Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    336

    Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #1
    Hallo zusammen,

    ich suche eine möglichst einfache und günstige Lösung für folgendes Problem:

    Meine Tochter war länger in Lappland unterwegs und brachte letzte Woche ihren Rucksack mit demoliertem Boden zurück.
    Es handelt sich um einen alten (10 Jahre +) Gregory Deva 85 l. Die Beschichtung des gesamten Bodens löst sich auf, so dass nur noch das Netzgewebe übrig ist (aktuell vollflächig mit Gaffa-Tape bedeckt). Ich vermute eine Kombination aus Alterungsprozess, Kälte und starker Belastung.

    Da das Teil sonst noch völlig ok ist, würde ich ihn gerne retten. Eine fachmännische Reparatur lohnt sich nicht mehr, meine Nähkünste sind sehr begrenzt, darum habe ich folgende Idee: Ich beklebe das Bodenfach passgenau (mache ein Schnittmuster) mit einer stabilen Plane/Folie. Beim Kleber habe ich an SeamGrip gedacht.

    Nun meine Fragen:
    1. Kann das überhaupt funktionieren?
    2. Welche Plane o.ä. nehme ich da? Das Gewicht spielt keine Rolle, es muss stabil sein und ich muss es irgenwie zum Halten bringen.
    3. was mache ich an den Kanten? Breites Klebeband???

    Ich freue mich sehr über Tipps, wie ich den "alten Sack" vor der Tonne retten kann! Vielen Dank schon mal und viele Grüße,
    Ute

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.269

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #2
    Zitat Zitat von walkingalone Beitrag anzeigen
    .....
    Da das Teil sonst noch völlig ok ist, würde ich ihn gerne retten. Eine fachmännische Reparatur lohnt sich nicht mehr,....
    Warum lohnt eine Reparatur nicht mehr? Wegen der zehn Jahre Alter?
    Ich würde unverbindlich beim Outdoorserviceteam nachfragen.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #3
    Oder mal hier

    http://naehpapst.de/naehtechnische-reparaturen/

    nachfragen?

    Gruß, Philipp
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.638

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #4
    1. ja
    2. irgendeinen, hauptsache stabil - irgendeine olle sporttasche vom sperrmüll wäre perfekt und günstig
    3. ich würde nich nur den boden bekleben, sondern ein stück die seiten hoch, sonst wird der übergang seite-boden wohlmöglich zur sollbruchstelle
    flicken größer als den boden schneiden, dann an den ecken einschneiden, so daß du die seiten hochklappen kannst.
    reinpappen mit seamgrip oder verdünntem baumarktsilikon.
    wichtig ist der gleichmäßige andruck beim aushärten des klebers - gelbsack rein und mit sand/kies/reis o.ä. füllen und ein paar tage ignorieren. der gelbsack verhindert auch gleich, daß überschüssiger kleber den sack verkleistert
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  5. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.904

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #5
    ergänzung: Damit das mit dem Rand auch funktioniert.. gern auch in den Sand stellen... dann bleiben die Seiten auch unter Druck vom Sand innen. Also ggf. eine Wanne nehmen... ein bisschen Sand unten.. rucksack in gelber Tüte und mit gelber tüte innen.. dann innen Sand rein (drückt nach unten) und dann äußere Wanne voller machen, drückt die Seitenteile an...

  6. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    4.998

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #6
    Apropos Wanne, noch einfacher und günstiger: wenn der Boden noch nicht komplett offen ist, eine ungefähr passende Kühlschrankschale oder sonst ne Kunststoffschale (Tupperdose etc.) reinstellen. Je knapper, desto besser.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.638

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #7
    dann aber backpapier ö.ä. dazwischen, sonst besteht die gefahr, die permanent einzubauen

    wird aber nicht so gleichmäßig andrücken wie schüttgut....
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  8. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    4.998

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #8
    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    dann aber backpapier ö.ä. dazwischen, sonst besteht die gefahr, die permanent einzubauen...

    Öhm... ja, das ist der Sinn, kann ruhig drinbleiben, hat viele Vorteile.

  9. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.904

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #9
    ... und schon ist der Tupper-integrierte-Rucksack geboren....

  10. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    336

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #10
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ... und schon ist der Tupper-integrierte-Rucksack geboren....
    Das eröffnet natürlich ganz neue Möglichkeiten: Spülen im Rucksack!

    Spaß beiseite: Vielen Dank für all die Tipps und Empfehlungen! Toll, wie schnell hier umsetzbare Hinweise kommen.

    Ich werde ein bisschen tüfteln und es vermutlich schaffen, dass der Rucksack noch ein paar Mal in den hohen Norden kommt - und das zu studentenfreundlichen Kosten ...

    Falls ich keine alte Sporttasche zum Recyclen habe, muss ich was besorgen, evtl. bei Extremtextil bestellen. Hat da noch einer der Experten einen Tipp für Material und Quelle?

    Erst mal danke!

  11. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.904

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #11
    ...extremtextil wäre auch mein Tipp... aber aufpassen, diese PVC LKW Planen ähnlichen Sachen sind sehr undankbar in Sachen kleben... die wollen eher hochfrequenz geschweißt werden.

    Da der Tipp ja eh war mit Silikon rum zu kleistern tut es letztlich ein offenporiger haltbarer Stoff... Wenn es für immer sein soll... ein geflecht aus Gurtband für Rolläden basteln und das dann mit dem Silikon verkleistern.. das dürfte - neben der Tupper Variante - für nächsten x-Jahre auch das abstellen auf rauem Granit unbeschadet überstehen....

  12. AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #12
    Zitat Zitat von walkingalone Beitrag anzeigen
    Falls ich keine alte Sporttasche zum Recyclen habe, muss ich was besorgen, evtl. bei Extremtextil bestellen. Hat da noch einer der Experten einen Tipp für Material und Quelle?
    Autosattler oder Segelmacher.
    .

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Smo
    Dabei seit
    25.04.2014
    Ort
    Im Westen des Südens vom Osten
    Beiträge
    520

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #13
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Warum lohnt eine Reparatur nicht mehr? Wegen der zehn Jahre Alter?
    Ich würde unverbindlich beim Outdoorserviceteam nachfragen.
    Würd ich auch vorschlagen. Die sind wirklich günstig. 60cm Riss im Zelt beidseitig flicken: 35,- Dafür würd ich nicht unbedingt rumbasteln und den Sack dabei evtl. versauen. Die haben auch einen sehr netten, hilfreichen E-Mail Kontakt, da kann man schon mal einen groben Preis erfragen. Der Baumarktsilikonempfehlung stehe ich eher skeptisch gegenüber. Der Sack ist ständig in Bewegung, und wenn die Ränder des Flickens einmal abgehen, dann bleibt man dauernd irgendwo hängen und reist den Kram auch wieder ab. Sind die Ränder genäht hast den Ärger nicht.
    --
    Nur der Einsame findet den Wald: wo ihn mehrere suchen,
    da flieht er, und nur die Bäume bleiben zurück. (Rosegger)

  14. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.151

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #14
    Die Beschichtung des gesamten Bodens löst sich auf, so dass nur noch das Netzgewebe übrig ist (aktuell vollflächig mit Gaffa-Tape bedeckt).
    das heißt, das gewebe ist noch vollkommen ok oder auch schon durchgescheuert?

    da die meisten rucksäcke eh nicht wasserdicht sind, wird meist ein innensack zum schutz der ausrüstung verwendet. das günstigste wäre ein großer simpler müllsack in dem alles trocken und sicher verstaut werden kann.
    selbst wenn man den rucki in eine pfütze stellt, bleibt innen dennoch alles trocken.

    sogenannte rucksackliner gibt es natürlich auch in stabiler und teuer.
    https://www.google.de/search?q=rucks...Fezw8Aen35eYCw

    vg. -wilbert-

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.03.2010
    Beiträge
    26

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #15
    Ich rate auch eher zum Nähen(lassen) insofern man die Nähte die den Bodenteil mit dem
    restlichen Sack verbinden sich ansehen und öffnen kann ohne irgend etwas Anderes aufzutrennen.

    Ansonsten die Klebevariante lieber mit irgendeinem einfachen lösemittelbasierten Alleskleber.
    Silikon aus dem Baumarkt ist nicht allzu stabil und wird wirklich leicht an den kanten abgehen.
    Den Kleber dann einfach auf dem alten Stoff verschmieren und dann den neuen drauf.
    Bei PVC Plane vorher ein paar minuten antrocknen lassen, das Lösemittel weicht nämlich die Beschichtung auf.
    Danach andrücken so wie in den anderen Posts beschrieben ist eine ziemlich gute Idee.

    Falls es nicht wasserdicht sein muss geht auch ein grober Nylonstoff gut, den kann man nach dem
    Kleben auch einfacher von hand mit einer großen Nadel und etwas dickerem Faden an den Rändern
    vernähen. Das muss ja nicht super gleichmässig aussehen, hauptsache es gibt etwas zusätzliche
    festigkeit.

  16. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    336

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #16
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    das heißt, das gewebe ist noch vollkommen ok oder auch schon durchgescheuert?

    da die meisten rucksäcke eh nicht wasserdicht sind, wird meist ein innensack zum schutz der ausrüstung verwendet. das günstigste wäre ein großer simpler müllsack in dem alles trocken und sicher verstaut werden kann.
    selbst wenn man den rucki in eine pfütze stellt, bleibt innen dennoch alles trocken.

    sogenannte rucksackliner gibt es natürlich auch in stabiler und teuer.
    https://www.google.de/search?q=rucks...Fezw8Aen35eYCw

    vg. -wilbert-
    Der Boden besteht aus einem "gummierten" Netzgewebe. Die Beschichtung löst sich völlig auf, vermutlich ist das "Altersschwäche" Ich habe das Gaffa-Tape gerade abgezogen, das meine Tochter als Notlösung in Schweden angebracht hat.

    Es geht also nicht um Wasserdichtigkeit (dicht war der Rucksack noch nie), sondern wirklich um Stabilität und Verwendbarkeit. Wenn das "Netz" reißt, ist der Boden weg:


  17. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #17
    So wie das Bild aussieht, wuerde ich nen neuen Boden einnaehen.

    Entweder machen lassen (da ist wirklich die Frage wie muerbe ist der Rest vom Rucksack, lohnt sich das noch), OST kannst Du Dir sparen, so dicke Materialien machen sie nicht (mehr), Du koenntest auch mal bei Jonas hier im Forum anfragen, geht mal von min 60-90 € aus.

    Wenn Du selber naehen willst, das zieht sich, geht aber, Grosse Ledernadel, Sternzwirn, Leatherman oder Flachzange, um Nadel durchzudruecken/ziehen. Naht hinterher mit Seamgrip abdichten. Wird nicht toll aussehen, aber funktionell sein.

    Gibt bei Extex momentan ein geeignettes Cordura preiswert

  18. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    336

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #18
    Aktueller Stand:

    Vielen Dank an alle Unterstützer. Ich habe gerade das Sonderangebots-Cordura, Seamgrip und - für alle Fälle - Kanteneinfassband bei Extex bestellt.

    Ich schätze die Kosten für eine Profi-Reparatur änhlich ein wie khyal, gehe von ca. 3 Stunden Arbeit aus. Einen Rucksack zerlegen ist halt eine andere Nummer als die Reparatur einer Zeltplane, bei der gerade Nähte plus Abdichtung anfallen. Das steht in keinem Verhältnis mehr zum Wert des Rucksacks, der zwar insgesamt noch in sehr gutem Zustand ist (die Größe geht halt nicht so oft mit auf Tour), aber doch schon alt ist.

    Wenn das Material bis dann da ist, versuche ich am Wochenende mein Glück und werde berichten! (Das Wetter treibt mich gerade nicht vor die Tür - passt!)

  19. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #19
    Zitat Zitat von walkingalone Beitrag anzeigen
    Aktueller Stand:

    Vielen Dank an alle Unterstützer. Ich habe gerade das Sonderangebots-Cordura, Seamgrip und - für alle Fälle - Kanteneinfassband bei Extex bestellt.

    Ich schätze die Kosten für eine Profi-Reparatur änhlich ein wie khyal, gehe von ca. 3 Stunden Arbeit aus. Einen Rucksack zerlegen ist halt eine andere Nummer als die Reparatur einer Zeltplane, bei der gerade Nähte plus Abdichtung anfallen. Das steht in keinem Verhältnis mehr zum Wert des Rucksacks, der zwar insgesamt noch in sehr gutem Zustand ist (die Größe geht halt nicht so oft mit auf Tour), aber doch schon alt ist.

    Wenn das Material bis dann da ist, versuche ich am Wochenende mein Glück und werde berichten! (Das Wetter treibt mich gerade nicht vor die Tür - passt!)
    Falls Du noch nix hast, um so dickes Material zu naehen und es gerne etwas komfortabler haettest, als die von mir vorgeschllagene Methode mit Ledernadel & Flachzange, ueberlegt Dir, ob Du nicht noch nen Speedy Stitcher bei Extex dazu bestellst. Den nehme ich, wenn ich lange Naehte habe, an die ich mit der Maschine nicht ran komme z.B. Reparatur Masttasche Surfsegel...

  20. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    336

    AW: Rucksackboden reparieren - aber wie?

    #20
    Hallo, nach ewigen Zeiten (sorry) kommt hier der Erfolgsbericht: Der Rucksack ist wieder brauchbar, hat den ersten Belastungstest überstanden. Ich würde ihn nicht bis zum Anschlag vollladen, aber so 18 Kilo müssten noch passen.

    Ausführung: Cordura und Seamgrip. Das (Glasfaser-?)Netz war ja noch ok und sollte noch ne Weile halten. Dazu gibt es jetzt innen und außen eine glatte, stabile Oberfläche, innen zwar mit ein paar Falten, aber das stört nicht wirklich - nur das Auge ... Dafür passt die Fabe

    Das "Schnittmuster" war kniffliger als gedacht, weil dieser Boden durch Wölbung, eingesetzte Tasche, Schnallen am Rand etc. völlig ungleichmäßig und auch asymmetrisch ist. Wer so was macht, braucht also Geduld und eine helfende dritte/vierte Hand.

    Das ist vermutlich auch der Grund, warum die Profi-Reparierer meine Anfrage gleich abgelehnt haben ...

    Allen Tippgebern hier möchte ich noch mal danke sagen! Euer Rat war super.

    Tropische Grüße mitten aus Deutschland

    Walkingalone




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)