Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Erfahren
    Avatar von Akelei
    Dabei seit
    09.04.2013
    Beiträge
    292

    [DE] 2-Tages-Rundtour zum Trekking-Camp Gutellbach im Schwarzwald (Baiersbronn)

    #1
    Mitreisende: michaelgd, Akelei

    ¤´¨)
    ¸.*
    (¸.·´¨) Wie Wandern zur (aktuell) liebsten Urlaubsart
    ¨ ´ ¸* ¸·*´¨) unseres 3jährigen wurde
    ¸.·´ ¸.´ ¸.·´
    (¸.·`¨ ¤

    Wenn wir unseren 3jährigen fragen, wohin er in den Urlaub will, sagt er, Wandern! Nicht Meer oder Strand, obwohl er beim letzjährigen Urlaub in Italien immer zum großen Sandkasten und dem vielen Wasser wollte. Und jedes Wohnmobil, welches wir sehen, ist "unser" Wohnmobil. Zweimal pro Monat meint er, wir müssen "unser" gemietetes und zurückgegebenes Wohnmobil wieder abholen. Ist ja schließlich unseres. Trotzdem will er am liebsten Wandern und Zelten, auch wenn es nur zwei Tage Wandern und eine Nacht im Zelt waren und sein Wandern nicht aus Laufen, sondern sich im Fahrradanhänger schieben lassen, bestand.

    "Wandern" waren wir im August 2017 bei Baiersbronn ein Wochenende, der 1- und der 3jährige im Thule und wir beiden Erwachsenen dahinter zum Schieben.

    Die Fakten:
    19./20.08.2017
    Start beim Rotwildgehege Sankenbach bei Baiersbronn
    Ca. 15 km oberhalb Baiersbronn und an der Murg entlang in den Wald bis zum Trekking-Camp Gutellbach
    Ca. 15 km nach einer kalten Nacht im Zelt um den Ellbachsee herum und an der Aussichtsplattform Ellbachseeblick vorbei zurück zum Parkplatz am Wildtiergehege.
    Meist waren wir auf Teer- oder Forstwegen, breit und eben genug um den Fahrradanhänger zu schieben.
    Geplant habe ich die Tour über https://www.outdooractive.com/de/tourenplaner/. So habe ich die Karte in der höchsten Stufe vergrößert und die durchgezogenen Wegelinien, mit möglichst wenig Straßen ausgewählt und heraus kam eine schöne Tour.

    ¤´¨)
    ¸.*
    (¸.·´¨) Samstag
    ¨ ´ ¸* ¸·*´¨)
    ¸.·´ ¸.´ ¸.·´
    (¸.·`¨ ¤

    Etwas eng ist's in unserem A2, da sich der Anhänger nur mit nicht ganz zurückgeklappten Rücksitzen im Kofferraum einklemmen lässt. Dann passen noch ein paar Kleinigkeiten daneben. Zum Glück sind die Beine der beiden Zwerge noch kurz genug, dass man den Fußraum mit dem restlichen Gepäck füllen kann.
    Kurz vor eins laufen wir am Tiergehege los. Da ich bei der Planung nicht einsah, warum wir den Weg einen Kilometer zurücklaufen sollen, um den Fluss zu überqueren, stehen wir schon nach wenigen Metern vor dem Wasser und überlegen, wie man ohne Brücke über den Sankenbach kommt. Also, Schuhe aus, den 3jährigen rüber tragen, der auch lieber die Schuhe ausziehen und selber durchwaten will und dann den Anhänger zu zweit mit dem 1jähringen darin rüber tragen. Die Spaziergänger auf der anderen Seite sind etwas verwundert, dass wir mit nackigen Füßen aus dem Bach kommen und auf der Sitzbank unsere Schuhe anziehen.







    Weiter geht es auf einem feinschottrigen Weg ein Stück den Seensteig am Sankenbach entlang. Schön und flott zu laufen. Am Anfang von Baiersbronn biegen wir zu den Wiesen bergauf ab und laufen oberhalb an dem Ort vorbei. In einem Stall hören wir Schafe. Noch beim Einschlafen redet Julian davon, dass er doch eigentlich Schafe gucken wollte und schläft dann nur ein, weil wir ihm versprechen, am nächsten Tag nochmals dort vorbeizukommen.



    An der Murg geht es weiter auf geteerten Wegen. Auf einem kleinen Wiesenstück unter ein paar Bäumen machen wir am Wegesrand Pause. Es gibt Uncle Ben's Express Reis und Pudding. Ein Vorteil einer Wochenendtour mit Anhänger als Gepäckplatz ist auf jeden Fall, dass man nicht jedes Gramm bei der Verpflegung sparen muss.

    Kurz vor Härle geht es steil bergauf. So leicht sich unser Anhänger auf ebener Strecke schieben lässt, so anstrengend sind die rund 50 Kilo den Berg hinauf. Ungefähr 100 Höhenmeter später biegen wir in den Wald ein.



    Als es den Kindern langweilig wird, nehmen wir eines auf den Rücken und dafür darf das andere mit dem Rucksack gemeinsam im Anhänger fahren.





    Das Camp lässt sich mit den Koordinaten leicht finden und auch den schmalen Trampelpfad von der Waldhütte mit Grillplatz bis zum Platz lässt sich der Anhänger gut schieben.
    Wir sind bislang die Einzigen auf dem Platz. Als es bereits dunkel wird, kommen noch zwei Radfahrer, bauen ihr Zelt auf und verschwinden darin.

    Zwei große Plätze sind mit Holzspänen ausgelegt und wir überlegen, wie wir unser 4-Personenzelt möglichst platzsparend hinstellen, schließlich sollen hier 3 Zelte hinpassen - und eigentlich sind auch nur 2-Personenzelte zugelassen. Wir hoffen, dass die beiden Zwerge falls nötig ihren Charme spielen lassen können und auch nicht ganz als "Personen" zählen.





    Der sehr nette Platzwart kommt später noch vorbei um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Anscheinend laufen manchmal Rehe vorbei um vom Fluss zur Waldlichtung zu kommen. Wir sehen leider keines.
    Beim Grillplatz ist wohl eine Geburtstagsfeier. Wir bekommen davon nichts mit. Nur ein Pärchen kommt später vorbei um sich unseren Platz mal anzuschauen. Die beiden Bachläufe rauschen laut und idyllisch, so hören wir keine störenden Geräusche.

    Es wird etwas kälter, auch durch die beiden Flüsschen ist es feucht. Trotz nassem Holz bekommen wir das Feuer an und braten unsere Würstchen bei Einbruch der Dunkelheit. Die Fertigfladen zum Aufbacken werden durch die Wärme des Feuers weicher und daher fallen uns 2 davon vom Stecken runter ins Feuer. Aber wir werden alle satt.

    Micha geht mit den Kindern schlafen, ich stehe am Feuer und schaue in die Dunkelheit, höre dem Knistern der Flammen und dem Rauschen des Waldes und der Bäche zu. Irgendwann gesellt sich Micha dazu bis es uns zu kalt wird und wir auch in die Schlafsäcke kriechen.

    Für die Kinder haben wir kuschlig, dicke Kinderschlafsäcke dabei. Da wir für unsere Tour das erste kalte Wochenende erwischt haben, sind diese aber zu leicht. So decken wir sie noch zusätzlich mit unseren Daunenschlafsäcken zu und so frieren dann wir Großen ein bisschen.
    Geändert von Akelei (14.01.2018 um 22:56 Uhr)
    ¤´¨)
    (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
    ¨ ¸* ¸·*¨)
    (¸.·` ¤

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    588

    AW: [DE] Des 3jährigen liebsten Urlaub - Trekking-Camp Schwarzwald Baiersbronn

    #2
    hallo akelei,

    bei 50 kilo im wagen würd ich an deiner stelle den micha rauswerfen. der ist alt genug um selbst zu laufen! eventuell könnte er sogar schon ein bischen schieben helfen...

    klingt nach einem sehr schönen wochenende!
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  3. Erfahren
    Avatar von Akelei
    Dabei seit
    09.04.2013
    Beiträge
    292

    AW: [DE] 2-Tages-Rundtour zum Trekking-Camp Gutellbach im Schwarzwald (Baiersbro

    #3
    Danke!
    Bei 50 Kilo könnte nur der halbe Micha aussteigen. ;)
    ¤´¨)
    (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
    ¨ ¸* ¸·*¨)
    (¸.·` ¤

  4. Erfahren
    Avatar von Akelei
    Dabei seit
    09.04.2013
    Beiträge
    292

    AW: [DE] 2-Tages-Rundtour zum Trekking-Camp Gutellbach im Schwarzwald (Baiersbro

    #4
    ¤´¨)
    ¸.*
    (¸.·´¨) Sonntag
    ¨ ´ ¸* ¸·*´¨)
    ¸.·´ ¸.´ ¸.·´
    (¸.·`¨ ¤


    Die Nacht ist unruhig. Nicht, weil es hier mitten im Wald zu laut wäre - wir hören nur das Rauschen der Bäche - die beiden Zwerge wachen immer wieder auf, weil es ihnen zu kalt ist. Eingepackt in ihre Nicki-Schlafsäcke und zusätzlich mit unseren Daunenschlafsäcken zugedeckt, schlafen sie dann etwas ruhiger. Dafür wir nicht mehr...

    Zum Frühstück gibt es Pfannkuchen aus der Schüttelmixflasche und Tee. Kaffee für Micha.





    Die großen Jungs holen Wasser am Bach, während ich die Sachen zusammenpacke. Der Kleinste holt den Schlaf der Nacht nach. So können wir ungestört das Zelt abbauen.









    Der Platzwart kommt nochmals vorbei und gibt uns als Tipp mit, dass wir kurz nach dem Lager durch einen Trampelpfad abkürzen können und nicht den Weg zurück müssen.





    In der Sonne wird es schnell warm und die letzte Nachtkälte aus den Knochen vertrieben.
    Auf einem breiten Schotterweg geht es leicht ansteigend bis zum Ellbachsee. Hier ist etwas mehr los, einige Wanderer und Spaziergänger sind unterwegs. Links geht es um den See herum immer weiter ansteigend.



    Nach einer Linkskurve weiter ansteigend kommen wir schließlich zum höchsten Punkt der heutigen Tour, zum Aussichtsplattform Ellbachseeblick. Dass unser Übernachtungsplatz, an dem wir (fast) alleine waren, ganz in der Nähe liegt, erscheint unwirklich bei den vielen Besuchern hier oben. Wir genießen die Aussicht und knabbern eine Kleinigkeit.









    Ganz in der Nähe befindet sich ein Parkplatz und oberhalb Kniebis ein paar Bänke. Auf einer davon kochen wir Abenteuernudeln und nochmals Tee. Wir "Schieber" sind etwas erschöpft von dem langen Anstieg. Den "Geschobenen" ist es langweilig und nach der Nacht sind sie nicht ganz motiviert.
    Auch der Schokopudding kann nicht alle Kräfte zurückbringen. Die Abkürzungen sind für uns nicht möglich, da sie mit Anhänger nicht befahrbar sind.

    Oberhalb des Sankenbach-Wasserfalls stellen wir den Anhänger ab und laufen den schmalen Pfad bergab. Der Wasserfall wird aufgestaut. Das Stauholz kann man selber öffnen und das Wasser ablaufen lassen.



    Wir gehen von hier aus wieder zurück nach oben zu unserem Anhänger. Ohne Gefährt kann man hier weiter runter zum Sankenbachsee.
    Auf dem Fahrweg laufen wir bis zum Auto. Jetzt tun uns wirklich die Füße weh. Da ist es eine Wohltat auf der Bank am Rotwildgehege auszuruhen, während die zwei Jungs den Rehen und Hirschen zuschauen und Micha den Anhänger und die Rucksäcke im Auto verstaut.

    In Baiersbronn finden wir noch einen offenen Bäcker und mit Brezeln und Apfelschorle ausgestattet, treten wir die Heimfahrt an. Kurze Zeit später schlafen die Zwerge.

    *******************

    Wenn wir unseren 3jährigen fragen, wohin er in den Urlaub will, sagt er, Wandern!
    Wandern mit Esel! Das ist dann die Geschichte im nächsten Bericht.
    Geändert von Akelei (14.01.2018 um 22:49 Uhr)
    ¤´¨)
    (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
    ¨ ¸* ¸·*¨)
    (¸.·` ¤

  5. Alter Hase
    Avatar von anja13
    Dabei seit
    28.07.2010
    Ort
    2 km hinterm Deich
    Beiträge
    2.546

    AW: [DE] Des 3jährigen liebsten Urlaub - Trekking-Camp Schwarzwald Baiersbronn

    #5
    Gefällt mir, sowohl der Bericht und die Bilder als auch die (Kurz-)Tour!

    Könnten fast wir gewesen sein

    Wir waren letzten Sommer mit einem nicht ganz 2- und einem gut 3-jährigen ein paar Tage mit dem Fahrrad unterwegs. Also jeder von uns einen Hänger - der Zweier mit den Jungs und der Einer mit Gepäck.

    Den Jungs hat es gefallen. Die spielen immer "Urlaub fahren" und wenn ich frage wohin, sagt der große: "Zelten". Wir fanden es zu anstrengend. Nach etwas über einer Stunde ausruhen und evtl. eine Runde schlafen war Schluss mit lustig und im Hänger ging das Gejaule und die Keilerei los. Wenn wir angekommen sind, waren wir müde und die Jungs topfit, irgendwie suboptimal.

    Wir haben beschlossen, Fahrrad erst wieder, wenn die beiden selber fahren können und diesen Sommer irgendwas mit Wandern. Letzte Woche sind die zwei ca 1,5 km zum Kiga gelaufen und sahen hinterher sehr glücklich aus - es besteht also Hoffnung, das das klappt

  6. Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    1.773

    AW: [DE] Des 3jährigen liebsten Urlaub - Trekking-Camp Schwarzwald Baiersbronn

    #6
    Tolle Tour - schöner Bericht - nette Fotos! Danke!
    Es ist doch immer wieder erstaunlich, was die Kinderhänger alles mitmachen und wo sie überall noch durchkommen und vor allem, wie wenig spektakulär so eine Tour sein muss, um bei den Kindern nachhaltig Eindruck zu hinterlassen.

    Wenn ihr das nächste mal nachts so friert: Ich sehe, dass ihr noch eine Picknickdecke dabei hattet. Wenn ihr die umgedreht (silberne Seite nach oben) und quer (so dass die Kinderköpfe nicht darunter geraten können) über alle vier breitet, dürfte das auch noch einmal ein paar Grad wärmer machen.

    @ anja: Wir sind schließlich auch vom Radfahren aufs Wandern gekommen, wegen der abendlichen Diskrepanz bezüglich der Müdigkeit. Darüber hinaus ist es auch netter, weil man sich besser gemeinsam unterhalten und Sachen zeigen kann, als auf dem Fahrrad. Wenn man die Kleinen allerdings nicht so viel wie möglich laufen lässt (manchmal schiebt man halt lieber, als sich das Gejammer oder Getrödel weiter anzutun) hat man abends wieder das gleiche Problem.

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.768

    AW: [DE] Des 3jährigen liebsten Urlaub - Trekking-Camp Schwarzwald Baiersbronn

    #7
    Wir könnten das nicht gewesen sein, weil unsere drei jeweils schon vor dem 1. Geburtstag leidenschaftliche Selbstläufer waren. Was die Sache auch nicht leichter macht. Obwohl die Dreijährigen bei uns bereits Rucksäcke trugen.

    Wahrscheinlich wäre ein Kompromiss nett. Die Kleinen laufen so viel wie möglich. Und wenn sie müde werden, werden sie transportiert. Dass die einen sich kaputt ackern, während die anderen rumschnullernd in Anhänger oder Tragegeschirr hängen und schlecht gelaunt sind, weil sie sich langweilen, finde ich ungünstig.

    Die Kilometerleistung fällt dann wahrscheinlich. Aber auf die Dauer lohnt sich das. Rad gefahren mit den Kindern (auf Tour) sind wir auch erst, als sie selber fuhren.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    25.08.2009
    Ort
    Witten (Ruhrgebiet)
    Beiträge
    351

    AW: [DE] Des 3jährigen liebsten Urlaub - Trekking-Camp Schwarzwald Baiersbronn

    #8
    Huhu,

    vielen Dank für euren Inspirierenden Beitrag. Habt ihr zwischenzeitlich noch mehr Touren mit eurem Hänger gemacht? Wir wollen auch mit einem 2er unterwegs sein und suchen gerade nach Inspiration

  9. Erfahren
    Avatar von Akelei
    Dabei seit
    09.04.2013
    Beiträge
    292

    AW: [DE] Des 3jährigen liebsten Urlaub - Trekking-Camp Schwarzwald Baiersbronn

    #9
    Bisher waren wir kein zweites Mal mit dem Hänger auf Tour. Nicht, dass es uns nicht gefallen hätte, aber wir sind einfach nicht dazugekommen.
    Zum Planen kann ich dir den Routenplaner von Outdooractive empfehlen. Da kannst du "Radfahren" auswählen und dann selbst noch anpassen, so erwischt du Wege die Hänger geeignet sind - hast dann halt mehr Asphalt.
    ¤´¨)
    (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
    ¨ ¸* ¸·*¨)
    (¸.·` ¤

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)