutim zu gelangen
    Kenne ich nicht. Der Streckenverlauf verspricht viele Extra-Kilometer.

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Rückreise: Ich würde nach einem gutem Abendessen im Mum's in Sagres am nächsten Tag die Ecovia do Litoral, die Schilder kenne ich vom Kap schon, bis nach Lagos fahren wollen und dann von da aus den Zug nach Faro nehmen. Sollte ich sehr viel Zeit übrig haben, dann u. U. auch die ganze Strecke bis Faro fahren.

    Gibt es da Empfehlungen, kennt jemand die Strecke?
    Wie an anderer Stelle schon geschrieben, halte ich nichts von der Ecovia. Ab auf die Straße und ab Lagos die Bahn. Wenn du Zeit im Überfluss hast, schließe ich mich laber an: hau dich an den Strand, denn wenn du wieder in Norddeutschland bist, ist der Himmel immer noch grau.

    Bei den Unterkünften bin ich auch noch bei laber. Die Saison fängt an! Die kleinen Hostals und Hotels melden nicht alle freien Zimmer an booking.com und Konsorten, weil sie zu viel an die abdrücken müssen. Anrufen oder über deren HP nachfragen.

    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Alternative 2 –schnell durch bis Sagres und dann wirklich komplett per MTB zurück nach Faro. Da wäre halt die Frage, welche Küstenstreifen ist lohnender und wie ist die Strecke Lagos - Faro. Ich meine da Berichte von Werner im Kopf zu haben mit Beschreibungen von eher gruseligen Hotels.
    Ja, das ist was für Portugal-Rosarote-Brillenträger wie mich. Als Wanderung am Küstensaum entlang mag das noch angehen, das ist jedoch nichts fürs MTB. Mein Vorschlag von weiter oben ist immer noch die beste aller möglichen Routen. Allerspätestens ab Portimão ist Schluss mit lustig.

    Bei den digitalen Karten schließe ich mich schon wieder laber an. Werf' einen Blick auf die Via Algraviana bei Waymarked Trails. Da sind jetzt sogar alle (wirklich alle!) Wegweiser drin. Anderes wird überlagert. Sieht nach britischem Vollpfosten mit Langeweile aus.
    .

  6. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.193

    AW: [PT]MTB auf der Via Algarviana - Vorbereitungen

    #6
    @Hägar
    Fahrradtransport im Zug geht ganz locker.
    Die Fäehre San Antonio -Ayamonte fährt alle Stunde

    Wegweiser

    Teilweise voll ausgebaute Radwege
    Geändert von lutz-berlin (14.01.2018 um 11:26 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)