Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Anfänger im Forum
    Avatar von Davidv3
    Dabei seit
    04.09.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    Downmat 5M im Test = Kühl

    #1
    Hi Leute,

    da ich mich zu Weihnachten etwas beschenkt hatte war ich kurzerhand vorgestern über Nacht draußen am Crossinsee(Berlin) um das Zeug einzuweihen und zu testen.Wetter war okay aber windig ,3° am Tag,Nachts irgendwas um 1-2°.
    Zelt aufgebaut gegen 15 Uhr Downmat und Schlafsack fertig gemacht.
    Danach bis 22Uhr rumgetüddelt mit Feuer und Schinkenstockbrot.
    Legte mich dann gut gewärmt in langer Unterwäsche in den Schlafsack.
    Oben 1A warm aber am Rücken zog es kühl von der Downmat hoch.
    Fühlte sich an als wenn wer meine hintere Körperhälfte mit Menthol eingeschmiert hätte.
    Verlagerte dann zum Seitenschlaf was erträglicher war .
    Schlief dann irgendwann ein.Gegen 4 Uhr wach geworden weil die Natur rief und wieder zurück ins Schlafgemach,fühlte sich dennoch immernoch Kühl an.
    Beim Probeliegen Zuhaus legte ich mich auf die Downmat und hatte sofort ein wohlig warmes Gefühl von unten.

    Minus 12°C sehe ich irgendwie bei der Downmat nicht.Sollte man sie vielleicht nicht so früh aufblasen damit sie nicht so auskühlen kann ?Wie sind eure Erfahrungen damit?

    Hatte gelesen das einige bei bitterkalten Nächten noch eine Eva über die Matten ziehen aber soetwas wollte ich mir eigentlich ersparen, genau wie mit Klamotten in den Schlafsack zu steigen.

    Grüße
    Geändert von Davidv3 (11.01.2018 um 12:05 Uhr)

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.560

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #2
    1) In dem Temperaturfenster fühlt es sich am kältesten an, bei tieferen Temperaturen gibt sich das.
    2) Kann der Wind gewesen sein, der die Isolierwirkzng stört
    3) Die Matte ist hoch und schmal vor allem. Kann sein, dass die Bodenkälte an der Seite hochkriecht. Um eine Eva zur Bodenabdeckung wirst Du kaum rumkommen, nicht bei einer schmalen Matte.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  3. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.398

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #3
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    2) Kann der Wind gewesen sein, der die Isolierwirkzng stört
    Ist der Effekt im Zelt noch so stark?
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  4. Anfänger im Forum
    Avatar von Davidv3
    Dabei seit
    04.09.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #4
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    1)
    2) Kann der Wind gewesen sein, der die Isolierwirkzng stört
    3) Die Matte ist hoch und schmal vor allem. Kann sein, dass die Bodenkälte an der Seite hochkriecht. Um eine Eva zur Bodenabdeckung wirst Du kaum rumkommen, nicht bei einer schmalen Matte.
    Matte lag im Zelt, also der Wind kann es nicht gewesen sein und was das Schmale anbelangt.Zuerst war es warm als ich mich hinlegte durch meine eigene Temperatur und dann merkte ich innerhalb von 2-3 Minuten eine ganzflächige Kühle.Da zog nichts an den Seiten hoch.
    Dachte jetzt,gut sie ist ausgekühlt und muß erstmal auf Dampf gebracht werden mit meiner Temperatur aber do richtig WARM wurde es nicht,aber auch nicht wirklich KALT!!!

    Wie gesagt, so eine Frische wie man sie im Sommer gerne hätte aber im Winter gern drauf verzichten könnte .

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.226

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #5
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Ist der Effekt im Zelt noch so stark?
    Kann sein.
    Beim Winterzelten haben wir immer auf einer Seite im Staika die Klamotten, die andere ist "aufgeräumter", weil als Küche genutzt. Meine Frau empfindet es zwischen mir und Klamotten deutlich wärmer als zwischen Küche und mir. Ein bischen Wind scheint also durch ein aufgeräumtes Vorzelt zu ziehen und nicht unerheblich zu wirken.
    Ich bin was Kälte angeht phlegmatischer und merke nichts.

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.560

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #6
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Ist der Effekt im Zelt noch so stark?
    Ja. Ich hab bei den Temps in meinem gut isolierenden britischen Doppelwandzelt schon in voller Regenkombi geschlafen, um per VBL Effekt angesichts des Windes weniger zu frieren. Was im Sommer nicht auffällt, wird zur Qual. Das gleicht die Körperwärme nicht aus.

    Einbunkern mit Klamotten, dickerer Schlafsack, Eva links und rechts sind Lösungsoptionen. Später aufbauen kann auch eine Idee sein, ich hatte meine oft auch lang im Zelt, allerdings mit - 30 Schlafsack , wegen der Feuchtigkeit. Übrigens empfinde ich die Bodenkälte von den Seiten her bei der Downmat (und auch schmalen der Synmat UL) als stärker, als bei der flachere TAR Prolite plus women short. Die Wärmeleistung der Downmat selbst ist unschlagbar, der Komfort auch. Ich hab allerdings die 9 LW (oder wie das Ding heißt).

    Edit: Kann natürlich auch sein, dass die Daunen in der Downmat trockene Kälte brauchen, um volle Isolierung zu entfalten. Das wäre dann bei Außentemperaturen ab - 10 Grad (entspricht ungefähr - 5 Grad Zelttemperatur).
    Geändert von Torres (11.01.2018 um 14:28 Uhr)
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von Davidv3
    Dabei seit
    04.09.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #7
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Edit: Kann natürlich auch sein, dass die Daunen in der Downmat trockene Kälte brauchen, um volle Isolierung zu entfalten. Das wäre dann bei Außentemperaturen ab - 10 Grad (entspricht ungefähr - 5 Grad Zelttemperatur).
    Dann hab ich ja nur ein sehr kleines Temperaturfenster um nicht auszukühlen mit -10°C - -12 °C

    Ich werde nächste Woche nochmal rausgehen und mal schauen was so geht.Momentan Regnet es .
    Das ist das einzige was ich bei Kälte nicht mag und mich drin behält.

  8. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.845

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #8
    Zitat Zitat von Davidv3 Beitrag anzeigen

    da ich mich zu Weihnachten etwas beschenkt hatte war ich kurzerhand vorgestern über Nacht draußen am Crossinsee(Berlin)
    ... da liegt in meinen Augen der Hund begraben. Die Matte kommt in echt hoch komprimiert. Du hast die vermutlich aus der Kompression entlassen und dann ein paar Stunden später drauf geschlafen... ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mindestens eine Nacht in warmer Umgebung braucht bis die Daunen in der Matte Ihr langes Liege-Kompression-Leiden vergessen haben..

  9. Anfänger im Forum
    Avatar von Davidv3
    Dabei seit
    04.09.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #9
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ... da liegt in meinen Augen der Hund begraben. Die Matte kommt in echt hoch komprimiert. Du hast die vermutlich aus der Kompression entlassen und dann ein paar Stunden später drauf geschlafen... ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mindestens eine Nacht in warmer Umgebung braucht bis die Daunen in der Matte Ihr langes Liege-Kompression-Leiden vergessen haben..
    Den Zahn muß ich leider gleich ziehen.Sie lag Zuhause aufgeblasen bis ich sie einpackte und mit rausnahm.Alle meine Isomatten werden aufgeblasen gelagert.

    Grüße

  10. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.845

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #10
    ...ok, dann wars das nicht.

  11. AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #11
    Zitat Zitat von Davidv3 Beitrag anzeigen
    Legte mich dann gut gewärmt in langer Unterwäsche in den Schlafsack.
    mMn ist das der Fehler: warum so dünn angezogen in den Schlafsack? Ich ziehe einfach mehr an, und hab dann keine Probleme mit der Kälte. Und wenn man nachts raus muss, bleibt es auch wärmer. Und der Schlafsack kann auch ne Nummer dünner sein als ohne mehr Kleidung.

  12. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.398

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #12
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    mMn ist das der Fehler: warum so dünn angezogen in den Schlafsack? Ich ziehe einfach mehr an, und hab dann keine Probleme mit der Kälte. Und wenn man nachts raus muss, bleibt es auch wärmer. Und der Schlafsack kann auch ne Nummer dünner sein als ohne mehr Kleidung.
    Du hast schon Recht, dass man mit sowas die Grenztemperatur nochmal strecken kann. Aber eine -12°C Matte sollte trotzdem bei 2°C warm halten - auch nackig.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  13. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.055

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #13
    Zitat Zitat von Davidv3 Beitrag anzeigen
    ...
    Zelt aufgebaut gegen 15 Uhr Downmat und Schlafsack fertig gemacht.
    Danach bis 22Uhr rumgetüddelt mit Feuer und Schinkenstockbrot.
    Legte mich dann gut gewärmt in langer Unterwäsche in den Schlafsack.
    Oben 1A warm aber am Rücken zog es kühl von der Downmat hoch.
    Fühlte sich an als wenn wer meine hintere Körperhälfte mit Menthol eingeschmiert hätte.
    Verlagerte dann zum Seitenschlaf was erträglicher war .
    Schlief dann irgendwann ein.Gegen 4 Uhr wach geworden weil die Natur rief und wieder zurück ins Schlafgemach,fühlte sich dennoch immernoch Kühl an.
    Beim Probeliegen Zuhaus legte ich mich auf die Downmat und hatte sofort ein wohlig warmes Gefühl von unten.

    Minus 12°C sehe ich irgendwie bei der Downmat nicht.Sollte man sie vielleicht nicht so früh aufblasen damit sie nicht so auskühlen kann ?Wie sind eure Erfahrungen damit?

    Hatte gelesen das einige bei bitterkalten Nächten noch eine Eva über die Matten ziehen aber soetwas wollte ich mir eigentlich ersparen, genau wie mit Klamotten in den Schlafsack zu steigen.

    Grüße
    Es ist so ja nicht unbedingt ein realistischer Test für Outdoor. Dort würdest Du den ganzen Tag rumlaufen und dank Bewegung wär´s Dir mit nicht allzu dicker Kleidung erstmal warm. Dann legst Du Matte und Schlafsack nach Zeltaufbau für nicht so lange Zeit rein und legst Dich dann drauf.

    Einen ggf. ähnlichen Test wie Du habe ich auch mal ganz früher gemacht - o.K. da bin ich dann aus der Wohnung nachts um zwei ins Zelt und dachte mir wäre super warm - habe fürchterlich gefroren.

    Ansonsten würde ich auch in den sauren Apfel beißen mit "dünne Isomatte unterlegen" und / oder vielleicht gefütterte Trekkinghose anlassen. Zweiteres mache ich jetzt im Winter immer - dank Gamaschen ist sie dann auch nicht zu schlimm eingesaut um damit ins Schlafsack-Inlett zu steigen. Nun immer mollig warm - why not ?

    Selber habe ich u.a. die 9er in UL - würde die jetzt aber auch nicht als so gigantisch isolierend einschätzen, zumindest wenn ich sie nicht stramm aufblase, was mein Rücken verbietet.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    688

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #14
    Ey "super" da bin ich nicht der einzige der auf einer eigendlich völlig ausreichenden Matte friert.

    Bei mir war es so, dass ich bei ~7 °C auf einer Prolite Plus gefrohren hab. Seitdem schleppe ich eben auch noch eine Eva Matte mit. Hatte jedoch auch damit kürzlich nochmal das Gefühl, bei einstelligen Minusgraden das Gefühl, dass die Kälte durch die Matte drückt. Bei der Prolite Plus und 14 mm Eva oben drauf kann das aber kein direktes Problem der Isolation sein.

    Meine Vermutung geht mitlerweile eher in die Richtung, dass es nicht die Kälte von unten sondern die Wärmekapazität der Matte ist die Probleme macht. Natürlich wird man wenn der Rücken kalt wird ungeduldig, hebt ihn an usw.. Als ich mich dann dazu gezwungen hab mal liegen zu bleiben bin ich irgendwann eingeschlafen und es war dann auch gut. Ich habe super geschlafen. Hier beschrieb auch mal jemand die Schlafposition für tiefe Temperatuen ;) . Zu Hause habe ich dann mal eine Simulation der Matte gemacht und geschaut wie lange es dauert bis die Matte von -10 °C auf über 30 °C an der Oberfläche erhitzt wurde. Das dauert mehrere Minuten. Genaueres ist schwierig zu sagen weil ich das thermische Modell für das Menschlein und andere Parameter ziemlich geschätzt hab. Größenordnung sollte jedoch stimmen. Das Abkühlen der Matte geht bedeutend schneller. Innerhalb einer Minute hat die Matte schon deutlich abgekühlt und das nur durch Wärmeleitung in die Luft (keine Konvektion da die ekelig zu rechnen ist).

    Kann das auf dich zutreffen? Was hattest du vorher für eine Matte.

  15. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.798

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #15
    die DownMats haben immer mal wieder das Problem das die Daunen an ein Ende rutschen.
    Einfach mal die Matte mit einer Lampe von hinten beleuchten, dann sieht man es.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  16. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.201

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #16
    Bei den luftgefüllten Matten kommt auch noch dazu, dass zwischen den Wülsten in den Hohlräumen jedesmal, wenn du dich drehst, kalte Luft durchströmt. Ich habe allerdings auf meiner Downmat 7 (die aber bis -24 warmhalten soll) bisher immer kuschlig warm geschlafen, während die Temperatur von +6 auf -6 gefallen ist.

    Sowohl das Problem mit der Luft zwischen den Mattenrippen, als auch das Problem mit dem relativ großen Volumen, das ers aufgewärmt werden muss, lässt sich mit einer drauf gelegten dünnen Evazote lösen.

  17. Anfänger im Forum
    Avatar von Davidv3
    Dabei seit
    04.09.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    30

    AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #17
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    die DownMats haben immer mal wieder das Problem das die Daunen an ein Ende rutschen.
    Einfach mal die Matte mit einer Lampe von hinten beleuchten, dann sieht man es.
    Sehr guter Ansatz den ich testen werde...hatte die schonmal durch Zufall durchleuchtet,beim wegstellen am Fenster vorbei
    .Da hatte ich schon größere Lücken gesehen.

    Hatte sie um ehrlich zu sein hochkant stehend eingemottet.Vielleicht ist da wirklich was verrutscht.

    Sobald ich wieder Zugriff auf die Matte habe sage ich bescheid und gebe Rückantwort.

    Gruß

  18. AW: Downmat 5M im Test = Kühl

    #18
    Ich packe meine Downmats bei Nichtbenutzung - nicht allzu stark aufgepumpt - in einen alten Bettbezug und lege sie auf den Schrank. Das funktioniert schon seit ein paar Jahren sehr gut und schont vermutlich die Daunen.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)