Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #1
    Mittlerweile habe ich ein paar Touren mit dem zu einem früheren Zeitpunkt im Forum vorgestellten Wintertourenrucksack machen können.
    Aus diesen Erfahrungen heraus ist das Anforderungsprofil eines solchen Rucksacks noch einmal präziser hervorgegangen, wodurch dem ursprünglichen Konzept eine Weiterentwicklung widerfuhr und ein neuer Rucksack entstand, den ich im folgenden Beitrag vorstellen möchte.

    Zuerst die obligatorischen Details:
    • Das Design des Rucksacks ist auf wesentliche Merkmale reduziert. Dadurch wirkt dieser minimalistisch und clean. Der Schnitt ist weitestgehend gerade, und die Linien und Kanten der einzelnen Komponenten folgen harmonisch dem Webmuster der verwendeten Stoffe. Von vorne und hinten betrachtet erscheint der Rucksack symmetrisch. Dem Auge gefällig sind Kanten sowie Ecken der Vorderseite verrundet.. Bei der Farbwahl wurde auf harte Kontraste verzichtet, die Farben der einzelnen Materialien sind weich aufeinander abgestimmt. Durch die eben beschriebenen stilistischen Mittel stechen die vielen funktionalen Elemente nicht hervor, sondern heben sich nur dezent vom Hintergrund ab.
    • Die Rückenlänge dieses Rucksacks beträgt anders als bei den von mir vorgestellten Vorgängerversionen 57,5 cm und ist damit hauptsächlich für größere Wanderer geeignet.
    • Mittels Rollverschluss ist eine Höhen- und dadurch Volumenregulierung des Rucksacks möglich.
    • Der Umfang des Rucksacks beträgt 110 cm, bei einer Grundfläche von 32 x 26 cm.
    • Bei einer Rucksackhöhe von maximal 70 cm ergibt sich aus den genannten Maßen ein maximales Volumen des Rucksackkorpus´ von 55 l.
    • Zwei seitliche Außentaschen zu je 2 l und eine große Netzaußentasche auf der Rucksackvorderseite mit ca. 4 l schaffen zusätzlichen Stauraum.
    • Die seitlichen Außentaschen, aus robustem Stoff, bilden zusammen mit den bodennahen Teilen des Hauptsacks eine stabile und abriebfeste Wanne für den Rucksack. Da das Material der Seitentaschen wasserdicht ist, sind in den Taschenfalten Drainageöffnungen versteckt, damit Wasser, dass sich bei Regen eventuell im Inneren der Taschen sammeln könnte ungehindert abfließen kann.
    • Auf der Netzaußentasche verläuft eine elastische Schnürung. Die Funktion der Tasche wird hierdurch keineswegs einschränkt. In der Grundkonfiguration verläuft die Schnürung geradlinig über vier Eckpunkte und umrahmt somit die Tasche. Weitergehend kann die Schnürung über Kreuz gelegt werden, indem man jeweils die Mitte eines vertikal verlaufenden Kordelabschnittes in den gegenüberliegend angenähten Kordelhaken einhängt. Der Vorteil der fest verbauten Haken liegt darin, dass die gekreuzte Schnürung, anders als bei aufgefädelten, frei beweglichen Kordelhaken, immer gleichmäßig und perfekt aussieht. Das Kordelkreuz lässt sich schnell und komfortabel lösen bzw. schließen und bietet sich dadurch zum unkomplizierten Anbringen der Isomatte auf der Außenseite des Rucksacks an. Mithilfe eines Tankas lässt sich diese Schnürung noch straffen. Der obere horizontale Abschnitt der Schnürung kann über die Rucksackoberseite gespannt und mit dem Tanka an der Lasche auf der Rückseite fixiert werden. Dadurch wird der Rollverschluss vor ungewolltem Öffnen gesichert, was z.B. bei unzureichender Rucksackfüllung passieren kann.
    • Es finden sich zwei längenverstellbare Riemen je Rucksackseite, die mittels Blitzverschlüssen geschlossen werden können. In erster Linie dienen diese Riemen der Befestigung von Schneeschuhen oder Skiern am Rucksack, aber natürlich kann damit auch eine Kompression des Rucksackinhaltes stattfinden.
    • Das Tragesystem besteht aus ergonomisch geformten Schulterträgern, die sich angenehm den Rundungen des Trägers anpassen. Diese Form und die mit 8 cm relativ breiten Schulterträger machen eine Polsterung aus 2-3 mm 3D-Netz ausreichend. Komplettiert wird das Ensemble durch einen höhenverstellbaren Brustgurt und einem einfachen 4 cm breiten Hüftgurt. Der Gurt dient in erster Linie der Stabilisierung - das Rucksackgewicht wird geschultert. Meiner Erfahrung nach sind auf diese Art bis zu 14 kg gut tragbar.
    • An Materialien wurden nur hochwertige, durchwegs robuste und wenn nötig Stoffe mit wasserabweisenden Eigenschaften verwendet. Auch die verwendeten Bänder und alle Plastikkleinteile sind hochwertig ausgeführt. Hier nur beispielhaft einige Materialien: DxG, 100 DEN Nylon mit PU-Beschichtung, ITW Nexus Schnallen, Nifco Kordelhaken, usw.
    • Zum Schluss noch das Gewicht: 475g - Durchaus akzeptabel bei dem Volumen und der Robustheit, wie ich finde.


    Und nun das Werk in Bildern:














































  2. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #2
    Also wirklich Andreas..

    das Ding ist echt Scheiße....



    ....Scheißegeil!!!!

  3. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Grande Gerau
    Beiträge
    4.123

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #3
    Schön, mal wieder einen neuen Beitrag im MYOG zu finden.
    Der Pack sieht ein wenig aus wie mein Lightning 45....wiegt aber nur die Hälfte und frisst mehr Ladung. Sieht nach einem gelungenem und sauber verarbeiteten Projekt aus!
    ministry of silly hikes

  4. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.101

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #4
    Bitte füge im Titel [UL] ein. 55l sind nicht gerade großvolumig (110l) und Saumnähte sind auch nicht für Stabilität bekannt (Kappnaht oder aufgesetztes 25mm Gurtband).

    Verarbeitungsqualität ist wie immer absolute Spitze. Bekomme ich bei weitem nicht so gut hin *sabber*
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  5. AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #5
    Für mich sind reale 55l für den Rucksackkorpus großvolumig, und die stark belasteten Nähte sind als Kappnähte ausgeführt. Die restlichen Nähte sind je nach Belastung als französische Naht, Zickzack Naht, usw. ausgeführt, und das mit starkem Garn. Der Titel passt schon so.
    Geändert von Fisherman (09.01.2018 um 19:59 Uhr)

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.01.2017
    Beiträge
    523

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #6
    Klasse genäht.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.264

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #7
    Doch, doch..55L ist schon viel Volumen...auch im Winter...

    Tagesgerümpel (inkl LVS-Komplett) passen auf Skitour (inkl Wechsel Mütze/Handschuh und eine "on Top" Isoschicht) in 30-35l

    20lBonus sollte (für Andis ÜL Zeugs) dann wohl reichen ...

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #8
    Mich beschleicht das Gefühl, das für manche Wintertouren nur 1 Woche Lappland im Februar sein können.

    Edit und BTP: mir gefällt, dass man die Gummispanner teilweise aushängen kann. Allerdings frage ich mich, wie gut der Pack mit Handschuhen bedienbar ist, weil doch zT eher filigrane Bauteile eingesetzt werden (klar, UL).

  9. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.424

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #9
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    55 l sind für mich großvolumig, basta! Solltest Du einen Rucksack mit ähnlichen Abmessungen nähen darfst Du ihn gerne anders bezeichnen.

    Eigentlich wollte ich noch wie bei meinen anderen Rucksäcken das Schnittmuster einstellen, daran ist mir jetzt allerdings die Lust vergangen! Interessierte können sich das Schnittmuster auf ultraleicht-trekking ansehen. Da gehört es ja der Meinung einiger nach hin...

    Rückgang der Nutzerzahlen lässt grüßen...
    Nachdem Du doch nochmal nachkartest (eigentlich gehört das genauso gelöscht...):
    Wenn das Deiner Meinung nach doch zu ultraleicht-trekking hingehört, dann ist die Kritik von Schmusebaerchen doch ganz in Deinem Sinne?
    Zitat Zitat von Schmusebaerchen Beitrag anzeigen
    Bitte füge im Titel [UL] ein.
    Meine Reisen (Karte)

  10. AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #10
    @Flachlandtiroler.

    Der entsprechende Beitrag von mir wurde verfasst bevor moderativ eingegriffen wurde!

    Abschließend, als Antwort auf Deinen als privat verfassten, fast schon schnippischen Beitrag: Nicht ich bin der Meinung, dass diese Rucksackvorstellung besser auf TULF aufgehoben wäre, sondern einige anderen User würden meiner Meinung nach den Rucksack lieber dort sehen.

    Damit ist diese Diskussion für mich erledigt.

  11. AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #11
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Nicht ich bin der Meinung, dass diese Rucksackvorstellung besser auf TULF aufgehoben wäre, sondern einige anderen User würden meiner Meinung nach den Rucksack lieber dort sehen.

    Damit ist diese Diskussion für mich erledigt.
    Das interpretierst du falsch.
    Dieser Rucksack entspricht doch allen UL-Kriterien wenn ich das als UL-Laie sagen darf. Warum sollte er dann nicht das [UL] Präfix tragen?

    Wie man es macht ist es falsch, daran muss man sich wohl als Moderator gewöhnen.

    Hilf mir bitte ich verstehe es nicht!
    Wenn hier nix von UL steht dann wird gemeckert es gäbe hier zu wenig UL. Es wird über ein Präfix und sogar ein eigenes Unterforum nachgedacht! Jetzt gibts ein wirklich gutes Projekt dann darf es nicht als UL vorgestellt werden? Da komm ich wirklich nicht mehr mit...

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    4.039

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #12
    Das is ein MYOG Projekt. Ist doch vollkommen wurscht welcher Präfix da dran hängt. Manchmal komme ich mir hier wie in einer Schrebergartenkolonie vor.

    Von mir aus wäre der Thread sonstwo gelandet. Ich gucke mir gerne an, was da geleistet wurde. Zudem ist das Projekt sehr ausführlich beschrieben, ausführlicher als so mancher Testbericht hier.

    Nochmals. Toller Rucksack - danke fürs Teilen und Mühe machen des Teilens.

    Könnte man eigentlich eine Art Drahtgestell in Form eines Schmetterlings zur weiteren Versteifung hier sinnvoll einsetzen, Befestigung innen vorrausgesetzt? Gerade wenn man nicht Burito mäßig unterwegs ist, fände ich das ne tolle Lösung.

  13. AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #13
    Bitte gerne geschehen! Freut mich wenns gefällt.

    Ich sehe es wie mitreisender, soll doch der TO seinen Thread benennen wie er will, solange man daraus ablesen kann um welchen Inhalt es geht.

    Warum sollte der Rucksack nur für ULer interessant sein? Ja ich bin einer... Na und? Die Vorlage ist eine super Anregung für andere - mehr Polster dazu, anständige Hüftflossen drangemacht, ein Gestell in den Sack, und schon ist der Rucksack auch etwas für Leute die schwerer unterwegs sind.

    Mann, Mann, Mann... Grüße aus dem Nachbargarten!

  14. Vorstand
    Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5.589

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #14

    Post als Moderator
    Es geht beim [UL] Tag mitnichten darum, dass etwas nur für [UL] geeignet ist. Aber du hast Recht, es ist deine Entscheidung als TO, ob es diesen Tag bekommen soll oder nicht. Damit würde ich gerne die Diskussion wieder auf den wirklich gut gemachten Rucksack und Weg von dieser Metadiskussion führen.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  15. AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #15
    Danke!

  16. AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #16
    Unverkennbar ein echter „Fisherman“. Schon der Anblick ist eine Augenweide.

    Fachfrage: wie ist das so ohne Polster, Mesh oder so am Rücke? Schwitzt Du weniger oder ist Deine Frustrationstoleranz größer

    Ahoj sagt veloziped
    Mein Blog über Bikepacking und MYOG

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.01.2017
    Beiträge
    523

    AW: Ein robuster großvolumiger Rucksack für den Winter

    #17
    Sehr schoene Arbeit. Wie sieht denn so das Innenleben eines Rucksackes bei dir aus? Hast du interne Faecher?
    Koennte man eigentlich nachtraeglich bei einem Rucksack noch ein Fach einbauen oder wird das schwer mit einer Standard-Naehmaschine, weil deren Durchlass relativ klein sein kann?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)